Unicable - Ein Kabel, mehrere Signale

  • Tutorial
  • Unicable - Ein Kabel, mehrere Signale

    Hallo,

    vielleicht steht der ein oder andere Haushalt vor dem selben Problem wie ich. Man möchte im Wohnzimmer nicht nur einen Tuner betreiben, sondern gleich 2, 3 oder mehrere Tuner, hat aber nur eine Sat-Leitung im Haus verlegt. Da schafft das Unicable Protokoll Abhilfe.

    Bevor man hier weiter liest, sollte man sich vielleicht folgende Infos durchlesen: Sat Tv Grundlagen

    Danach geht man wie folgt vor

    1. Überprüfen, ob der Receiver in dem entsprechenden Raum Unicable unterstützt.
    2. Überlegen, wie viele andere Receiver im Haushalt stehen und ob diese auch per Unicable angesprochen werden sollen oder nicht
    3. Überprüfen ob man eine Quad LNB hat. Wichtig: 4 Ausgänge können eine Quattro LNB sein, also eine die lediglich 4 Signale kann, aber keine Sat-Ebenen.

    Zur Erläuterung: Eine Quad LNB liefert 4 Sat-Ebenen zurück. Die Signale der Sat-Schüssel werden in Veritkale und Horizontal Orbitalposition unterteilt. Hier gibt es dann jeweils einen High (bei Astra 275000 Mhz) und einen Low-Pegel (bei Astra 220000 MHz).

    4. Überprüfen ob ein Multischalter vorhanden ist, ob dieser 4, 8 oder 16 Teilnehmer ermöglicht, spielt hierbei keine Rolle.

    Zur Erläuterung: Wenn kein Multischalter vorhanden ist, ist oftmals eine Quattro-LNB verbaut, das bedeutet, dass die 4 Kabel direkt von der Sat-Schüssel zu den Receivern geführt wird. Dies hat den Nachteil, dass "nur" 4 Sender angesehen werden können, da je Legacy-Port nur ein Sender gewählt wird. Nur bei einer Quad LNB hat man die Aufteilung in die 4 Sat-Ebenen. Der Multischalter greift auf alle 4 Sat-Ebenen zu und verteilt diese dann an die einzelnen Receiver. Hier ist es möglich, dass mehr als 4 Teilnehmer unterschiedliche Sender sehen. Würde man von hier mehrere Kabel in den entsprechenden Raum führen, können diese an die unterschiedlichen Tuner angeschlossen werden, Problem gelöst. Aber: Man muss eine aufwendigere Verkabelung vornehmen, was oft im Nachhinein auch nicht möglich ist, daher Unicable

    5. Die Entscheidung:

    Wenn eine Quad-LNB und ein Multischalter vorhanden ist, ist es relativ einfach, man kauft einen Kaskadierbaren Multischalter mit Unicable Ausgängen. Was das ist, erkläre ich nachher.

    Wenn nur ein oder zwei TV Gerät vorhanden ist und auch kein weiteres folgen soll, kann man sich für eine Unicable LNB entscheiden, welche entsprechend viele Ausgänge hat.

    Wenn eine Quattro LNB vorhanden ist, nur ein oder zwei Receiver mehrere Tuner hat und noch andere Receiver im Haushalt sind, sollte die Quattro LNB gegen eine Quad LNB getauscht werden, ein Multischalter mit Unicable Ausgängen und Legacy-Ports gewählt werden. Am besten ein kaskadierbarer Multischalter und am besten ein herkömmlicher Multischalter 5/8.

    Jetzt zu den Begrifflichkeiten und näher ins Details:

    Kaskadierbar heißt, dass der Multischalter erweiterbar ist. Wenn man einen kaskadierbaren Unicable Multischalter hat, dann hat dieser 1 oder 2 Unicable Ausgänge und 4 Legacy-Ports. Man kann 4 Receiver, die nur ein Signal bekommen, an diese Legacy-Ports anschliesen, diese müssen dann aber auch Unicable tauglich sein. Die Receiver, welche mehrere SIgnale benötigen, werden auf die Unicable Anschlüsse gelegt. Der Unicable Multischalter nimmt wiederum die 4 Sat Ebenen H und V auf L und auf H entgegen: HH, HL, VH, VL sind oftmals die Begriffe. Die Legacy-Ports können aber auch genutzt werden, um diese 4 Sat-Ebenen durchzuschleifen. Das heißt, es kann ein weiterer Multischalter folgen. Dies kann wiederum ein Unicable Multischalter sein, es kann aber auch, wie im Fall 1 beschrieben, ein normaler Multischalter sein. Ist dies der Fall, hat dieser also wie gehabt wieder seine 4 Sat-Ebenenen und kann die übrigen Receiver im Haushalt wieder wie gewohnt betreiben. Man hat quasi nur einen Unicable Multischalter zwischen geschaltet.

    Der Legacy-Port ist also ein Ausgang, von einem Multischalter oder von einer LNB, welche direkt das Signal liefert. Bei 4 Legacy-Ports, an denen zuvor die 4 Sat-Ebenen anliegt (was eben bei der Quad LNB gegeben ist, bei der Quattro LNB jedoch nicht), kann das Signal an einen Multischalter gegeben werden und dieser kann dies wiederum durchschleifen.

    Kommen wir zur Grundeinheit. Je mehr man durchschleift, desto schwächer wird das Signal. Man sagt, dass eine Grundeinheit, das entspricht dem letzten Multischalter, mit Strom versorgt werden sollte. Ebenso sagt man, dass max. 3 Multischalter verbaut werden sollen, andernfalls werden aufwendigere Maßnahmen benötigt, damit das alles stabil läuft.

    Beim Kauf der Unicable LNB oder der Unicable Matrix (anderer Begriff für den Multischalter) sollte man darauf achten, wie viele Signale auf einem Kabel transportiert werden können. Typischerweise sind es 4. Es können aber auch nur 2, es können aber auch bis zu 8 sein. Diese Signale werden durch eine Frequenz unterschieden. Auf dem Kabel selbst liegt nach wie vor die selbe Datenrate an, aber durch Frequenzmodulation sind auf dem Kabel unterschiedliche Signale zur selben Zeit.

    Typischerweise hat man nach dem Umbau eine Quad LNB, eine kaskadierbare (erweiterbare) Unicable Matrix und einen herkömmlichen 5/8 Multischalter. Statt über den herkömmlichen Multischalter in bis zu 8 Räumen je ein Signal zu bekommen, kann man danach in 8 Räume nach wie vor das eine Signal haben und je nach Unicable Matrix in ein oder 2 Räume bis zu 8 Signale auf einem Kabel transportieren. Die Unicable Matrix hat oft eine 2x4 oder 1x8 angabe. Also 4 Signale auf 2 Ausgängen oder 8 Signalen auf einem Ausgang. In meinem Fall war es eine 2x4 ;)

    6. Nach dem Einbau der Unicable LNB oder Matrix und das finden des richtigen Kabels, welcher an die Matrix oder LNB geführt wird, sollte man vor dem Receiver einen diodenentkoppelten Splitter haben. Von diesem kann man dann 2, 4 oder 8 Kabel an die jeweiligen Tuner des Receivers leiten. Manche Receiver unterstützen das interne Durchschleifen. Hier ist es möglich, dass das erste Kabel auf Tuner 1 geht und kein zweites Kabel dann an Tuner 2 gehen muss. Betreibt man mehr als 2 Tuner, kommt man aber um weitere Kabel nicht herum und braucht den diodenentkoppelten Splitter. Danach muss man im Receiver nur auswählen, dass man Unicable hat. Und jedem Tuner einer der 2, 4 oder 8 Frequenzen zuweisen.

    Doch warum auf einmal wieder mehrere Kabel? Was habe ich dabei gewonnen? Leider kommt man hier nicht drum herum. Aber es reichen hier kurze Kabel, die nur vom Splitter zum Receiver gehen. Die Strecke von der Unicable Matrix oder Unicable LNB bspw. vom Dachboden durch die Wand zum Splitter wird nur durch ein Kabel gefahren. Man musste hier also keinen großen Aufwand betreiben.

    Kosten bei Fall 1:
    Unicable Matrix 2x4 kaskadierbar ca. 130€
    Splitter für SAT (nicht KABEL-TV!!!), DC (diodenentkoppelt) ca. 10€
    4 Kabel a 20cm ca. 20€ (Loop Kabel sind auch möglich)

    ==> 160€

    Wer natürlich noch eine Quad LNB braucht, zahlt mehr. Wer natürlich noch weitere Unicable Matrixen verbaut oder aber einen herkömmlichen Multischalter verbaut hat wieder Mehrkosten.
  • Eine kleine Anmerkung: in dem Tutorial wird durchgängig Quattro- und Quad-LNB vertauscht. Das kann zu unnötigen Investitionen führen.

    Ein Quad-LNB hat vier Ausgänge und jeder Ausgang wird direkt mit einem Receiver verbunden. Quasi ist der Multischalter schon im LNB integriert.

    Ein Quattro-LNB hat auch vier Ausgänge, aber an jedem der Ausgänge liegt eines der Satbänder an (1) Vertical-Low 2) Vertical-High 3) Horizontal-Low 4) Horizontal-High).

    Dieser Unterschied ist enorm wichtig und das Tutorial sollte umgehend korrigiert werden. Es ist auch an anderen Stellen überarbeitungswürdig und ich werde dazu demnächst etwas Input liefern, ansonsten ist es natürlich sehr gut, dass es so ein Tutorial gibt.