Ökostrom besser als normaler Strom?

  • Diskussion
  • Ich bin bei Grünwelt . Der Tarif soll reiner Ökostrom sein. Es ist schon nicht schlecht bei der Energie auf Nachhaltigkeit zu setzen.
    Und sparen tue ich dabei auch noch. Denn man sieht in China z.B. wohin es führt den umweltschutz ganz zu vernachlässigen.
    Klar man produiert billig, aber dafür hat man in Beijing Smogalarm bei dem man nicht raus gehen soll. Nein danke.
    Dann lieber im Ernstfall etwas mehr bezahlen aber die Resourcen schonen.
  • Hallo
    EON Bayern. Also Strom ist Strom egal ob aus Kohle/Gas oder Wind/Sonne/Wasser.

    Bei uns stehen Wasserkraftwerke und ob davon mein Watt kommt weis ich nicht, Ich hab nen Mix aus beidem und produziere selbst wenn die Sonne scheint.

    ich finde es ist schon wichtig da man Strom aus Sonne und >Wind produziert aber noch wichtiger ist das man nicht unsinnig Strom verschwendet.
  • Butterfly1982 schrieb:

    was haltet ihr von Ökostrom? Ist er besser als normaler Strom?
    Natürlich ist der besser! Mit Ökostrom leuchtet jede 40W Glühlampe wie eine 75W Lampe verbraucht aber nur wie eine mit 30W ..........

    Also wirklich, Fragen gibt es. Woran willst du denn überhaupt erkennen, ob der Strom der bei dir aus der Steckdose kommt öko ist, oder nicht? Nur weil dir irgend ein "Stromverkäufer", irgendwelchen Blödsinn von "wir verkaufen sauberen Ökostrom" erzählt, kommt bei dir zu Hause noch lange kein Ökostrom an. Das kann auch genau so gut Atomstrom aus Frankreich, oder Polen sein.
    Also wenn du wirklich Ökostrom haben willst, musst du ihn selber (Öko) produzieren, darfst ihn dann aber nicht in öffentliche Netz einspeisen, oder dein Anbieter legt dir eine Leitung von seiner Ökostromgewinnungsanlage bis direkt ins Haus und das natürlich auch, ohne das öffentliche Netz zu berühren.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Ich denke da genauso,nur weil Öko Draufsteht ist nicht unbedingt Öko drin denk ich,

    in unserer Heutigen Zeit weis doch wirklich keiner mehr so richtig was wirklich wahr oder Falsch ist,und ob das wirklich getrennt wird ????
    Und die Werbung leistet da natürlich ihren Beitrag,en Windrad im Grünen heist nicht zwangsläufig Ökostrom.....

    Zumindest meine Meinung.

    DPD3210
  • Ja ist ja schon richtig: Strom ist Strom. Und was bei mir ankommt ist eben...Strom - wer hätte das gedacht? :D

    Problematisch finde ich aber die Art der Stromerzeugung. Ich bin da schon ein bisschen "öko" wenn man es so nimmt. Deshalb bin ich auch am überlegen zum Ökostromanbieter wemio zu wechseln.

    Was jetzt besser ist, ist sicherlich auch sehr subjektiv. Der eine findet billige Preise besser und fühlt sich eh von den Stromanbietern verarscht, die nur dem Anschein nach Ökostrom verkaufen aber es am Ende doch nur ein Strommix ist... Der andere findet es besser, was für die Umwelt (oder eben seinem Gewissen) zu tun und plädiert darauf, dass es echter Ökostrom ist, der da bei ihm ankommt.

    Tatsächlich ist es auch so, dass Ökostrom nicht gleich Ökostrom ist. Denn die Bezeichnung "Ökostrom" wird auch von Anbietern genutzt, die ihren Strom an der Börse einkaufen. An der Börse gibt es aber keinen "Ökostrom", sondern nur Strom bzw. einen Strom-Mix. Damit die Händler sich Ökostrom-Anbieter nennen dürfen, kaufen sie die Ökolabels dazu. Bei diesen Anbietern handelt es sich im Grunde genommen um "Unterhändler" der großen Energie-Konzerne.

    „Echte“ Ökostrom-Anbieter stammen wirklich aus regenerativen Quellen und es wird auf jeden Fall in den Ausbau der erneuerbaren Energien investiert. Und umso mehr Leute ECHTEN Ökostrom beziehen, desto günstiger kann es auch werden. Der eigentliche Grund, um in Ökostrom zu investieren, sollte der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien sein. Daher auch der vermeintlich höhere Preis, was aktuell aber immer weniger wird. Und es kommt auch auf deinen eigenen Verbrauch an!
    Ich bin glücklich, nicht die zu sein die ich immer sein wollte sondern die, die ich jetzt bin.
  • Butterfly1982 schrieb:

    Problematisch finde ich aber die Art der Stromerzeugung. Ich bin da schon ein bisschen "öko" wenn man es so nimmt. Deshalb bin ich auch am überlegen zum Ökostromanbieter wemio zu wechseln.
    Wohnst du denn in einer Ecke wo viel Ökostrom produziert wird? Warum frage ich das jetzt. Ganz einfach, bei uns im Nordosten wird sehr viel sogenannter Ökostrom produziert. Dafür wird die Landschaft massiv zerstört. Dort wo früher Wiesen und Felder waren, sind jetzt Solarparks, dort wo früher der Blick übers Land ging, stehen hunderte und aber hunderte Windkraftanlagen. Und da sieht es dann vielerorts so aus wie hier >>> Youtube Link. Zum Dank für die Zerstörung der Umwelt, zahlen wir hier, mit die höchsten Stromkosten in Deutschland, weil die Netzentgelte so hoch sind.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Anders als bei einem "BIO" Label, bei dem man durch den Kauf vom Anbieter seines Vertrauens im besten Fall auch ein entsprechendes Erzeugnis dieses Anbieters bekommt, ist die Chance, dass du beim Kauf von "ÖKO" Strom auch tatsächlich den Strom dieses Erzeugers erhälst fast gleich 0, da wir die Energie aus einem Strompool beziehen, in den die meisten Anbieter einspeisen.

    Aber darauf kommt es aus meienr Sicht auch gar nicht an. Was wir durch die Wahl unseres Stromanbieters unterstützten, ist eine Unterstützungs-Anerkennung für den Wechsel von herkömmlicher Stromerzeugung auf Stromerzeugung sog. "umweltfreundlicher" Energie. Diese "Anerkennung" resultiert i.d.R. durch einen Mehrpreis für die bezogenen Kilowattstunden.

    Was an dieser Stelle "umweltfreundlicher" ist, dazu haben wir alle unterschiedliche Auffassungen. Ich persönlich habe mich für den Anbieter Naturstrom entschieden, weil ich den Ausbau der Erforschung alternativer Energiequellen honorieren und fördern möchte.
    Ist denn sichergestellt, dass durch die Unterstützung eines solchen "alternativen" Stromanbieter auch dessen Forschungsarbeit unterstützt wird? - nein!

    Aber je mehr sich vom Markt der klassischen Energieerzeugung abwenden, um so mehr werden die Anbieter der klassischen Energieerzeugung "motiviert", sich den Anforderungen ihrer potentiellen Abnehmer anzupassen. Und genau das passiert auch.

    Wir selbst haben es in der Hand, für uns unsinnig erscheinende Projekte anzuprangern. Das ist aus meiner Sicht einer der Grundgedanken eines politischen Engagements.

    Eine Diskussion wie diese hier kann der Anfang dazu sein.
    /Bog
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat
    #87Prozent
    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • Henry277 schrieb:


    Zum Dank für die Zerstörung der Umwelt, zahlen wir hier, mit die höchsten Stromkosten in Deutschland, weil die Netzentgelte so hoch sind.
    ja ja die Stromkosten, die sind doch nur wegen der erfolgreichen Lobbyarbeit und der Macht des Stromkartel so hoch. Die Politik tut ihr übriges. Es geht aber auch anders, ich zahle 18,87Cent je KW/h, mein Anbieter hat aber auch mit sehr starken Gegenwind der Großen Konzerne zu kämpfen, bis jetzt erfolgreich. Bin da schon ein paar Jahre.
    Soll100% Öko sein
    Aus Hackepeter, wird Kacke später
  • @thomasx glaube du meinst den Anbieter der bei check24 wenn man nach günstigen Anbieter sucht ganz oben in der Liste steht.
    Nunja wenn es der ist sollte man sich auch das klein gedruckte durchlesen, denn günstig sind bekanntlich viele anfangs aber nach 1 Jahr zahlt man drauf, wenn nicht zeitig gekündigt wird.

    Ich selbst bin eigentlich auch für Ökostrom, aber nur dann wenn der preis auch stimmt, angeblich sollen die Stadtwerke Flensburg Ökostrom produzieren und sind immer noch günstiger als unsere Stadtwerke, da würde mir ein Wechsel nicht schwer fallen.
  • Ich glaube, der Strom den wir (physikalisch) erhalten ist immer der gleiche aus den gleichen Kraftwerken oder Windrädern ect. Einen Ökostromanbieter zu wählen hat deshalb keine Auswirkung auf den Strom den man erhält - es gibt ja nur ein Stromnetz. Jedoch hat es Auswirkungen auf die Geschwindigkeit des Ökostrom Ausbaus - nur wenn genug nachgefragt wird, werden mehr Windräder aufgestellt.
    Kurz gesagt: Wenn ein einzelner zu einem Ökostromanbieter wechselt, hat dies gar keine Auswirkung. Wenn jedoch viele wechseln wird in Zukunft besserer Strom produziert - deshalb beziehen wir auch Ökostrom ;)