Hunde und Katzen schlachten?

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Fragestellung gibt mir mehr Fragen als Antworten auf.
    1. In welchem regionalen Hintergrund werden Hunde und Katzen verspeißt?
    Hunde in Teilen von China. Katzen weiß ich nicht.
    2. Kultureller Hintergrund
    Bei den alten Ägyptern gilt die Katze als Gottheit.
    Katzen halten seit alters her Mäuse und Ratten fern.
    Und im Film "Wallstreet" rät Gordon Gecko: Wenn du einen Freund brauchst, kaufe dir einen Hund.
    Hunde gelten im Übrigen auch als Wachhunde.
    Bei Schweinen ist mir nur die Anwendung als Trüffelschwein bekannt - ausser als Speise.
    3. humorististischer Ansatz
    Es ist schon toll zu lesen, welch wohl nicht ernst gemeinte Fragestellung, Antworten von Lynchjustitz heraus bringen.
  • Ich bin ja teilweise eurer Auffassung, wenn Tiere zur Schlachtbank geführt werden, dann soll es einheitlich sein und auf der Welt alle möglichen Vorlieben gestattet werden.
    Aber dennoch leben wir nun mal in einer Gesellschaft, die Hunde und Katzen als Haustiere hält und da sollte doch so viel Anstand vorhanden sein, das Thema nur theoretisch zu diskutieren. Ich denke es ist ja auch etwas völlig anderes, eine Kuh in Europa oder in Indien zu schlachten ...
  • Mila71 schrieb:


    Warum gibt es ein gesetzt gegen das schlachten von Hunde und Katzen? Aber keins gegen Schweine, Kühe oder Geflügel? Warum sind die einen Tiere mehr wert als die anderen? Nur weil WIR sie als haustiere auserkoren haben?

    Warum nicht alle Tiere verbieten? Ne das geht ja nicht in einer Fleischessenden Welt, dann sollte man so fair sein und alle freigeben. Ist doch dann eh jeden selber überlassen.

    Ich finde es sehr willkürlich nur bestimmte Tiere zu verbieten.

    ....

    Aber wenn Hunde nun genauso auf bauernhöfen gezüchtet würden für zum essen, wäre die Bindung dann nicht auch anders?
    Es gibt auch menschen die Zu Pferden, Kaninchen, hasen, Kühe und schweine innige bindungen eingehen. die würden auch NIE ihr tier schlachten, jedoch tun es alle anderen.



    So sehe ich das auch.
    Natürlich würde keiner sein Haustier zum Verzehr freigeben, allerdings sehe ich nicht ein wieso Hund und Katze eine Sonderstellung haben sollten.
    Ich würde meine Fische auch nicht essen, das hält mich aber nicht davon ab generell Fische zu essen. ;)

    Meine Oma erzählte übrigens, dass es nach dem Krieg gelegentlich "Dachhasen" gab. Nach dem braten, kann man Katzen und Hasen wohl weder optisch noch geschmacklich gut unterscheiden.

    Gruß Bucher
  • Mila71 schrieb:

    ...

    Warum gibt es ein gesetzt gegen das schlachten von Hunde und Katzen? Aber keins gegen Schweine, Kühe oder Geflügel? Warum sind die einen Tiere mehr wert als die anderen? Nur weil WIR sie als haustiere auserkoren haben?

    ...

    Ich finde es sehr willkürlich nur bestimmte Tiere zu verbieten.

    ...


    Weil ich denke, dass man in Schweine, Kühe, Geflügel mehr Nutzen sieht als in Katzen oder Hunde. Vergleich den Futterverbrauch der Nutztieren und was sie abgeben (Fleisch, Milch, Eier, usw) wie willst du Katzen oder Hunde füttern, dass sie so groß werden und "nützlich" sind wie Rinder oder Schweine...

    Und wer jetzt schon denkt es sei ein Problem, dass Tiere in unwürdigen Zustand gehalten und massengezüchtet wird, wie soll es den in 5/10/25 Jahren aussehen wenn wir uns so weiter verhalten:

    Fleischatlas: Report zeigt globalen Fleisch-Konsum - SPIEGEL ONLINE

    Bsp
    Deutschland : BUND-Jahresbilanz zum Fleischkonsum: Schlachtfabriken immer größer | tagesschau.de
    Indien oder China : Die Welt als Steak: Globaler Fleischkonsum steigt stark an - WiWo Green

    Wie vielen Reportagen besagt ist es auch eine mentale Geschichte:
    In der heutige Gesellschaft gilt es als "wohlhabend" genug Fleisch auf dem Tisch bringen zu können (was z.B. in der Antike Wein oder Salz war).
    Ich meine es ist ja nicht so, dass man Eisen, Eiweis/Protein nicht auch pflanzlich reinbekommen würde :
    10 pflanzliche Eisenquellen | EAT SMARTER
    Pflanzliche Eiweissquellen - Ein Überblick für Veganer und Vegetarier
  • so lange klar ist was man zu essen bekommt habe ich kein Problem.
    Ein Indier reagiert auf das Schlachten von Kühen bei uns bestimmt so wie wir auf das Schlachten einer Katze/Hund.
    Nur weil manche von uns eine gewisse Tierart als Haustier bezeichnen ist das noch kein Grund ein besonderes Gesetz zum Schutz zu erstellen.
    Es gibt Leute die halten sich Schweine als Haustiere. Was würde geschehen wenn die es durchsetzten dass Schweine nicht mehr geschlachtet werden??
  • - Matthew - schrieb:

    In Nordkorea sieht es nun mal so aus, dass sich dort Mensch und Hund gegenseitig auffressen.[...]
    Die von Dir verlinkte Seite Erinnert mich an die vom US-amerikanischen Folterregime konstruierten und verbreiteten Lügen über irakische Soldaten, die kuwaitische Säuglinge in einem Krankenhaus in Kuwait-Stadt getötet hätten:
    Medien-Lügen: Die syrische Brutkastenlüge

    Lügen, die – immer wieder – dazu dienen, Angriffskriege auf diese „Barbaren“ zu rechtfertigen.

    Auch Dein Beispiel (Kim verfütterte seinen Onkel bei lebendigem Leib an 120 Hunde) hätte mit einem ganz klein wenig Sorgfalt als Lüge enttarnt werden können:
    Internet hungert nach News: So bizarr, also wahr? - Medien - Tagesspiegel
    Wahrheit oder Lüge? Die 10 verrücktesten Gerüchte aus Nordkorea | Blick am Abend
    Doch nicht "an die Hunde verfüttert"?: Rodman: Kims Onkel lebt noch - n-tv.de

    Nebenbei: Die von Dir verlinkte Seite hat ihren Serverstandort in US-Amerika (wen wundert es).

    Wenn die Mordmaschinerie US-Amerikas unter Beteiligung ihrer Hiwis (Nordatlantische Terrororganisation) gegen Nordkorea in Gang gesetzt wird, wird es – vergleichbar der Zerstörung Libyens – natürlich wieder die üblichen Claqueure geben: Zu bequem (oder zu dämlich), sich eine eigene Meinung zu bilden.