Originalfassung oder Deutsch

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dank Netflix kann ich das komplette Angebot nun auf englisch mit deutschen Subs schauen. Aber zur Not gehen auch englische Subs, da ich mich meistens dann doch nicht sooo sehr anstrengen mag um jedes Wort zu verstehen wenn ich nur gemütlich einen Film oder eine Serie schauen möchte. Und ich kann nur sagen wenn man einmal den Unterschied von englischen/amerikanischen Serien zur deutschen Synchro erlebt hat ist es kaum noch möglich zurück zu wechseln, da die Qualität der Synchro teilweise einfach nur extrem schlecht ist.
  • Ich sehe die meisten Serien und Filme auf deutsch. Zumindest beim ersten Mal. Ich höre dann aber schon oft mal ins Original herein, um die echten Stimmen zu hören oder um bei Sätzen, die mir komisch vorkommen, das Original mit der Synchro zu vergleichen.

    Allerdings, wenn ich die Serie ein bis drei mal gesehen habe, sehe ich sie dann doch auf Englisch an.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, das ich nicht jede Serie gleich gut verstehe. Je mehr dort Akzente und Dialekte gesprochen werden, desto schwerer fällt mir das Verstehen. Daher ist es bei einigen Serien dann doch auch schon 3 bis 4 mal deutsch kucken notwendig, bis ich mir das Englsiche zutraue. Denn ich sehe grundsätzlich ohne Untertitel. Das liegt nun aber daran, das ich zu schlecht sehe und Untertitel bei mir deshalb völlig zwecklos sind. Das bedeutet daher auch, das die Serie, die ich im Original sehen will englisch sein muss. Denn das ist die einzige Fremdsprache, die ich verstehe :) Alle anderen Serien werde ich also nie im Original sehen.
  • Deutsch-Synchronisiert ist mir am Liebsten. :)
    ...and this hat schon a janz bestimmten Ground. :D

    Gerade heutzutage ist es doch fast Perfekt gemacht.
    Wenn Deutschland was kann, dann Filme/Serien synchronisieren. :)

    In anderen Ländern wird meist nur mit Untertiteln gearbeitet oder eine Stimme
    über den Originalton gelegt.

    In Polen z.B. synchronisiert sehr oft eine Stimme den ganzen Film. :eek:
    (Quelle: Arbeitskollege)

    Lieblingsserien: Dafür gibt's ja schon einen Thread. ;)
  • Ich schaue eigentlich nie Filme in anderen Sprachen und bevorzuge lieber Filme ohne OmU, d.h. deutsch synchronisierte Filme.

    Ich meine, bei Untertiteln wird der Film zum Buch und man verpaßt u.U. wichtige/interessante Szenen bzw. gehen solche verloren.
    .....................Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Beteiligungen, Gold und Grundstücke dazu.
  • Leider sind wir insgesamt viel zu verwöhnt mit synchronisierten Filmen, deshalb haben wir uns auch so sehr daran gewöhnt. Für mich gibt es - zumindest bei englischsprachigen Filmen - nur das Original (beim ersten Mal mit Untertiteln, danach geht es auch ohne). Die Einführung der DVD hat hier für meinen Wortschatz eine immense Verbesserung bewirkt. Ich sehe mir deshalb schon seit langer Zeit keine synchronisierten Filme mehr an, denn ich möchte mir den eigentlichen Genuss der Originalsprache mehr verderben. Auch im Kino ist es ähnlich. Wenn ich eine Möglichkeit habe die Originalfassung zu sehen, dann mache ich auch davon Gebrauch. Sollte ich einen Film interessant finden, dann liegt es so gut wie immer an der Synchronisierung, dass ich nach kurzer Zeit abschalte und eine DVD-Anschaffung in Erwägung ziehe.
    Was mich an einer Synchronisierung grundsätzlich stört (und das gilt insbesondere für die Filme der letzten Jahre) ist die Qualität der Übersetzung und natürlich die Aussprache der Sprecher. Da wird bspw "place" mit Platz und "classified" mit "klassifiziert" übersetzt und ähnliche Fehler begangen. Sehr oft ist die Aussprache sehr oberflächlich und wurde im Original sicherlich nicht so gewollt. Die Wahl der Stimmen ist ein eigenes Kapitel. Viele Sprecher werden offenbar nur wegen des Bekanntheitsgrades gewählt und sicherlich nicht wegen der passenden Stimme. Natürlich wird die entsprechende Gagenforderung für die Arbeit eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Vor 20 Jahren hatte eine deutsche Synchronisierung noch die Qualität einer Theateraufführung (hinsichtlich der Aussprache) und man konnte nicht genau sagen, ob ein Deutscher, Österreicher oder Schweizer die Rolle sprach. Heute wird offenbar alles in Deutschland gemacht, auch das stört mich sehr. Den Einwand, dass Serien wie "Die Zwei" oder auch die Serie "Raumschiff Enterprise" in der deutschen Version viel witziger klingen, trifft zwar zu, ist für mich jedoch nach wie vor kein Grund dies auch auf Spielfilme zu übertragen und deshalb die deutsche Version zu konsumieren.
    Niemand macht sich mehr die Mühe eine wirkliche "Dialogregie" zu führen, alles wird einfach nur heruntergekurbelt. Und das ist sehr schade, deshalb vermeide ich nach Möglichkeit eine deutsche Synchronisierung.
    Dass der Konsum eines Films mit Untertiteln "anstrengend" sein soll, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.
  • Englische und amerikanische Filme und Serien schaue ich bevorzugt im Original, gerne mit englischen Untertiteln, damit ich Genuschel oder seltene Vokabeln trotzdem verstehen kann. Wenn man das regelmäßig macht, ist man so daran gewöhnt, dass es gar nict mehr anstrengend ist.
    Bei Filmen halte ich die deutsche Synchronisation i.d.R. für ganz gut, bei Serien ist sie aber oft schlecht, besonders bei Sitcoms. Irgendwie fehlt da der Schwung. Gute Beispiele sind hier "Friends" oder "Dharma und Greg". Wenn man das Origainal da mal gesehen bzw. gehört hat, findet man die Synchronisation unertrräglich, weniger wegen der Übersetzung, die gar nicht so schlecht ist, als wegen der "lahmen" Synchronisation.
    :read: <3
  • Im Original ist eigtl. immer besser, und wenn man die Serien mal auf Englisch gesehen hat, hält man die deutschen Synchronstimmen kaum noch aus, also ich jedenfalls :) Da meine Arbeit 70% Englisch ist, habe ich auch die nötige Routine dafür, nur bei Britischem (oder Schottischem / Irischem / etc.) Englisch muss ich mich manchmal ein bisschen einhören ...
  • Da ich nur des Englischen mächtig bin, schaue ich Serien und Filme auch gerne mal im englichen Original, dann aber am liebsten mit Untertiteln. Dabei wiederum am liebsten mit englishen Untertiteln. So einen breiten verwaschenen Südstaatenslang, habe ich einfach nicht drauf.
    Besonders lächerlich wirds ja, wenn die Synchronisation amerikanische oder britische Dialekte versucht duch deutsche Dialekte abzubilden.
    Und Hochdeutsch passt da irgendwie auch nicht.
  • tomcat511 schrieb:

    Ich vergleiche oft mit der Originalfassung. Leider haben sich die deutschen Synchronsprecher bei mir so eingeprägt, dass ich nun nur noch in deutsch schaue.
    Da stimme ich vollkommen zu, ebenso hab ich das Gefühl das die Qualität der Synchro mir meist besser vorkommt als das Original.

    Bei Serien sieht das aber anders aus, da guck ich gerne im Voraus die Originalfassung.
  • Ich finde die Deutsche Synchronisation bei Ausländischen Filmen besser als wie das Original, einige Leinwand Filme oder Serien hatten in Deutschland mehr Erfolg, als wie in eigenem Land.
    Die Sprüchen oder Witze wurden in Deutsch mehr aufgepäppelt, was im Original nicht so witzig rüber gekommen wäre.
    Ich erinnere mich zum Beispiel an die Serie Starsky&Hutch, die im eigene Land ein Flop war aber in der Deutschen Fassung ein Renner geworden ist.
    Leider ist das wiederum nicht bei den Deutschen Filmen nicht gegeben, da kommt mir das zu stumpf rüber.