Forenspiel - Städtekette

  • Fun

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Böblingen -> Labenz



    (ist eine 839 Einwohner starke Gemeinde, die dem Amt Sandesneben-Nusse
    angehört und im Kreis Herzogtum Lauenburg im Land Schleswig-Holstein
    liegt;
    Kfz-Kennz.: RZ für den Kreisverwaltungssitz in der Stadt Ratzeburg;
    ist eine slawische Gründung [der Name stammt aus der slawischen Sprachen-
    familie mit deutscher Beimischung für „Schwan“, „fischreicher Fluss“ oder
    „hart am Wasser gelegen“], wurde 1390 erstmals urkundlich erwähnt und
    liegt an der alten Handelsstraße Lübeck–Hamburg;
    die Blasonierung des Gemeindewappens ist wie folgt definiert: „Von Silber und
    Blau gespalten. Vorn eine rote Windmühle mit spitzer Kuppel und fünf blauen
    Flügeln, hinten ein golden bewehrter, kampfbereiter silberner Schwan.“, wurde
    1995 genehmigt und wurde von Siegbert Herbst aus Bäk entworfen;
    den Ortsmittelpunkt bildet der Mühlenteich, eine Wasserverbindung zwischen
    Wehrensteich und dem ehemaligen Duvenseer See)
    Makariy Valentin Yakim Balthazar Mikhaylovitch Krishnikov (Makvayazar Kris [Maq'xa])

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Makvayazar Kris () aus folgendem Grund: Präzisierung

  • Schweigen-Rechtenbach -> Eschersheim

    (Eschersheim ist seit dem 1. April 1910 ein Stadtteil von Frankfurt am Main
    [-> Stadtwappen;
    794 erstmals urkundlich erwähnt, seit dem Hochmittelalter bis zum Ende
    des Heiligen Römischen Reichs 1806 Freie Reichsstadt und bis zur Annexion
    durch Preußen 1866 Stadtstaat, bis 1806 Wahl- und seit 1562 auch Krönungs-
    stadt der römisch-deutschen Kaiser;
    heute mit rund 718.000 Einwohnern (auf 248,31 km²) Hessens größte und
    Deutschlands fünftgrößte Stadt;
    kreisfreie Stadt innerhalb des hessischen Regierungsbezirks Darmstadt;
    Kfz-Kennzeichen: F;
    Zentrum des Ballungsraums Frankfurt/Rhein-Main mit etwa 2,2 Millionen
    Einwohnern sowie der Metropolregion Rhein-Main mit etwa 5,5 Millionen
    Einwohnern;
    wichtiges internationales Finanzzentrum und ein bedeutendes Industrie-,
    Messe- und Dienstleistungszentrum, das unter ökonomischen Kriterien
    zu den Weltstädten gezählt wird (Sitz der Europäischen Zentralbank,
    der Deutschen Bundesbank, der Frankfurter Wertpapierbörse, zahlreicher
    Finanzinstitute und der Messe Frankfurt), dazu europäischer Verkehrs-
    knotenpunkt, dessen Flughafen zu den weltgrößten Flughäfen gehört,
    dessen Hauptbahnhof ein zentraler Bahnknotenpunkt ist und der mit dem
    Frankfurter Kreuz den meistbefahrenen Straßenknotenpunkt Deutschlands
    besitzt];
    Eschersheim ist der 28. Stadtteil von Frankfurt am Main und liegt nördlich
    der Frankfurter Innenstadt, gemeinsam mit Dornbusch und Ginnheim, im
    Ortsbezirk 09 (Frankfurt–Mitte-Nord);
    wird von sieben anderen Stadtteilen umschlossen: Dornbusch, Ginnheim,
    Heddernheim, Niederursel, Kalbach-Riedberg, Frankfurter Berg sowie
    Eckenheim – die Nidda bildet dabei die westliche Grenze zu den Stadt-
    teilen Heddernheim, Niederursel und Kalbach-Riedberg, im Norden wird
    der Ort durch die Autobahn A 661 und im Süden durch die Hügelstraße
    begrenzt;
    durch den Stadtteil zieht sich die Eschersheimer Landstraße von Süden nach
    Norden durch, welche eine der größeren Straßen der Stadt Frankfurt ist, zu-
    dem befinden sich im Stadtteil zwei U-Bahnstationen (Weißer Stein und
    Lindenbaum), welche jeweils von den Linien U1 (Frankfurt-Südbahnhof
    – Ginnheim), U2 (Frankfurt-Südbahnhof – Bad Homburg-Gonzenheim), U3
    (Frankfurt-Südbahnhof – Oberursel-Hohemark) und U8 (Frankfurt-Südbahnhof
    – Riedberg) angefahren werden;
    im Nordwesten Eschersheims erstreckt sich der ländlich und von zahlreichen
    hugenottischen Familien geprägte historische Ortskern Alt-Eschersheim auf
    schmalem Raum zwischen der Main-Weser-Bahn, an der sich der S-Bahnhof
    Frankfurt-Eschersheim (wird von der Linie S6 von Frankfurt-Südbahnhof nach
    Friedberg bedient) befindet, und der Nidda, wo sich ein Strandbad befindet
    – im Süden und Südwesten sind hauptsächlich Einfamilienhäuser und Villen-
    kolonien aus der Gründerzeit vorzufinden, und im Osten existieren hauptsäch-
    lich Mehrfamiliensiedlungen, wie zum Beispiel die Anne-Frank-Siedlung;
    die Gesamtfläche von Eschersheim beträgt 333,9 Hektar, und hier leben rund
    15.000 Menschen)
    Makariy Valentin Yakim Balthazar Mikhaylovitch Krishnikov (Makvayazar Kris [Maq'xa])

    Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Makvayazar Kris ()

  • Hallo nauby bitte beachte du kannst nur Ortsteile, Stadtbezirke u. Dörfer, wichtig ist das es diese Städte, Dörfer usw. auch wirklich gibt und diese in Deutschland, Österreich oder Schweiz liegen.
  • Bitte nur Großstädte, Städte, Kleinstädte, Großgemeinden, Einheitsgemeinden,
    Gemeinden, politische Gemeinden, Marktgemeinden oder Marktflecken sowie
    Stadtbezirke, Stadtteile, Stadtviertel, Kieze, Katastralgemeinden, Ortsbezirke,
    Ortsteile, Ortschaften, Ortslagen, Wohnlagen, Dörfer, Siedlungen, Weiler oder
    Gehöfte, die erstens tatsächlich existieren oder zumindest mal existierten und
    dann zu Wüstungen wurden, dem Kohletagebau weichen mussten, einem Stau-
    see zum Opfer fielen oder wegen der Einrichtung eines militärischen Sperrge-
    bietes oder eines Truppenübungsplatzes aufgegeben werden mussten (also
    keine sogenannten paper towns [-> „Papierstädte“]) und zweitens in der
    Bundesrepublik Deutschland, in der Republik Österreich oder in der
    Schweizerischen Eidgenossenschaft liegen oder lagen (und zwar auf
    den Gebieten innerhalb der völkerrechtlich anerkannten Grenzen, wie sie
    seit dem 3. Oktober 1990 bestehen)!

    * * *

    Andermatt -> Katharinenrieth

    (wurde im Jahre 1184 erstmals urkundlich erwähnt, hat heute 211 Einwohner,
    liegt zwischen Sangerhausen und Querfurt an der Helme und ist eine Ortschaft
    der nahe der thüringischen Landesgrenze gelegenen Stadt Allstedt [-> Wappen;
    8.089 Einwohner in 13 Ortschaften auf 149,77 km²] im Landkreis Mansfeld-Südharz
    im Südwesten Sachsen-Anhalts;
    Kfz-Kennzeichen: MSH für Mansfeld-Südharz, alternativ: SGH für den Kreisverwal-
    tungssitz in der Stadt Sangerhausen bzw. für den Altkreis Sangerhausen, HET
    für die Stadt Hettstedt, EIL für die Lutherstadt Eisleben oder ML für den Altkreis
    Mansfelder Land)
    Makariy Valentin Yakim Balthazar Mikhaylovitch Krishnikov (Makvayazar Kris [Maq'xa])

    Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von Makvayazar Kris ()

  • Ludwigsburg -> Gau-Algesheim



    (ist eine Stadt im Landkreis Mainz-Bingen [Kfz-Kennz.: MZ, alternativ: BIN]
    im Land Rheinland-Pfalz und ist Verwaltungssitz der gleichnamigen Verbands-
    gemeinde Gau-Algesheim, der sie auch angehört;
    ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort und gemäß Landesplanung
    als Grundzentrum ausgewiesen;
    besteht aus den Stadtteilen Gau-Algesheim und Laurenziberg [einem 240 m
    hoch gelegenen Weiler mit ca. 200 Einwohnern und der Laurenzikirche,
    ca. 4 km vom Stadtzentrum entfernt] und liegt knapp 3 km vom Rhein ent-
    fernt am Rande der Mainz-Ingelheimer Rheinebene auf den Terrassen zum
    Rheinhessischen Westplateau, in dessen vielgestaltige Bodenstruktur der
    „Geoökologische Lehrpfad“ am Hang des Westerbergs einen Einblick er-
    möglicht;
    durch das Gemeindegebiet fließt der Welzbach)
    Makariy Valentin Yakim Balthazar Mikhaylovitch Krishnikov (Makvayazar Kris [Maq'xa])
  • Winterbach>>Lüterkofen-Ichertswil( politische Gemeinde im Bezirk Bucheggberg des Kantons Solothurn in der Schweiz. Die Gemeinde entstand 1960 durch die Fusion der früher selbständigen Gemeinden Lüterkofen und Ichertswil)