Lebensdauer Fragen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lebensdauer Fragen

    Hallo Leute
    Habe viel gesucht und gelesen aber keine passenden Antworten gefunden.
    Erstmal mein System:

    AMD XP2500+ @ 3200+ (FSB 200, Multi. 11,0 VCore 1,675) Prime95 ist okay
    Temp 0%-46C 100%-52C (9std volllast) Gehäuse Temp 30-35C
    Nvidia FX 5600 passiv (Zalmann ZM80...)
    2* 512 Infinion PC2700
    Epox 8RDA3+ (nForce 2 Ultra 400)
    Kühlung: 7 Gehäuse Lüfter, 1 Chipsatzkühler, 1 CPU Kühler (großer Kupferkühler mit heatpipe und 80*80 Lüfter)

    Jetzt meine Fagen:
    1. Wie lange machen diese Komponenten das wohl mit ? (System läuft stabil) Lebendsdauer?
    2. Werden über den FSB die anderen Komponenten mit übertaktet ? (mal ja, mal nein gelesen)
    3. Sollte ich den Ram Speicher auch kühlen ?? wenn ja womit am besten? und macht er das wohl lange mit??


    Vielen Dank schonmal
  • Werden über den FSB die anderen Komponenten mit übertaktet ?


    definitiv ja.

    Sollte ich den Ram Speicher auch kühlen ?? wenn ja womit am besten?


    wenns kein besonders guter ist dann schon aber die guten machen eine geringe Übertaktung auch so mit... ansonsten sind Heatspreader ne Lösung...
  • ne gute kühlung verlängert das leben immer... ist im PC genauso wie bei nem auto!
    die lebensdauer von Komponenten ist nicht geau festgelegt und kann eigentlich auch nicht festgelegt werden. klar ist, dass bei systempflege das system auch länger rennt. (damit mein ich besonders die hardwarepflege, ausgenommen ist die festplatte) das system sollte nach möglichkeit immer auf einem temepraturstandard gehalten werden (21°C bei ca 30° luftfeuchtigkeit [Quelle: Cisco Systems]) die Küfter sollten oft gesäubert werden, damit sie gleichbleibende leistung bringen. Staub im Allgemeinen ist nicht grade gut im system und sollte da auch nicht sein. da staub sich bekanntlich elektrostatisch aufläd (sieht man auf jedem Fehrnseher) und durch eine entladung kann es in seltenen fällen auch zu ner überbrückung kommen, die nen kurzschluss zur folge haben kann. das macht die hardware dann nicht immer mit.
    insbesondere sollte das Netzteil von innen gereinigt werden (das darf jedoch nur ein elektronik fachmann *blubb* ist aber so....) da hier staub und so beonders dick anfallen. allerdings neigen die Netzteile zu altersschwäche und sollten nach ner zeit (2 jahre)ersetzt werden damit der rechner auch eine gleichbleibende spannungs und stromversorgung erhält.

    das leben von festplatten ist abhängig vom gebrauch und der temperaturentwicklung/temperaturableitung den ausgesetzten witterungen (fahrten zu netzwerkpartys und so=>temperaturschwankungen)
    ne festplatte, die lange leben soll, sollte nicht unter dauerbelastung stehen (ein grund, warum in 90% ser servern gespiegelte platten eingebaut sind.) jedoch sind die neuen festplatten nicht mehr so haltbar, wie ältere, da die verarbeitungsqualität gesunken ist.

    naja, bei heatpipe-kühlern sollte jährlich die eigentliche heatpipe ausgetauscht werden. da die flüssigkeit in dem röhrchen durch die erhitzung verdampft, nach oen steigt, dort wieder kondensiert und dann wieder runter fliesst. das prinzip ist gut, jedoch wird die flüssigkeit nach einiger zeit schlecht.... (wer milch mehrmals heiss macht und wieder abkühlen lässt. wird auch schnell feststellen, dass sie sauer wird.)

    bei wassergekühlten systemen sollte das wasser jedes halbe jahr ereuert werden und die dichtungen der kühlkörper einmal jährlich, damit halt kein wasser austritt und des system ertränkt bzw die kühlleistung nachlässt.

    denke, des is erstmal genug...

    greetz Schemmy

    [edit] man sollte die hardware so lassen, wie sie ist und nach möglichkeit NICHT übertackten.... die meisten CPUs laufen schon höhr als 100% sind aber noch im kormalen rahmen.... temperaturprobleme sind beim Takten in zu aggressiven maße bekanntlich net so gut... und die leistungssteigerung it nicht wirklich nenneswert.... ich merke keinen unterschied, ob ich an meinem 1600XP+ oder an nem 1800 sitze, der gepuscht ist...
    Ram Kühlung sieht zwar gut aus, halte ich aber für überflüssig.... die ist wirklich nur was für hochleistungsrechner und nicht für Privat PCs aber schadn kann auch das nicht...
  • cpu kann locker 7 - 10 jahre bei den settings leben
    (aber wozu? - spätestens in 3 jahren ist der dann total veraltet)
    nochmal an alle:
    beim nforce 2 chipsatz werden bei übertakten des multiplinkators nicht mitübertaktet! das ist ja grade das geile an dem chipsatz
    zum ram: wenn er stabil läuft, brauchste da nichts dran kühlen. solche anbaupassivkühlungen bringen in der regel eh nicht viel
  • also was soll den eingendlich kaputt gehen ????
    ram kühlung ist mir noch nie untergekommen ( evt. beim übertakten)
    ein kollege von mir hat noch ein alten 286 am laufen (als schreibmaschine) bisher noch nie probleme damit gehabt.
  • also..das mit dem "Mit übertakten stimmt vollkommen" ! wen du den FSB rauf schraubst, und keine funktion im Bios hast, das ram, und die PCI/AGP zu "locken" auf glaubs 66.66 und 33.33, dan werden diese stellen automatisch übertaktet, und bei mehrern hunderten MHZ kann es dir die graka töten.. geschweigen vom rest :P also musst du ein Mainboard haben, bei dem du das locken kanst, sonst hast du unerwartet, unerwünschte neben effekte welche kostspilig sein könnten.. von Slots die kaput sind, bis total schaden. und das übertakten selber ist auch eine sache für sich.. die Kondensatoren müssen auch mehr aushalten deswegen! ( billigere mainboard, haben schlechtere kondensatoren = schneller kaput) .. abit verwendet nur top kondensatoren, und sind zum übertakten völlig gegeignet htt*://www.hardwareluxx.de <- hier hats viele test, etc :P
  • Wennst dir sorgen machst dass dir dein System abraucht, dann übertakte nichts und lass ihn normal laufen, damit du wieder ruhig schlafen kannst.
    Cpus kosten heute fast nix..
  • Cpus kosten heute fast nix..

    das kommt auf den maßstab an.

    bei lediglich 52° cpu unter vollast brauchst dir keine sorgen zu machen. das ist durchaus noch im grünen bereich. drüber wird allerdings gelb. ab 60° spätestens solltest du dir gedanken über ne bessere kühlung machen.

    gegen staub gibts gute gehäuse mit integriertem auswechselbarem staubfilter an allen reinziehenden gehäuselüftern (ich hab z.b. das cs1018 black von casetek)

    im übrigen würde ich mir an deiner stelle mal gedanken über ne effizientere kühlung machen. 7 gehäuselüfter sind eindeutig zu viel. da stimmt irgendwas nicht. das sollten 4 + netzteil locker schaffen. evtl. ist da der luftstrom durch kabel o.ä. gestört. n gescheites gehäuse kann auch hier abhilfe schaffen (genug platz).
  • Original geschrieben von ~KMP~
    beim nforce 2 chipsatz werden bei übertakten des multiplinkators [b]nicht mitübertaktet! das ist ja grade das geile an dem chipsatz
    [/B]


    Das muss FSB heißen. :) Denn beim übertakten über Multplikator werden andere Systemkomponenten nie mitübertaktet. ;)

    @all
    Ein Nforce 2 lockt automatisch den PCI/AGP Takt, also ist es scheissegal, wie hoch du den FSB drehst. :D Generell gilt, je mehr FSB umso schneller. Also 2000MHz bei nem FSB von 166 ist nicht so schnell wie 2000MHz mit nem FSB von 200. Dazu muss man auch noch sagen, dass übertakten über den Multiplikator eh fast nix bringt.

    Gruß SOD
  • Hi

    Wie währe es denn mit ner Wasserkühlung ????

    damit fallen die reinigungssorgen am veralteten cpu Lüfter schon

    mal weg .

    Kann ich dir nur empfehlen
    [size=1]up1[/size][size=1] [/size][size=1]up2[/size][size=1] [/size][size=1]up3[/size][size=1] [/size][size=1]up4[/size][size=1] [/size][size=1]up5[/size][size=1] [/size][size=1]up6[/size][size=1] [/size][size=1]up7[/size][size=1] [/size][size=1]up8[/size][size=1] [/size][size=1]up9[/size][size=1] [/size][size=1]up10[/size][size=1] [/size][size=1]up11[/size][size=1] [/size][size=1]up12[/size][size=1] [/size][size=1]up13[/size][size=1] [/size][size=1]up14[/size][size=1] [/size][size=1]up15[/size][size=1] [/size][size=1]up16[/size][size=1] [/size][size=1]up17[/size][size=1] [/size][size=1]up18[/size][size=1] [/size][size=1]up19[/size][size=1] [/size][size=1]up20[/size][size=1] [/size][size=1]up21[/size][size=1] [/size][size=1]up22[/size][size=1] [/size][size=1]up23[/size][size=1] [/size][size=1]up24[/size][size=1] [/size]
    [size=1][/size]
  • Original geschrieben von Commander21
    gegen staub gibts gute gehäuse mit integriertem auswechselbarem staubfilter an allen reinziehenden gehäuselüftern

    im übrigen würde ich mir an deiner stelle mal gedanken über ne effizientere kühlung machen. 7 gehäuselüfter sind eindeutig zu viel. da stimmt irgendwas nicht. das sollten 4 + netzteil locker schaffen. evtl. ist da der luftstrom durch kabel o.ä. gestört. n gescheites gehäuse kann auch hier abhilfe schaffen (genug platz).


    naja, das problem bei den anti-staub matten ist, dass sie den lüfter ziehmlich gut blockieren... wenn ich meine hand vor den lüfter halte, kommt auf der anderen seite auch keine luft mehr raus. die sind in meinen augen schwachsinn, dann lieber putzen.

    zu den 7 Lüftern: ich meinem case hab ich auch 8 stück drin... sobald ich 2 rausnehme, steigt die temp im case ganz extrem an.
    von meiner verkabelung sieht man nichts ausser 2 rundkabel und da hängt auch nichts im weg... des Problem liegt bei mir an der dämmung(die eigentlich nur der Optik dient) und am Plexiglas.... da hab ich bei 4 system Lüftern auch ma gut 45° im gehäuse....
    also zu sagen, dass sowetwas zu viel ist, ist ohne nähere infos n bissel gewagt.
    ich muss dir aber bedingt recht geben, in nem normalen PC ist das echt schon viel, da reichen auch 4 (einer rein, cpu, Graka und einer raus) asapgpunkt vorne unten , ausblaspunkt hinten oben.... weil die wärme nach oben steigt...

    naja, man muss das austesten... zu viele lüfter können auch luftverwirbelungen bringen (besonders wenn es seitliche lüfter sind) das ist gehäuse-abhängig.
  • Original geschrieben von [email protected]
    Das muss FSB heißen. :) Denn beim übertakten über Multplikator werden andere Systemkomponenten nie mitübertaktet. ;)

    @all
    Ein Nforce 2 lockt automatisch den PCI/AGP Takt, also ist es scheissegal, wie hoch du den FSB drehst. :D Generell gilt, je mehr FSB umso schneller. Also 2000MHz bei nem FSB von 166 ist nicht so schnell wie 2000MHz mit nem FSB von 200. Dazu muss man auch noch sagen, dass übertakten über den Multiplikator eh fast nix bringt.

    Gruß SOD




    sie locked den tackt? noch nie gehört. und wens so ist, dan jeden oder nur dort wo sie drin steckt? O.o

    Greez BlackX
  • Was? Was meinst du damit? Nforce ist keine Karte sondern ein Chipsatz. Deshalb sind kann man auch alle PCI Steckplätze samt AGP und IDE fixen. Somit erhöht sich der Takt der einzelnen Komponenten nichtmehr, und man kann an dem FSB drehen, wie man lust hat.;)

    Gruß SOD