Einfach quatschen & kennenlernen – FSB-Kaffeeküche – PART II

  • Fun

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    HotPi schrieb:

    Ne volle Flasche ist besser als ne leere.
    :D Stimmt nicht immer... :ggg:
  • Neu

    Guten Morgen zusammen :)
    1/8 Arabica-Robusta-Mischung
    Der Sonntag beginnt wolkenverhangen, trüb und nass - wahrscheinlich wird er auch so bleiben. Immerhin keine große Umstellung vom gestrigen Samstag; wird Zeit, dass die Arbeitswoche wieder losgeht und die Sonne scheint!
    Angenehmen Sonntag!

    ... und dies:
    => May setzt für den Notfall offenbar auf Neuwahl: Die Brexit-Gespräche sind festgefahren, die Nervosität steigt: Wären Neuwahlen in Großbritannien ein Ausweg? Laut der "Sunday Times" hält Premierministerin Theresa May das für eine Option, um Rückendeckung für ihren Kurs zu bekommen.

    => Seehofer vor Krisengipfel: "Ich werde Maaßen nicht entlassen" - Die Koalitionsspitzen verhandeln erneut über den Fall Maaßen. Innenminister Seehofer stellt sich klar hinter den Verfassungsschutzchef - und wirft der SPD eine Kampagne vor. Nahles zeigt sich derweil optimistisch.

    => Professorin will vor US-Senat gegen Kavanaugh aussagen: Der Druck auf Trumps Kandidaten für den Obersten Gerichtshof steigt: Im Streit über den Vorwurf der versuchten Vergewaltigung will das mutmaßliche Opfer kommende Woche gegen Brett Kavanaugh aussagen.

    Ab heute darf sich das Schmuddelwetter draußen offiziell Herbst nennen, den heute ist astronomischer Herbstanfang
    Ein bisschen Statistik dazu gefällig: Der astronomische Herbst beginnt, wenn die scheinbare geozentrische Länge der Sonne 180° beträgt. Dies ist der Zeitpunkt der Herbst-Tagundnachtgleiche (Sekundar-Äquinoktium). Er fällt bis auf wenige Sekunden mit dem Zeitpunkt zusammen, in dem die Sonne den Himmelsäquator von Norden nach Süden durchschreitet.
    Gegenwärtig trifft der Herbstanfang in der Mitteleuropäischen Zeitzone (Sommerzeit) etwa gleich häufig auf den 22. oder 23. September. Künftig wird der 22. zunehmend häufig vorkommen; im Jahr 2067 wird der 23. zum letzten Mal auftreten (vorausgesetzt, dass es in jenen Jahren noch eine Sommerzeit gibt, sonst im Jahr 2063).


    Außerdem ist Tag der Bisexualität.
    Als Bisexualität bezeichnet man die sexuelle Orientierung oder Neigung, sich zu Menschen beiderlei Geschlechts sexuell hingezogen zu fühlen. Es werden in der Regel nur solche Menschen als bisexuell bezeichnet, die mit Personen beiderlei Geschlechts sexuelle Beziehungen oder Partnerschaften einzugehen bereit sind, obwohl dies keinerlei Aussage über das Vorhandensein dieser Orientierung macht.
    Wie hoch der Anteil der Bisexualität in der Bevölkerung ist, lässt sich nur schwer einschätzen. Aussagen bewegen sich daher sehr weit auseinander. Vielfach wird der Kinsey-Report zitiert, der 1948 zwischen 90 und 95 Prozent der Bevölkerung als "bis zu einem gewissen Grad bisexuell" einstufte. Tatsächlich werden bisexuelle Orientierungen eher selten ausgelebt.


    Außerdem ist heute noch Checkers-Tag
    wobei das checkers das englische Wort für das Brettspiel Mühle ist. Wer möchte darf den Checkers-Tag natürlich auch mit einer Partie Mühle würdigen, aber genau genommen hat dieser Tag nichts mit diesem Brettspiel zu tun. „Checkers“ war nämlich auch der Name des Cocker Spaniels von dem ehemaligen US Präsidenten Richard Nixon und dieser Hund wurde durch die Rede 1952 berühmt. Der Hund war ein Geschenk, aber als Präsident durfte Nixon keine Geschenke annehmen.
    In seiner Rede jedoch rechtfertigte Nixon den weiteren Verbleib des Cocker Spaniels in seinem Besitz, weil seine Kinder das Tier so lieb gewonnen hatten. Da nun niemand den Kindern das geliebte Haustier abnehmen wollte, behielt Nixon den umstrittenen Hund. Daher kommt es auch, dass der Checkers-Tag in den USA auch als „Tag der Hunde in der Politik“ bekannt ist. Genau genommen ist es viel angemessener für den Checkers-Tag seinen Hund ein paar Politik-News sehen zu lassen, als eine Runde Mühle zu spielen.


    Ansonsten am 23. September:
    2015 - Der VW-Vorstandsvorsitzende Martin Winterkorn tritt wegen der Affäre um manipulierte Abgastests zurück.

    2015 - Der Bundestag muss bei bewaffneten Auslandseinsätzen der Bundeswehr grundsätzlich vorher zustimmen - auch bei humanitären Missionen. Das entscheidet das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

    2014 - Europas Verbraucher können ab jetzt den neuen Zehn-Euro-Schein in ihren Händen halten. Neue Sicherheitsmerkmale versprechen besseren Schutz vor Fälschungen.

    2013 - Ein Gericht in Kairo erklärt die Muslimbruderschaft in Ägypten für illegal. In einem Eilverfahren werden zudem alle Ableger der Organisation verboten.

    2012 - Die Schweizer sprechen sich gegen ein strenges Rauchverbot in Restaurants und Bars aus. Eine Mehrheit der 26 Schweizer Kantone eine entsprechende Volksinitiative abgelehnt.

    2011 - Palästinenserpräsident Mahmud Abbas beantragt offiziell die Aufnahme eines Staates Palästina in die Vereinten Nationen.

    2009 - In Saudi-Arabien wird die erste internationale Universität des islamischen Königreichs eröffnet. Es ist die einzige Hochschule des Landes, an der Männer und Frauen gemeinsam studieren dürfen.

    2008 - Im westfinnischen Kauhajoki tötet ein Amokläufer in einer Berufsschule acht Mitschülerinnen, einen Mitschüler und einen Lehrer. Er erschießt sich danach selbst.

    2006 - Beim wohl blutigsten Boxkampf des Jahres gewinnt der deutsche Boxer Arthur Abraham seinen WM-Kampf im Mittelgewicht (IBF) nach Punkten gegen Edison Miranda. Arthur Abraham bricht sich den Kiefer doppelt.

    2003 - Forscher graben in Marokko Knochenreste einer bislang unbekannten Dinosaurierart namens Tazoudasaurus naimi aus, die vor etwa 180 Millionen Jahren lebte und eine Länge von neun Metern erreichte.

    1995 - In München demonstrieren 25 000 Katholiken gegen das "Kruzifix-Urteil" des Bundesverfassungsgerichts vom August.

    1993 - In Zürich wird die größte Hausbesetzung der Schweizer Geschichte, jene zweieinhalb Jahre andauernde des Wohlgroth-Areals, gewaltsam aufgelöst

    1993 - Das südafrikanische Parlament verabschiedet ein Gesetz über die Einrichtung eines gemischten «Übergangs-Exekutivrates», der die Ära der weißen Herrschaft beenden soll.

    1992 - Die Vollversammlung der Vereinten Nationen schließt durch Mehrheitsbeschluss Jugoslawien aus der Staatengemeinschaft aus.

    1980 - Bob Marley tritt in Pittsburgh, Pennsylvania, zum letzten Mal auf.

    1973 - Juan Domingo Perón wird nach langjährigem Exil erneut zum argentinischen Präsidenten gewählt.

    1963 - In Stockholm wird Ingmar Bergmans Film «Das Schweigen» mit Ingrid Thulin in der Hauptrolle uraufgeführt. Das Werk führt wegen der offenen Darstellung sexueller Handlungen zu einem der größten Filmskandale der damaligen Zeit und löst eine Zensurdebatte aus.

    1960 - Die neu gebaute Europabrücke über den Rhein bei Kehl an der Grenze zu Frankreich wird eingeweiht. Sie ersetzt die 1951 für den Straßenverkehr freigegebene Dauerbehelfsbrücke.

    1955 - Der deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876-1967) verkündet die »Hallstein-Doktrin«, laut der die Bundesrepublik Deutschland keine diplomatischen Beziehungen mit Ländern unterhalten wird, welche die DDR anerkennen. Die Beziehung zur Sowjetunion wird als Sonderfall gesehen. Zuvor hatte Adenauer sich mit der Führung der Sowjetunion über die Freilassung der letzten Kriegsgefangenen geeinigt (8.-14. September 1955 in Moskau), die bereits ab dem 7. Oktober im Lager Friedland eintreffen.

    1939 - Der österreichische Nervenarzt Sigmund Freud (1856-1939) stirbt im Londoner Exil. Mit seiner Traumdeutung und seinen Theorien über das Unbewusste, die Verdrängung und den so genannten »Ödipus-Komplex« ist er der Begründer der Psychoanalyse.

    1930 - Für die von ihm erfundene Blitzlichtbirne erhält der Deutsche Johannes Ostermeier Patentschutz in den USA.

    1928 - In Madrid brennt das 1857 aus Holz erbaute Teatro Novedades, eines der größten Theater Madrids, völlig nieder. 67 Menschen kommen ums Leben, und mehr als 200 werden verletzt.

    1846 - Der deutsche Astronom Johann Gottfried Galle entdeckt den Planeten Neptun.

    Geburtstage:

    Natalie Horler – 37, deutsch-britische Sängerin, die als Sängerin die Frontfrau der Musikgruppe „Cascada“ (u. a. „Everytime We Touch“ 2005, „Evacuate the Dancefloor“ 2009) ist, einem der seit Mitte der 2000er international erfolgreichsten Dance-Acts,
    Bruce Springsteen – 69, amerikanischer Rockmusiker (u. a. „Born to Run“ 1975, „Born in the U.S.A.“ 1984, „Streets of Philadelphia“ 1994),
    Julio Iglesias – 75, spanischer Sänger und ehemaliger Fußballspieler, der mit über 300 Mio. weltweit verkauften Platten in 14 Sprachen und mehreren tausend Gold- und Platin-Auszeichnungen zu den erfolgreichsten Interpreten überhaupt zählt,
    außerdem Romy Schneider – 80 (†43), deutsch-französische Schauspielerin, die Mitte der 1950er-Jahre als Kaisierin „Sissi“ in den gleichnamigen Filmen (1955, 1956, 1957) berühmt wurde und später vielfach ausgezeichnet in Filmen wie „Der Kardinal“ (1963), „Nachtblende“ (1975) und „Die Spaziergängerin von Sans-Souci“ (1982) spielte
    und Ray Charles – 88 (†73), amerikanischer Soul- und Pop-Musiker mit einer in den 1950er-Jahren gestarteten über 50-jährigen Karriere (u. a. „What'd I Say“ 1959, „Georgia on My Mind“ 1960, „Hit the Road Jack“ 1961, „I Can't Stop Loving You“ 1962, „Seven Spanish Angels“ 1985).

    Quellenangaben
    Es nie zu spät für eine glückliche Kindheit! (Erich Kästner)
  • Neu

    Guten Morgen zusammen :)
    Liegt viel Arbeit an im Haus,
    geh'n Infos erst zum Mittag raus.
    1/6 Starthilfe-Bohne

    Hier kommen sie:
    => EU-Kommission verklagt Polen: Die EU-Kommission zieht wegen der Zwangspensionierung von Richtern gegen Polen vor Gericht. Ein neues Gesetz verstoße gegen europäisches Recht, heißt es in der Begründung.

    => Britische Minister wollen angeblich Freihandelsabkommen wie mit Kanada: Die EU-Regierungschefs haben Brexit-Pläne von Premierministerin May zurückgewiesen. Jetzt ist die Mehrheit des Kabinetts laut einem Bericht für ein Freihandelsabkommen ähnlich dem Ceta-Deal zwischen Kanada und der EU.

    => Merkel bedauert Fehler im Fall Maaßen: "Wir waren zu sehr mit uns selbst beschäftigt. Das muss sich ändern." Kanzlerin Angela Merkel hat in einem Statement Fehler bei der Klärung der Zukunft von Verfassungsschutzchef Maaßen zugegeben.

    In Amerika ist heute Tag der Satzzeichen – der "Punctuation Day"

    Passt natürlich ganz wunderbar zum Weltbildungstag am 8. September oder dem Tag der Schachtelsätze am 25. Februar. Satzzeichen spielen im Rahmen der Schrift bzw. Formulierung von Texten eine zentrale Rolle. Auch wenn ihr Gebrauch bzw. ihre korrekte Anwendung immer wieder Gegenstand hitziger Debatten zu sein scheint. Während die einen hier im Sinne einer präzisen (schriftlichen) Kommunikation den korrekten Einsatz von Satzzeichen für eine absolute Notwendigkeit halten, argumentieren die anderen gegen den (übertriebenen) Einsatz der Interpunktion mit Hinweis auf die für Sprache typische Dynamik und Entwicklung. Vor diesem Hintergrund positioniert sich der Tag der Satzzeichen allerdings recht deutlich. Denn am heutigen 24. September lautet die Botschaft: Die korrekte Verwendung von Satzzeichen ist eine notwendige Voraussetzung, um die gewünschte Aussage eines Textes bzw. einer Botschaft richtig zu vermitteln. Anderes gesagt: Ohne Punkt, Komma, Anführungszeichen etc. ist eine sinnvolle Strukturierung eines Textes nicht möglich.
    Hier ein paar Beispiele für die Bedeutung der Satzzeichen:
    Lehrer sagen:"Die Schüler haben es gut!"
    "Lehrer",sagen die Schüler,"haben es gut!"

    Nicht zu heiß, sagte der Hummer und fiel in den Topf.
    Nicht, zu heiß, sagte der Hummer und fiel in den Topf.

    Das Schiff verließ den Hafen nicht ohne Benachrichtigung des Kapitäns.
    Das Schiff verließ den Hafen, nicht ohne Benachrichtigung des Kapitäns.
    Das Schiff verließ den Hafen nicht, ohne Benachrichtigung des Kapitäns.

    Der intelligente Mensch denkt an sich, selbst zuletzt.
    Der intelligente Mensch denkt an sich selbst zuletzt.

    Die Hochzeit ist geplatzt: Er wollte sie nicht.
    Die Hochzeit ist geplatzt: Er wollte, sie nicht.

    "Frauen denken, Männer sind ohne sie nichts.“
    „Frauen, denken Männer, sind ohne sie nichts.“


    Ein ganz anderer Aspekt:#Typografische Spielereien oder Zitate aus literarischen Werken sind beliebte Motive bei Tattoo-Trägern. Auch das Semikolon sieht man weltweit verstärkt auf der Haut. Dahinter steckt das Project Semicolon, eine Bewegung aus den USA, die das Satzzeichen nutzt, um Menschen, die an Depressionen, Angststörungen oder anderen psychischen Erkrankungen leiden, Mut zu machen. Menschen mit Selbstmordgedanken oder jene, die versucht haben, ihr Leben zu beenden, sollen mithilfe der symbolischen Bedeutung des Semikolon-Tattoos wieder Hoffnung und Lebensfreude gewinnen. Ein Autor verwendet ein Semikolon, wenn er einen Satz hätte beenden können, sich aber dagegen entschieden hat. Der Satz steht für das Leben, der Autor für den Betroffenen – so lautet die Botschaft des Projekts.


    Heute wird der Weiße Ring 42 Jahre alt.
    Der Weiße Ring ist 3200 Helfer kümmern sich derzeit um Einbruchs- oder Vergewaltigungsopfer - ehrenamtlich. Deutschlands größte Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität. Hauptanlaufstelle ist das Telefon mit der Nummer 116 006. Pro Tag rufen hier rund 50 Menschen an, die Hilfe suchen. Dazu kommen die 420 Außenstellen und neuerdings auch eine Onlineberatung, die immer häufiger genutzt wird. Alles fing ganz klein an: Am 24. September 1976 riefen 17 Gründungsmitglieder in Mainz den Weißen Ring als gemeinnützigen Verein ins Leben. Initiator war unter anderem der Journalist und Fernsehmoderator von "Aktenzeichen XY … ungelöst", Eduard Zimmermann (1929-2009). Ihr Motto damals: "Wenn alle den Täter jagen, wer bleibt dann beim Opfer?" Die Arbeit des Weißen Rings werde auch in Zukunft gebraucht, sagte der Richter am Bundesverfassungsgericht und frühere Saar-Ministerpräsident Peter Müller. «Auch ein perfekt ausgebauter Sozialstaat kann Zuwendung, Mitmenschlichkeit und persönliche Nähe nicht garantieren.»

    Gestern sind mir mal wieder zwei Tage durch die Lappen gegangen: Der Internationaler Tag der Flüsse
    Der Internationale Tag der Flüsse will die Aufmerksamkeit auf den Erhalt der Fließgewässer lenken. Thematisiert werden die Artenvielfalt, die ökologische Systemleistungen intakter Flusslandschaften und deren Wert als Naherholungsgebiete. Der Gedenktag wurde 1980 in British Columbia (Kanada) von dem Flussschützer und Aktivisten Mark Angelo ins Leben gerufen. 2005, anlässlich der UN-Dekade "Water-for-Life", erhielt die Idee Unterstützung von den Vereinten Nationen. Seitdem wird der "World's River Day" stets am letzten Sonntag im September weltweit begangen.

    .... und der Tag der Gehörlosen
    Der internationale Tag der Gehörlosen am letzten Sonntag im September statt. Er wurde im Jahr 1958 ins Leben gerufen und soll auf die Situation der gehörlosen Menschen aufmerksam und für die Gebärdensprache Werbung machen.
    Ein Gespräch zwischen einem Gehörlosen und einem Hörenden ist ohne Gebärdensprache zwar möglich, aber anstrengend – für beide Seiten. Denn wenn ein Gehörloser von den Lippen abliest, sind Missverständnissen möglich. Leider beherrschen die wenigsten Menschen Gebärden, selbst für Studenten der Gehörlosenpädagogik ist Gebärdensprache an drei von fünf deutschen Universitäten kein Pflichtfach. Es ist empfehlenswert, im Gespräch mit einem Gehörlosen den Blickkontakt zu halten und Wörter deutlich auszusprechen, ohne zu übertreiben. Hilfreich ist außerdem eine ausdrucksvolle Mimik und Gestik, denn die ist Gehörlosen von der Gebärdensprache vertraut. Für Gehörlose ist es schwer, zur gesprochenen Sprache zusätzlich Fremdsprachen zu lernen. Auch Wörter, die anders geschrieben als ausgesprochen werden, werden häufig missverstanden. Antippen ist für Gehörlose übrigens nicht unhöflich, sondern eine Kontaktaufnahme.
    ([URL=http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/bodenseekreis/Tag-der-Gehoerlosigkeit-Wie-lebt-es-sich-taub-im-Bodenseekreis;art410936,8181604]Quelle[/URL])

    Ebenfalls gestern startete übrigens wieder die National Dog Week (bis Samstag, den 29.9.)
    Die Hunde-Woche ist eine Einrichtung, die mittlerweile zum 84. Mal durchgeführt wird. Ins Leben gerufen wurde sie von einem Kriegsveteranen aus dem 1. Weltkrieg, Captain William Judy, im Jahre 1928. “The world likes dogs because dogs are nearest to moral perfection of all living things.” war einer seiner Wahlsprüche und er meinte, eine Woche feiern sei das mindeste, was man in Anerkennung des besten Freundes des Menschen machen könnte. So findet nun alljährlich in der 4. Septemberwoche eine Vielzahl von Aktivitäten rund um die treuen Vierbeiner statt, die alle dem Wohle dieser Tiere gelten, aber auch seinen Haltern Spaß machen. Hier nochmal ein Zitat vom Erfinder der Woche:
    "The one absolutely unselfish friend that man can have in this selfish world, the one that never deserts him, the one that never proves ungrateful or treacherous, is his dog. ... He will sleep on the cold ground, where the wintry winds blow and the snow drives fiercely, if only he may be near his master's side. He will kiss the hand that has no food to offer. ... If fortune drives the master forth, an outcast in the world, friendless and homeless, the faithful dog asks no higher privilege than that of accompanying him. ..."
    (Quelle)

    Ansonsten am 24. September:
    2017 - Bei der Bundestagswahl stürzen CDU/CSU auf 32,9 Prozent ab. Die SPD landet bei einem Allzeittief von 20,5 Prozent. Die FDP (10,7) schafft es wieder ins Parlament. Der AfD gelingt das mit 12,6 Prozent erstmals.

    2015 - Während der islamischen Wallfahrt nach Mekka (Saudi-Arabien) kommt es in dem nahegelegenen Ort Mina zu einer Massenpanik. Dabei sterben vermutlich mehr als 1800 Menschen.

    2014 - Für die Enthüllungen weltweiter Ausspähaktivitäten werden Edward Snowden und "Guardian"-Chefredakteur Alan Rusbridger mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet.

    2012 - Der frühere israelische Ministerpräsident Ehud Olmert wird wegen Untreue zu einem Jahr Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe von 75 300 Schekel (gut 15 000 Euro) verurteilt.

    2012 - Der Autozulieferer Continental und der Chemiespezialist Lanxess sind neu im Dax.

    2008 - Japans konservativer Ex-Außenminister Taro Aso wird neuer Regierungschef seines Landes.

    2003 - Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts dürfen die Bundesländer muslimischen Lehrerinnen das Kopftuchtragen im Unterricht verbieten. Einem Verbot in Baden-Württemberg fehle jedoch die gesetzliche Grundlage. Der Beschwerdeführerin Fereshta Ludin sei „der Zugang zu einem öffentlichen Amt in verfassungsrechtlich nicht tragfähiger Weise verwehrt worden“.

    2003 - 27 israelische Militärpiloten erklären öffentlich ihre Weigerung, Befehle zu Angriffen auf dicht besiedelte palästinensische Gebiete auszuführen.

    2002 - Angela Merkel wird Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU.

    2000 - Die Amtszeit des französischen Präsidenten wird vom Jahr 2002 an von sieben auf fünf Jahre verkürzt. Für eine entsprechende Verfassungsänderung stimmen 73 Prozent der Wähler.

    1993 - Mit Inkraftsetzung der neuen Verfassung wird Kambodscha konstitutionelle Monarchie. Damit endet das UN-Mandat. Norodom Sihanuk wird ein halbes Jahrhundert nach seiner ersten Thronbesteigung als König von Kambodscha wiedervereidigt.

    1991 - Markus Wolff, ehemaliger Geheimdienstchef der DDR, stellt sich nach knapp zwei Jähriger Flucht.

    1991 - Das Album Nevermind von Nirvana erscheint in den USA und wird ein Meilenstein der Musikgeschichte.

    1990 - Die Nationale Volksarmee der DDR wird aus dem Warschauer Pakt im Hinblick auf die deutsche Vereinigung herausgelöst. Rainer Eppelmann als Minister für Abrüstung und Verteidigung der DDR und der Oberkommandierende im Warschauer Pakt, der sowjetische Armeegeneral Pjotr G. Luschew, unterschreiben in Ost-Berlin ein Protokoll zum Verlassen der militärischen Organisation des Bündnisses.

    1988 - «Skandallauf des Jahrhunderts», Ben Johnson gewinnt den 100- Meter-Lauf und wird anschließend als Doping-Sünder überführt.

    1983 - Im Prozess um die Dioxinkatastrophe im italienischen Seveso 1976 verurteilt ein Gericht in Monza fünf Verantwortliche zu Haftstrafen.

    1959 - Günter Grass veröffentlicht seinen Roman Die Blechtrommel.

    1940 - Im Berliner UFA-Palast am Zoo findet die deutsche Erstaufführung des antisemitischen Propagandafilms Jud Süß statt. Regie führte Veit Harlan. Der Film wurde auf der Grundlage der gleichnamigen Novelle von Wilhelm Hauff als Propagandafilm mit dem Zweck der grundsätzlichen Denunziation der Juden konzipiert. In Deutschland darf der Film heute nur unter Auflagen öffentlich gezeigt werden. Der Vertrieb ist untersagt. Dargestellt wird das Leben des Joseph Süß Oppenheimers, eines jüdischen Finanzmannes, der 1698 oder 1699 in Heidelberg geboren und am 4. April 1738 in Stuttgart hingerichtet wurde.

    1933 - Das Turiner Grabtuch wird anlässlich der Feiern zum Heiligen Jahr der Katholischen Kirche öffentlich ausgestellt.

    1929 - Die sowjetische Regierung verfügt per Dekret, dass ab 1. Oktober eine Woche zu fünf Tagen eingeführt werde. Nach vier Arbeitstagen folgt ein Ruhetag, Samstag und Sonntag werden abgeschafft. Damit soll die Produktivität gesteigert und das herkömmliche durch ein revolutionäres Kalendersystem abgelöst werden.

    1921 - Die Berliner «Avus» wird eingeweiht. Die «Automobil-Verkehrs- und Übungsstraße» ist als Autorennstrecke und öffentlicher Verkehrsweg ausgelegt.

    1828 - In Kassel wird der Mitteldeutsche Handelsverein gegründet. Mit Hilfe des Vereins wehren sich die mittel- und norddeutschen Staaten gegen die rigide preußische Zoll- und Handelspolitik.

    Geburtstage:

    Pedro Almodóvar – 69, der international wohl bekannteste spanische Filmemacher, Regisseur und Drehbuchautor, der für seinen Film „Alles über meine Mutter“ (1999) einen Oscar für den besten fremdsprachigen Film (2000) erhielt,
    Uschi Obermaier – 72, ehemaliges deutsches Fotomodel und Schauspielerin, die u. a. als Mitglied der „Kommune 1“ eine Protagonistin der 68er-Bewegung wurde,
    außerdem Linda McCartney – 77 (†56), amerikanische Fotografin (u. a. „Paul McCartney's Sixties: Portrait of an Era“), Musikerin (u. a. in der Band „Wings“ mit ihrem Ehemann Paul McCartney 1971–1981) und Tierschutz-Aktivistin sowie Autorin mehrerer vegetarischer Kochbücher
    und Jim Henson – 82 (†53), amerikanischer Regisseur, Produzent, Puppenspieler und Erfinder der weltweit bekannten „Muppets“ (u. a. „The Muppet Show“ 1976–1981).

    Quellenangaben
    Es nie zu spät für eine glückliche Kindheit! (Erich Kästner)