Was gefällt euch (besonders) an eurem Partner?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was gefällt euch (besonders) an eurem Partner?

    Analog einem älteren Thema, in dem die Frage gestellt wurde, „Was gefällt euch nicht an eurem Partner“, hier das Gegenstück:

    Was gefällt euch (besonders) an eurem Partner?

    Meine Antwort vorweg:

    Sie hält mich schon seit über sechzehn Jahren aus, und …
  • ohhhh was für ein SCHÖNES Thema

    Seine Geduld, seine Toleranz, die Tatsache, dass er oft mich etwas bestimmen läßt (was er nicht müßte), dass ich erkennen kann dass ich ihm wichtig bin, dass er mich liebt und seit 27 Jahren bei mir ist....(und mehr)

    PS:
    er lebt nach seinen Prinzipien und ist authentisch...
    Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sorei ()

  • sorei schrieb:

    […]er lebt nach seinen Prinzipien und ist authentisch...
    Ich finde, dass dies einer der wichtigsten Aspekte einer stabilen Partnerschaft ist: Sich so geben zu dürfen – und akzeptiert zu werden – wie man ist.

    Es muss furchtbar sein, wenn einem vom Partner/der Partnerin (bzw. von den eigenen Komplexen) eine u. U. lebenslange Rolle aufgezwungen wird.
  • Dazu fällt mir ein Spruch ein, den ich neulich gelesen habe:

    Frauen wollen echte Männer haben - was auch immer das sein mag
    aber sie geben keine Ruhe, bevor sie sie nicht zu Männchen umgemodelt haben
    ... und dann wollen sie 'nen neuen ... für den nächsten Versuch.


    Und umgekehrt (Mann > Frau) ist es leider auch genauso oft der Fall.

    Von daher, stimme ich euch zu, dass es wohl ein grosser "Segen" ist, wenn Partner nicht versuchen, sich gegenseitig "umzubasteln" bis sie den einst genau wegen diverser "Macken" geliebten Partner nicht mehr erkennen.
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • StaryWojownik schrieb:

    Ich finde, dass dies einer der wichtigsten Aspekte einer stabilen Partnerschaft ist: Sich so geben zu dürfen – und akzeptiert zu werden – wie man ist.

    Es muss furchtbar sein, wenn einem vom Partner/der Partnerin (bzw. von den eigenen Komplexen) eine u. U. lebenslange Rolle aufgezwungen wird.


    das ist ein ganz besonderes geschenk und alles andre als alltag.

    toleranz, respekt und das beibehalten der positiven unterstellung als grundlage, sind für meine begriffe überlebenswichtig für eine beziehung.

    Und das wissen, das geliebt-werden immer immer immer ein geschenk ist.
    selbst wenn das geliebt-werden nicht immer ind em geschenk-papier erscheint, in dem ich dachte, dass ich es haben wollen würde.
    (zumal man, wenn man es dann so kriegt, öfter mal feststellet dass es nicht so toll ist wie man dachte)

    ok, an der stelle ist natürlich dann die frage: wie wird "lieben" denn als abstrakter begriff gefüllt, das kann sich seeeeehr unterscheiden, keine frage.

    mein mann gefällt mir (auch) heute (noch) sehr gut.
    gut genug, dass ich ihn wieder heiraten würde.
    ich hab eigentlich ehrlich gesagt in meinem leben keinen getroffen, der mich dazu gebracht hätte zu denken, ich hätt die falsche entscheidung getroffen, als ich ihm damals einen heiratsantrag gemacht hab.

    die summe der guten dinge übertrifft nach wie vor die summe der ...unbequemen dinge.
    ;)

    was nicht heißt, dass ich ihn nicht auch regelmäßig an die wand klatschen könnte :D
    Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)
  • Was gefällt mir besonders an meinem Kerl? :)

    Mein Mann steht bedingungslos, aber nicht unkritisch zu mir (und umgekehrt). Schön ist, dass er auch verrückte Spontaneinfälle von mir mitmacht (z.B. mal eben durch die halbe Republik zu einer Lesung/Vortrag fahren)... :knu:

    Unsere Beziehung beruht auf Liebe, Vertrauen, Respekt, Toleranz und Kommunikation.

    Wichtig ist es uns, uns gegenseitig Freiräume zu lassen für unsere Hobbies (ich hab das Pferd und er seine Orgel) wir haben aber auch genügend gemeinsame Interessen, angefangen damit, dass wir uns im gleichen Studiengang kennengelernt haben und zusammen arbeiten.

    Trotz all der Nähe entdecke ich auch nach mehr als 20 Jahren immer mal wieder eine Eigenschaft an ihm, in die ich mich neu verliebe. Und ja, an die Wand klatschen könnte ich ihn auch öfters mal... :)
  • Sie hält mich schon seit über sechzehn Jahren aus ...

    Das ist gilt auch für mich mittlerweile schon über 27 Jahre und es ist ein un-topbares Argument.
    Was noch:
    Wir haben den gleichen Beruf (gottseidank allerdings in unterschiedlichen Einrichtungen ;) ), was ne Menge Gemeinsamkeiten und Austauschmöglichkeiten mit bringt;
    sie ist berechenbar (im positiven Sinn), nicht nachtragend und familiär;
    sie kocht gut und ist überhaupt sehr fleißig (manchmal vielleicht zu wenig bereit, Dinge mal liegen zu lassen und abzuhängen);
    sie macht meine zahlreichen sportlichen Eskapaden nicht mit, aber sie quengelt auch nicht deswegen mit mir rum;
    sie trinkt fast gar keinen Alkohol (schmeckt ihr nicht), was beim Besuch von Feten und Feiern immer ganz angenehm ist.

    Kein dummes Thema!
    Man denkt im allgemeinen viel zu häufig über Störendes nach und nimmt viel zu viel als selbstverständlich!
    Es nie zu spät für eine glückliche Kindheit! (Erich Kästner)
  • Ich bin glücklich darüber, dass ich meinem Mann alles sagen kann, egal was es ist oder wie ich es sage. Er hört sich meine Kommentare zu den Nachrichten genauso an wie mein Geschimpfe auf unseren schrecklichen Nachbarn (er ist wirklich furchtbar!) oder meine Probleme mit meiner Schwiegermutter!
    Es ist so schön jemanden zu haben, bei dem man nicht aufpassen muss was und wie man etwas sagt oder tut.
  • ...hi my star :)
    Ich frag mich gerade, ob ich doch in meinem noch müden Kopf richtig verstanden hab.

    my_star schrieb:


    Es ist so schön jemanden zu haben, bei dem man nicht aufpassen muss was und wie man etwas sagt oder tut.

    wow.

    Ich wäre durchaus bereit, auch (mal) über das "wie" hinwegzusehen, ja, klar.
    Aber ganz sicher nicht immer (generell)

    Mir wäre schon wichtig, dass mein Partner auch aufpaßt (nachdenkt) wie er mir was sagt.

    Nicht immer und nicht bei allem, klar. aber generell nicht aufpassen (müssen) sondern alles so raushauen wie es einem gerade in den Sinn kommt... damit hätte ich große probleme, vllt. gerade weil das etwas ist was ich NICHT tue.

    Ich hab nichts dagegen, auch zuweilen mal Blitzableiter zu sein.
    Ich wäre aber "generell" eher dafür, meinem partner es wert zu sein, dass er darauf achtet, was er mir wie erzählt.

    ...kann aber sein, du meintest, dass du bei ihm nicht alles vorher auf die "Goldwaage" legen mußt?
    Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von sorei ()

  • Ich glaube, was my star sagen will, ist, sie muss sich nicht verstellen.

    Ich denke, das ist ein großer Vorteil einer langjährigen Beziehung.

    Auch für mich gilt dies. In Krisenzeiten hält mich die Überlegung, diese Vertrautheit nicht verlieren zu wollen, bei der Stange. Zuhause ist halt da, wo man dich so liebt und akzeptiert wie du bist.

    An meiner Frau liebe ich, dass sie mich auch noch nach 21 Jahren mit ihren schönen blauen Augen verliebt anstrahlt.

    Sie ist spontan und sehr kontaktfreudig, was mir abgeht.
    Sie ist immer für Neues zu begeistern.
    Sie hält meine Macken und Launen aus!

    Für mich ist sie auch physisch immer noch eine der anziehendsten Frauen, die ich kenne.
  • Also mal abgesehen davon, daß auch etliches was schon gesagt wurde bei uns zutrifft, ist das was ich am meisten
    an ihm mag oder besser an unserer Beziehung: wir können auch nach 26 Ehe-Jahren noch miteinander lachen, selbst
    wenn wir uns kurz vorher noch gestritten haben.
    Inzwischen sogar manchmal, während wir streiten, weil wir merken, wie dämlich der Streit doch eigentlich ist.

    Aber sorei, ich glaube das kann man nur, wenn man ihn ab und zu wirklich mal an die Wand klatschen könnte :D

    Nur wer zu Emotionen fähig ist, kann hassen und wer hassen kann, der kann auch lieben ;)
    solange das 'an die Wand klatschen' eine Ausnahme bleibt, so lange sollte man wohl davon ausgehen, insoweit noch
    Gefühle herrschen, daß eine Beziehung funktioniert und Bestand hat.

    Am Schlimmsten finde ich, wenn ich höre, daß Menschen Tage- oder Wochenlang nicht miteinander reden.
    Das ist mir ein Graus.
    Selbst wenn wir uns gezofft haben, ist nach kurzer Zeit eh wieder ein Gespräch da. Irgendwie kriegt es keiner von
    uns hin, sich anzuschweigen. Für mich ist es arg nach einem Streit wortlos ins Bett zu gehen und darum kam das
    bisher auch nur äußerst selten bei uns vor.

    Reden, lachen, gemeinsam träumen und MITEINANDER sein, das ist es was ich an meinem Mann sehr schätze.
    Immerhin erträgt er mich ja schon seit insgesamt 34 Jahren :rolleyes:, was bestimmt nicht immer einfach ist
    (übrigens umgekehrt genauso :D)

    Aimee
    Weil ich ein Mädchen bin ...
  • Also ganz besonders gefällt mir an ihm, dass er mich noch immer nicht auf den Mond geschossen hat :) Er ist immer für mich da und das bedingungslos, auch wenn zwischendurch mal die Fetzen fliegen. Aber siogar beim Streiten wird er nie beleidigend oder verletzend.
    Er ist all das, was ich mir je von einem Partner gewünscht hab und er ist der allerbeste Papa für unsere Kinder und auch mein Nachwuchs aus erster Ehe kommt blendend mit ihm klar. Also den geb ich nicht mehr her. Und ja, es ist wahr, tolles Thema!!
  • Zerooo schrieb:

    :gelb:+:gelb: --> :rot:


    ...wird nicht in derselben Weise funktionieren wie beim Partner, da der Punkt "Gehorsam" (bei Stary) wegfällt. Fleiß ist zwar auch bei ihm vorhanden, ebenso wie Disziplin... ;)

    ...das mit dem Gehorsam haben sie übrigens sogar bei der Heirat in der Kirche abgeschafft.

    Insofern, schon ein überraschender (bis befremdlicher, da ohne Erklärung...) Punkt.
    Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)
  • NeHe schrieb:



    Von daher, stimme ich euch zu, dass es wohl ein grosser "Segen" ist, wenn Partner nicht versuchen, sich gegenseitig "umzubasteln" bis sie den einst genau wegen diverser "Macken" geliebten Partner nicht mehr erkennen.


    Dem stimme ich auch zu. Wir sind seit über 30 Jahre ein Paar und immer noch Glücklich und Verliebt wie am ersten Tag. Es gab auch in diesen Jahren Unstimmigkeiten, aber wofür hat man den einen Mund und eine Stimme um darüber zu Reden. Ein Harmonisches Zusammenleben kommt nur zustande, wenn man(n) und Frau zu seinen Fehlern steht und mit diesen Fehlern auch Leben kann. Keiner von uns beiden hat jemals versucht die Fehler (die jeder andere auch hat) des anderen auszumerzen oder den anderen Partner umzuerziehen.

    PS: ich bin sozusagen der Hahn im Korb, das kommt, wenn man 4 Frauen im Haushalt hat bzw. hatte.
    Ich bin so Frei.
  • silvest schrieb:

    Sie fehlt, wenn sie nicht da ist!


    ja mir fehlt mein mann auch ganz schrecklich wenn er nicht da ist - kann fast nicht einschlafen ohne ihn :)

    und sonst: das gegenseitige vertrauen und die unbeschreibliche vertrautheit - sich ohne worte zu verstehen - die gleichen interessen - die zärtlichkeiten auch noch nach 30 jahren beziehung und 25 jahren ehe - gegenseitige toleranz - noch immer das kribbeln - gegenseitige wertschätzung - sein lächeln - sein humor - einfach unzählige dinge!