Beziehung nach 8,5 Jahren beendet

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Beziehung nach 8,5 Jahren beendet

    Hallo ihr Lieben,

    vor 1 Woche hat meine Freunden unsere 8,5 Jahre lange Beziehung beendet.
    Ich bin 24, sie 22.
    Das heißt, wir sind mitten in der Pubertät zusammen gekommen, aber es hat trotzdem so lange gehalten!
    (Hier war ich schon mir ihr zusammen: freesoft-board.to/f251/frage-w…160902-2.html#post1210432)

    Jetzt ist es so, dass sie letzte Woche mit mir Schluss gemacht hat. :(
    Der Grund: Sie empfindet keine Liebe mehr für mich.
    Sie mag mich noch total, findet mich echt einen super Kerl, aber liebt mich eben nur so, wie einen guten Kumpel oder einen Bruder.
    Und bevor sie mir was vorspielt, hat sie eben diesen Schritt gewählt.

    Ich hingegen liebe sie nach wie vor und es schmerzt ganz schön. :(
    Wir schreiben nach wie vor noch miteinander, denn sie will mich jetzt auch nicht aus ihrem Leben streichen (aus oben genannten Gründen)
    Sie sagt sogar, dass sie die Hoffnung nicht aufgibt, dass es mit uns doch noch was geben kann.

    Ich weiß jetzt einfach nicht, was ich machen soll.
    Einerseits bin ich tot traurig, dass alles vorbei ist, aber andererseits genieße ich noch irgendwie den Kontakt mit ihr und habe noch die Hoffnung, dass es was werden kann. (Da sie die mir ja auch gibt)

    Aber ist das alles so richtig?
    Oder sollte man lieber sagen, man hat keinen Kontakt?
    Wäre das besser für mich?

    Ich weiß einfach nicht, was richtig ist und was nicht. :(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bastifantasti ()

  • Hallo Basti,

    was richtig ist, oder falsch wird dir hier (aus der Ferne) niemand beantworten können. Nachdem ich ein wenig über deine Angaben nachgedacht habe, sollst du aber wissen, zu welchem Eindruck ich daraus gekommen bin:

    Deine Freundin war 13,5 als ihr zusammenkamt. Wenn sie in den vergangenen 8,5 Jahren "nur mit dir" zusammen war und sich jetzt mit 22 von dir getrennt hat, weil sie dich angeblich nicht mehr liebt, so klingt das für mich danach, als ob sie sich nicht sicher wäre etwas verpasst zu haben.

    Dass sie dir sagt, sie gäbe die Hoffnung nicht auf, dass doch noch etwas aus eurer Beziehung wird, erscheint mir wie das berühmte Netz, was in der Zirkusarena unter die Hochseilartisten gespannt ist.

    Genauso wie sie solltest du diese Situation auch als Chance sehen dir über deine Situation, deine Wünsche und Möglichkeiten klar zu werden. Nach so langer Zeit teilt ihr sicherlich auch einen gemeinsamen Freundeskreis, so dass es euch beiden schwerfallen wird euch voneinander zurückzuziehen. Etwas Distanz hat sie sich aber selbst gewünscht, um sich aus eurer Beziehung heraus wieder zu öffnen.

    Wenn du jetzt versuchst zu Klammern, geht der Schuß mit Sicherheit nach hinten los.

    Ob die Distanz ihr zeigen wird, dass sie die wahre Liebe doch bereits gefunden hatte, kann nur die Zukunft zeigen. In diesem jungen Alter sind sich viele Menschen ihrer Gefühle oft nicht wirklich sicher.

    Wenn du kannst, freunde dich mit dem Gefühl an "nur ihr bester Freund" zu sein. Wenn du das nicht kannst, wird deine unerfüllte Liebe dich von allem Neuen abkapseln und deinen Schmerz wie bei einer offenen Wunde fortsetzen. In einem solchen Fall ist eine wirkliche Trennung die schmerzfreiere Lösung. Erklär ihr das bitte vorher, immerhin wart ihr 8,5 Jahre ein Paar.

    Meine Eindrücke und Lösungen basieren auf meinen eigenen Erfahrungen und den Informationen, die du uns hier bisher gegeben hast.

    Es ist aber dein Leben und dir kann niemand diese Entscheidung abnehmen. Es gibt nur noch eine weitere Person, die genug weiß und fühlt, um dir bei dieser Entscheidung eventuell zu helfen.
    Ob dir ein solches Gespräch hilft, oder nur schmerzt kann leider niemand vorhersagen.
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • Die Frage kann Dir eigentlich keiner beantworten und die Entscheidung musst Du auch ganz alleine treffen.

    Was würde ich machen? Wenn ich die Dame von ganzen Herzen liebe und mir alles andere unwichtig ist würde ich warten bis sie sich ausgetobt (oder vom neuen Lover die Nase voll hat) und sie dann freudestrahlend zurück nehmen.

    Da ich aber persönlich mich dann immer als "Plan B" fühlen würde, würde ich vorerst alle Verbindungen zu ihr kappen, zumindest solange bis ich darüber hinweg bin und anschließend mit Ihr eine normale, rein freundschaftliche Umgangsform pflegen.

    Gruß

    Wikinger
    Wir seh'n uns wieder

    in Walhalla!
  • Bogomir schrieb:

    was richtig ist, oder falsch wird dir hier (aus der Ferne) niemand beantworten können.

    Ja, davon bin ich eigentlich auch nicht ausgegangen.
    Ich habe ja auch schon mit meinen Eltern darüber geredet.
    Wirklich sagen, was richtig oder falsch ist, konnten sie auch nicht.
    Aber ich habe mir halt erhofft, hier Tipps zu bekommen.
    Evtl. war auch mal jemand in ähnlicher Situation oder so...

    Bogomir schrieb:

    Deine Freundin war 13,5 als ihr zusammenkamt. Wenn sie in den vergangenen 8,5 Jahren "nur mit dir" zusammen war und sich jetzt mit 22 von dir getrennt hat, weil sie dich angeblich nicht mehr liebt, so klingt das für mich danach, als ob sie sich nicht sicher wäre etwas verpasst zu haben.

    Alles richtig was du sagst, genau so ist es!
    Ich war ihr erster Freund, ihr erster und bisher einziger Sexpartner.
    Andersrum genauso. (Hatte zwar vorher eine Freundin, aber nur 4 Monate und nicht wirklich so ernst)
    Wir sind beide in den 8 Jahren absolut treu gewesen!
    Und sie hat mir das auch so gesagt, dass sie viel über ihr Leben nachgedacht hat in letzter Zeit und tatsächlich das Gefühl hat, dass ihre Jugend an sie vorbeizieht.
    Andere in ihrem Alter sind frei, ungebunden, können in der Disko mit jedem x-beliebigen Jungen rumknutschen ohne sich dabei Gedanken zu machen.
    Allerdings sagt sie mir auch, dass sie gar nicht so genau weiß, ob es das ist, was sie will.
    Und den Eindruck, dass sie das ausprobieren will, hab ich auch nicht.

    Bogomir schrieb:

    Genauso wie sie solltest du diese Situation auch als Chance sehen dir über deine Situation, deine Wünsche und Möglichkeiten klar zu werden. Nach so langer Zeit teilt ihr sicherlich auch einen gemeinsamen Freundeskreis, so dass es euch beiden schwerfallen wird euch voneinander zurückzuziehen. Etwas Distanz hat sie sich aber selbst gewünscht, um sich aus eurer Beziehung heraus wieder zu öffnen.

    Ja ich habe seit dem auch viel über mein Leben nachgedacht (nicht erst seit einer Woche, das Schlussmachen war jetzt ein Prozess über mehr als einen Monat)
    Mir sind auch viele Gedanken in den Sinn gekommen.
    Ich hatte ja auch bisher nur einen Sexpartner mit ihr.
    Aber ist es das, was ich will? Will ich frei sein, und mal mehrere Sachen ausprobieren?
    Ich weiß es nicht so recht. :(
    Ich habe auch versucht, mal die negativen Seiten von ihr zu finden.
    Aber es gibt nicht wirklich viele.
    Wir haben nicht nur, wie du sagst, einen gemeinsamen Freundeskreis, sondern auch wahnsinnig viele Gemeinsamkeiten und Interessen.
    Wir haben den selben Humor, den gleichen Geschmack, es passt einfach so viel.

    Das einzige, was mir negativ aufgefallen ist, ist der sexuelle Bereich.
    Also wenn ich per Knopfdruck etwas an ihr ändern könnte, dann wäre es das.
    Nicht die Qualität, sondern die Quantität.
    Denn wirklich regelmäßig hatten wir nie.

    Ja, sie will wohl etwas Distanz, dadurch, dass sie die Beziehung beendet hat.
    Aber ich beziehe das eher auf die körperliche Distanz.
    Denn wie ich schon sagte, schreiben wir seit dem sehr viel miteinander.
    Ganz ungezwungen, und das geht nicht nur von mir aus!

    Das erste, was sie schrieb, nachdem wir getrennt waren war "Können wir uns noch irgendwie retten?"
    Das fand ich irgendwie... seltsam. Aber es gab mir eben auch irgendwie wieder Hoffnung.
    Sie sagt, sie vermisst mich und sie freut sich immer, wenn ihr Handy vibriert und ich sie anbeschrieben habe.

    Ich weiß das alles nicht so recht einzuordnen. :(


    Bogomir schrieb:

    Wenn du kannst, freunde dich mit dem Gefühl an "nur ihr bester Freund" zu sein. Wenn du das nicht kannst, wird deine unerfüllte Liebe dich von allem Neuen abkapseln und deinen Schmerz wie bei einer offenen Wunde fortsetzen.

    Das weiß ich eben nicht, ob ich das kann.
    Jetzt am Wochenende ist Kirmes bei uns in der Stadt.
    Die letzten 8 Jahre haben wir alle 4 Tage immer zusammen dort verbracht.
    Es war immer ein Highlight im Jahr für uns.
    Dieses Jahr ist das dann ja irgendwie anders. :(
    Aber sie würde mit mir trotzdem drüber gehen.
    Wenn ich aber nicht wollen würde, würde sie das auch verstehen.

    Da weiß ich auch nicht: Soll ich es machen. Soll ich es nicht machen?
    Ich würde sehr gerne mit ihr gehen. Und doch weiß ich, dass es anders sein wird, als sonst (kein Händchen halten, mehr auf Abstand etc.)

    Am liebsten hätte ich es eben gerne, dass sie sich wieder in mich verliebt.
    Aber ob da mehr Abstand hilft, oder weiterhin der Kontakt (wie jetzt zusammen über die Kirmes zu gehen) das weiß ich nicht. :(

    Ich weiß, das weiß keiner, wahrscheinlich nicht mal sie selbst, aber ich wollte da eben mal Erfahrungen oder gute Ratschläge von Außerhalb einholen.

    Auch hat sie aktuell ein Problem am PC, wo ich ihr immer helfen konnte.
    Sie hat mich da auch gefragt, ob ich helfen und mich mit ihr treffen kann.
    Also so den kompletten Abstand will sie wohl nicht.

    Wikinger. schrieb:

    Was würde ich machen? Wenn ich die Dame von ganzen Herzen liebe und mir alles andere unwichtig ist würde ich warten bis sie sich ausgetobt (oder vom neuen Lover die Nase voll hat) und sie dann freudestrahlend zurück nehmen.

    Naja, sie hat ja keine anderen (Gott sei Dank?)
    Und sich auszutoben, kann sie sich auch nicht vorstellen.
    Gut, wahrscheinlich muss sie das ganze auch erst einmal sacken lassen.

    Wikinger. schrieb:

    Da ich aber persönlich mich dann immer als "Plan B" fühlen würde, würde ich vorerst alle Verbindungen zu ihr kappen, zumindest solange bis ich darüber hinweg bin und anschließend mit Ihr eine normale, rein freundschaftliche Umgangsform pflegen.

    Und irgendwie habe ich aber noch die Hoffnung, dass ich Plan A bin, sie es aber im Moment einfach nur nicht merkt. :(

    Und da weiß ich eben nicht, ob es besser ist, weiterhin mit ihr zu schreiben, über die Kirmes zu gehen etc. oder ob sie sich eher wieder in mich verliebt, wenn man mal richtig Abstand hat, sich also gar nicht mehr schreibt oder nur ganz ganz selten.
  • den post von bogomir fand ich schon sehr zutreffend.

    ergänzend:

    ich hatte mal ne ähnliche sache. bei mir waren es 12,5 jahre und etwas andere grundvoraussetzungen, da wir beide davor schon beziehungen hatten.

    dennoch:

    mir sind ein paar sachen aufgefallen. du sprichst viel von ihr, auch von "uns", aber sogut wie nie von dir. du beklagst "zu selten sex". stört dich das? denn besser wird es niemals werden. du schreibst, dass sich die trennung über einen zeitraum von einem monat hinzog? nope, sie hat da schon deutlich länger drüber nachgedacht.

    aus dem nähkästchen: nach 11,5 jahren das erste mal "abgeschossen" worden. es ging mir 2 wochen wirklich dreckig. dannach wieder "versucht", um ein jahr später endgültig abgeschossen zu werden.

    nicht böse nehmen: sie hat wahrscheinlich verdammt lange drüber nachgedacht, bevor sie eine entscheidung getroffen. es wird nicht besser werden (wenn dann nur kurzfristig). an deiner stelle würde ich erstmal den kontakt komplett abbrechen und selbst was unternehmen. (anm.: ich war übrigens keine 3 monate single, obwohl ich das eigentlich erstmal ne lange zeit bleiben wollte. mit meiner freundin bin ich nun über 3 jahre zusammen. im august wohnen wir 3 jahre zusammen und mir gings und geht es so gut, wie schon etliche jahre vorher nicht mehr. aber das merkt man erst, wenn man mal was anderes kennen gelernt hat)

    halte dich von dem fest fern und geh irgendwo hin, wo du mit sicherheit auschliessen kannst, dass sie dir über den weg läuft.

    wünsche dir auf jeden fall, alles gute.
  • Zweistein schrieb:

    mir sind ein paar sachen aufgefallen. du sprichst viel von ihr, auch von "uns", aber sogut wie nie von dir. du beklagst "zu selten sex". stört dich das? denn besser wird es niemals werden.

    Naja, was soll ich denn von mir schreiben?
    Ja, dass "zu selten Sex" stört schon. Dabei ist es nicht so, dass ich überdurchschnittlich viel Sex möchte, sondern sie eher unterdurchschnittlich wenig. Aber warum meinst du, dass es niemals besser werden würde?
    Aber das ist wie gesagt das einzige, was ich wirklich ändern würde, wenn ich könnte.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwo da draußen ein anderes Mädchen gibt, da so super passt und noch dazu sexuell aktiver ist...

    Zweistein schrieb:

    du schreibst, dass sich die trennung über einen zeitraum von einem monat hinzog? nope, sie hat da schon deutlich länger drüber nachgedacht.

    Das kann sein.
    Ich hatte sie mal gefragt, seit wann sie so darüber nachdenkt, und wir sind verschiedene Tage in diesem Jahr durchgegangen (Geburtstag etc.)
    Und da waren noch viele dabei, wo sie sagte, dass da wohl noch alles normal war und sie mich noch geliebt hat.
    Es kam erst so Ende April dazu...
    Aber gut, genau weiß man es nicht.

    Zweistein schrieb:

    halte dich von dem fest fern und geh irgendwo hin, wo du mit sicherheit auschliessen kannst, dass sie dir über den weg läuft.

    Das ist gar nicht so einfach.
    Ich studiere mit ihrer Schwester zusammen und wir sind auch sehr sehr gut befreundet.
    Man wird sich zwangsläufig dadruch immer mal wieder über den Weg laufen...
  • Hey~

    erstmal will ich sagen, dass es mir leid tut, dass du so eine schwere Zeit durchlebst und dir solcher Liebeskummer widerfährt. Ich finde, ganz ehrlich, dass in den Worten meiner Vorgänger viel Wahrheit steckt und würde gerne eine andere Perspektive hinzufügen. Ich bin seit meinem 14. Lebensjahr mit meinem Partner zusammen und nächstes Jahr zelebrieren wir das erste Jahrzent unserer Beziehung.

    Es wäre natürlich absolut wahrscheinlich, dass deine Freundin sich in andere "Gefilde" wagen und ihre Jugend ausleben will. Man muss jedoch auch bedenken, dass sich jeder, der sich an seine Jugendliebe bindet oder als Teenager eine langjährige Beziehung eingeht, darüber im Klaren sein sollte, dass diese Zeit eben genau jene ist, in der man am teilweise am intensivsten und wechselhaftesten empfindet und wenn sich der Hormonsturm erst einmal gelegt hat, realisiert man erst, dass man sich in zwei verschiedene Richtungen entwickelt hat. Das passiert leider sehr oft und viele Paare erkennen es erst, wenn sich ihre Liebesbeziehung zu einer Gewohntheitsbeziehung entwickelt hat. Denn schließlich "wächst" man praktisch mit dem Partner auf - daher ist es nicht verwunderlich, dass sich ihre Gefühle zu geschwisterlichen gewandelt haben.

    Ebenso vergessen viele, die sich aus einer langjährigen Partnerschaft lösen (ob gewollt oder nicht), dass man immer noch ein selbstständiges Individuum ist und kein siamesischer Zwilling, der außerhalb des Zweiergespanns nicht funktionieren kann. Ich weiß, es ist einfacher gesagt als getan (vor allem für jemanden den's nicht betrifft), aber es ist wichtig, dass du dich selbst als Person betrachtest, die nicht von einer anderen abhängig ist, sondern auf ihre eigene Weise unabhängig, einzigartig und liebenswert. Ich denke, wenn dich diese Erkenntnis erreicht - dass du mit dir selbst glücklich werden kannst - dann fällt es dir leichter "loszulassen".

    Ich hoffe, dass du deinen Trennungsschmerz überwinden kannst. Viel Glück und alles Gute.
  • Bastifantasti schrieb:

    Naja, was soll ich denn von mir schreiben?
    Aber warum meinst du, dass es niemals besser werden würde?


    erfahrungswerte. du kannst sex auch durch x,y oder z ersetzen. "hat sich halt in 8,5 jahren so eingebürgert". oder wie der volksmund lehrt: was hänschen nicht lernt, lernt hans nimmer mehr. (letzteres passt eigentlich nicht, aber wenn man es sich kurz setzen lässt, wird man verstehen was ich meine)

    Bastifantasti schrieb:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendwo da draußen ein anderes Mädchen gibt, da so super passt


    probieren geht über studieren. woher willst du das denn wissen, wenn du dich - mangels "bedarf" - noch nie auf dem "freien markt" umgeschaut hast?

    Bastifantasti schrieb:


    Man wird sich zwangsläufig dadruch immer mal wieder über den Weg laufen...


    ich mal jetzt mal den teufel an die wand, aber nicht unrealistisch, da es einem bekannten so passiert ist: du verfällst in trauer, sie genießt ihre neue freiheit und "präsentiert" irgendwann ihren neuen freund/lover/whatever

    willst du sowas mitbekommen?
  • Ein "Orakel" Post ;-)

    Lieber Basti,

    Du fragst nach vergleichbaren Erfahrungen und unseren damaligen Reaktionen und den Konsequenzen.

    Zu allererst solltest du dir klarmachen, dass jeder Mensch einzigartig ist und somit gerade in den Verflechtungen der Gefühle (die ja nicht auf Logik basieren, also nicht berechenbar sind) kaum sichere Empfehlungen aus scheinbar vergleichbaren Situationen gezogen werden können.

    Ja, auch bei mir gab es mehr, als nur eine vergleichbare Situation und sie endeten ausnahmslos in Trennung und Distanz. Dem tiefen Schmerz und auch dem Leid aus dem Unverständnis über die Situation wird durch die Distanz der Ex-Partner der Keim der Hoffnung genommen. Es hört sich schlimm an, aber es wirkt. Der tiefe Schmerz trocknet mit der Zeit aus.

    Vielleicht mögen mich jetzt Einige hier für herzlos halten, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Erst die Betrachtung aus der Ferne (nach Jahrzehnten) erlaubt eine solch nüchterne Bewertung. Diese Distanz, die zum beiderseitigen Schutz der Ex-Partner aufgebaut wird ermöglicht es, dass auch eine echte, tiefe Freundschaft daraus erwachsen kann. Denn wie du schon richtig erkannt hast, eure Interessen und Vorlieben ändern sich ja nicht, nur weil ihr euch getrennt habt.

    Eine solche Folgefreundschaft, die aus einer Beziehung erwächst braucht eine gesunde Basis. Die muss in eurem Fall erst entstehen. Solch eine Freundschaft ist zwar selten, aber nicht unmöglich.

    Gibt es so etwas wie das perfekte Paar? (Diese Frage bleibt unbeantwortet) - Ich erwähnte oben ja schon, dass alle Menschen etwas Einzigartiges in sich tragen. Das Problem ist nicht, dass sich passende Personen nicht treffen würden. Das Problem ist, dass sie es meist nicht erkennen. Offenheit und Vertrauen sind dafür notwendig, aber überleg mal, durch welche Täler und Höhen wir während unseres Lebens ziehen. Unser Gemüt und die Seele lässt sich nicht in einen Glückszustand zwingen.
    Auch wenn das eher negativ klingen mag, öffnet sich doch jedesmal ein Fenster in uns, wenn wir einem Menschen begegnen und uns mit ihm austauschen.

    Du fragst dich, ob du jemals wieder einen Menschen treffen wirst, der so fast-perfekt zu dir passt. Meine Antwort dazu lautet: Ja, aber die Perfektheit wird eine andere sein und ihr müsst beide eure Chance nicht nur erkennen, sondern auch beim Schopf ergreifen ;)

    Einen Rat für deine aktuelle Situation?: (du wirst sagen es ist unmöglich)
    Finde zu dir selbst. Finde die Freude in deinem Ich. Warum? Weil deine Ausstrahlung und ein Glück von innen kommt und sie deine Attraktivität ausmacht.
    Auch wenn ich mir diesen Satz eigentlich verkneifen wollte, weil er wage Hoffnungen weckt und dich blockieren könnte ... Die Situation ist längst nicht so verfahren und ausweglos, wie du momentan glaubst.
    Es hängt auch ganz wesentlich von dir ab, ob deine Freundin erkennen wird, wo sich ihre Gefühle zu dir momentan versteckt haben.

    Sei du selbst - liebenswert, ehrlich, verlässlich, charmant, geistreich. Berechnend zu sein ist keine gute Eigenschaft, denn sie wird jeder Beziehung den Dolch ins Herz stoßen. Je mehr du von deiner eigenen einzigartigen Art zurückgewinnst, umso mehr ändert sich dein Selbstvertrauen und deine Ausstrahlung.

    Hilf ihr ruhig, wenn du magst. Aber sei immer du selbst ...

    Warum die Bezeichnung "Orakel-Post"?
    Wie im klassischen Orakel zeigt er immer mehrere Wege. Er leitet und verwirrt zugleich ... Und überlässt die Entscheidung über dein Leben gänzlich dir selbst

    Finde das Vertrauen in dich selbst zurück und denk mal über meine Gedanken über die Verschiedenheit der Menschen und deine eigenen Ausstrahlung nach.

    Von ganzem Herzen: viel Glück für sie und dich
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bogomir () aus folgendem Grund: Ent-Bandwurmisierung ;-)

  • Auf jeden Fall schonmal vielen vielen Dank für die lieben Worte und teilweise sehr ausführlichen Beiträge! :)

    Das tut wirklich gut zu, sie zu lesen.

    Und sehr wahrscheinlich habt ihr Recht, und es gibt noch andere passende Mädchen da draußen.
    Aber da kann ich mich zu Zeit nur schwer mit beschäftigen...
    Wahrscheinlich brauche ich auch einfach den Abstand, Zeit, das ganze zu verdauen um mehr von außen auf die ganze Situtation schauen zu können.

    Aber eine Sache wollte ich noch erzählen, die ich seltsam fand.
    Sie fragte mich jetzt folgendes:
    "Nur mal so theoretisch: Lust auf Sex mit der Ex?"

    Das ist so... ungewohnt von ihr. (Klar, sie war vorher nie meine Ex ;))
    Nee aber generell... sie war ja nie so offen für diese Sache.
    Auch hat sie mir daraufhin 2 Fotos von ihr geschickt, die mit Sicherheit nicht jeder sehen darf. (Keine Nacktfotos, aber doch sehr schöne Fotos wie ich finde. :))

    Warum macht sie sowas?
    Ist vielleicht doch tief in ihr drin ein Verlangen da?
    Ich denke nicht, dass sie mich damit ärgern will, oder so.
    So kam es nicht rüber.
    Sie hat mir die Fotos auch nicht aufgezwungen.
    Nur gesagt, dass sie die gemacht hat und gefragt, ob ich sie sehen will.

    Aber so richtig einzuordnen, weiß ich das irgendwie nicht... :(
  • Frechheit und Ehrlichkeit siegt

    du solltest lernen spontan den Ball zurückzuspielen.

    Meine Antwort wäre gewesen:
    "mit der Ex? Nein! Aber mit der Frau die mein Herz nach wie vor in ihren Händen hält"


    Du fragst dich wirklich nach dem "Warum"? :confused:
    Bei eurer Vorgeschichte? :eek:
    Dafür sehe ich nur einen einzigen Grund. Und wenn du das nicht erkennst, solltest du dich vielleicht tatsächlich "neu orientieren"

    Denk mal drüber nach

    ---
    Verzeih bitte Basti, ab und zu (wenn auch selten) gehen mir die Pferdchen durch

    Die ursprüngliche Schärfe dieses Beitrages hast du nicht verdient.

    Offensichtlich für mich sind jedenfalls mehrere Punkte:
    - deine Ex hat kein Problem mit dem Sex
    - sie empfindet deutlich mehr für dich, als nur Freundschaft
    - der Beziehungstrott der sich nach 8,5 Jahren eingeschliffen hat nervt sie total
    - sie wünscht sich Aufregendes zu erleben, umworben zu werden, Spiele zu spielen
    - sie erwartet von dir, dass du ihre Signale erkennst
    - sie vertraut dir immer noch grenzenlos
    - ihre Fragen und Aussagen sind nicht dahergesagt, sondern fundiert
    - sie hat sich sehr schwer getan den Schritt zur Trennung zu wählen

    - sie will dich mit aller Gewalt wachrütteln
    - sie will dich nicht verlieren
    - sie will dich

    Es ist ausschließlich an dir an der aktuellen Situation etwas zu ändern. Die Beziehung ist dir vor 8 Jahren in den Schoß gefallen. Deine Freundin öffnet dir jetzt alle Möglichkeiten, wenn sie erkennt, dass du deine Einstellung zum Beziehungsalltag ändern willst.

    Es liegt an dir ... Die Türen stehen in jeder Richtung offen.

    An sich werde ich erst dann wirklich konkret, wenn ich mit beiden Seiten gesprochen habe. Hier kann ich nur aufgrund deiner Aussagen bewerten. Trotzdem waren die Anzeichen derart eindeutig, dass ich mich nicht zurückhalten konnte ;)
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Bogomir () aus folgendem Grund: Entschärfung

  • Bastifantasti schrieb:


    "Nur mal so theoretisch: Lust auf Sex mit der Ex?"


    wie ich ja oben schon schrieb, kann man "sex" auch mit x,y oder z ersetzen. ich bin mal so frei und ersetze es durch "sie hat mir nicht oft gekocht":

    das einzige, was dir fehlte, war häufigere essenzubereitung. nun ist schluss und sie fragt, ob sie dir mal was leckeres zu essen kochen soll.

    schön, dass du dich im forum beteiligst, aber statt hier zu posten, wäre ich ins auto gestiegen und würde mit dem lätzchen um den hals, messer und gabel bereits in der hand, vor ihrer tür stehen.

    bist du sicher, dass es nur am essen lag?

    Bogomir schrieb:

    Und wenn du das nicht erkennst, solltest du dich vielleicht tatsächlich "neu orientieren"


    nichts hinzuzufügen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zweistein ()

  • Hm... aber sie hat ja nur gesagt "theoretisch".
    Es war auch schon etwas spät, also da spontan noch zu ihr zu fahren, wäre schwer geworden... ;)

    Aber ihr meint, ich soll jetzt hingehen und es mit ihr treiben?
    Ich mein, was soll ich denn jetzt sagen?
    "Kann ich auf das Angebot von letztens nochmal zurückkommen?"

    Und: Warum jetzt?
    Sie kam in den 8 Jahren Beziehung eigentlich nie an, das kam immer von mir...

    Ich mein, ja, ihr habt Recht, sie will mich ja schon noch irgendwie.
    Sie hat es ja oft genug gesagt.
    Sie hat auch gesagt, dass sie was erleben will, also auch in der Beziehung.
    Halt verschiedene Sachen zu unternehmen, auch spontan zu sein...

    Aber irgendwie finde ich es schwierig, jetzt zu versuchen "ihr Herz (wieder) zu erobern" wo sie doch gerade Schluss gemacht hat.

    Also einerseits sagt ihr ja, ich soll zu mir selbst finden, offener werden, neue Erfahrungen machen, aber andererseits soll ich springen, wenn sie mal so was fragt? :confused:
    Ich mein, nicht das ich nicht theoretisch wollen würde :D aber... mhh..

    Jedenfalls sind wir heute zusammen über die Kirmes gegangen.
    Nicht alleine, da waren auch noch ein Teil unserer Freunde mit dabei, aber es lief ganz gut. :)

    Wir sind ja wie gesagt auch Gott sie Dank nicht im Streit.
    Und zu Abschied hat sie mich sogar umarmt. :)
    (Und ein Küsschen auf die Wange gegeben! :eek:)
  • ich kann dir nur die Tür zeigen, ...

    *schmunzel*

    Um Zweistein's wunderbaren Vergleich aufzugreifen, die Gültigkeit der Einladung zum Abendessen ist abgelaufen.

    Beziehungen leben vom Prickeln der Gefühle, nicht vom Aufwärmen eines alten, abgestandenen Kaffees. Sie wünscht sich doch explizit Spontanität (was ich gut verstehen kann).

    Das hier ist kein Spiel, das ist dein Leben. Du sehnst dich nach einer erfüllten Liebe. Sie steht auf der anderen Seite mit dem Rest der Menschheit. Du musst dich entscheiden, was du willst und wie hoch dein Einsatz dabei sein wird.

    • Wünscht du dir eine Beziehung in der du die Füße hochlegst und zu der es zu festen Zeiten deftige Hausmannskost gibt, ist deine Freundin definitiv die Falsche!

    • Suchst du nach einer Frau, die sich jeden Tag erneut auf die Erlebnisse und das gemeinsame Erforschen eines wilden, unberechenbaren Planeten freut, brauchst du nicht länger zu suchen. Jetzt auf die wilden Beerenfrüchte am Wegesrand hinzuweisen, die sie dir während der Abenteuer in den Mund schiebt ist mir fast zu plump, - aber sei's drum.

    Es ist dein Leben, nicht meins. Du hast um unsere Meinung und Rat gebeten. Unsere Meinung formt sich aufgrund der Informationen, die du uns im Laufe der Posts gibst. Was du vielleicht nicht weißt ist, dass du dir dabei gleichzeitig einen Spiegel vorhältst, durch den auch wir schauen.
    Das ist der Grund, weshalb so mancher Vorschlag von uns wie starker Tobak klingt.

    Um nur von mir zu sprechen ... Meine Perspektive ist eine ganz andere, weil ich nicht nur deine Wünsche, Zweifel und Nöte erkenne, sondern auch ihre - und damit die Chancen für eine gemeinsame Zukunft einzuschätzen versuche.

    Ein Wink mit dem Zaunpfahl ist nur dann zu erkennen, wenn man weiß, wie Zaunpfähle aussehen. Dabei können wir ein wenig helfen ;)

    Es gibt überhaupt keine Widersprüche. Lies dir die letzten Posts noch mal durch. Deine Freundin ist sehr neugierig darauf, ob du ihre Wünsche erkennst und wie du dich dazu stellst. Dass sie dich immer noch sehr mag ist daran zu erkennen, wie sehr sie dich dabei auf's Pferd hebt.

    Ich könnte es mir jetzt leicht machen und einfach sagen: "der Zug ist längst abgefahren, suche dir jemand anderen", aber das entspäche wirklich nicht meiner Meinung.

    Entscheide bitte selbst, ob du dein (Beziehungs-)Leben grundsätzlich in die Hand nehmen und ändern willst. Das ist der Schlüssel zur Zukunft (nicht nur in die Speisekammer)

    /Bog
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bogomir ()

  • Also so richtig weiß ich noch nicht, wie ich damit umgehen soll.
    Sie hat mir gestern nochmal deutlich gemacht, was sie will: Sex!
    Sie hat es mir persönlich gesagt (Wir waren mal kurz unter uns).
    Hat mir schon Daten genannt, wann sie sturmfrei hat usw.

    So habe ich sie in den ganzen 8 Jahren nie erlebt. Sie ist irgendwie wie ausgewechelt.
    Ich war auch erstmal sprachlos, wusste nicht so recht, was ich dazu sagen sollte.
    Sie meinte dann auch, dass es ja bestimmt schwierig für mich sei, da ich ja noch Gefühle hätte, sie das aber auch verstehen würde.

    Also will sie mich jetzt noch?
    Oder will sie doch nur noch das "eine"?
    Und warum will sie jetzt auf einmal, wollte aber vorher nie?

    Also abgeneigt bin ich natürlich nicht.
    Ich mein, welcher Mann würde schon nein sagen, wenn ein attraktives Mädchen sowas zu ihm sagt? ;)
    Aber wo führt das ganze hin?
    Was hat sie vor?
    Denkt sie sich was dabei, oder will sie einfach nur drauf loslegen?
    Ist das vielleicht auch jetzt einfach nur den Kick, den sie haben will? (denn es passiert ja, ohne dass das jemand erfahren darf)

    Fragen über Fragen, ich werde da noch nicht so recht schlau draus... :confused:
  • Es ist doch gar nicht so schwer sie zu verstehen

    Bastifantasti schrieb:

    ...So habe ich sie in den ganzen 8 Jahren nie erlebt. Sie ist irgendwie wie ausgewechelt.

    Das ist ja auch der Sinn der Sache. Um bei meinem Vergleich zu bleiben, sie lebt ihr oben erwähntes Forscherleben aus.

    Bastifantasti schrieb:

    ...Sie meinte dann auch, dass es ja bestimmt schwierig für mich sei, da ich ja noch Gefühle hätte, sie das aber auch verstehen würde.

    Ganz schön pfiffig, deine Freundin. Indem sie dir den Spiegel vorhält, zeigt sie dir bereits die Wege und Konsequenzen.

    Bastifantasti schrieb:

    ...Also will sie mich jetzt noch?

    Den alten Bastifantasti? Nein! Außer du reduzierst dich jetzt selbst auf Spielzeugniveau :D

    Bastifantasti schrieb:

    ...Oder will sie doch nur noch das "eine"?
    Und warum will sie jetzt auf einmal, wollte aber vorher nie?

    Ich gehe mal davon aus, dass diese Frage rhetorisch gemeint war. Ansonsten müsste ich daran zweifeln, dass du meine Posts liest. Wach auf!

    Bastifantasti schrieb:

    ...Aber wo führt das ganze hin?
    Was hat sie vor?

    Die Entscheidung liegt ganz bei dir. Willst du der Koch sein, das Essen, oder jemand, der nur die Speisekarte liest?

    Bastifantasti schrieb:

    ...Denkt sie sich was dabei, oder will sie einfach nur drauf loslegen?

    Unglaublich, ich habe noch nie erlebt, dass eine Freundin für ihren Freund eine Rolltreppe auf's Pferd gebaut hat ... Natürlich denkt sie sich etwas dabei

    Bastifantasti schrieb:

    ...Ist das vielleicht auch jetzt einfach nur den Kick, den sie haben will?

    Liest du eigentlich meine Posts?

    Noch einmal: Deine Freundin geht bereits den Weg, den sie sich erträumt hat. Es liegt ausschließlich an dir, ob du sie nur als Spielzeug begleitest, als Forscher und Partner, oder sie ihren Weg alleine gehen lässt.

    Ist dir eigentlich aufgefallen, dass sie (bisher) nichts getan hat, was einer neuen Beziehung mit ihr im Weg stände? Aber alles, um dich mit aller Kraft wachzurütteln und euch Beiden zu zeigen, dass der Weg, den sie aktuell geht mit aufregenden Prickelbomben gespickt ist.

    Ich kann mich nur noch mal wiederholen:
    • Änderst du deine Einstellung zu deinem Beziehungsleben, sehe ich immer noch eine Chance für eine gemeinsame Zukunft.
    • Änderst du sie nicht, bleibt nur die Frage, ob du auf Fastfood stehst, oder nicht.


    Sollte deine Antwort "Fastfood" sein, wirst du zu mindestens erleben, was du demnächst von dieser Restaurantkette vermissen wirst.

    Ich für meinen Teil kann nur feststellen, dass deiner Freundin viel mehr an dir liegt, als du auch nur im Entferntesten ahnst. Entscheide selbst über deine Zukunft.

    So oder so wird dir weder die Entscheidung, noch die Umsetzung leicht fallen. Und solltest du es noch nicht gemerkt haben, Sex ist hier nur ein Mittel, aber nicht das Ziel.
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!

    Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Bogomir () aus folgendem Grund: Wechstaben verbuchselt ;)

  • Warum meinst du, sie sei pfiffig?

    Jedenfalls weiß ich immer noch nicht, wie ich das ganze finden soll...
    Ich würde sie weiterhin gerne zurückgewinnen.
    Aber sie scheint wirklch nur noch das eine zu wollen...

    Wenn ich es mit ihr mache, dann mit dem Hintergedanken, sie zurück zu bekommen.
    Weiß nicht, ob das so von Vorteil ist...

    Andererseits, es nicht zu machen fänd ich auch irgendwie nicht so schön.
    Denn so hab ich ja immerhin was von ihr.

    Das blöde ist nur, dass das alles so heimlich passieren muss.
    Darf ja keiner wissen, dass wir uns weiterhin alleine treffen, ja es sogar miteinander treiben.
    Das macht die Sache nicht wirklch einfach (wir leben beide noch bei unseren Eltern)

    So richtig gefallen tut mir das alles noch nicht.
    Aber richtig abgeneigt bin ich auch nicht...
  • Beziehung nach 8,5 Jahren beendet

    Hey!
    Ich finde es gut, das Du in dieser Situation bist! Warum?
    du solltest diese Situation als große Chance für dich sehen, Dir über deine Gefühle zu deiner ( Ex-)Freundin klar zu werden! Die Trennung von ihr ist noch viel zu frisch. Das was Du empfindest, ist nichts weiter als Trennungsschmerz.
    etwas Gewohtes ist dir weggenommen worden!
    Du solltest von Dir aus versuchen, deine neu gewonnene Freiheit mit Leben zu füllen. Probier dich aus, gehe unter Menschen, mache Dinge, die du aus Rücksicht zu deiner Ex nicht getan hast.
    Laß deine Ex los. Du liebst sie, sagst Du, dann gebe sie frei. Lufe ihr nicht hinterher, zeige ihr stattdessen, das du ein eigenständiger und vor allem selbsständiger Mensch bist, der in der Lage ist, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, zu gestalten unabhängig von Personen.
    Ich weiß nicht, was in den 8,5 Jahren bei euch los war, z. B. ob ihr oft zusammen abgehangen habt, etc?
    Aber eins kannst Du mir glauben.
    DISTANZ schafft NÄHE!!!!
    Gib deiner EX die Möglichkeit, herauszufinden, ob sie dich vermißt.
    Und das kannst Du nur, indem du auf Distanz zu ihr gehst!

    Ich bin jetzt über 30 Jahre mit meiner besseren Hälfte zusammen. Und wir hatten auch die eine oder andere Klippe zu umschiffen.

    LG

    Bartimaeus
  • Play the game

    Pfiffig genannt zu werden hat heutzutage gerne den Beigeschmack von manipulierend, berechnend. In diesem Sinn habe ich es nicht gemeint.
    Sie verhält sich intuitiv so, dass sie bereits ihre neue aufregende Freiheit genießt und gibt dir gleichzeitig genügend Informationen um deine Zweifel, Unsicherheit, aber auch Hoffnungen in die Richtung zu lenken, die diesem "Spiel" entspricht.

    Andere würden es Rollenspiel nennen und sich ungeheure Mühe geben, das Ganze aufregend und noch dazu natürlich zu gestalten.
    Sie gestaltet ihre Freiheit intuitiv...

    Es ist meine Wahrnehmung, die mich das folgern lässt. Selbst, wenn sie es nicht explizit so geplant hat, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie unterbewusst so handelt.

    Überleg mal, sie hätte doch jeden x-beliebigen fragen können, wenn es ihr nur um den Kick ginge. Es geht ihr um den Kick, ... Aber nur gemeinsam mit dir.
    Sie wird dir zeigen, was ihr in eurer Beziehung gefehlt hat. Glaub mir, ich spreche nicht vom Sex!

    Ich spüre, dass du einen Rat willst ...

    Wenn du sie über alles liebst und glaubst, offen genug zu sein die Art eurer Beziehung auf ihre Wünsche auszurichten, dann lass dich auf dieses Rollenspiel ein.
    Auch wenn ich dem Kick, den ihr gemeinsam erreichen könnt mit diesem Post die Sahnehaube genommen habe, solltest du doch wissen, worauf du dich einlässt.

    Unter Jugendlichen scheint es heutzutage "in" zu sein, durch Trennungsschmerz eine "reumütige" Rückkehr emotional erzwingen zu wollen.

    Ich hoffe, dass ihr Beide aus diesem Alter heraus seid
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • Mir scheint es um nichts anderes zu gehen?
    Dann liest du meine Posts wohl nicht richtig!

    Das ganze kommt von IHR aus, nicht von MIR!
    Ich mache mir Gedanken darüber, was das alles soll, und was ich am besten mache, oder eben nicht...

    Einerseits wird mir geraten, das "Spiel" mitzuspielen, andererseits wird mir empfohlen auf Abstand zu gehen.
    Was richtig ist, weiß keiner, das ist mir klar.
    Aber ich weiß eben selbst auch nicht mehr, was ich machen soll.

    Ich habe jedenfalls irgendwo noch die Hoffnung, sie zurück zu gewinnen.
    Und dabei geht es mir nicht nur um Sex!
  • Ich finde, eine Beziehung ist zu wichtig, um eine Münze darüber entscheiden zu lassen.

    Dein Dilemma ist deutlich geworden, die möglichen Wege in dein zukünftiges Leben auch.

    Lehn dich zurück, schließe die Augen und lass dir durch den Kopf gehen, was du wirklich willst. Dann folge deinem Gefühl.

    ... und lass dir von Niemanden reinreden. Es ist dein Leben.

    Ohne eine Entscheidung von dir wird es auch hier keine wirklich neuen ernsthaften Empfehlungen geben.

    Viel Glück für dich
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • Nach wie vor möchte ich, dass wir wieder zusammen kommen. Egal wie.
    Und mein Gefühl sagt mir eher, dass ich weiterhin mit ihr in Kontakt sein möchte...

    Dann gibt es nur 2 Möglichkeiten:
    Entweder ich werde glücklich damit und am Ende sind wir tatsächlich für ein ganzes Leben für einander bestimmt,
    oder aber ich werde nur noch mehr enttäuscht, wenn sie dann irgendwann tatsächlich einen anderen haben sollte...
  • Ehrlich gesagt, kristallisiert sich hier für mich anhand deiner Aussagen eines heraus: Das Wesentlichste und Entscheidenste Problem in eurer Beziehung scheint Kommunikation zu sein. Denn statt gemeinsam als Paar an eurem dahinschwindenden Liebesleben zu arbeiten, trennt sich deine Freundin und was darauf folgt, ist ein lauwarmer Wiederbelebungsversuch, der weder eurer Beziehung noch deinem Selbstwertgefühl zuträglich ist. Wenn du mich fragst, ist es in keinem Fall zumutbar, jemandes Hoffnungen zu schüren, dessen Liebe man sich sicher ist und den man auf diese Weise um den Finger wickeln kann. Sei es auch nur, um die Beziehung wieder "in Fahrt zu bringen".

    Zudem haben Bogomir und Zweistein bisher viel Zeit und Gedanken in deine Problematik investiert und dir ausführlich vorgekaut, welche Optionen offen stehen und wie sie handeln würden, steckten sie in deiner Haut. Die Sache ist bloß, dass du endlich etwas tun musst. Du wirst niemals erfahren "was wäre wenn...", wenn du nicht den Sprung ins kalte Wasser wagst.

    Am besten und unkompliziertesten, wenngleich es nicht unbedingt positiv enden würde (aber ein Happy End ist bei keiner der Varianten garantiert), wäre es, wenn du einfach mit deiner Freundin sprechen und ihr deine Gefühle offenbaren würdest. Wenn ihr als Paar eure Beziehung aufrollt und bewertet und gemeinsam erkennt, wie ihr daran arbeiten könnt, zueinander zu finden. Ohne Katz und Maus-Spiel, ohne Anspielungen, ohne Kopfzerbrechen.