Futter für eure Lieblinge

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich füttere meine Hunde roh. Es gibt viel Pansen, Rindfleisch und Hühnerfleisch. Mein großer frisst auch Obst und Gemüse oder auch mal Nudeln.
    Wir haben nur gute Erfahrungen, die Hunde sind gesund, haben schönes Fell und riechen auch nicht.

    Meine Hunde bekommen morgens eine Hand voll gutes Trockenfutter (z.B. Markus Mühle) und der große noch ein Leberwurstbrot. Mittags gibt es einen kleinen Snack (am liebsten einen Hühnerschenkel) und abends kriegen beide rohes Fleisch oder Pansen. Dazu dann einen Fleischknochen oder Hühnerschenkel oder auch Gurgel, je nach dem was gerade da ist und immer schön viel Abwechslung. Manchmal gibt es auch ein ganzes Huhn :cool:
    [FONT="Book Antiqua"][SIZE="2"][COLOR="DarkOrchid"]LG
    Die kleine Hexe![/color][/SIZE][/FONT]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NeHe () aus folgendem Grund: das hat doch sicher auch in EINEM beitrag platz

  • Mein Hund bekommt Trockenfutter von Canis Alpha.

    Spielt sich preislich in der gleichen Liga ab wie die meisten Premium-Futter. Allerdings ist der Frischfleischanteil höher als bei den von mir verglichenen. Sehr wichtig war mir auch, dass die Qualität des Fleischs stimmt. Es stammt nicht aus Massentierhaltung! Gluten und Getreide sind nicht enthalten.
  • Bei meinem Tibet-Terrier ist die Nahrungsfrage leider nicht so einfach ...
    Als Allergiker-Hund reagiert sie leider auf (fast) alle herkömmlichen Fleischarten wie Rind, Schwein und Geflügel.
    Daher bekommt sie bei mir Trockenfutter welches hauptsächlich auf Fisch und Gemüse basiert. Oder mal ein Leckerli aus Lamm oder Strauß :P
    Man muss ihr ja mal was gönnen ...
    Sie ist mit ihren 13 Jahren ja immerhin schon eine stattliche Dame :)
  • Die meisten Fertigfutter im (normalen) Tierhandel sind nicht doll. Egal für welche Tierart.Vitakraft ist ganz schrecklich und kein vernünftiger Rattenhalter würde das je füttern. Die meisten Rattenfutter enthalten so zusammengepappte Klümpchen irgendwas, die letztlich keine vernünftige Ernährung darstellen. Wir füttern eine Fertigmischung von Mixerama, dort kann man sich auch selber was zusammenmischen, aber das sollte man nur tun, wenn man weiss was man tut. In den Fertigmischungen sind keine Zusatzstoffe drin, nur Saaten, Kerne, Nüsse, Kräuter, getrocknete Gemüse und Obst. Getrocknete Mehlwürmer. Das ist ziemlich gut. Auch wenn die meisten Ratten nicht so die Kräuterfans sind. *g* Den Rest essen sie gerne.
    Hätte ich ne Katze würde ich beim Futter nach einer Liste von artgerechtes-katzenleben gehen. Da fallen die meisten gängigen Katzenfutter gnadenlos durch. Meist ist viel zu viel pflanzliches Zeug drin. Und bei einem Hund würde ich ähnlich gucken.. Kaninchen dürfen gar kein Getreide essen. Es ist gar nicht so leicht. Als ich noch Hamster hatte, hab ich das Futter immer bei Rodipet bestellt. Hamsterfutter ist noch kniffliger als Rattenfutter.
    Fressen tun Tiere natürlich auch Futter was nicht gut für sie ist. Meine Ratten würden auch den ganzen Tag Pizza fressen....
  • Meine beiden Miezen bekommen derzeit Nassfutter von Smila und Trockenfutter von Royal Canin. Habe einiges probiert, Futter was einen wirklich sehr hohen Fleischanteil hat, wurde stehen gelassen. Trockenfutter hatte ich eine Zeit lang auch nicht hingestellt, aber als meine Maine Coon dann so stark abgenommen hat, da sie nur ihren normalen Anteil am NaFu gefuttert und sich strikt geweigert hat die Portion aufzustocken, habe ich es dann doch wieder geholt.
    Ich bin der Meinung, wir sollten schon darauf achten was wir unseren lieben geben, schädliches Zeug definitiv weglasse (halte Felix für so etwas, Zucker & Co.), aber es muss auch nicht 100% perfekt sein. Ich habe lieber zufriedene Katzen anstatt Katzen die lieber hungern aber dafür das perfektes Futter bekommen.