Klicker Training bei der Katze

  • Vierbeiner

  • Amylou
  • 4752 Aufrufe 20 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Klicker Training bei der Katze

    Hallo kennt sich jemand von euch mit Klickern bei Kazen aus? Würde das gerne mit meinen beiden anfangen habe aber keine richtige Ahnung wie. Oder kann jaemand ein Buch empfehlen. Das wäre toll. Liebe Grüße Amylou
  • Ich hab mit meinen beiden angefangen. Leider ist es so, dass meine Katze überhaupt kein Interesse daran zeigt. Sie mag eigentich auch keine Leckerlies und es scheint ihr keinen Spaß zu machen. Der Kater ist anders. Er zeigt Interesse und möchte auch gerne naschen. Ich bin bis jetzt nur bei der Konditionierung.
    Anfangs wusste ich nicht, wie ich damit umgehen soll, dass 1 Katze völlig desinteressiert ist. Ich wollte auch nicht, dass sie sich vernachlässigt fühlt.

    Mittlerweile ist es so, dass die desinteressierte Katze einfach nur dabei liegt und ab und zu einfach so ein Leckerli bekommt und ich mit dem Kater trainiere. Das klappt gut, aber er begreift langsam, da er sich nicht länger als ca. 5 Minuten konzentrieren möchte.

    In 4 Wochen werde ich dann mit einer einfachen Übung anfangen und bin gespannt, ob es funktionieren wird.

    Ich denke, ein Patentrezept gibt es dafür nicht. Jede Katze ist anders, man muss sich auf die Bedürfnisse und Eigenarten der eigenen Katze einstellen und sehr viel Geduld aufbringen.

    Wenn Interesse besteht, werde ich meine Fortschritte (sofern es welche gibt) hier posten.

    Wünsche dir viel Erfolg.

    LG
    Amadea
  • Hallo Amadea, ich finde es toll dass du dich hier beteiligst.
    Mir geht es ähnlich wie dir. Eine meiner Mädels findet klickern toll. Die andere zeigt null Interesse. Jetzt mach ich es so ähnlich wie du. Ich ignoriere die eine und Klickere nur mit der anderen. Aber selbstverständlich bekommen beide Futter.
    Konditionierst du so lange? Ich habe nach ner Woche das Gefühl, dass sie klickern mit Futter verbindet. Und die lernwillige von den beiden kann schon seit langem "Sitz". Ich denke mir dass ich in nun damit weitermache dass ich sie mit einem Target trainiere. Hierfür habe ich einen Kochlöffel angemalt. Immer wenn die Katze ihn mit der Nase berührt kommt nun ein klick und dannach natürlich ein KäseRolli. Dass werde ich dann ein bis zwei Wochen trainieren. Und dann schau ich mal was die Katze mir als Trick so anbietet.
    Ich finde es toll wenn du hier sowohl Fortschritte als auch Fehlschläge mitteilst. Ebenfalls viel Erfolg
    LG Amylou
  • Hallo Amylou, ja ich konditioniere schon 3 Wochen. Es ist so, dass ich noch nicht die richtigen Leckerlies gefunden habe. Anton (der Lernwillige) hat einen Überbiss und viel zu große Eckzähne, Pünktchen (die Desinteressierte) hat nur noch 6 Zähne, aufgrund von Zahnfleischproblemen. Also braucht Anton große Leckerlies und Pünktchen kleine, weiche. Ich konditioniere so lange, bis ich das richtige für beide gefunden habe, dann fange ich an mit Sitz. Ich hab aber schon bei Anton mit einem Target angefangen, klappt gut, aber wie bereits schon gesagt, nicht lange. Nach 5 Minuten ist Schluss. Als Target benutze ich eine Stricknadel, mit dem Plastikkopf nach vorne, versteht sich. Der Kochlöffel ist auch eine gute Idee (lach). Freu mich über deine weiteren Posts. LG Amadea
  • Ich war 3 Wochen im Urlaub und fürchte ich muss wieder ganz neu anfangen. Kämpfe immer noch mit der Auswahl der Leckerlies. Werde mich wohl für Malzpaste oder ähnliches entscheiden, da beide das gut abschlecken können. Sobald ich das Training wieder angefangen habe, berichte ich weiter. Ich hoffe, ihr habt weitere Fortschritte gemacht und möchte gerne darüber lesen.

    LG
    Amadea
  • Hey,
    Ich habe vor Kurzem begonnen mit meiner kleinen Katze zu clickern, weil sie sehr viel Energie hat und ich manchmal denke, dass sie sich langweilt.
    http://www.weltbild.ch/3/17899…h/katzen-clicker-box.html
    Begonnen hab ich mit einem Clicker, einem ausgewaschenen Nutellaglas mit deckel mit Leckerlis und einer Radioantenne (teleskop, gut verstaubar)
    Sie stubbst das "target" (die stange) bereits mit der Nase an :)

    wie du beginnen kannst: Target hinhalten, bei jedem Interesse und daran schnuppern clickern, bis sie merkt, dass anstubsen = futter ist :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alya ()

  • Ja, danke dir unser Training hat immer super geklappt. Am Schluss konnte Louise Mänchen Sitz Platz und Rolle auf befehl :-). Leider mussten wir sie aber im März einschläfern..... Und meine neue Katze hat die Aufmerksamkeitsspanne einer Erdnuss.... Vielleicht wird das was wenn sie älter ist.
  • Also, ich weiß nicht ob man das auch als Konditionierung bezeichnen kann. aber wenn wir unsere Lieblinge füttern wird kurz vorher mit der Futterschachtel geklappert. Beim Feuchtfutter klopfen wir 2x mal kurz mit Gabel auf den Rand der Schale. Und beim Leckerlies klappern wir auch mit den Schachteln. Das klappt besonders gut bei den Whiskas Dentabits und den Trixi-Knoblauchtapletten nach denen die beiden regelrecht verrückt sind.

    Sobald die das Geräusch hören sind beide sofort da.
    Und wenn Azzurro mal verschwunden ist, reicht das Geräusch auch aus und er kommt aus einer seiner vielen Verstecke wo er geschlafen hat und uns erspart es das Suchen. ;)


    Ich denke das kann man doch auch als eine Art von Klickern bezeichnen, oder?
  • Nanubya schrieb:


    Ich denke das kann man doch auch als eine Art von Klickern bezeichnen, oder?

    Nein, das hat mit Klickertraining nicht viel zu tun ;).

    Beim Klickertraining ist es das Ziel, dass das Klickern fürs Tier als Bestätigung für erwünschtes Verhalten erkennbar ist. Nicht immer hat man die Möglichkeit, erwünschtes Verhalten duch z.B. Leckerchen im erforderlichen Zeitfenster zu bestätigen (auf Entfernung z.B. kaum möglich).
    Durch die Konditionierung (Verknüpfung: Klick = Leckerchen) kann man das erwartete Leckerchen durch KLICK ersetzen und dem Tierchen damit klar machen "alles bestens", auch wenn man eben meterweit weg ist.

    Das, was du machst (klappern als Signal für "kommt Futtern") ist auch eine Konditionierung aber nicht einsetzbar, um Lernerfolgezu belohnen. Es erspart dir lediglich, die Katzen im Haus zusammenzusuchen :D oder schont deine Stimmenbänder.
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Liebe Nehe,

    Das, was du machst (klappern als Signal für "kommt Futtern") ist auch eine Konditionierung aber nicht einsetzbar, um Lernerfolgezu belohnen. Es erspart dir lediglich, die Katzen im Haus zusammenzusuchen oder schont deine Stimmenbänder.


    Ja, das tut es auf jeden Fall. ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nanubya () aus folgendem Grund: Smiley geändert

  • Hallo alle,

    bei meinen zwei Norwegischen Waldkatzen klappt das mit dem Klickern gar nicht. Habe zwei Wochen lang viel Zeit und Energie reingesteckt um die beiden Racker dafür zu begeistern, leider war die Begeisterung nur auf meiner Seite..... :) :)

    Was soll man sagen..... Katzen eben :)

    (aber hey, bei mir hat es gut geklappt, wenn es irgendwo klickert drehe ich mich gleich danach um :) ).

    Herzliche Grüße,
    Olli
  • carsty schrieb:

    was dies ... bringen soll


    In erster Linie gehts beim Klickern nicht um "Kunststücke" sondern um Erziehung & Beschäftigung.

    Egal ob Katze oder Hund oder Papagei, mit dem Klicker kann man (richtig angewandt) unerwünschtes Verhalten in neue Bahnen lenken.

    Und kein Tier, was den lieben langen Tag nichts zu tun hat, ist auf Dauer "glücklich", als Resultat suchen die sich selbst was zu tun und das ist meist nichts, was uns gefällt :D
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • carsty schrieb:

    Oder ist der Zug da schon abgefahren?

    Probieren geht über studieren :D

    Pauschal kann man da nichts zu sagen, wenn man das Tier nicht kennt. Aber generell hat lernen auch bei Tieren wenig mit dem Alter zu tun, eher mit der Motivation ;) und da klickern nicht mit körperlicher Höchstleistung verbunden sein muss, steht aus meiner Sicht nicht dagegen, auch einem älteren Tier Beschäftigung (geistige und angemessen körperliche) und damit verbunden auch Erfolg anzubieten.
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • ...ich werd mich jetzt auch ins klickern einlesen :)
    und werde dann erfolge rückmelden ;)
    Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)