AdwCleaner - Killer für Toolbars und andere Adware

    • Freeware

    • totsch
    • 1785 Aufrufe 2 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AdwCleaner - Killer für Toolbars und andere Adware

      AdwCleaner - Killer für Toolbars und andere Adware
      Freeware / - deutsch - / XP, Vista, Win 7, Win 8




      Wer viel aus dem Internet herunterlädt, kennt das Problem: das System müllt sich immer weiter zu, die Performance lässt mit der Zeit deutlich nach.

      „AdwCleaner“ entfernt störende Toolbars, Adware, Browser-Hijacker und andere unerwünschte Programme sicher aus Windows und installierten Browsern. Nach einem Systemscan listet Ihnen das Tool alle vorhandenen Werbeprogramme n einem ein Protokoll im TXT-Format auf, dem Sie alle gefundenen Treffer sortiert nach betroffenem Browser entnehmen können auf. Ein Klick auf den „Löschen“-Button genügt, um in Zukunft ohne lästige Zusatzleiste im Browser durch das Web zu surfen. Das Tool muss nicht installiert werden und lässt sich auch von einem USB-Stick aus ausführen. Hinweis: „AdwCleaner“ entfernt sämtliche Toolbars, die selektive Löschung bestimmter Werkzeugleisten ist nicht möglich.


      Infos + Download >> computerbild.de
      hier geht's zur >> Homepage -general-changelog-team
      .....................Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Beteiligungen, Gold und Grundstücke dazu.
    • Großes Update für besten Adware-Cleaner: Aber ein beliebter Browser fehlt

      Das wahrscheinlich beste Programm zur Befreiung Ihres PCs von lästiger Adware, Spyware, Toolbars und HIjackern ist AdwCleaner. Die kostenlose Software hat jetzt ein großes Update auf Version 8 spendiert gekriegt. Leider ist derzeit kein Scannen und Bereinigen von Firefox möglich.

      Einmal bei einer Installation nicht aufgepasst oder das falsche Tool ausprobiert und schon ist es passiert: Sie haben aus Versehen eine Toolbar installiert und die Einstellungen an Ihrem Lieblingsbrowser wurden geändert. Das Entfernen solcher Malware ist nicht nur zeitraubend, sondern auch überaus nervtötend, denn die Macher wenden sämtliche Tricks an, damit die Nerv-Tools auf Ihrem System bleiben. Für solche Fälle ist AdwCleaner die richtige Wahl.

      AdwCleaner kann auch auf neuen Geräten vorinstallierte Software untersuchen und diese auf Wunsch auch entfernen. Oft packen Hersteller zahlreiche Werbe-Apps auf neue Windows-PCs, die nur unnötig System-Ressourcen verbrauchen. Mit Hilfe vom AdwCleaner können Sie nun gnadenlos ausmisten.

      AdwCleaner 8: Das sind die neuen Features
      Das Programm ist jetzt in der Version 8.0.0 erschienen, macht also einen Sprung zu einer neuen Hauptversion. Der offizielle Changelog weist auf verschiedene Bugfixes hin, etwa soll die Quarantäne stabiler laufen. Die Altsysteme Windows XP und Vista werden nicht mehr unterstützt. Gemischt ist das Vorgehen bei Browsern: Während bei Chrome die aktuellste Version unterstützt wird, ist derzeit ein Scan von Firefox nicht möglich. Er soll im nächsten Release wieder aktiviert werden.

      Eine Sprachumstellung dürfte nicht nötig sein, AdwCleaner erkennt ein deutsches System und stellt die Sprache passend ein. Sollte das bei Ihnen nicht der Fall sein, klicken Sie auf "Settings" und stellen Sie die Sprache um. Um einen Erkennungslauf zu beginnen, genügt ein Mausklick auf "Jetzt scannen". An dessen Ende erkennen Sie den Verseuchungsgrad Ihres Rechners. Hat die Analyse Ihres Systems etwas ergeben, verschieben Sie die lästigen Software per Mausklick in Quarantäne. Nach einem Neustart ist Ihr Computer von diesen Altlasten befreit.

      Quelle: AdwCleaner: Bester Adware Cleaner völlig kostenlos - CHIP
    • AdwCleaner: Update auf 8.0.1 beseitigt DLL-Hijacking-Schwachstelle

      Malwarebytes hat seine Adware-Reinigungssoftware AdwCleaner auf die Version 8.0.1 aktualisiert und dabei eine DLL-Hijacking-Schwachstelle geschlossen.

      Der für private Zwecke kostenlos nutzbare AdwCleaner von Malwarebytes dient dazu, Windows-Systeme von Junkware, Adware, Browser-Hijackern und sonstigen unerwünschten Beigaben, die durch installierte Software auf den Rechner kamen, zu reinigen. Mehrere Versionen wiesen allerdings eine so genannte DLL-Hijacking Schwachstelle auf, die nun mit Version 8.0.1 behoben wurde.

      Ein Angreifer hätte sie dazu missbrauchen können, eigene schädliche DLL-Dateien (dynamische Programmbibliotheken) im AdwCleaner-Ordner platzieren, die dann beim Starten der Software unter bestimmten Voraussetzungen mit administrativen Berechtigungen zur Ausführung gekommen wären.

      Da die Verwendung des Tools keine vorherige Installation voraussetzt, dürfte es bei den meisten Anwendern im Download-Ordner des Benutzerprofils liegen. In diesem Fall könnte eine mit lokalen Rechten (z.B. im Browser) ausgeführte Malware DLLs in diesen Ordner kopieren. Denkbar wäre aber auch das manuelle Platzieren durch einen lokalen Angreifer.

      Gefälschte Windows-DLLs erhalten Admin-Rechte
      Ursache für die Schwachstelle war, dass die AdwCleaner-Entwickler im Programmcode auf die Angabe der vollständigen Pfade zu Windows-spezifischen DLLs verzichteten, von denen das Programm beim Start mehrere nachlädt. Platzierte ein Angreifer nun eigene DLLs identischen Namens im Ordner, aus dem AdwCleaner.exe startete, lud Windows beim Programmstart diese Versionen statt der originären Betriebssystembibliotheken.

      Beim Start fordert AdwCleaner über die Benutzerkontensteuerung grundsätzlich administrative Berechtigungen an. Da der Anwender dies so erwartet, wird er der Anfrage zustimmen – und die vom AdwCleaner nachgeladenen DLL-Dateien erhalten dann ebenfalls diese Berechtigungen. Der enthaltene Schadcode (und ggfs. von ihm gestartete weitere Malware) könnte ab diesem Zeitpunkt beliebige Operationen ausführen, die normalerweise Administratoren vorbehalten sind. Das reicht vom Installieren weiterer Programme über das Schreiben von Dateien in Systemordner bis hin zum Installieren oder Stoppen von Diensten.

      Versionen ab 7.0.0 bis inklusive 8.0.0 betroffen
      Der Autor dieses Beitrags hat die Schwachstelle an die Entwickler von Malwarebytes gemeldet. Die haben sie bestätigt und behoben. Betroffen waren laut Release-Notes zur neuen Version 8.0.1 alle AdwCleaner-Versionen ab Version 7.0.0 bis einschließlich Version 8.0.0.

      Eine CVE-Nummer nebst Risikoeinstufung wurde der Schwachstelle bisher nicht zugewiesen; der Autor schätzt das Risiko selbst als "mittel" ein. Der Gefahr durch die Rechteerweiterung steht die Tatsache entgegen, dass der Nutzer (zumindest der AdwCleaner-Ausführung mit Admin-Rechten) aktiv über die Benutzerkontensteuerung zustimmen muss. Zudem dürfte der Angriff meist ins Leere laufen, sofern der Anwender den AdwCleaner direkt vor der Ausführung in einen neuen, leeren Ordner kopiert (oder angesichts plötzlich vorhandener DLL-Dateien im Ordner misstrauisch wird).

      Die aktuelle AdwCleaner-Version 8.0.1 steht auf der Malwarebytes-Website zum Download bereit.

      Quelle: AdwCleaner: Update auf 8.0.1 beseitigt DLL-Hijacking-Schwachstelle | heise online