Vivaldi (auch portabel verfügbar) - Browser auf Chromium-Basis

    • Freeware

    • totsch
    • 777 Aufrufe 3 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vivaldi (auch portabel verfügbar) - Browser auf Chromium-Basis

      Vivaldi (portabel) - Browser auf Chromium-Basis

      Freeware / - Multilingual - / Win XP, Vista, Win7, Win 8, Win 10


      Vivaldi basiert auf Chromium mit der Blink-Engine. Die Bedienung des Browsers kann auf eigene Bedürfnisse zugeschnitten werden, z.B. durch die Anordnung der Browser-Tabs oder Tastaturkürzel. Ähnlich wie der Opera-Browser bis Version 12 verfügt Vivaldi auch über eine Paneel-Leiste mit Lesezeichen, E-Mail (kommt bald), Adressbuch, Download-Manager und Notizen. Screenshot-Funktion, Schnellwahl, Import-Funktion, Mausgesten, Flash Player und JavaScript-Engine V8 sind schon integriert.
      Chrome Add-ons sind mit Vivaldi kompatibel.

      Features:
      - Tab-Platzierung: oben, unten, links oder rechts
      - Tab-Gruppierung: Tabs stapeln
      - Für jeden Tab wird ein eigener Prozess gestartet.
      - Notizfunktion: Text, Links und Screenshots speichern
      - Quick Commands: schneller Aufruf von Funktionen per Tastatureingabe
      - Freie Vergabe von Tastaturkürzeln
      - Wiederherstellung von Browser-Fenstern

      Einen automatischen Auto-Updater ist mittlerweile integriert.
      Im Vivaldi-Forum gibt es Hilfe und Informationen.

      Portabel aktivieren:
      Gleich zu Anfang können Sie unter "Advanced" Ihre Sprache ("Language") auswählen und unter "Installation type" wählen Sie "Install standalone", über den Button "Browse" den Zielordner aus für die portable Fassung. Danach klicken Sie auf "Accept and Install". Im Ordner "Application" finden Sie die Datei vivaldi.exe, die Sie als Verknüpfung auf den Desktop legen können.

      Infos + Download >> wintotal.de
      hier geht's zur >> Homepage - vivaldi.com
      .....................Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Beteiligungen, Gold und Grundstücke dazu.
    • Sehr Interessanter Browser. Ich habe Ihn kurz mal ausprobiert und muss sagen das Design gefällt und am Anfang ist er auch recht schnell. Allerdings vermute ich noch ein paar Bugs nach einigen Seiten aufrufen wollte der Browser nicht mehr reagieren. Was sehr gut ist das Chrome Erweiterungen genutzt werden können. Bleibt bestimmt interessant ich hoffe der wird noch weiter entwickelt.

      Hier auf dieser Seite findet Ihr noch einige Infos:

      winfuture.de/downloadvorschalt,3288.html
    • Browser: Vivaldi 2.4 unterstützt Nutzerprofile

      Der Vivaldi-Browser unterstützt Nutzerprofile, mit denen sich etwa Arbeit und Freizeit besser trennen lassen. Neu sind zudem weitere Anpassungsmöglichkeiten.

      Vivaldi hat eine gespaltene Persönlichkeit: Mit dem Update auf Version 2.4 unterstützt der Browser nun mehrere Benutzerkonten. Jedes Profil speichert seine eigenen Lesezeichen, "Speed Dials", Erweiterungen, Cookies und den individuellen Browser-Verlauf. Praktisch sind die Profile für all jene, die etwa Arbeit und Freizeit strikt trennen wollen.

      Vivaldi-Nutzer können die Symbolleisten und die Themes individuell für jedes Profil einrichten. Auch Maus-Gesten und Tastaturkürzel lassen sich mit einem Profil verbinden. Der Wechsel zwischen den Identitäten ist leicht, es ist lediglich ein Klick auf den Profil-Button rechts von der Adresszeile nötig. Alle Benutzer sind dort aufgelistet und können mit einem weiteren Klick aktiviert werden. Über das Menü ist die Einrichtung weiterer Profile möglich. Vivaldi synchronisiert sie geräteübergreifend.

      Individuelle Symbolleisten
      Neu in Version 2.4 sind weitere Konfigurationsmöglichkeiten, die den Browser individuell machen. Die Symbolleisten etwa lässt sich noch stärker als bislang an eigene Bedürfnisse anpassen. Buttons, die unnötig sind, lassen sich ausblenden, zudem kann der Nutzer sie nun beliebig verschieben. Die Icons in der Symbolleiste erhielten ein neues Aussehen, damit sie einheitlicher und "freundlicher" aussehen. Die Toolbars kann der Nutzer in den Browser-Einstellungen zurücksetzen, falls die Umbaumaßnahmen völlig misslungen sind. "Wir haben immer daran gearbeitet, Ihnen eine vollständig anpassbare Bedienoberfläche zu bieten", schreibt Vivaldi-Chef Jon von Tetzchner. Damit will sich der Browser von seiner Konkurrenz absetzen – die Gestaltungsfreiheit beim Marktführer Chrome etwa ist wesentlich kleiner.

      Weitere Neuerungen in Vivaldi gibt es bei den Lesezeichen: Mehrere markierte Tabs lassen sich einfach als Gruppe abspeichern. Praktisch ist das, um etwa Produkte in verschiedenen Onlineshops zu sammeln. Ein eingebauter Taschenrechner hilft dann bei etwaigen Preis-Berechnungen weiter. Er ist in den "Quick Commands" eingebaut, die sich mit der F2-Taste öffnen. Alle weitere Neuerungen und Verbesserungen stehen im Vivaldi-Blog. Den Browser gibt es für Windows, macOS und Linux.

      Quelle: Browser: Vivaldi 2.4 unterstützt Nutzerprofile | heise online
    • Alternative zu Firefox und Chrome: Vivaldi-Update freut vor allem Gamer

      Wer einen Browser sucht, muss sich nicht zwingend für Chrome oder Firefox entscheiden, es gibt jede Menge Alternativen. Eine sehr interessante ist Vivaldi. Der kriegt mit dem Update auf Version 2.5 ein paar interessante Neuheiten spendiert. Beispielsweise unterstützt der Browser Gaming-Hardware mit

      Hintergrundbeleuchtung und bringt neue Größen für seine Speed Dials.
      Der Vivaldi-Browser ist keine komplette Neuentwicklung, sondern basiert, wie so viele andere Browser-Alternativen, auf der Open-Source-Variante Chromium. Doch das sieht man dem peppigen Browser nicht an, der immer wieder durch besondere Features auffällt. Doch der Unterbau aus dem Chrome-Universum bringt einige Vorteile, die man als Nutzer gerne mitnimmt: So arbeitet Vivaldi grundsätzlich recht schnell und ist bei den verschiedenen Web-Standards immer auf dem aktuellsten Stand. Mit dem Update auf Version 2.5 wurden einige interessanten Neuerungen eingebaut.

      Unterstützung von Gaming-Hardware mit Beleuchtung
      Vivaldi will schon immer Nutzer ansprechen, die keinen Einheitsbrei wollen und stattdessen einen individuellen Browser bevorzugen. Einstellungsmöglichkeiten rund um Optik sind üppig vorhanden. Gamer mit entsprechender Hardware können sich jetzt über ein cooles Feature freuen: Vivaldi unterstützt Razer Chroma, kann also beispielsweise Tastaturen mit Hintergrundbeleuchtung ansprechen. Die Gaming-Hardware leuchtet dann in der in Vivaldi ausgewählten Theme-Farbe, das kann bisher kein anderer Browser.
      Überhaupt scheint Vivaldi ein Faible für Beleuchtung zu haben, schon länger lässt sich Philips Hue Beleuchtung direkt aus Vivaldi steuern.

      Gaming-Beleuchtung aktivieren
      Wie bei Vivaldi üblich lassen sich neue Features sehr einfach aktivieren, alles rund um Razor Chroma findet sich in den Einstellungen zu den Themes. Dort können Sie die Unterstützung aktivieren und auch festlegen, welche Geräte die Beleuchtungseffekte beim Browsen zeigen sollen.

      Größen für Speed-Dials anpassen
      Ein Herzstück in der Bedienung von Vivaldi sind die Speed Dials. Öffnet man ein neues Tab, präsentiert der Browser die Lieblingsseiten des Nutzers, sodass ein Klick reicht, um eine der Seiten anzusteuern. Für die Darstellung der Seiten gibt es jetzt verschiedene Optionen, um mehr oder weniger Webseiten dort unterzubringen.

      Quelle: Alternative zu Firefox und Chrome: Vivaldi-Update freut vor allem Gamer - CHIP