Stromzähler

  • geschlossen
  • Frage

  • Ruffus
  • 3150 Aufrufe 9 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stromzähler

    Hi, folgender Sachverhalt im Gartenhaus ( Vorbesitzer ein versierter Elektroniker) möchte ich den Vorhanden Stomzähler umgehen bzw. Abklemmen. Dieser Wird benötigt für eine neue Photovolttaikanlage.

    Ich habe einen normalen Stromkasten von Hager, der Strom kommt von der dem Stromanbieter des Campingplatzes und ist in der Pacht mit drin.

    Am Verteiler unter dem Stromzähler kommen folgende Drähte an: blau, Braun, gelb-grünes Kabel; und 2 schwarze Kabel.

    das blaue und das grün gelbe Kabel gehen an eine Brücke z.B. 1
    das braune Kabel geht an Brücke 2
    das eines schwarze Kabel an Brücke 3
    das ander schwarze Kabel an Brücke 4


    Von den Brücken gehen folgende Kabel in den Stromzähler- Blau auf "G" (12)
    Gelb-grün an wie es aussieht Erde
    1x schwarz an 1
    1x schwarz an 2
    1x schwarz an 3

    von dem Stromzähler gehen wieder kabels an die Sicherungen.
    nun meine Frage. welche Funktion haben die Kabel?

    Kann ich die Kabel einfach wie ich will tauschen oder auf was muss ich achten? kann ich einfach überbrücken oder fliegt dann irgendwo anders die Sicherung raus?
    Zudem will ich mein Notstromaggregat an die Stromversorgunge klemmen um im Bedarfsfall unabhängig zu sein!

    Welcher Elektroniker kann mir helfen??

    Es grüßt Ruffus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ruffus ()

  • Schwarz, braun und schwarz sind die drei Phasen (L1, L2, L3)
    Blau der Nullleiter (N)
    Grün-gelb die Erde (PE)
    Nur als grobe Erklärung. Da dir die Farben und das sonstige gar nichts sagen, solltest du die Arbeiten durch einen Fachmann ausführen lassen, du gefährdest sonst nicht nur dein sondern evtl. auch das Leben anderer! Deshalb von mir auch keine weitere Erklärungen zur eigentlichen Sache.
  • Nichts für ungut, will ja keinem auf die Füsse treten.

    Aber nur die Farbe Grün-gelb als PE (Erde) ist festgelegt.
    Mit allen anderen Farben kann man machen was man will ;)

    Und gerade wo der Vorbesitzer ein versierter Elektroniker war ... sollte man sich nicht auf die Farben der Drähte verlassen :D

    Lass dir das von jemanden der Ahnung hat durchmessen, bevor du Funken schlägst.
    [SIZE="1"][COLOR="SlateGray"][FONT="Impact"]Ich lese die Signaturregeln, bevor ich meine Signatur erstelle/ändere![/FONT][/color][/SIZE]
  • Ruffus, angesichts der Art Deiner Fragestellung komme ich nicht umhin, mich denjenigen Vorschreibern anzuschließen, die Dir rieten, diese Aufgabe einem örtlichen Fachbetrieb zu überlassen. Für einen Profi ist das keine große Sache und relativ schnell (und recht preiswert) erledigt. Das soll keine Herabwürdigung sein, sondern ein Ausdruck der Sorge um Deine Gesundheit.

    Solltest Du dennoch unbedingt selbst diese Änderungen durchführen wollen, hier erste Tips (besser so, als daß Du ganz unvorbereitet an die Sache gehst): Grob vereinfacht kennzeichnen nach DIN VDE 0293-308 die Farben braun und schwarz die Außen-, blau den Neutral- und grün/gelb den Schutzleiter. Ob der Vorgänger sich danach jedoch gerichtet hat, ist keinesfalls sicher - daher: Immer mit dem Duspol (keinem Multimeter oder Phasenprüfer) nachmessen!

    Wenn Du Bilder von der gesamten Anlage einstellst, sind weitere Auskünfte möglich. Dennoch rate ich Dir erneut, einen örtlichen Elektrobetrieb zu beauftragen.
    Bücher sind der geschätzte Reichtum der Welt, die richtige Erbschaft von Generationen und Völkern.

    Henry David Thoreau
  • Finger weg!!!

    Hallo,

    auch wenn es der dritte Beitrag mit diesem Tenor ist, aber man kann es nicht oft genug sagen:

    FINGER WEG von der Elektroinstallation wenn man keine entsprechende Ausbildung hat!

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blubberlutz () aus folgendem Grund: Rechtschreibkorrektur

  • Auf den Friedhöfen gehört auf vielen Grabsteinen eigentlich der Zusatz:
    „Ich hatte einen guten Freund, der sich auskannte“

    Bei Fragen zu Elektro- oder Gasinstallation findet sich immer ein guter Freund oder Bekannter, der „weiß wie es geht“. Sollte dabei etwas schief gehen hat er sich halt geirrt.
    Bei Arbeiten an der internen E-Hausinstallation hat man zur Sicherheit (meistens) noch eine Sicherung, am Zähler arbeitet man aber direkt an der Quelle.

    Also: FINGER WEG UND DEN FACHMANN RUFEN !!!
  • Ich muss ich den anderen Anschliesen.
    Ehrlich gesagt sollte man miemals mit Strom arbeiten, wenn man keine Ahnung hat. Ein gesunder Respekt vor Strom ist auch nicht schlecht.
    Ich kannte(!) jemanden der Elektriker war. Er hat, weil er den Respekt verlohren hat, das Falsche nicht geprüfte Werkzeug verwendet und wurde bei lebendigen Leib gebraten.
    Das zeigt:
    • Hab immer Respekt!
    • Mess immer doppelt nach!
    • Verwende immer das richtige Werkzeug!
    • Man muss wissen was man macht!

    Ein kleiner Fehler kann zwar bloß wehtun, kann aber auch tötlich sein.
    Also solltest du Lieber einen Fachman hohlen, der meist alle vier Punkte einhält.
    schönen Tag noch!
    Lukas