Wie ärgert ihr euren Partner/Partnerin?

  • Diskussion
  • Meine Freundin ist Lehrerin und verbessert daher jeden kleinen Fehler, ich versuche sie, genau wie ray_one, durch das verbessern ihrer Fehler zu necken. Allerdings nimmt sie das schon garnicht mehr ernst :confused:!
    Langsam von hinten anschleichen und dann erschrecken ist allerdings immer erfolgreich!:panik:
  • Wenn im heimischen Schlafzimmer mal wieder der männliche Egoismus eingezogen ist ... Auge um Auge ....

    beim "Vollzug der ehelichen Pflichten" ... ihn nach 3 Minuten runterschubsen mit einem freundlichen "Danke, bin fertig", umdrehen und schlafen.

    (das frustrierte Wutschnauben ist auch noch nach 5 Minuten gut hörbar)
  • Ärgern kann ich sie eigentlich fast nicht, ist so situationsbedingt wo ich sie ärgern kann.
    Aber so richtig ärgern (das sie mit mir 2 Tage nicht mehr redet und mich nur noch so richtig böse anschaut und eine Augenbraue so hochzieht .... ihr wisst was ich meine :D ) muss ich nur ein paar Gläser Whiskey trinken.
    da sie wirklich absolut nix trinkt und den Geruch abscheulich findet. :D
  • Gefährliches Spiel mit demm Feuer. Selbst, wenn es nur eine harmlose Bemerkungs ist, kann sie missverstanden werden. Inzwischen nehme ich einfach Rücksicht.
    Komisch meine Kinder merken immer, wenn ich meine Gattin mit nicht ganz ernst gemeinten Geschichten auf den Arm nehme. Irgendwie scheint sie immer alles für bare Münze zu nehmen, was ich sage. Zum einen ganz schmeichelhaft zum anderen auch etwas anstrengend. Aber nach über zwanzig Jahren haben wir beide dazugelernt.
  • misi92 schrieb:

    Als mein Freund & ich uns kennengelernt haben, konnten wir uns überhaupt nicht leiden und haben uns eigentlich in einer Tour beleidigt. Wir waren beide im gleichen Verein & haben uns gegenseitig die Schwächen des anderen unter die Nase gerieben & das Beste bis heute ist immer noch, dass er absolut keinen Sarkasmus versteht. Ich bin damit aufgewachsen & manchmal kann ich einfach nicht anders. Lustig dabei ist immer, dass alle anderen es ja verstehen, aber er selbst nicht. Er fühlt sich dann halt immer gleich angegriffen & wenn ihm der benutzte Sarkasmus klar wird (oder es ihm jemand sagt^^), ist er meist noch wütender, weil ich seine Schwäche so schamlos ausnutze :D
    Naja iwann haben wir nach diesen Hasstiraden angefangen zu lachen, haben was miteinander unternommen & naja dann kam halt eins zum anderen, aber ganz kann ich den Sarkasmus auch heute noch nicht hinterm Zaun halten. Oftmals ist es einfach zu schön, wie er sich dann wie ein schmollendes Kind aufregt ^^
    Ich glaube auch, dass Sarkasmus bezogen auf die Schwächen des anderen immer gut ankommen :) Nur aus eigener Erfahrung muss man auch sagen, dass man es nicht übertreiben sollte ;)