Wie nehmt ihr es mit dem sparen?

  • Thema

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sparen ist bei mir nur bedingt möglich, wer nicht viel bekommt (trotz Vollzeitbeschäftigung) kann halt auch nicht viel zurück legen...

    Kredite nehm ich aber trotzdem nur ungern auf, auf Raten laufen nur Haus und Auto. Ich würde mich nie für Computer, Urlaub oder sonstige Konsumartikel verschulden, lieber verzichte ich darauf oder kaufe es mir eben erst dann, wenn ich die Kohle zusammen habe.
    Wir seh'n uns wieder

    in Walhalla!
  • Hallihallo!

    Zum Thema Konsumkredit:
    Vor ca. einem dreiviertel Jahr hat mein Handy seinen Dienst eingestellt. Pünktlich nach zweieinhalb Jahren nach Kaufdatum. Wie bei solchen Produkten üblich, ist die Reparatur nicht viel teurer als ein neues Gerät.

    Ich habe mir dann einen Wunsch erfüllt und ein Sony Xperia Z Ultra bestellt - mit Finanzierung. 12 x 50,- Euro.
    Das war mit Abstand das günstigste Angebot. Ich hätte es auch bar bezahlt, aber das hätte eben bis zu 100 Euro Aufpreis gekostet.
    So zahle ich mein Spielzeug auf Raten und habe dabei noch was gespart.
    Und - NEIN - ich bin weder Bänker noch Elektronikhändler!

    Viele Grüße,
    Kemoauc2
  • Grundsätzlich sollte man nur Kredite für Dinge aufnehmen, die einen Wert haben und der Wert auch immer höher als der Restkredit ist - z.B. Haus.
    Kurzfristig kann man auch mal eine Auto finanzieren, aber auch hier sollte der Restwert des Auros immer hoch höher sein als der jeweilige Stand des Kredites.
    Die Raten aller Kredite zusammen sollten auch so niedrig sein, dass man sie ohne Anstrengung zahlen kann und noch ein bisschen Geld für Unvorhergesehenes oder Urlaub übrig bleibt.:)

    Ansonsten kann man ganz schön große Probleme bei Arbeitslosigkeit etc. bekommen.

    Also immer schön sparen für den Urlaub oder Klamotten, denn die sind in nullkommanix nix mehr wert.:D

    Bisher halte ich es so und bin ganz gut damit gefahren.
  • Ich denke bei mir ist es relativ ausgewogen; ich lege jeden Monat etwas zur Seite und setze mir eine finanzielle Obergrenze für meine "Genusssucht". ^^ Ich setze meine Prioritäten nach reiflicher Überlegung und Bewertung der Notwendigkeit. Man könnte sagen, es ist eine gesunde Mischung aus beidem.
  • Hm...ich komme mit unserem Haushaltsgeld immer gerade so über die Runden, da bleibt leider nicht viel über zum sparen. Mein Mann versucht immer, eine gewisse Summe zu behalten, falls doch mal was ist und ansonsten sprechen wir immer drüber, wie notwendig eine Anschaffung ist und wie das zu finanzieren ist.

    Letzes Jahr haben wir schon viel ausgegeben, wir haben eine Küche gekauft, da haben wir ewig drauf gespart... Dann hat leider unser Auto den Geist aufgegeben und eine Reparatur hätte doppelt so viel gekostet, wie das Ding noch wert war (wenn man von "wert" sprechen kann)..also haben wir ein neues gekauft, dafür haben wir Schulden bei meinen Schwiegereltern gemacht und zahlen das Auto nun dort brav ab.
    Ansonsten brauchte unsere Tochter dann endlich mal ein eigenes Kinderzimmer, das zahlen wir noch ab bis Ende des Jahres. Wir finanzieren also schon auch, allerdings ist das auch eine 0% Finanzierung. Da wir keinen Vorteil gehabt hätten, wenn wir bar bezahlt hätten, macht das in dem Fall nicht viel.
  • Moin,

    "Spare in der Zeit, dann hast du in der Not." Das hat schon meine Oma immer gesagt. Und letztlich ist da doch was wahres drann.
    Große Anschaffungen versuch ich immer zusammenzusparen. Ein Haus aber würde ich bei der Bank finazieren. Ist schließlich eine gewisse Altersvorsorge.

    Haudi
    nire
  • Hallo alle,

    um ehrlich zu sein - ich spare nicht, sondern gebe fast alles aus (auch wenn ich genug verdiene um sparen zu können...). Der Grund? Ich weiss nicht was morgen kommt...... ein Freund von mir ist vor fünf Jahren beim Kitesurfen gestorben. Als ich zwei Jahre zuvor mit ihm in Tarifa war, waren wir bummeln und shoppen. Er hat sich dann eine sündhaft teure lederjacke gekauft, obwohl er eine relativ neue Lederjacke bereits anhatte. Da sind wir genau auf dieses Thema sparen gekommen, und da meinte er was nützt ihm das ganze Gesparte wenn er morgen tot umfällt...... Mein Gott wie recht er hatte. Ich denke da oft an ihn......

    Herzliche Grüße,
    Olli
  • Hey Oli,

    da gebe ich dir in gewissen Maßen recht. Schließlich hat das letzte Hemd keine Taschen. Das mit deinem Freund tut mir leid.
    Bei mir hat natürlich das letzte Hemd ebenfalls keine Taschen aber ich spare auch ein bischen für meinen Sohn und seiner Zukunft, Führerschein und oder Ausbildu ngusw. Was er nach mir dann damit macht ...hmm egal. NAtürlich versuchen wir ihn soweit vernünftig zu erziehen. Aber wer schon an wen man später mal gerät.

    Grüße
  • Ich spare lieber und kaufe nichts auf Raten. Eine einzige Ausnahme haben wir beim Kauf unseres Wasserbettes gemacht. Da hab ich den Verkäufer nach Rabatt bei Barzahlung gefragt und er hat diesen verneint. Hat uns aber 0% Ratenkauf angeboten über 10 Monate. Das haben wir dann gemacht, weil das Geld für den Notfall sowieso da gewesen wäre um es auf einen Schlag zu bezahlen. Wenn der Händler sein Geld nicht direkt braucht, warum sollte ich dann mein erspartes Ihm zur Verfügung stellen. So hatten wir das Geld dann noch für den Fall der Fälle falls die Waschmaschine, Kühlschrank etc. den Geist aufgeben sollten. Aber so etwas würde ich nur machen, wenn auch im Notfall der Kaufpreis direkt bezahlt werden kann. Bekannte haben einen Laptop über 3 Jahre!!! finanziert. Die zahlen den ja noch ab wenn er wahrscheinlich schon defekt ist. So was ist für mich unverständlich. Bei HAuskauf ist ein Kredit ja selbstverständlich. Die wenigsten können wohl das Geld für ein Haus bar auf den Tisch legen.
  • Wir sind der Meinung, nur wenn Geld da ist, kann ich mir was leisten. Außnahme natürlich die Wohnhausfinanzierung. Ich habe schon so viele Kreditanträge gesehen, wo Urlaub, Home-Kinos und solches Zeug finanziert werden. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Aber leider ist es ja heut zu Tage sehr leicht, wie man bei uns sagt, "auf Pump" zu kaufen. Nur irgendwann überrollen einen die Abtragungen und man ist zahlungsunfähig. Aber auch da hat der Staat ja ein nettes Mittel für. Privatinsolvenz. Also nicht falsch verstehen. Es gibt natürlich Menschen, die völlig unverschuldetet in eine Notlage geraten. Aber in den meisten fällen sind es eher Menschen, die nicht mit Geld umgehen können, Dinge bestellen auf Raten, obwohl gewußt ist, dass man es nicht zurückzahlen kann...
  • Bin da stark von meinen Eltern geprägt worden: Es wird für nichts ein Kredit aufgenommen, außer du willst vielleicht mal ein Haus bauen (dann aber auch mit Grundkapital).
    Verstehe z.B. Menschen nicht die einen Kredit für einen Urlaub aufnehmen oder Fernseher. Das sind Luxusartikel auf die man auch sparen kann.
    Und wenn ich für etwas bestimmtes spare hat es wenn ich es mir kaufe auch mehr Wert für mich (und ist im Glücksfall dann auch noch günstiger;-)) Allerdings muss ich zugeben das ich mich beim sparen manchmal austricksen muss. So kann es sein das ich Geld auf ein seperates Onlinekonto packe, vergesse und mich dann wenn ich für etwas Geld brauche freue das ich ja was zurück gelegt habe ;)
  • Sparen ist gar nicht schlecht.

    Und kann sogar Spaß machen ;)
    Und wenn auch nur,
    um die Banken überhaupt mal in die Bredouille zu bringen,
    wenn man demnächst mal wieder alles zum Nachzählen bar ausgezahlt haben möchte :D

    PS.
    Außer einem Bafög-Kredit (zinslos) habe ich den Banken nichts über Kredite geschenkt ;)
    Private Anleihen sind zwar auch möglichst zu vermeidende Schulden, aber im Notfall ...
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: PS

  • Meine mum hat mir beigebracht, dass ich mir etwas halt nicht kaufen soll, wenn ich kein Geld dafür hab.
    Trotzdem hab ich mir z.B. für meinen Laptop damals Geld bei meinem Bruder geliehen.
    Mein Herd, mein Trockner und meine Waschmaschine sind geleast.
    Und mein Auto hab ich auch in Raten bei meinem Freund abbezahlt.
    Einen richtigen Kredit würde ich nur für ein Haus aufnehmen.
  • in meiner familie wurde immer schon gespart, daher konnten sich meine eltern so einiges leisten.
    so mach ich das auch. kein problem. ich muß nicht immer das neueste handy haben oder 50 paar schuhe - wozu auch?

    ich kenne keine kredite, leasing, raten etc. - kostet nur geld....
  • Ich spare nicht. Habe ich Geld, gebe ich es aus. Ist es viel, leiste ich mir große Dinge, ist es wenig, dann leiste ich mir gute Nahrungsmittel. Ich kann nicht einmal sagen, ob ich bereit wäre in Zukunft einen Kredit für ein Haus aufzunehmen. Ich mag keine Verbindlichkeiten und ich bin ungern für eine lange Zeit festgelegt. Mir fehlt - im Moment gesehen - die Flexibilität wenn ich eine finanzielle Abhängigkeit eines Kredites kommen würde.

    All das kann sich aber morgen schon ändern :)
  • Also ich habe zurzeit ein Tagesgeldkonto zum Sparen und bin ganz zufrieden damit. Doch den richtigen Anbieter zu finden, der Gute Konditionen hat, ist nicht leicht, weil es viele davon gibt und man kann nicht so leicht den Überblick behalten.
    Ich persönlich habe in diesem Fall einen Vergleich auf anleger-betrug.de gemacht und sich über das Thema informiert. Deswegen kam ich wirklich gut zurecht und habe am Ende das beste erzielt.

    Meiner Meinung nach ist ein Tagesgeldkonto die beste Geldanlageoption, weil man das Geld jederzeit zu Verfügung hat.
    Grüß
  • Jau, ich spare sehr viel... ;)

    Ein sehr kleines Vermögen ist schon für die Rente angesammelt. Auf Altersarmut habe ich nämlich keine Lust!

    Dieser "Geldtopf" gibt mir außerdem auch Sicherheit für meine kleine Familie, da verzichte ich mal gerne mal auf gewisse Wünsche.