Wegen Krankheit Schluss machen?

  • Frage
  • NEIN, denn ich würde meinem partner die Möglichkeit nehmen zu mir zu stehen.

    Sich dem anderen zuliebe zu trennen ist falsch verstandenen Liebe^^

    Gruß Yazzo
  • Hallo,
    ist die Frage ernst gemeint?
    Definiere Krank.

    Physisch? Psychisch?

    Natürlich hat jeder seine Meinung und ich werde nur für mich sprechen.
    Weder eine körperliche noch eine geistige "Einschränkung/Veränderung wäre ein Grund mich zu trennen. Das Leben generell ist Veränderung. Es liegt doch an jedem selbst ob er "Mit wächst", sich anpasst, sich neu einstellt oder nicht.

    Ein alter Kapitän hatte auf meiner Trauung auf dem Schiff gesagt: " Die Ehe ist wie ein Schiff. Mal geht es rauf, mal geht es runter."

    Ich habe diesen Satz damals als "ganz nett" abgetan, wirklich nachvollziehen konnte ich diesen Satz erst viele Jahre später.

    Ich selbst kann nur jedem raten... Augen zu und durch. Denn ich gehe davon aus das Du Dich für den Menschen entschieden hast weil er Dir etwas bedeutet. Somit ist er auch jeden Kampf wert.
    Und der richtige Partner wird es genauso sehen.
  • @snocks: Von was für einer Beziehung sprichst Du hier überhaupt?
    Da kann doch zwischen Onenightstand und jahrzehnte langer Ehe alles gemeint sein.
    Bei fast allen Vorrednern würde ich von letzterem ausgehen und die Antwort unter diesem Aspekt auch sehen: Schluss machen never ever. (Bei mir übrigens auch). Ich meine generell je länger eine Beziehung dauert, desto größer ist auch die Verpflichtung und Verantwortung die man seinem Partner gegenüber hat. Ich meine auch der Lebensabschnitt spielt eine Rolle. Auch hier würde ich in späteren Abschnitten eine großere gegenseitige Verantwortung und Verpflichtung sehen.
    Und wenn überhaupt, finde ich kan höchstens der kranke Part den anderen aus seiner Verpflichtung, aber nicht aus seiner Verantwortung entlassen.
    Je nach Krankheit bedeutet das ja möglicherweise eine Verabschiedung von Lebenszielen wie Familie, etc.

    Und was für eine Erkrankung meinst Du?
    Wenn Du feststelltst, das dein Partner sich selbverschuldet eine Infektion zugezogen hat, releativiert das meineserachtens zwar den ersten Abschnitt (aber nicht komplett)
  • Ich bin in beiden Schuhen gegangen.
    Bei mir wurde 2005 eine Autoimmunkrankheit Morbus Basedor mit endokriner Orbitopathie)festgestellt, die nicht nur sehr kompliziert zu behandeln war um größeren Schaden zu vermeiden, sondern ich habe seit etwas über drei Jahren eine Lebensgefährtin, die an Depressionen erkrankt ist. Eine Beziehung sollte durch alle Phasen gehen wenn sie halten sollte und von Beiden ernst gemeint ist. Allerdings würde ich es als eine Art Betrug ansehen wenn meine Frau mich verlassen sollte weil sie krank ist. Genauso würde ich es als Verrat erachten, wenn meine Frau mich wegen meiner Krankheit verlassen würde. Manchmal überrascht einen der Mensch den man liebt mit mehr Kraft als man denkt!
    Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.
    Oscar Wilde
    (1854 - 1900), eigentlich Oscar Fingal O'Flahertie Wills, irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor
  • Ich dachte mir vor ein paar Jahren , dass sich die Frage gar nicht stellen sollte.

    Als meine große Liebe an Leukämie erkrankte, erkannte ich das ich vermutlich alleine dastehe mit meiner Meinung....
    Mein Motto ist : In guten wie auch in schlechten Zeiten... aber in meinem Freundeskreis scheine ich von den Männern als einziger die Sichtweise zu haben :(

    traurig... ich bin immer noch geschockt... da gibts leute die die Freundin nichtmal im Krankenhaus besuchen würden und lieber Playstation zocken würden
  • Ist das Thema überhaupt noch Aktuell? Erstellt wurde es ja schon vor über 3 Jahren .....
    Naja egal. Was mir beim lesen aufgefallen ist, man ist recht schnell von der eigentlichen Frage des Themas abgekommen. Es ging ja eigentlich darum, ob es moralisch Vertretbar ist, seinen Partner zu verlassen wenn man schwer erkrankt ist. Das heißt also, das die kranke Person die gesunde verlässt.
    Hier ging es dann aber sehr schnell darum, ob es okay ist einen erkrankten Partner seinem Schicksal zu überlassen. Das ist natürlich schon ein Unterschied ...
    Natürlich sind alle moralisch gefestigt und bekunden sie würden so etwas nieee machen .... :ggg:

    Und jetzt die Gewissensfrage. :denk:
    Gilt das auch noch, wenn du dir bei deinem Partner in zwei Jahren 5 mal einen Tripper geholt hast, selber aber nie fremd gegangen bist? :wow:
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Neu

    Es kommt immer drauf an,
    möchte man Schluss machen um den Partner zu Schützen, sollte man hingehen und den Partner Fragen Ehrlich wie er es sieht.
    Den Oftmals muss man den Partner gar nicht Schützen, da sie trotz dem zu einem stehen.

    Bei Geschlechtskrankheiten habe ich den fall noch nicht gehabt, daher kann ich hier nicht sagen wie ich reagieren würde.