Natürliches Antibiotikum – Selbst hergestellt

  • geschlossen
  • TIPP
  • Natürliches Antibiotikum – Selbst hergestellt

    Mal was zum ausprobieren für Euch. :) Setze mir das heute auch an, da ich in diesem Jahr schon genug Medikamente geschluckt habe.

    Bitte um Erfahrungsaustausch hier im Thread...falls jemand mitmacht.
    ------------
    Am besten ist es, wenn man keine Antibiotika braucht. Natürliche Antibiotika aber können nicht nur Krankheiten bekämpfen, sondern auch
    vorbeugend helfen, also dafür sorgen, dass man erst gar nicht krank wird. Viele Lebensmittel wirken antibiotisch, wie z. B. Knoblauch oder
    Chili. Noch besser ist es aber, wenn man die besten von ihnen mischt. Das Ergebnis ist eines der machtvollsten aller natürlichen Antibiotika. Wie Sie Ihr eigenes Antibiotikum selbst herstellen können, erfahren Sie im detaillierten Rezept weiter unten.

    Das natürliche Antibiotikum
    Die Grundrezeptur, mit der man ein natürliches und gleichzeitig mächtiges Antibiotikum selbst machen kann, hat ihren Ursprung im Europa des Mittelalters, in einer Zeit, als die Menschen unter vielen Krankheiten und tödlichen Epidemien zu leiden hatten.

    Die Zutaten:
    Die Zubereitung:
    1. Geben Sie – bis auf den Apfelessig – alle Zutaten zusammen in eine Schüssel und mischen Sie sie gut durch.
    2. Füllen Sie die Mischung in ein Einmachglas – und zwar so, dass 2/3 des Glases damit ausgefüllt sind.
    3. Giessen Sie nun so viel Apfelessig dazu, wie in das Glas passt, also bis knapp unter den Deckel.
    4. Schliessen Sie das Glas und schütteln Sie es.
    5. Nach zwei Wochen giessen Sie den Essig in eine Flasche ab. Um so viel Flüssigkeit wie möglich zu gewinnen, pressen Sie den Mix im Glas so stark es geht zusammen, z. B. mit einem Löffel oder einem Stampfer. Sie können den Mix auch in ein Tuch geben und dieses gut ausdrücken.
    6. Den Mix können Sie ab sofort in kleinen Mengen als Gewürz zum Kochen verwenden.
    7. Die Flüssigkeit hingegen ist Ihr neues selbst gemachtes natürliches Antibiotikum. Es muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält dennoch sehr lange.
    Die Anwendung:
    1. Achtung: Die Mischung ist sehr stark und scharf! Wenn Sie generell scharfe Speisen und Gewürze nicht vertragen, sollten Sie das natürliche Antibiotikum nicht verwenden oder dieses erst in sehr kleinen Mengen auf Verträglichkeit testen.
    2. Verdünnen Sie sie die gewählte Dosis mit Wasser. Manche Menschen können das natürliche Antibiotikum auch pur nehmen (was die Wirkung erhöht, vor allem wenn eine Infektion im Rachenraum vorliegt), für die meisten ist es unverdünnt aber zu scharf und zu sauer.
    3. Nehmen Sie täglich 1 EL vom natürlichen Antibiotikum, um Ihr Immunsystem zu stärken und Erkältungen zu bekämpfen. Geben Sie diese Dosis in ein Glas Wasser (150 ml).
    4. Erhöhen Sie die Dosis langsam jeden Tag ein bisschen, bis Sie insgesamt die Menge eines kleinen Likörglases erreichen, das Sie ebenfalls mit Wasser verdünnen.
    5. Wenn Sie gerade gegen eine ernsthaftere Krankheit oder Infektion kämpfen, nehmen Sie 1 EL der Antibiotika-Mischung fünf bis sechs Mal pro Tag (wiederum mit Wasser verdünnt).
    6. Kinder und Schwangere sollten die Einnahme mit dem jeweiligen Arzt besprechen.
    7. Tipp: Wenn Sie das natürliche Antibiotikum pur nehmen, können Sie nach der Einnahme eine Scheibe Orange oder Zitrone in den Mund nehmen, um die Schärfe im Mund zu lindern.
    8. Sie können mit der Mischung auch gurgeln.
    Die natürliche Antibiotika-Mixtur kann natürlich auch in der Küche als Würze für Suppen und Eintöpfe verwendet werden. Gemixt mit Olivenöl entsteht ein hervorragendes Dressing.


    Quelle und weitere Info's: Natürliches Antibiotikum – Selbst hergestellt

    ----------------------------------------------------------------

    Update 11.12.2015

    Habe fertig. Das Testglas ist gemixt.

    Tips:

    Scharfen, frischen Chily gab's als Mix bei REWE in der Gemüseabteilung für 2,49€. Den Rest kann man einfrieren.

    Kurkuma und der Essig sind aus dem Reformhaus.

    Bioingwer kostet genau so viel wie der Konventionelle, deshalb gibt's meistens auch nur den Bio.

    Und:

    Habe mein Glas erstmal nur 1/3 voll gemacht mit der Mischung, und dann den Essig aufgefüllt.
    Warum? Weil ich nicht genug Knobi und Ingwer hatte. Mein Fehler, aber zum "stinken" reicht's. :D

    Und so sieht's aus:

    (Das Glas liegt auf dem Tisch)
  • Hallo,

    sehr interessant, so!che selbst gemachten Hausmittel liebe ich ja.... Werde ich mal ausprobieren.
    Sieht allerdings bisschen nach Erbrochenen aus.

    Ein anderes sehr gutes mittel gegen schmerzen und viele anderen Krankheiten ist auch Cannabis, wenn natürlich nicht legal aber für mich eine echte alternative zu starken pharmer Erzeugnissen.
    Man kann sich sich zB öl herstellen für die Tägliche Einnahme. Allerdings für den täglichen Einsatz sind CBD Produkte ohne THC zu empfehlen wegen der Rauschwirkung.
    Hoffe das passt hier mit rein.....


    Frohe Festtage....


    Housemeister 1
  • Das klingt ja sehr gut. Ich werde dann nach den Feierlichkeiten mal los laufen und die Zutaten holen. Ich finde ja so natürliche Sachen auch durch die Bank sehr gut und nutze die auch gerne. Schließlich ist unsere Natur mächtiger als wir alle Denken. Sehr gut und ich werde berichten über den Erfolg.

    Hätte fast wetten können das da auch Oregano rein kommt siehe hier:

    Oregano - Natürliches Antibiotikum

    aber komischer weise nicht. Vielleicht kann man das damit noch aufhübschen.

    Also Vielen Dank für das Rezept.
  • wolfia schrieb:

    Vielleicht kann man das damit noch aufhübschen.
    :D Nee, glaub' ich nicht! ^^

    Hab's heute nach nun 3 Wochen gesiebt und in eine leere Sprudelflasche gefüllt.

    Der Geruch ist sauer/knobi/bähhh. :thumbdown:

    Meine Frau hat mich "höflichst" gebeten, es erst morgen Abend zu testen. :D :D :D

    Ich habe ihrem Wunsch entsprochen. :whistling: *DankeWeib* <3

    Werde dann berichten... ;(
  • Das liest sich ja interessant und auch die Zutaten sind auch für ihre Wirkung bekannt.

    Das habe ich mir ausgedruckt und wird mal getestet.

    Mit einem Selbstgebrauten Hustensaft habe ich auch schon erfolge gefeiert.

    Eine kleine Handvoll Knoblauch in feine Scheiben schneiden und mit zwei Tassen Wasser und 4Eßl Zucker weich köcheln.

    Dann alles abseihen und auspressen und Lauwarm trinken.

    Wirkt gegen Halsschmerzen und Entzündungen im Mund / Rachenraum.

    Tip: Mag man es süßer kann man in das Lauwarme Getränk nachträglich Honig beigeben.
  • Eidi schrieb:

    Werde dann berichten...
    Nehm's jetzt seit 10 Tagen, jeden Abend in 150ml Leitungswasser.

    Was ich nicht glauben wollte: Mund/Hautausdünstungen :D = NULL

    So'n Gyros Komplett ist da schon gefährlicher für den Mitmenschen. ^^

    Werd's nun weiter testen, d.h. es wird auch ein neues Glas angesetzt.

    Ob's was für die "Wintergesundheit" bringt, ...keine Ahnung!

    Schaden kann's auf jeden Fall nicht. :)