Andreas Hoppert

  • Autor
  • okay

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bevor ihr (in DIESEM Forum) sinnentstellte LIKE-Orgien startet, solltet ihr die Bibliothek-Regeln lesen!
Lesen schützt — wie immer — auch vor Verwarnung!
Der Meinungsaustausch über hier vorgestellte Bücher kann in der Leseecke stattfinden.

  • Andreas Hoppert

    Andreas Hoppert




    Andreas Hoppert (* 1963 in Bielefeld) ist ein deutscher Sozialrichter und Krimiautor.

    Hoppert studierte Rechtswissenschaft und arbeitete danach als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Siegen. Seit 1990 ist er Richter am Sozialgericht Detmold.

    In seinem Erstlingswerk „Der Fall Helms“ thematisiert Hoppert in einer Mischung aus Fakten und Fiktion den Tod des 1993 in Bad Kleinen erschossenen RAF-Terroristen Wolfgang Grams. Während es sich dabei eher um einen Politthriller handelt, können die weiteren Bücher des Autors eher als Gerichtsthriller oder Detektivgeschichten bezeichnet werden. Sie spielen in Bielefeld und Detmold, spiegeln Lokalkolorit und den Alltag des Justiz-, Polizei- und Verwaltungsbetriebs wider und greifen juristische Themen auf. Protagonist ist ein vorbestrafter Anwalt namens Marc Hagen.




    Weiterführende Informationen und Bezugsquellen per Konversation ()

    "Schreiben ist die Kunst, ohne Pinsel Bilder zu erschaffen"

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Old_Wabble ()

  • Titel von Andreas Hoppert:

    – Bruderherz
    - Marc Hagen 01 - Der Fall Helms
    - Marc Hagen 02 - Erbfall
    - Marc Hagen 03 - Die Medwedew-Variante

    Format: Pdf/Epub/Mobi


    Bruderherz:
    Kain Wellershoff steht wegen Mordes an seinem Bruder Abel vor Gericht! Der Medienrummel und das öffentliche Interesse sind gewaltig. Die Anwälte liefern sich eine erbitetrte Schlacht, Emotionen kochen hoch. Die Beweise gegen Kain scheinen erdrückend, doch Abels Leiche bleibt spurlos verschwunden. Kain selbst schweigt zu den Vorwürfen. Staranwältin Hannah Simoneit interessiert sich nicht für die Schuld oder Unschuld ihres Mandanten. Ihr Job ist es, einen Freispruch zu erwirken, und dazu sind ihr alle Mittel recht. Mit aller Macht versucht sie, die wahren Hintergründe von Abels Verschwinden aufzudecken. Was ist in jener Nacht wirklich geschehen zwischen den ungleichen Brüdern – Kain, der die Firmennachfolge seines Vaters anstrebt, und Abel, der mittellose Künstler? Worüber haben sie sich gestritten? Plötzlich melden sich Zeugen, die Abel erst kürzlich gesehen haben wollen. Lebt er tatsächlich noch? Oder spielt irgendjemand ein falsches Spiel?

    Schwanengesang:
    Ein Arzt sucht Rechtsanwalt Marc Hagen mit einem delikaten Problem auf: Eine seiner Patientinnen ist todkrank und möchte ihrem Leben ein Ende setzen. Wie kann ihr geholfen werden, ohne dass es für den Helfer ein juristisches Nachspiel hat? Zwar will Marc mit Sterbehilfe nichts zu tun haben, doch er beschließt, eine Entscheidung erst zu fällen, wenn er Johanna Reichert kennengelernt hat. Nach dem Treffen steht für den Anwalt fest, dass er dieser Frau helfen wird. Um den Arzt vor möglichen Anschuldigungen zu schützen, besorgt Marc sogar den tödlichen Medikamentencocktail. Zu seiner eigenen Absicherung hält er per Videokamera die Aussage Johanna Reicherts fest, dass es ihr freier Wille ist zu sterben. Dann verlässt Marc das Haus und die Kamera filmt, wie die Frau die Medikamente einnimmt und stirbt. Zwei Wochen später steht die Polizei vor Marcs Tür. Die Anklage lautet: Mord. Denn Johanna Reichert litt gar nicht an einer Krankeit, sie war kerngesund. Als dann auch noch der Arzt spurlos verschwindet, wird Marc klar, dass er das Opfer einer Intrige ist …
    "Schreiben ist die Kunst, ohne Pinsel Bilder zu erschaffen"

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Old_Wabble ()

  • Weitere Titel von Andreas Hoppert:

    - Marc Hagen 04 - Zug um Zug
    - Marc Hagen 05 - Menschenraub
    - Marc Hagen 06 - Der Thule-Code
    - Marc Hagen 07 - Schwanengesang
    - Marc Hagen 08 - Die Mandantin
    - Marc Hagen 09 - Der Zahlenmörder
    "Schreiben ist die Kunst, ohne Pinsel Bilder zu erschaffen"

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Old_Wabble ()