Done!!!!!!!!

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erledigt!!!!!!!!!

    ## Mod Edit: bitte Beiträge nicht entfernen, sonst ergeben Antworten keinen Sinn ##

    Ich hab von der uni eine Aufgabe bekommen in der ich ein Javascript erstellen soll.....leider komm ich nicht damit klar und hab gehört das es hier Leute geben soll die sowas mit geschlossen Augen machen....und wollte fragen ob mir jemand Lösungsvorschläge geben kann ???


    a) Erstellen *Sie ein javaScript-*‐Programm,das die folgenden Eigenschaften hat:
    *
    • Im Programm werden die Variablen i, j und*s deklariert.

    • Die Variable*j wird bei der Deklaration mit einer ganzen Zahl belegt.

    • Die Variable*i*wird*nach der Deklaration, aber vor der ersten Benutzung mit einer ganzen Zahl belegt.

    • Die Variable s wird mit der Zeichenkette javascript belegt.

    • Das*Programm enthält eine Schleife, die so oft durchlaufen wird,wie der Betrag der*Diffe-*‐ renz von i und*j beträgt.

    • Bei jedem Durchlauf der Schleife wird der Inhalt von s auf den Bildschirm geschrieben (verwenden Sie document.writeln).
    *


    b) Schreiben Sie ein weiteres JavaScript-Programm, das mit der folgenden Zeile beginnt:


    var ergebnis = window.confirm("Festplatte loeschen?");



    Diese Zeile sorgt beim Ausführen des Programms dafür, dass sich ein Dialogfenster öffnet, das eine Nachricht und zwei Knöpfe enthält. Die Variable ergebnis erhält den Wert true, wenn der Benutzer den Dialog bestätigt (also auf OK klickt), sonst erhält sie den Wert false. Nach
    der Abfrage soll Ihr Programm den Satz “Das ist aber leichtsinnig.“ ausgeben, wenn der User den Dialog bestätigt hat. Andernfalls wird der Satz “Puh, Glueck gehabt.“ ausgegeben.
    *

    Danke im voraus
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln. ->gelöscht
    MfG xlemmingx

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Snip3r ()

  • JavaScript Übung

    JS ist nicht meins - aber Übung 2 ist leicht:

    HTML-Quellcode

    1. <!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Strict//EN"
    2. "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-strict.dtd">
    3. <html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">
    4. <head>
    5. <script type="text/javascript">
    6. //<![CDATA[
    7. function x(){
    8. var ergebnis = window.confirm('Festplatte loeschen?');
    9. if( ergebnis == true ){
    10. alert('Das ist aber leichtsinnig.');
    11. return true;
    12. }else{
    13. alert('Puh, Glueck gehabt.');
    14. return false;
    15. }
    16. }
    17. //]]>
    18. </script>
    19. <title></title>
    20. </head>
    21. <body onload="x()"></body></html>
    Alles anzeigen


    Dr. Who

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Dr. Who ()

  • Burning-Horizon schrieb:


    a) Erstellen *Sie ein javaScript-*‐Programm,das die folgenden Eigenschaften hat:
    *
    • Im Programm werden die Variablen i, j und*s deklariert.

    • Die Variable*j wird bei der Deklaration mit einer ganzen Zahl belegt.

    • Die Variable*i*wird*nach der Deklaration, aber vor der ersten Benutzung mit einer ganzen Zahl belegt.

    • Die Variable s wird mit der Zeichenkette javascript belegt.

    • Das*Programm enthält eine Schleife, die so oft durchlaufen wird,wie der Betrag der*Diffe-*‐ renz von i und*j beträgt.

    • Bei jedem Durchlauf der Schleife wird der Inhalt von s auf den Bildschirm geschrieben (verwenden Sie document.writeln).
    *


    b) Schreiben Sie ein weiteres JavaScript-Programm, das mit der folgenden Zeile beginnt:


    var ergebnis = window.confirm("Festplatte loeschen?");



    Diese Zeile sorgt beim Ausführen des Programms dafür, dass sich ein Dialogfenster öffnet, das eine Nachricht und zwei Knöpfe enthält. Die Variable ergebnis erhält den Wert true, wenn der Benutzer den Dialog bestätigt (also auf OK klickt), sonst erhält sie den Wert false. Nach
    der Abfrage soll Ihr Programm den Satz “Das ist aber leichtsinnig.“ ausgeben, wenn der User den Dialog bestätigt hat. Andernfalls wird der Satz “Puh, Glueck gehabt.“ ausgegeben.

    Hi Burning-Horizon,
    ich weiß nicht, wie es dir in einer Klausur oder Ähnliches helfen soll, wenn man dir hier alles vorgibt.
    Probiere es doch einfach mal selber und wenn du nicht weiter kommst, kann man dir anhand deines Lösungsansatzes besser helfen.

    Na ja, damit man nicht sagen kann, ich würde sinnlose Beiträge schreiben, hier eine Lösung

    Quellcode

    1. var j = 5,
    2. i,
    3. s = "Hallo";
    4. i = 23;
    5. for(var x = 0, m = Math.abs(i - j); x < m; x++) {
    6. document.writeln(s);
    7. }


    Gruß
    BrokenSword

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Broken Sword ()