Wie unterstützt Ihr euren Hund im Alter?

  • Vierbeiner

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie unterstützt Ihr euren Hund im Alter?

    Also was gibt es an Mittelchen, Hilfsmittel beim ins Auto einsteigen usw.?

    Unser 12 Jahre alter Dalmi kämpft so langsam mit etlichen Wehwechen und da wären ein paar Tips ganz gut.

    Danke

    Vokuit00
  • Hallo.
    also Hilfsmittel beim Einsteigen ins Auto benutzen viele ja eine zusammenschiebbare Rampe. Wir heben unsere 20 kg schwere
    Colliehündin immer ins und aus dem Auto.
    Und für längere Spaziergänge, Wanderungen und Besichtigungen
    haben wir eine Karre von Trixie dabei. Die kann man ans Fahrrad
    hängen ober schieben. Und zusammengeklappt passt sie in den Kofferraum.
    Grüße aus Westfalen


  • Wir haben bei unserem alten Dalmi, der dann mit 13 Jahren friedlich in den Händen meines Mannes eingeschlafen ist sehr auf seine Ernährung geachtet und die Entgiftung der Leber mit Homöopathie unterstützt. Leider sind die Nieren- und Leberfunktion sehr oft ein Problem bei älteren Hunden.
    Er durfte auch ganz viel schlafen und wir haben darauf geachtet ihn nicht mit Spaziergängen zu überanstrengen.
    Noch eine schöne Zeit mit eurem Dalmi

    Rampe für das Auto haben wir keine gebraucht, sondern ihn ein- und ausgehoben. Aber bei schweren Hunden ist das sicherlich eine sehr tolle Alternative.
    Wichtig ist auch nicht mit älteren Hunden in der Hitze herumzulaufen, sondern sie nur kurz zum "Erleichtern" raus zu lassen.
  • Ich vergaß noch zu erwähnen, das wir unsere Hündin (20kg) jeden Tag vier mal die Treppen zur 2 ½ ten Etage rauf und runter schleppen.
    Tja, da müssen wir halt durch.

    Und mit langen Spaziergängen ist sowieso vorbei.
    Früher hat ein Spaziergang 1 bis 2 Stundengedauert und man hat ca. 10 km zurückgelegt und heute gehe ich nur noch durch den Park und es werden viele Pausen eingelegt in der gleichen Zeit.
    Unsere „Maus“ liebt es einfach, nur im Schatten zu liegen und zu beobachten.

    Des weiteren haben wir sie geschoren weil sie nach der Kastration im Sommer die Unterwolle nicht mehr verliert. :)
  • sorry, habe auch etwas wichtiges nicht erwähnt und bin jetzt durch silvest´s post daraufgekommen:
    unser dalmi liebte immer die hitze und konnte sich bei 40° in die sonne legen - jedoch im höheren alter hat sich das geändert. vorerst reichten ihm schattige plätzchen bei unseren campingurlauben, doch dann wurde es ihm oft schon während der fahrt zu heiß.
    beholfen haben wir uns dann mit kaltem wasser und zwar haben wir vor längeren fahrten den hund nass gemacht bzw. ihm während der fahrt auch noch feuchte kalte handtücher zwischendurch aufgelegt - das brachte ihm erleichterung.
  • Wir haben unserem 11 Jahre alten Golden Retriever auch eine Rampe gekauft, zum Ein- und Aussteigen. Das mit dem kalten Wasser auf langen Fahrten wäre auch mein Tipp gewesen, das hat ganz gut funktioniert.
    Lange Spaziergänge gab es auch schon lange nicht mehr. Wir waren ein bisschen im Wald (da es da immer schön schattig war und der Wald um die Ecke war) und sonst durft mein Süßer immer in den Garten und da in der Sonne liegen.
  • skyhy schrieb:

    Als unser Bingo mit ~14 Jahren kaum noch laufen konnte musste ich ihn die Treppen vom bzw. bis zum 3. Stock tragen und ihn beim Kacken halten, da seine Beine wegeknickt sind...

    Aber ich habe es gerne gemacht!



    hatte mit meinen Hund genau die selben probleme, musste ihn immer hochschleppen, aber was solls, habs auch gerne gemacht ;)
  • Meine Susi ist erst 6, aber sie hat beide Hüften kaputt und wird auf jeden Fall Arthrose bekommen. Ich habe mir einen Hunde-Fahrradanhänger gekauft, für den Fall, daß sie mal nicht mehr gut laufen kann und wir trotzdem zusammen unterwegs sein wollen. Momentan sitzt sie noch nicht gern rein, aber sie kann ja auch noch gut laufen ;) Für die Treppen werde ich ihr dann eine Tragehilfe besorgen und sie die Treppen hochhieven... Beim Auto haben wirs gut, wir haben einen Honda Jazz, da kann man die Rücksitze wie im Kino hochklappen. Sie kann da supergut niedrig einsteigen und ist auch gut geschützt, weil sie ja unten am Fahrzeugboden sitzt. Die Hundebox war ihr nie geheuer, wie wenn sie Platzangst hätte... :( Und ansonsten: ein schönes Plätzchen am warmen Ofen ist für Hundesenioren wohl genau richtig :)
    Vum Lache un Schmunzle kriegsch fröhlichi Runzle,
    bisch niedig im Läbe kriegsch gruusigi Gräbe ;)