Intel Skylake: Speichercontroller sowohl für DDR4 als auch für DDR3 ausgelegt

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Intel Skylake: Speichercontroller sowohl für DDR4 als auch für DDR3 ausgelegt

    Der integrierte Speichercontroller der Skylake-Prozessoren, auch IMC (Integrated Memory Controller) genannt, wird allem Anschein nach sowohl mit DDR4- als auch DDR3-Speicher zurechtkommen. Dieses Dual-IMC-Design ermöglicht es den Usern, selbst zu entscheiden, ob der teure DDR4- oder der günstige DDR3-RAM auf der Skylake-Plattform zum Einsatz kommt.

    IMC steht für den integrierten Speichercontroller (Integrated Memory Controller). Das besagte Dual-Design sieht vor, dass sowohl DDR4- als auch DDR3-Speicher unterstützt wird. Intel geht davon aus, dass DDR4-RAM auch noch im nächsten Jahr verhältnismäßig teuer sein wird und sich zahlreiche User vor dem Skylake-Kauf drücken werden, falls sie nicht auch günstige DDR3-Module verbauen können. Der neue Arbeitsspeicher ist nicht nur schneller, sondern auch energieeffizienter als sein Vorgänger. DDR4-RAM kommt mit einer effektiven Taktfrequenz von bis zu 3.200 MHz daher und benötigt lediglich 1,2 Volt für einen stabilen Betrieb. Die möglichen Latenzen liegen allerdings nur zwischen 9 und 24.​

    Intel Skylake: Speichercontroller sowohl für DDR4 als auch für DDR3 ausgelegt