John le Carre

  • Autor
  • okay

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bevor ihr (in DIESEM Forum) sinnentstellte LIKE-Orgien startet, solltet ihr die Bibliothek-Regeln lesen!
Lesen schützt — wie immer — auch vor Verwarnung!
Der Meinungsaustausch über hier vorgestellte Bücher kann in der Leseecke stattfinden.

  • John le Carre

    John le Carré




    John le Carré (* 19. Oktober 1931 in Poole, Dorset, Vereinigtes Königreich; eigentlich David John Moore Cornwell) ist ein englischer Schriftsteller.

    Nachdem er selbst für den britischen Geheimdienst gearbeitet hatte, wurde er seit den 1960er Jahren durch seine Spionageromane bekannt. Anfänglich spielten sie zumeist im Milieu des Kalten Kriegs und rankten sich um die Figur des Geheimagenten George Smiley. Ab den 1990er Jahren griffen le Carrés Thriller auch andere Themen auf wie die Verstrickung von Politik und Wirtschaft. Seine Werke wurden vielfach verfilmt.

    Als 16-Jähriger geht John Le Carré in die Schweiz und studiert Germanistik und Neue Sprachen in Bern. An der Berner Universität entstehen nicht nur seine ersten Kurzgeschichten und Gedichte, sondern auch erste Kontakte zum Britischen Nachrichtendienst, für den er ein paar kleine Jobs erledigt. Le Carré verläßt die Schweiz und macht seinen Abschluss am Lincoln College in Oxford. Auch dort sammelt er weiter Material für den Nachrichtendienst, der den Verdacht hegt, sowjetische Agenten würden in Oxford unter den Studenten Spione rekrutieren.

    Von 1956 an unterrichtete er zwei Jahre lang in Eton. Die Jahre 1959 bis 1964 verbrachte er unter anderem in Bonn und Hamburg im diplomatischen Dienst. In Berlin erlebte er den Bau der Mauer, was ihn zu seinem Roman »Der Spion, der aus der Kälte kam«, durch den er bekannt wurde, inspirierte. Der große Erfolg des Romans, den er in nur fünf Tagen schrieb, erlaubte es ihm, den Job beim Nachrichtendienst aufzugeben und sich ganz dem Schreiben zu widmen.

    Nach Jahren in Wien und Kreta kehrte Le Carré 1966 nach England zurück und wurde bald einer der international berühmtesten Autoren des anspruchsvollen Spionageromans.




    Weiterführende Informationen und Bezugsquellen per Konversation ()

    "Schreiben ist die Kunst, ohne Pinsel Bilder zu erschaffen"
  • Titel von John le Carré

    John le Carré - Der Schneider von Panama
    John le Carré - Unser Spiel
    John le Carré - Der wachsame Träumer
    John le Carré - Der ewige Gärtner
    John le Carré - Marionetten
    John le Carré - Eine kleine Stadt in Deutschland
    John le Carré - Ein blendender Spion
    John le Carré - Der heimliche Gefährte
    John le Carré - Geheime Melodie
    John le Carré - Die Libelle
    John le Carré - Der Nachtmanager


    Format: Epub/Mobi
    "Schreiben ist die Kunst, ohne Pinsel Bilder zu erschaffen"