Rechtevererbung - verschieben von etc, usr, var in neue Partionen

  • Debian

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rechtevererbung - verschieben von etc, usr, var in neue Partionen

    Moin,

    so langsam beendet sich mein Umstieg von OpenSuSE nach Debian.
    In den letzten Wochen habe ich viel umgestellt, eingestellt, neu erstellt und mit den Möglichkeiten des Systems "gespielt".
    So weit so gut.

    Nun ist eine neue Platte eingezogen und ich möchte etc/usr/var auf eigene Partionen auslagern.
    Die Partionen sind erstellt, aber wie kopiere ich nun die Daten so das die entsprechenden Berechtigungen, Gruppen- und Userrechte erhalten bleiben?

    Zugriff zum kopieren habe ich auf die Verzeichnisse ja "nur" als root.
    mc steht für die Konsolenarbeit parat.
    Mit Dolphin unter KDE könnte ich aber auch noch dienen.

    Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen, oder kann ich alles "einfach" als root rüber kopieren, die Einsprungpunkte setzen und beim nächsten Neustart werden die Rechte (unter anderem für www automatisch durch das System neu gesetzt?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    Wenn es ordentlich dampft² es ordentlich
    © Meins

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von miandres ()

  • miandres schrieb:

    Nun ist eine neue Platte eingezogen und ich möchte etc/usr/var auf eigene Partionen auslagern.
    bei nur einer platte im system dient das nur der spielerei


    cp quelle/* backup-quelle/ <-- rechte ändern sich da nicht

    ich kann webmin für "anfänger" wärmstens empfehlen, gut für sich einen überblick zu verschaffen, wo liegt was wo sind welche dateien, sich komfortabel configs anzeigen zu lassen und vieles mehr
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User

    The price of freedom is eternal vigilance!
  • Holger schrieb:

    bei nur einer platte im system dient das nur der spielerei
    Moin @Holger

    da hast Du mich missverstanden. Mein System ist schon ein wenig grösser und der Rechner behebergt doch einige grosse Platten.

    Mittels cp nehmen die Dateien nicht die root Rechte an?
    Das würde mich nun verblüffen, weil es dann anders als unter OpenSuSE gehandelt wird.

    Webmin ist auf dem System übrigens vorhanden und wird für Cron von mir genutzt, oder wenn ich mal auf die Schnelle verschiedene Übersichten brauche.

    Ich teste nun mal cp * und schaue mir an was passiert.
    DAS wäre dann natürlich der einfachste und schnellste Weg.

    :thumbsup:

    Okay ... man sollte cp natürlich auch korrekt einsetzen.
    Test: Kopiere /tmp inklusive Unterverzeichnisse nach /home/tmp
    mittels
    cp -p -r /tmp /home/tmp
    war erfolgreich.

    Ich habe es zwar lieber Klickibunti (zumindest mc), aber okay. Die Stärken liegen halt auf der Konsole.

    Wieder einmal vielen Dank für Deine Unterstützung. Dann gehe ich nun mal arbeiten.

    :danke:
    Wenn es ordentlich dampft² es ordentlich
    © Meins
  • Nun sei mal nicht so.
    Ich fahre ein Privatsystem und bin auch beruflich nicht mehr damit verbunden.
    Somit stehe ich zu meinem Klickibunti.

    Nur weil mir Linux die Auswahlmöglichkeit bietet einiges per Klick zu erledigen, bedeutet es ja nicht gleichzeitig das die Konsole für mich keine Bedeutung spielt.

    Jedenfalls war Dein Hinweis zu cp der richtige und letztlich auch der einfacherer Weg um das Ganze umzusetzen.
    Dennoch bedurfte es gerade einiges an Nacharbeit, da es sich nicht erlaubt ist etc auszulagern und sich die VMware tiefer in Konfiguration eingeschrieben hatte, als es mir bis dahin bewusst war.

    Nun ist wieder alles schick und ich habe eine ruhige Nacht, die ich Dir auch wünsche.
    Wenn es ordentlich dampft² es ordentlich
    © Meins