Einfach quatschen & kennenlernen – FSB-Kaffeeküche – PART II

  • Fun

  • NeHe
  • 482098 Aufrufe 19581 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    Mahlzeit... :)

    Hier scheint nix und nix kitzelt! :D

    5/8 WE Sonnenschein Bohne
  • Neu

    Guten Morgen zusammen :)
    Sonntag - Ruhetag!
    Verhaltet euch entsprechend!
    1/8 Sonntags-Bohne

    Infos:
    => Schicksalswoche in Großbritannien: Ablösung von Theresa May? Wenige Tage vor dem eigentlichen Brexit-Termin reißt die Kritik an Theresa May nicht ab. Laut Medienberichten will das britische Kabinett die Premierministerin zum Rücktritt zwingen. Nun kursieren erste Namen.

    => Unternehmerdynastie Reimann duldete Missbrauch von Zwangsarbeiterinnen: In der NS-Zeit gab es in Werken der Industriellen-Dynastie Reimann (Marken: Wella, Calgon, Jacobs) einem Medienbericht zufolge Gewalt gegenüber Zwangsarbeitern. Der Familiensprecher kündigte umfassende Aufklärung an.

    => Machtwechsel bei Hannover 96 - Niederlage für Martin Kind: Als Präsident hat Martin Kind lange bei Hannover 96 geherrscht, diese Macht ist nun gebrochen. Künftig ist der Aufsichtsrat des Klubs nur noch mit Gegnern besetzt. Scheitert damit der investorenfreundliche Kurs des 74-Jährigen?

    Spruch des Tages:


    Heute ist Welttuberkulosetag
    um so die Erinnerung an die Tuberkulose in der Öffentlichkeit wachzuhalten, durch die auch heute noch jedes Jahr etwa 1,6 Millionen Menschen sterben (die meisten davon in der Dritten Welt).
    Dieser Tag im Jahr wurde bewusst gewählt, denn am 24. März 1882 gab Robert Koch in Berlin die Entdeckung des Tuberkulose-Bakteriums bekannt. Zu dieser Zeit war die Tuberkulose in Europa und Amerika derart weit verbreitet, dass jeder siebte daran starb. Durch die Entdeckung der Krankheitsursache, war es möglich eine Therapie gegen diese Krankheit zu entwickeln.


    Außerdem ist den USA, Land der unbegrenzten Gedenktage, Tag-der-schokolierten-Rosinen
    Es ist ein Feiertag für Schokoladenliebhaber, die auch Rosinen mögen. Schokolierte Rosinen bestehen, wie der Name schon sagt, aus Rosinen, die entweder mit Vollmilchschokolade oder mit dunkler Schokolade überzogen sind.

    Schließlich ist heute noch Internationaler Tag für das Recht auf Wahrheit über schwere Menschenrechtsverletzungen und für die Würde der Opfer
    In der Begründung wird an die Bedeutung derjenigen erinnert, die ihr Leben dafür einsetzten, es riskierten und nicht selten verloren, indem sie Menschenrechte für alle verteidigten und schützten. Explizit wird in diesem Zusammenhang die wichtige und wertvolle Arbeit von Monseñor Oscar Arnulfo Romero genannt, dem Bischof von San Salvador, der am 24. März 1980 von Militärs umgebracht wurde, weil er sich aktiv für die Förderung und den Schutz der Menschenrechte in seinem Land eingesetzt hat und dessen Anklage der Verletzung der Menschenrechte der einfachen Bevölkerung internationale Beachtung gefunden hat. Die Vereinten Nationen haben den hierzulande fast unbekannten Feiertag 2010 ins Leben gerufen.

    Ansonsten am 24. März:
    2018 - Mit einem [/B]Marsch für unser Leben[/B] protestieren in den USA Hunderttausende gegen Waffengewalt und die Waffenlobby. Unter den meist jugendlichen Demonstranten sind Überlebende des Schulmassakers in Florida am 14. Februar mit 17 Toten.

    2017 - Führende Republikaner im Abgeordnetenhaus lehnen den Gesetzentwurf von US-Präsident Donald Trump für eine Gesundheitsreform ab. Damit bleibt «Obamacare» weiterhin in Kraft.

    2015 - Das 13. Weltsozialforum startet in Tunis (bis 28.3.) mit dem Motto “Recht und Würde"

    2014 - Auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) wird die Einführung der Torlinientechnologie zur Überprüfung strittiger Torentscheidungen abgelehnt.

    2013 - Nach nur viereinhalb Monaten erklärt Syriens Oppositionsführer al-Chatib seinen Abschied vom Vorsitz der wichtigsten Plattform der Gegner des Regimes von Baschar al-Assad, der Nationalen Koalition.

    2010 - Mittels einer Erbgut-Analyse haben Forscher des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig eine neue Menschenform entdeckt. Sie lebte vor mehr als 30 000 Jahren im Altai-Gebirge in Zentralasien.

    2009 - Das Parlament in Prag spricht Ministerpräsident Mirek Topolanek mit knapper Mehrheit das Misstrauen aus. Damit stürzt Tschechien während seiner EU-Ratspräsidentschaft in eine Regierungskrise.

    2004 - Die EU-Kommission belegt den US-Softwarekonzern Microsoft wegen Marktmissbrauchs mit einem Rekord-Bußgeld von 497,2 Millionen Euro.

    2002 - Bei der Oscarverleihung erhalten mit Halle Berry und Denzel Washington erstmals zwei afro-amerikanische Schauspieler den Oscar für die beste Hauptrolle. Großer Gewinner ist der Film A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn mit vier Academy Awards.

    1999 - Die NATO beginnt mit Luftangriffen gegen Jugoslawien, nachdem es auf diplomatischem Wege nicht gelungen ist, den serbischen Präsidenten Slobodan Milosevic (1941-2006) zum Einlenken zu zwingen und die serbischen Truppen zum Abzug aus dem Kosovo zu bewegen. Auch vier Tornados der Bundeswehr sind bei den Einsätzen dabei. In der serbischen Provinz Kosovo ist ein Guerillakrieg zwischen albanischen Unabhängigkeitskämpfern und den jugoslawischen Sicherheitskräften entbrannt. Die Serben richten Massaker unter der Bevölkerung an, was zur Massenflucht führt. Erst nach wochenlangen Angriffen kann Milosevic zum Einlenken gezwungen werden. Zu Reformen kommt es erst im Oktober 2000 nach dem Sturz von Milosevic. Milosevic stirbt am 11. März 2006 im Gefängnis des UN-Kriegsverbrechertribunals im Haager Stadtteil Scheveningen an einem Herzinfarkt.
    Viele Völkerrechtler sowie Politiker wie Oskar Lafontaine, Gregor Gysi, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Willy Wimmer und Helmut Schmidt bezeichnen den Angriffskrieg gegen Jugoslawien als völkerrechtswidrig.

    1995 - Quedlinburg wird von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

    1989 - Der mit 206.000 Tonnen beladene Öltanker »Exxon Valdez« läuft auf das Bligh-Riff im Prinz-William-Sund und schlägt leck. 42.000 Tonnen Öl laufen aus und verseuchen die Küste auf einer Länge von 1.300 Kilometern. Der Ölteppich breitet sich auf einer Fläche von 1600 Quadratkilometern aus. Tausende von Seehunden, Seelöwen und Walen sowie schätzungsweise 2,6 Millionen Seevögel verenden. Die Unglücksregion wird von Steve Cowper, dem Gouverneur von Alaska, zum Katastrophengebiet erklärt. Untersuchungen ergeben, dass das Schiff vom Dritten Offizier gesteuert worden war, während der Kapitän betrunken in seiner Kabine gelegen hatte. Beim Versuch, Eisschollen auszuweichen, war das Schiff vom Kurs abgekommen und mit dem Riff kollidiert.

    1976 - Argentiniens Staatspräsidentin Isabel Perón wird bei einem Militärputsch unter der Führung von Jorge Rafael Videla unter Hausarrest gestellt – damit beginnt eine sechs Jahre andauernde Militärdiktatur, während der mehrere tausend Menschen „verschwinden“.

    1969 - Das frischvermählte Künstlerpaar John Lennon und Yoko Ono lädt die Öffentlichkeit ein zum „Bed-In“, indem es vom Bett eines Amsterdamer Hotelzimmers aus Interviews gibt, um so das öffentliche Interesse an seinen Flitterwochen zu nutzen, sich auf künstlerische Weise für den Weltfrieden einzusetzen.

    1969 - Die LP Mothermania der sich im selben Jahr in ihrer Originalbesetzung auflösenden Progressive-Rockband The Mothers of Invention kommt auf den Markt. Sie enthält neu arrangierte, teilweise ungekürzte und nicht-zensierte Fassungen bereits zuvor veröffentlichter Stücke und gilt heute unter Sammlern als begehrte Rarität.

    1965 - Martin Luther King erreicht mit seiner Bürgerrechtsbewegung nach dreitägigem Marsch von Selma aus Montgomery, um die Aufnahme Schwarzer in die Wählerlisten zu erreichen. Bei dem Versuch, während der Selma-nach-Montgomery-Märsche in die Hauptstadt Alabamas zu gelangen, sind mehrere Menschen ums Leben gekommen.

    1949 - Die englische Shakespeare-Filmadaption "Hamlet" von und mit Laurence Olivier erhält insgesamt vier Oscars und wird als bester Film des Jahres ausgezeichnet.

    1944 - Der deutsche Polizeichef von Rom lässt 335 italienische Geiseln in den Ardeatinischen Höhlen erschießen.

    1934 - Die Nationalsozialisten entziehen Albert Einstein die deutsche Staatsbürgerschaft.

    1933 - Mit seiner Verkündung tritt das am Vortag beschlossene Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich, das so genannte Ermächtigungsgesetz, in Kraft. Damit können von der Reichsregierung beschlossene Reichsgesetze von der Reichsverfassung abweichen, womit diese im Zuge der Nationalsozialistischen Machtergreifung de facto außer Kraft gesetzt wird.

    1921 - Erste Frauenolympiade der Geschichte in Monte Carlo. Die starre Haltung des IOC-Führers, der bei den klassischen Olympischen Spielen Frauenwettkämpfe in der Leichtathletik nicht zulassen will, führt zu dieser Protestveranstaltung. Frauen aus Großbritannien, den USA, der Schweiz und Frankreich nehmen daran teil. Deutsche Frauen sind bei diesen Spielen ausgeschlossen. In Deutschland finden in diesem Sommer aber erstmals deutsche Meisterschaften auch für Frauen statt, in Berlin wird das erste Frauensportfest veranstaltet. Bei den deutschen Frauen sind leichtathletische Lauf- und Sprungdisziplinen, Schwimmen, Rudern, Handballspielen und im Winter Schlittschuh- und Skilaufen sehr beliebt. Bemerkenswert ist vor allem, das es bisher nahezu unmöglich war, dass Frauen sich öffentlich in Sportkleidung zeigten.

    1908 - Für seinen erfundenen handbetriebenen Scheibenwischer für vordere Autoscheiben erhält Prinz Heinrich von Preußen, der Bruder Kaiser Wilhelms II., ein deutsches Patent. Seine Erfindung findet allerdings wenig Verbreitung.

    1882 - Der Bakteriologe Robert Koch gibt die Entdeckung des Tuberkulose-Erregers bekannt.

    Geburtstage:
    Nena – 59, deutsche Popmusikerin, die mit ihrer Band „Nena“ und insbesondere dem Lied „99 Luftballons“ in den 1980er-Jahren weltweit bekannt wurde und bis heute in den deutschen Charts erfolgreich ist,
    Steve Ballmer – 63, amerikanischer Manager, seit 1980 der 24. Mitarbeiter beim Softwareunternehmen Microsoft und seit 2000 als Nachfolger von Bill Gates CEO des Unternehmens,
    Tommy Hilfiger – 68, amerikanischer Modedesigner und Gründer der nach ihm benannten Modemarke „Tommy Hilfiger“,
    Marika Kilius – 76, eine der erfolgreichsten deutschen Eiskunstläuferinnen, die zusammen mit Hans-Jürgen Bäumler ab Ende der 1950er-Jahre als Traumpaar des Eiskunstlaufs galt,
    Martin Walser – 92, vielfach ausgezeichneter zeitgenössischer deutscher Schriftsteller (u. a. „Ehen in Philippsburg“ 1957, „Ein fliehendes Pferd“ 1978, „Tod eines Kritikers“ 2002),
    Dario Fo – 93 (†90), italienischer Satiriker, Autor, Regisseur und Schauspieler sowie Träger des Nobelpreises für Literatur 1997 „für sein volkstümlich-politisches Agitationstheater“.

    Quellenangaben
    Es nie zu spät für eine glückliche Kindheit! (Erich Kästner)
  • Neu

    Guten Morgen zusammen :)
    Start in die neue Woche, versüßt durch einen Temperaturabfall und pisseliges Wetter. Da fällt der Weg zur Arbeit nicht ganz so schwer.
    Erfolgreichen Start allerseits!
    1/8 Starthilfe-Bohne

    Was gibt's sonst noch:
    => Demokraten fordern Veröffentlichung des kompletten Mueller-Berichts: Erste Details über die Ermittlungsergebnisse von Robert Mueller zur Russlandaffäre sind bekannt - laut führenden Demokraten wirft die Zusammenfassung des US-Justizministers allerdings viele Fragen auf.

    => Flugraum auch zu Wochenbeginn eingeschränkt: Vergangene Woche waren Flüge ausgefallen, weil die Deutsche Flugsicherung schwere Software-Probleme hatte. Auch zu Wochenbeginn streicht die Lufthansa einige Verbindungen.

    => Regierungschefin May wehrt Putschversuch ab: Die britische Premierministerin hat offenbar einen Aufstand in der eigenen Partei niedergeschlagen. Dazu hatte Theresa May ihre härtesten Gegner auf ihren Landsitz einbestellt. Wie lange diese nun stillhalten, ist offen.

    Spruch des Tages:


    Dann ist heute noch Tag des sicheren Spielplatzes
    Wer sich nicht bewegt, kann nichts er- leben: Damit Kinder gefahrlos spielen und gesund aufwachsen können, geht es am Tag des sicheren Spielplatzes um die unfallfreie Nutzung von Kinder- spielplätzen. Im Mittelpunkt des Ak- tionstages steht die richtige Verhal- tensweise von Kindern und Qualitäts- merkmale von technisch sicher gestal- teten und betriebenen Spielstätten. Wesentlichen Anteil an unfallfreiem Spielen haben verwendete Materialien und regelmäßig gewartete Spielgeräte.
    Woran du erkennen kannst, ob ein Spielplatz wirklich sicher und gut gepflegt ist – und wo du im Zweifelsfall Hilfe finden kannst:
    Tipp 1: Spielplatz-Betreiber
    Im Eingangsbereich sollte ein Schild auf den Betreiber hinweisen. Durchlaufsicherungen oder Barrieren an Ein- und Ausgängen sind ebenso wichtig wie Büsche oder Zäune als Abgrenzung zu befahrenen Straßen.
    Tipp 2: Spielplatz-Geräte
    Die Spielgeräte müssen stabil und sicher sein. Wichtig ist, dass Sie gut verankert sind, einen ausreichenden Abstand untereinander aufweisen und nicht verrostet oder verrottet sind. Auf keinen Fall sollten Schrauben oder scharfe Kanten hervorstehen.
    Tipp 3: Zäune auf dem Spielplatz
    Zäune sollten nicht zum Spielen oder Klettern verleiten. Sie dürfen keine Spitzen, scharfe Kanten, Lücken oder herausstehende Teile aufweisen. Außerdem sollten auch sie gut verankert und standsicher sein.
    Diese und weitere 7 Tipps findest du hier!


    Heute ist auch Verkündigung des Herrn
    Es wird auch Mariä Verkündigung oder Empfängnis Christi genannt. An diesem Tag feiert die Kirche das im Lukasevangelium dargestellte Ereignis der Verheißung der Geburt Jesu an Maria. Der Engel Gabriel kommt zu Maria nach Nazaret und kündigt ihr die Geburt ihres Sohnes Jesus durch die Kraft des Heiligen Geistes an: "Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden".
    Das Festdatum ist vom liturgischen Datum der Geburt Jesu, dem 25. Dezember, abgeleitet - nämlich genau neun Monate vorher. Trotz seiner Nähe zu Karfreitag und Ostern hat der Tag daher weihnachtlichen Charakter.


    Außerdem ist Tag der Waffel in Schweden
    Er wird dort auch Våffeldagen genannt. Üblicherweise werden an diesem Tag Waffeln gegessen. Die Tradition des Våffeldagen reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück und geht, darf man dem Volksmund Glauben schenken, auf eine phonetische Verwechslung zurück, die zugleich auch die Begründung für die Wahl des Datums am 25. März liefert. Was war passiert? In der christlichen Lithurgie steht dieses Datum für das Fest Mariä Verkündigung, welches sich auf die Passage des Neuen Testaments bezieht, in der Maria die Geburt ihres Sohnes Jesus Christus durch den Erzengel Gabriel verkündigt wurde (vgl. NT, Lk 1,26–38 EU). Im Schwedischen wird Mariä Verkündigung als Vårfrudagen bezeichnet und der geneigte Beobachter wird hier eine gewisse phonetische Ähnlichkeit zu Våffeldagen erkennen. Insofern begehen die Schweden also streng genommen zwei Feiertage an diesem Datum.

    Schließlich ist heute noch weltweit der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer der Sklaverei und des transatlantischen Sklavenhandels und der International Day of Solidarity with Detained and Missing Staff Members (zum Gedenken an verschleppte oder verhaftete UN-Mitarbeiter in aller Welt), beides von der UNO initierte Gedenktage, und in Griechenland ist heute noch Tag der Revolution.

    Ansonsten am 25. März:
    2018 - Mit einem "Marsch für unser Leben" protestieren in den USA Hunderttausende gegen Waffengewalt und die Waffenlobby. Unter den meist jugendlichen Demonstranten sind Überlebende des Schulmassakers in Florida am 14. Februar mit 17 Toten.

    2017 - Führende Republikaner im Abgeordnetenhaus lehnen den Gesetzentwurf von US-Präsident Donald Trump für eine Gesundheitsreform ab. Damit bleibt "Obamacare" weiterhin in Kraft.

    2015 - Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram nimmt im Nordosten Nigerias Hunderte Frauen und Kinder als Geiseln.

    2014 - Der FC Bayern München wird zum 24. Mal deutscher Fußball-Meister.

    2013 - In Brüssel einigen sich die Euro-Staaten, der IWF und die Regierung Zyperns auf ein Hilfsprogramm von zehn Milliarden Euro für das von der Staatspleite bedrohte Land.

    2012 - «Titanic»-Regisseur James Cameron taucht mit einem Ein-Mann-U-Boot zum tiefsten Punkt der Weltmeere.

    2009 - Das EU-Parlament gibt grünes Licht für den geplanten europäischen Luftraum («Single European Sky»).

    2004 - Ein französisch-russisches Forscherteam gräbt in Sibirien ein besonders gut erhaltenes, über 18 000 Jahre altes Mammut aus.

    2001 - Das Schengener Abkommen tritt für Dänemark, Finnland und Schweden sowie die Nicht-EU-Staaten Island und Norwegen in Kraft und gewährleistet freien Waren- und Personenverkehr über die Grenzen hinweg.

    1996 - Der Literaturwissenschaftler und Multimillionär Jan Philipp Reemtsma (*1952) wird vor der Tür seines Hauses in Blankenese niedergeschlagen und verschleppt. Man hält ihn im Kellerraum eines Hauses bei Bremen gefangen und lässt ihn nach Zahlung eines Lösegeldes von 30 Millionen DM am 26. April 1996 wieder frei. Die Kommunikation mit den Gangstern erfolgt über Kleinanzeigen in der »Hamburger Morgenpost«, die mit den Worten »Alles Gute Ann Kathrin« beginnen. Zwei der Täter können Ende Mai gefasst werden, der Drahtzieher, Thomas Drach, wird am 28. März 1998 in Buenos Aires verhaftet. Die Fahndungserfolge sind nicht zuletzt Reemtsmas hervorragendem Gedächtnis zu verdanken. Reemtsma gründete 1984 das »Hamburger Institut für Sozialforschung« und ist hier als Vorstand tätig. Seit 1996 lehrt er als Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg.

    1994 - Zum ersten Mal in der deutschen Militärgeschichte übernimmt eine Frau einen Generalsposten: Verena von Weymarn wird zur Generalärztin der Luftwaffe ernannt.

    1994 - In Lübeck wird der erste Brandanschlag auf eine Synagoge seit 1938 ausgeführt. Bei dem antisemitischen Anschlag wird niemand verletzt. Die vier Täter werden wenig später gefasst.

    1988 - Das ZDF startet sein Literarisches Quartett mit Marcel Reich-Ranicki im Rahmen des Kulturmagazins aspekte.

    1975 - Der saudi-arabische König Feisal wird von einem seiner Neffen erschossen.

    1965 - Der Bundestag beschließt die Verlängerung der Verjährungsfristen für Verbrechen aus der Zeit des Nationalsozialismus.

    1957 - In Rom unterzeichnen Vertreter der Bundesrepublik Deutschland, Belgiens, Frankreichs, Italiens, Luxemburgs und der Niederlande den »Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft« (»EWG«), der am 1. Januar 1958 in Kraft tritt. Zugleich wird der Vertrag zur Gründung der Europäischen Atomenergiegemeinschaft (Euratom) unterzeichnet. Die Römischen Verträge gelten als die »Gründungsdokumente« der heutigen Europäischen Union (EU).

    1954 - Die Sowjetunion erkennt die DDR als souveränen Staat an.

    1953 - Der Deutsche Bundestag verabschiedet das Bundesvertriebenengesetz, wonach Vertriebene, Heimatvertriebene, Sowjetzonenflüchtlinge und Spätaussiedler sowie deren Hinterbliebene Anspruch auf Leistungen haben.

    1939 - Im Deutschen Reich wird die „Jugenddienstpflicht“ eingeführt, womit die Mitgliedschaft von Kindern und Jugendlichen in der Hitlerjugend auch gegen den Willen der Eltern polizeilich erzwungen werden kann.

    1932 - Im Film Tarzan, der Affenmensch verkörpert der Schwimmolympiasieger Johnny Weissmüller zum ersten Mal den Urwaldmenschen Tarzan.

    1924 - In Griechenland proklamiert die Nationalversammlung die Republik und beschließt die endgültige Absetzung von König Georg II. und damit der Dynastie Glücksburg.

    1807 - Großbritannien schafft den Sklavenhandel ab («Slave Trade Act»).

    Geburtstage:
    Wladimir Klitschko – 43, ukrainischer Boxer und mehrfacher Weltmeister im Schwergewicht (nach IBF, WBO sowie IBO),
    Sarah Jessica Parker – 54, amerikanische Schauspielerin, die weltweit durch ihre Hauptrolle als „Carrie Bradshaw“ in der Fernsehserie „Sex and the City“ bekannt wurde,
    Elton John – 72, britischer Sänger, Komponist (u. a. „Candle in the Wind“ 1973/1997, „Can You Feel the Love Tonight“ für „Der König der Löwen“ 1994), Pianist, einer der (kommerziell) erfolgreichsten Popmusiker und Oscar-Preisträger,
    Aretha Franklin – 77, amerikanische Soul-Sängerin (u. a. „(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“ 1967, „I Never Loved A Man (The Way I Love You)“ 1967, „Respect“ 1967, „I Knew You Were Waiting (For Me)“ 1987) und Pianistin, die als die „Queen of Soul“ gilt.

    Quellenangaben
    Es nie zu spät für eine glückliche Kindheit! (Erich Kästner)