Abschaffung der Sommerzeit

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Abschaffung der Sommerzeit

    Ein ganzes Jahr ohne Sommerzeit: Könnt ihr euch das vorstellen?

    „Parteitagsbeschluss: CDU votiert für Abschaffung der Sommerzeit“*
    CDU will Sommerzeit abschaffen - SPIEGEL ONLINE

    Was ist eure Meinung zu dem Wunsch der CDU, die Sommerzeit abzuschaffen, also in Zukunft wohl die Jahreszeitenfolge „Frühling-Herbst-Winter“ gelten zu lassen?

    Also mir würde die Sommerzeit nicht besonders fehlen (ich mag’s lieber frisch).
    Trotzdem: Mungo Jerry - In The Summertime ORIGINAL 1970 - YouTube

    _____________
    * Selbstverständlich habe ich nur die Überschrift gelesen ...
  • Letztlich egal wie, nur wünsche ich mir einen konstanten Zeitverlauf, ohne willkürliche Arrhythmien (denn genau diese kann ich meiner Katze, die immer zur gleichen Zeit Hunger hat, schlecht erklären). Wobei mir die Abschaffung der Winterzeit deutlich sympathischer wäre - mal angenommen, meine Meinung hätte ein Gewicht.

    Gruß
    AnakinSky
  • Wobei man erst einmal bedenken sollte, das die Winterzeit, ja die richtige, also die "originale" für Mitteleuropa geltende Zeit ist.
    Ich halte die Sommerzeit für eine sehr gute Sache und kann die vielen Gegner überhaupt nicht verstehen. Auch die gebrachten Argumente, sind meistens mehr als lächerlich. Neulich wollte mir jemand, was von der Natur den Pflanzen und Tieren im Wald erzählen, als ob die interessiert wie wir unsere Uhren einstellen. Naja und dann kam natürlich auch das Argument der armen Nutztiere die so unter der Umstellung leiden würden. Da frage ich mich wieso sollten die Leiden? Wenn einer leidet, dann doch wohl eher der Bauer, der einmal im Jahr eine Stunde weniger Schlaf hat. Der Rest, ist wieder nur eine Zahl auf einem Ziffernblatt. Sicher ist es nicht schön, wenn man im Winter die Kühe am Abend um 21:00 Uhr das letzte mal versorgt hat und dieses im Sommer, damit der Rhythmus für die Tiere gleich bleibt, nun um 22:00 Uhr tun muss. Dafür ist es um 22:00 Uhr aber auch noch hell. Und die Stunde die der Bauer nun am Abend später fertig ist, die kann er am Morgen ja auch länger schlafen. Denn die Kühe die sonst um 05:00 Uhr aufs Melkkarussel wollen, wollen das ja jetzt erst um 06:00 Uhr. Wie gesagt, den Tieren ist die Uhrzeit egal und für den Bauer steht nur eine andere Zahl auf dem Ziffernblatt seiner Uhr.
    Das selbe gilt auch für oben genannte Katze. Wenn die immer pünktlich um 17:00 Uhr ihr Fressen bekommt, dann gibt es das jetzt eben um 18:00 Uhr. Wo ist da das Problem? Gut ok, wenn man seine Katze immer um 06:00 (Winterzeit) gefüttert hat, dann ist man im Sommer um 07:00 Uhr (wir erinnern uns, entspricht Winterzeit 06:00 Uhr) vielleicht schon bei der Arbeit bzw. auf dem Weg dorthin. Dann sollte man seine Katze am besten an eine andere Zeit gewöhnen, wobei die Katze auch mit der einen Stunde gut klar kommt. In der freien Wildbahn fängt sie ihre Mäuse ja auch nicht immer zur gleichen Zeit und das sollte jedem einleuchten.
    Also was für großartige Probleme gibt es sonst noch? Ach ja die Umstellung der inneren Uhr, die für einige ja ein riesen Problem zu sein scheint. Zumindest wenn man den Berichten in den Medien und so vielen Beiträge in Foren glauben schenkt. Da werden Menschen ja reihenweise Todkrank (wovon nur?). Da verwundert es doch das es in vielen Ländern der Erde immer noch Schichtarbeiter gibt. Die müssten doch alle nach ein paar Wochen ausgestorben sein, oder aber mindestens Krank im Bett liegen. Oder die Millionen Menschen, die die Qual einer Urlaubsreise mit Zeitverschiebung auf sich nehmen. Was ist mit denen? Wird unter diesen Umständen, nicht jeder Reisebüro Mitarbeiter, zu einem Kriminellen der wegen Körperverletzung belangt werden müsste? ;)

    Aber jetzt mal wieder im Ernst. Was wäre der Sommer denn ohne die Sommerzeit. Hier oben im Nordosten wird es gegen 04:00 Uhr hell und weit nach 22:00 Uhr dunkel. Ohne die Sommerzeit, würde sich das ganze um eine Stunde verschieben. Aber was nutzt es den meisten Menschen, wenn es um 03:00 Uhr schon hell ist? Da dürfte der Großteil der Bevölkerung, noch schlummernd in den Betten liegen. Und wie sieht es am Abend aus? Ist es da nicht schön wenn man um 22:00 Uhr noch bei Tageslicht im Garten sitzen kann. Wenn man beim Grillen nicht schon um 21:00 Uhr die Jacke überziehen muss, weil mit der Dunkelheit die abendliche Kühle kommt? Grade die Bayern, die doch viel und gerne in ihren Biergärten hocken, müssten das doch gut finden.
    Auch müssen die meisten Menschen, am Abend kaum das Licht einschalten, denn es ist draußen ja lange genug hell. Soviel zum Thema "die Sommerzeit bringt keine Energieeinsparung".
    Was auch selten bedacht wird, durch die längere Helligkeit am Abend, wird der Straßenverkehr um einiges sicherer. Viele Fahrer sind sehr unsicher wenn sie in der Dämmerung fahren müssen, Wildwechsel meist in der Dämmerungszeit ....... ist es da nicht von Vorteil die Dämmerung um eine Stunde zu verschieben? Ich denke ja. Mir macht zwar die Dämmerung weniger aus, aber ich als Motorradfahrer liebe es, auch am späten Abend im Sommer noch Tageslicht zu haben.

    Ok, einen Nachteil gibt es. Das Pfingstfeuerwerk findet erst immer nach 23:00 Uhr statt ........ :D
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Henry277 schrieb:

    Ok, einen Nachteil gibt es. Das Pfingstfeuerwerk findet erst immer nach 23:00 Uhr statt ........ :D


    Geht ja noch. Wegen der Erdkrümmung wird das Feuerwerk, je mehr man westlicher kommt, wahrscheinlich noch später gezündet.:)

    Wenn z.B. an der Oder die Sonne um 21 Uhr untergeht, so muss man fast 45 Minuten warten bis es am Rhein dunkel wird.

    Die Sommerzeit/Winterzeit soll bleiben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von - Matthew - ()

  • Ich kann mich nur anschließen. Mir gefällt die Sommerzeit auch besser, weils abends länger hell ist.
    Und wegen dem Feuerwerk: Dann warten wir halt an Sylvester bis es in ganz Deutschland um 24 Uhr dunkel ist. :D
    Schöne Grüße [FONT="Comic Sans MS"][SIZE="4"]Seikon[/SIZE][/FONT]
  • Ich empfinde die Zeitumstellung als lästig und unnatürlich, von mir aus könnte man auch bei der Sommerzeit bleiben, das ist für mich nicht so relevant - ich habe eh meinen eigenen Rhythmus. Ich habe noch kaum jemanden getroffen, der von der Zeitumstellerei begeistert wäre. Die Probleme am Umstellungstag sind eigentlich schon vorprogrammiert.

    Gruss freefloating
    Carpe diem - pflücke den Tag!
  • ich mags auch, wenns länger hell ist.
    aber.
    was ich nicht mag, ist die umstellung. Ich komm mir dann vor wie im künstlichen jet-lag. ich merk das. :rolleyes:
    Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)
  • Wenn ich hier lese, das man wegen der "Umstellung" Probleme hat, dann frage ich mich, wie muss den der Tagesablauf von solchen Menschen aussehen. Da muss ja jeder Tag vollkommen identisch und gleich ablaufen. Immer um die selbe Zeit aufstehen, täglich zur selben Zeit aus dem Haus gehen bzw. zur selben Zeit, für die selbe Zeit eine Beschäftigung ausführen, sämtliche Mahlzeiten täglich zur selben Zeit einnehmen, zur selben Zeit schlafen gehen und immer gleich lang schlafen ......... dieser Rhythmus dürfte sich noch nicht mal am Wochenende ändern, denn sonst hätte man ja schon wieder ein Umstellung und daraus resultierend, einen "Jet lag". Klingt für mich irgendwie nach Knast.
    Also ich schlafe mal 5 mal 6 Stunden. Es gibt aber auch Tage da schlafe ich 8 oder gar 10 Stunden (wenn es mal wieder nötig ist). Ich habe da überhaupt kein Problem mit. Daher stört es mich auch nicht, ob die Nacht nun eine Stunde mehr, oder weniger hat. Auch die von der Uhr angezeigte Stunde wirft mich da nicht um. Und da sich die Hell-, Dunkelphasen im laufe des Jahres ja auch täglich ändern, verstört mich auch die Stunde mehr Tageslicht in keinster Weise.
    Daher kann ich auch irgendwelche "Zeitumstellungsprobleme" überhaupt nicht nachvollziehen.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Henry277 schrieb:

    [...]Daher kann ich auch irgendwelche "Zeitumstellungsprobleme" überhaupt nicht nachvollziehen.
    Kein Problem; hier kann Dir geholfen werden:

    „Insgesamt steigt der Energieverbrauch dadurch sogar an. [...]Mediziner haben negative Auswirkungen der Zeitumstellung festgestellt, da sich der Organismus mit der Anpassung seines Rhythmusses schwer tut. [...]Laut Studien gibt es am Montagmorgen nach der Zeitumstellung von der Winter- / Normalzeit auf die Sommerzeit mehr Verkehrsunfälle als an einem gewöhnlichen Montagmorgen.“
    Zeitumstellung - Pro und Contra zur Sommer- und Winterzeit, Gründe für das Uhren umstellen

    „Jeder Mensch folgt seiner inneren Uhr. Der Organismus des Menschen ist in vielen Bereichen so aufgebaut, dass er einem bestimmten Rhythmus folgt, der sich jeden Tag wiederholt. Biologische Funktionen, die diesen tagesrhythmischen Schwankungen unterliegen, sind z. B. der Blutdruck, die Pulsfrequenz, die Körpertemperatur oder die Ausschüttung der Glukokortikoide in der Nebennierenrinde. Die Glukokortikoide besitzen ihren maximalen Blutspiegel zwischen 6 und 9 Uhr und ihren Minimalspiegel gegen Mitternacht. Ein solcher Rhythmus wird als zirkadianer Rhythmus bezeichnet. [...]Bei der Umstellung im Frühjahr von der normalen Zeit auf die Sommerzeit wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt. Das bedeutet: Stehen Sie normalerweise am Morgen um 7.00 Uhr auf, ist jetzt es eigentlich erst 6.00 Uhr. Die Ausschüttung des Melatonin hat sich noch nicht umgestellt. Der Glukokortikoidspiegel ist noch niedrig. Ihr Blutdruck und Ihre Pulsfrequenz sind noch im Dunkel-Rhythmus. Ihnen fehlt die eine Stunde Schlaf. Sie sind müde, unkonzentriert und fühlen sich schlapp. Abends dagegen fühlen Sie sich fit, obwohl es 23 Uhr ist und Sie normalerweise um diese Zeit Schlafen gehen. Aber Ihre innere Uhr weiß genau: Es ist erst 22 Uhr. [...]
    Untersuchungen haben ergeben, dass in den ersten drei Tagen nach der Zeitumstellung 25 Prozent mehr Krankenhausbehandlungen wegen Herzbeschwerden durchgeführt werden, als im sonst im Durchschnitt eines Jahres“

    Sommerzeit Winterzeit Zeitumstellung

    Auch lesenswert:
    Auswirkungen der Zeitumstellung in der Praxis

    Mir stellt sich bei dieser Debatte nur ein – zugegeben: winziges – Problem:

    Wenn die Sommerzeit abgeschafft wird, wird dann das Jahr um die entsprechenden Monate gekürzt, oder werden diese auf die verbleibenden Jahreszeiten aufgeteilt?
  • Henry277 schrieb:

    ...
    Daher kann ich auch irgendwelche "Zeitumstellungsprobleme" überhaupt nicht nachvollziehen.


    das freut mich für Dich. :)
    Da ich auch bei manchen Sachen keine Probleme habe, die für andere problematisch sind, kann ich mir wiederum durchaus nachvollziehen, dass Du keine Probleme damit hast. ;)
    Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)
  • früher habe ich mich mit den zweimaligen Zeitumstellungen sehr schwer getan. Heute freue ich mich auf den Tag, wenn die Sommerzeit beginnt. Gerade nach einem anstrengenden Tag geben mir die Stunden Helligkeit im Garten das Gefühl zurück, dass ich nicht nur für die Arbeit lebe.
    Das hat natürlich mit Wirtschaftlichkeit, oder Umstellungsproblematiken überhaupt nichts zu tun ;)
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • Wie oben schon angedeutet habe ich auch keine Probleme mit der Zeitumstellung, passiert ja nur zweimal im Jahr.

    Die Leute, die rund um die Uhr in Schichten arbeiten, z.B. vier Tage Nachtschicht, ein Tag Ruhe und dann anderen Tag wieder um 6 Uhr früh auf der Matte stehen müssen, die haben es weit aus schwieriger mit den ständig wechselnden Rhythmus klar zu kommen.

    Das sind Risikogruppen die ernsthaft krank werden können, aber nicht wenn zweimal im Jahr an der Uhrzeit gespielt wird.
  • yuhu schrieb:


    Ich hätte da aber einen anderen Ansatz: Weg mit der Winterzeit !

    :hot: Genau so! Man sollte vielleicht eine Petition an den Bundestag einreichen ;)

    Übrigens hatte ich zur Umstellung zur Winterzeit 2008 auch mal eine Diskussion angeschoben: Sommerzeit oder Winterzeit Vielleicht nicht repräsentativ, aber 54,44% zu 45,56% für eine dauernde Sommerzeit

    Ich kann auch nur immer weider sagen, lieber Abbends etwas länger hell als Morgens um 4 schon Licht wenn der "Normal" noch schläft :hy:

    Ich bin kein Putin-Freund, aber er hat seinem Volk ja die Sommerzeit als Noirmalzeit verschafft. Gut einige müssen leiden weil er auch gleich aus 2 Zeitzonen eine gemacht hat, das war vielleicht nicht so von Vorteil, aber im Prinzip sollten alle mit ziehen und die Sommerzeit zur Normalzeit erklären :blink:
  • Ich spüre nicht viel von der Umstellung - meine Frau schon eher. Sie klagt über 2 - 3 schlafärmere Nächte, auch so ne Art Jet-Lag, wie weiter oben beschrieben.
    Selbst wenn die Anzahl der "Leidtragenden" nicht so groß ist und einige davon sich auch hypochondern stellt sich schon die Frage "Warum das Ganze?".
    Der Energieersparniseffekt ist sehr umstritten und die Umstellung ist zumindest für alle ein bisschen lästig.
    Ich bin für eine Zeit - gerne auch die von ruderbernd angeführte "Dauer-Sommerzeit".

    Das einzige Argument gegen eine Veränderung sind die nicht unerheblichen Kosten einer neuerlichen Umstellung. :(
    Es nie zu spät für eine glückliche Kindheit! (Erich Kästner)
  • - Matthew - schrieb:


    Bin ich dagegen, da wird es ja im tiefsten Winter in manchen Regionen Deutschlands erst um 9 Uhr helle.

    Aber die können dann auch bis 16.00 Uhr Ski fahren, was sonst schon um 15.00 Uhr nicht mehr geht :weglach:

    littleprof schrieb:


    Das einzige Argument gegen eine Veränderung sind die nicht unerheblichen Kosten einer neuerlichen Umstellung. :(

    Deswegen ----> BI gründen: "Sommerzeit ab jetzt"
  • StaryWojownik schrieb:



    Mir stellt sich bei dieser Debatte nur ein – zugegeben: winziges – Problem:

    Wenn die Sommerzeit abgeschafft wird, wird dann das Jahr um die entsprechenden Monate gekürzt, oder werden diese auf die verbleibenden Jahreszeiten aufgeteilt?

    Die Antwort scheint mir logisch & i.S. derer die ...

    Natürlich wird das Jahr um die entsprechenden Monate gekürzt.

    Das hat dann auch den Vorteil, dass es keine (Sommer)-Urlaubszeit mehr gibt, prozentual weniger Urlaubsansprüche, weniger Urlaubsgeld, kein (Sommer)-Urlaubsstau, kein (Sommer)-Urlaubsstress.
    ... letztlich also die totale Ausgeglichenheit für den verbleibenden Rest des Jahres :).

    Zudem bliebe der Konkurrenzkampf zw. Schoko-Nikolaus und Schoko-Osterhasen aus und in den Regalen der S-Märkte wäre mehr Platz für ... :ööm: ... keine Ahnung was ...
    (Ausgenommen die paar Jahre, wo Ostern ein wenig in die Winterzeit rutscht. Dafür wird Ostern in diesen Jahren besonders schön.)

    Die verbleibende Zeit für Kurzurlaube (ganz kurze) wird dann in der Adventszeit und zum Jahreswechsel verbraten und gut ist's.
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)
  • AnakinSky schrieb:

    Ja ja, die Kosten ;) - das kriegt man in der Art besonders gut in DE hin. Erst Unsummen verschleudern, dann feststellen, das es nichts bringt und Mensch und Tier dadurch belastet sind, es aber trotzdem dabei belassen, weil die Abstellung des Fehlers erneut mit Kosten (diesmal allerdings sinnigerweise) verbunden wäre.


    Das kann ich sofort unterschreiben!
    Ein anderes Beispiel (auch wenn es vom Thema wegführt ...) ist die unsäglich Delphin-Sprachüberprüfung, mit der die 3-jährigen sieben Jahre lang gequält wurden, ohne dass es gegenüber vorher zu einer Verbesserung der Fördermaßnahmen geführt hätte. Aber teuer war's ...
    Es nie zu spät für eine glückliche Kindheit! (Erich Kästner)
  • NeHe schrieb:

    Natürlich wird das Jahr um die entsprechenden Monate gekürzt. Das hat dann auch den Vorteil, dass es keine (Sommer)-Urlaubszeit mehr gibt, prozentual weniger Urlaubsansprüche, weniger Urlaubsgeld, kein (Sommer)-Urlaubsstau, kein (Sommer)-Urlaubsstress.

    Das ist doch totaler Blödsinn. Allein die Unsummen die dann für Kalender ausgegeben werden müssten .... man bräuchte ja alle halbe Jahre einen neuen.
    Ne ne, geht gar nicht. Da wäre es doch wohl besser, man würde sich ein Land auf der Südhalbkugel suchen, das bereit wäre seine Wintermonate gegen unsere Sommermonate zu tauschen. So hätten wir durchgehend Winterzeit, Ostern könnte man dann als "Nachweihnachten" bezeichnen und die Schoko Osterhasen, verpackt in Weihnachtsmann Papier, verkaufen. :tata:
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!