Beim Übertakten der Radeon 9800 Pro piept der PC???

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Beim Übertakten der Radeon 9800 Pro piept der PC???

    Hi Leutz,

    habe eine Radeon 9800 Pro und wollte die Übertakten.
    Problem ist, wenn ich die Karte mit PowerStrip langsam Hochtakte fängt mein Rechner an zu piepen (beim Benchmarktest - 3DMark03)! Wenn ich wieder auf Werkseinstellung zurück gehe dann ist der Ton weg!
    Habe auch gemerkt das bei etwa 15-20 Mhz Übertaktung schon Pixelfehler vorhanden sind.
    Kann ja wohl nicht sein oder???
    Habe schon im Internet bei den anderen Benchmarktest nach geschaut und die haben alle ihre Karte viel höher eingestellt.
    z.B. 450 MHz Grafikchip und 390 MHz Speichertakt

    Meine Überlegung:

    1. Bringt es was, wenn ich über Bios die Volt des AGP Port's erhöhe?

    2. Kann es vielleicht am Netzteil liegen? Jeder sagt ich bräuchte mind. ein 350 Watt anstatt ein 300 Watt Netzteil.
    Ich stelle mir das so vor, wie bei einem Subwoofer. Wenn der Subwoofer nicht genug Saft bekommt geht er in die Knie und hört sich sch***e an. Ist dann das vielleicht das Problem?

    Oder mach ich was beim Übertakten falsch? Wie macht ihr das?

    Ich würde mich sehr freuen wenn ich mir euere Meinung dazu sagen könntet und Tipps nehme ich gerne an!

    THX Michel

    P.S. Habe die Suchfunktion benutzt aber nichts passendes gefunden. Nicht das wieder einer kommt das ich es mal damit probieren soll.
  • Da der Speicher der Radeon 9800Pro nicht gekühlt wird (nichtmal passiv) solltest du das Übertakten lassen. Ist wohl bei der GraKa auch nicht notwendig.

    Wenn du unbedingt übertakten willst, solltest du für einen guten Wärmefluss in deinem Gehäuse sorgen, also Kabel aus dem Weg schaffen usw.
  • 300 watt sind nun auch nicht die welt, da hast du recht. was hast du sonst noch für komponenten? evtl. wird das wirklich eng.
    ansonsten, was die andern schon gesagt haben: schlechte karte (schliesslich muss der hersteller das übertaktungspotential nicht garantieren, und will es ja eigentlich auch nicht haben), schlechte kühlung (brauchst auch genügend luftstrom, evtl. also gut gesetzte zusätzliche gehäuselüfter, vorne rein, hinten raus.

    ganz nebenbei frage ich mich, wozu man freiwillig das leben einer dermaßen teuren karte riskiert, um so wenig an mehrleistung zu erreichen, dass manns nicht mal bei aktuellen spielen wirklich merkt?
  • Meine 9700er Pro hab ich von 325/310 MHz auf 370/345 kriegen können, mehr ging nich. Ab da hätte man die GPU-Spannung hochnehmen müssen (Hardwaremod), doch das war mir zu riskant.
    Ich hab die Hercules, wo wenigstens auf dem Speicher Passivkühler sind. Die GPU wird durch Wasser gekühlt, mit dem Standardkühler kam ich nicht so hoch, da war schon bei 350 MHz Schluß. Ich hab beim Umbau gleich den Spacer entfernt, der die GPU vor Verkantungen durch den Kühler schützt (war bei vielen Karten höher als die GPU und deshalb schlechter Wärmetransport). Ich weiß aber nicht, ob die Kartenhersteller das Problem bei der 9800Pro bereits behoben haben, da hilft wohl nur selber schauen..