Partyzelt mit Seitenwänden als Winterquartier?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Partyzelt mit Seitenwänden als Winterquartier?

    Hallo, aus Platzmangel hab ich mir überlegt, so ein Schnellaufbau-Partyzelt mit Seitenwänden als Winterquartier für meine Palme und die Rosen (alles in Töpfen) zu nehmen...

    da drin wärs hell, nicht warm und hoffentlich alles vor Frost geschützt (ich glaub, der gefrorene Nebel/Nässe ist am schlimmsten)...

    hat jemand Erfahrung damit oder hat Tips, auf was ich noch achten sollte?


    Ich würde die Töpfe nicht direkt auf den Boden stellen, sondern auf Pappe oder Zeitung drunter... die Palme würd ich glaub noch mit Jute einwickeln.

    LG aus der Schweiz
    Neodema
    Vum Lache un Schmunzle kriegsch fröhlichi Runzle,
    bisch niedig im Läbe kriegsch gruusigi Gräbe ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Neodema ()

  • Hi, diese Pavillons sind allerdings nicht besonders sturmfest, wie es mit der Schneebelastbarkeit aussieht kann man nur schätzen, wohl auch nicht sehr hoch.
    wenn es schon so etwas sein MUSS, würde ich empfehlen: eines mit Metalleckverbindern und Metallfüßen (Pavillons für ca 70-90Euro Mindestpreis, wenn man auch etwas davon haben möchte) , möglichst mit den mitgelieferten Schnüren gut abspannen und die Füße andübeln (Holzboden, Bahnschwellen o. ä.). Die besseren Pavillons haben oben nicht 4, sondern 8 Streben, das ist ein nicht zu unterschätzender Stabilitätsgewinn. Deine Pflanzen werden es dir danken, besser ein Partyzelt als nix, gell?
    Meine Tipps sind aus eigener Erfehrung mit Sturm und Unwetter in Holland entstanden, Winterbetrieb eher weniger.
  • Hi zusammen, danke erstmal für eure Antworten. Windgeschützt wäre der Standort (an der Hauswand, links und rechts haben die Nachbarn ihre Wintergärten und von der Gartenseite her haben wir noch ein Holzlagerhüttchen stehen. Und bei Schnee dachte ich eben, abends nochmal abwischen und morgens auch gleich (habe einen Hund, der eh raus muß, also kann ich auch gleich Schnee schippen ;) hoffe nicht, daß der Winter allzu hart wird.

    didi, die Temperaturen gehen natürlich schonmal unter 0 (durchschnittl. Minimaltemperatur über 20 Jahre: -2 Grad, hab ich grad gesehen), auch mal mehrere Tage, aber in meinem Keller ist eben dunkel und fast kein Platz :( Bei uns ist halt leider viel Nebel, also hohe Luftfeuchtigkeit.. deswegen dachte ich, wenn ich die Pflanzen davor schützen kann und sie trocken halten kann, halten sie die Kälte besser aus...

    Nachteule, danke für den Tip, habe solche Zelte mit 8 Streben glaub bei uns noch nirgends gesehen... muß ich mal googeln :)

    Prisoners, danke für den Link... Luftpolsterfolie um den Palmentopf ist ein guter Tip :)...

    Tja, ich glaub, da gibts nur eins: ausprobieren und hoffen... :danke: euch allen :)

    LG
    Neodema
    Vum Lache un Schmunzle kriegsch fröhlichi Runzle,
    bisch niedig im Läbe kriegsch gruusigi Gräbe ;)