Heilwolle - Sinn oder Unsinn?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Heilwolle - Sinn oder Unsinn?

    Bei 2 Kindern kommt man um das Thema Heilwolle wohl nicht vorbei.
    Ob Hebammen, Freunde oder Verwandte, oft wird einem bei allerlei Beschwerden Heilwolle empfohlen, ich habe sie einmal beim wunden Po meines Sohnes verwendet und bei Husten auf die Brust gelegt, hat aber nicht wirklich was gebracht.

    Mich würde interessieren ob nun was dahintersteckt, oder alles nur humbug ist?
    Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht?

    klesoft42
  • Hallo klesoft,

    zur Heilwolle selbst, kann ich Dir nichts sagen - zum Wirkstoff Lanolin hingegen schon. Aufgrund der hohen Allergie- bzw. Unverträglichkeitsreaktionen wird Lanolin auf den Kinderstationen im Krankenhaus nicht mehr eingesetzt. Auch bei Hautpflegemitteln für Erwachsene, wurde der Anteil des Lanolins aus diesem Grund reduziert.
    Was ich Dir empfehlen kann, ist zum einen Panthenol, zum anderen Zinksalbe. Hierbei gilt es jedoch zu bedenken, das die Haut mazerieren kann (aufweicht). Deshalb die Panthenolsalbe (noch besser Bepanthensalbe - z.B. Bepanthen Nasensalbe, weil diese tatsächlich in die Haut einzieht und die Haut dadurch nicht aufgeweicht wird) nur ganz dünn auftragen. Nachdem die Salbe eingezogen ist, in einem zweiten Schritt ebenfalls ganz dünn Zinksalbe auftragen um die Haut zu schützen. Möglichst viel Luft an die Haut lassen.

    Auch empfehlenswert ist Allpesan Körper Schaum-Creme. Durch Urea und Nachtkerzenöl wird die Haut vor äußeren Einflüssen geschützt und der Juckreiz wird deutlich vermindert. Erkundige Dich mal in der Apotheke danach. Der Vorteil, ist das besonders rasche Einziehen dieses Pflegeschaums (Kinder haben ja nicht so viel Geduld). Hoffe das hilft Dir ein bißchen weiter.

    Gruß
    AnakinSky
  • Hallo AnakinSky!
    Danke für deinen Rat!
    Bezog sich die Salbe auf den Windelbereich? Da ist es bischen schlecht arg viel Luft an die Haut zu lassen, ausser im Hochsommer wenn die kleinen nackig im Garten rumtoben können ;)
    Fand gerade wegen ihrer angeblich vielfältigen Einsatzmöglichkeit die Heilwolle so interessant, aber das wäre auch zu schön gewesen um wahr zu sein!
    Sogar die in der Apotheke hat mir Heilwolle gerade für den Windelbereich empfohlen, deshalb bin ich ja so überrascht das es bei meinem Sohn nichts gebracht hat.
    Auch bringt er von der Kindergrippe oft eine Erkältung mit Husten nach Hause und da soll ja die Heilwolle angeblich auch helfen wenn an sie auf die Brust legt. :confused:
  • Hallo klesoft,

    ja mein Rat bezog sich ausschließlich auf die Hautirritationen beim Windel tragen. Zum Husten fällt mir momentan nichts ein. Schüsselersalze sind gut; Ferrum-Phosphorikum D12 - dieses wirkt allgemein entzündungshemmend und stärkt die Immunabwehr. Inwieweit diese auch zur Anwendung bei Kleinkindern tauglich sind, weiß ich momentan nicht genau zu sagen.

    Edit: meine Frau ist darin ziemlich belesen und sie sagt das es geht, jedoch in einer andern Potenz und in warmem Wasser aufgelöst. Eine halbe Stunde davor und danach nichts essen oder trinken.

    Gruß
    AnakinSky

    Ergänzung: Eine recht gute Quelle zur Information:
    schuessler-salze-liste.de/kinder/index.htm

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AnakinSky () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • ich kram das nochmal raus, da ich ganz viel mit Wolle arbeite, bilde ich mir ein, etwas dazu sagen zu können.
    Heilwolle wurde früher sehr viel angewendet vor allem bei Rheumapatienten. Abgesehen mal vom Lanolin, was wirklich bei Allergikern nicht ratsam ist, hat natürliche Schafwolle doch gute Eigenschaften. Sie wärmt und kann bis zu 80% ihres Eigengewichts an Wasser (od. andere Flüssigkeiten) aufnehmen. Heute wird Schafwolle oft (meistens, ausser man holt sie sich selbst beim biobauern frisch von der schur ab, und weiss dann auch von welcher rasse bzw. welchem schaf sie kommt) chemisch behandelt und da kann keiner mehr von Heilwolle sprechen. Heilwolle ist meist nur leicht gewaschene Schafrohwolle, mit hohem Lanolinanteil, zudem kann es auch Bakterien enthalten, da sie nur sanft gewaschen wurde. Ist also sicherlich nicht für auf Wunden zu legen, oder für in die Ohren zu stopfen oder so was gedacht. Sollte man aber Rheumatische- oder andere Gelenk-od. Muskelschmerzen haben, ist ein Versuch sicherlich nicht schlecht. Obwohl bei Rheuma eher Angorawolle zu empfehlen wäre. Ich hab hier Säcke voll mit Heilwolle, ich mag es die Wolle mit Lanolin zu verspinnen, es pflegt meine Hände ungemein, die fühlen sich danach fast wie ein Babypopo an, aber ich bin nicht allergisch! Deswegen empfehle ich für Kinder keine Heilwolle, ausser man ist sich bewusst, was Heilwolle ist und sie enthält.