Angepinnt Sammelthema: Pay-TV News

  • News

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ATV startet eigenen VoD-Service

    Der österreichische Sender ATV hat sein Programm für 2017 vorgestellt. Neu ist vor allem die eigene kostenlose Video-on-Demand-Plattform.

    ATV stellt sein neues Programm für 2017 vor und will neue Wege gehen. Mit "ATVSmart" präsentiert der Sender seine eigene kostenlose Video-on-Demand-Plattform. Eine Auswahl an Eigenproduktionen, beliebte Formate und alle Klassiker sind dort jederzeit verfügbar.

    Bei den Eigenproduktionen für das nächste Jahr setzt ATV auf neue Gesichter. Bei "Der Speck muss weg" werden Übergewichtige beim Abnehmen betreut und begleitet. Ein Ernährungsexperte, ein Kardiologe und ein Personal-Trainer stehen den Teilnehmern zur Seite. In "Manieren statt Blamieren" zeigen die Comedian Christoph Fälbl und Moderator Andi Moravec was passiert, wenn die Benimmschule versagt.

    In der Vorweihnachtszeit zeigt ATV dann die Backshow "Kekserlzeit - Backen mit den Stars" und die Sendung "Kein Pfusch am Bau". Außerdem wird Arabella Kiesbauer die zweite Staffel von "Wirt sucht Frau" moderieren.


    Quelle: ATV startet eigenen VoD-Service - DIGITALFERNSEHEN.de
  • Tern verschlüsselt UHD-Sender

    Nach seinem HD-Sender verschlüsselt der internationale TV-Veranstalter Tern nun auch den UHD-Ableger von Insight TV über Astra 19,2 Grad Ost.

    Insight TV gehörte im letzten Jahr zu den TV-Sendern, die als erstes in ultrahochauflösender Bildqualität über die beliebte Astra-Satellitenposition 19,2 Grad Ost aufschaltete. Der Kanal, der mit seinem Programm vorwiegend auf die männliche Zielgruppe abzielt, strahlte dabei uncodiert aus. Ein Jahr nach dem Sendestart verschlüsselt der Veranstalter Television Entertainment Reality Network (Tern) nun Inside TV UHD. Als Verfahren wird dabei Nagravision verwendet.

    Erst vor Kurzem hatte der Veranstalter schon die Empfangbarkeit seines HD-Ablegers begrenzt und macht diesen seitdem nur noch verschlüsselt über die Satellitenplattform HD Plus zugänglich. Mit Sport und Unterhaltung bietet Insight TV den Zuschauern in HD sowie UHD eine breite Programmpalette, künftig will der Kanal seine Interaktivität stärker ausbauen.

    Zu empfangen ist Insight TV in UHD über die Orbitalposition Astra 19,2 Grad Ost. Die Empfangsparameter lauten 12344 MHz horizontal (DVB-S2, Symbolrate SR 30000, Fehlerkorrektur FEC 2/3). Die Empfangsparameter des HD-Ablegers betragen 11229 vertikal (DVB-S2, Symbolrate SR 22000, Fehlerrate FEC 2/3).


    Quelle: Tern verschlüsselt UHD-Sender - DIGITALFERNSEHEN.de
  • Sky Q startet auch auf Smartphones

    Das UHD-Angebot von Sky in Großbritannien, Sky Q, will vor allem mit seiner Flexibilität punkten. Nun baut der Pay-TV-Anbieter diese noch aus und bringt Sky Q per App auch auf Smartphones.

    Mit dem Start der neuen Receivergeneration Sky Q versprach Sky seinen Kunden in Großbritannien nicht nur den Start ins Ultra-HD-Zeitalter, sondern auch verstärkte Flexibilität. Dank "Fluid Viewing" sollte das Programm nicht nur an den TV-Bildschirm gebunden sein, sondern auch problemlos auf weitere Wiedergabegeräte übertragen werden können. Nun soll das Angebot noch flexibler werden, denn der Pay-TV-Anbieter wird Sky Q nun über eine App auch auf Smartphones bringen.

    Kunden im Vereinigten Königreich stehen somit die Festplattenaufnahmen zur Verfügung, zudem kann über die Smartphones nicht nur auf die On-Demand-Inhalte zurückgegriffen werden, wie bei Sky Go, sondern über einen Livestream auch auf das aktuelle Programm von Sky, wie der Brand Director of TV and Content Products, Luke Bradley-Jones, erklärte.

    Zudem erweitertet Sky sein Angebot auf Sky Go und die neue Sky-Q-App um All 4, das digitale Angebot von Channel 4.


    Quelle: Sky Q startet auch auf Smartphones - DIGITALFERNSEHEN.de
  • Streaming Piracy Prevention - Cisco will illegalen PayTV-Empfang unterbrechen

    Illegale Angebote von PayTV will Cisco künftig direkt an der Quelle abschalten. Dafür wird ein forensisches Wasserzeichen in die Inhalte eingebunden, das die Quelle für die Verbreitung finden und zerstören soll.

    Cisco will illegale Anbieter von PayTV im Internet zwangsabschalten. Das gab Amit Wohl, Video Security Product Manager für Service Provider bei Cisco, im Blog des Unternehmens bekannt. Der Dienst Streaming Piracy Prevention (SPP) soll illegale Angebote für PayTV aufspüren und die Verbreitung unterbrechen.

    Mit einem forensischen Wasserzeichen im Programm soll die Quelle der Verbreitung ausgemacht und in Echtzeit abgeschaltet werden. Der Prozess laufe vollautomatisch ab. "Die Zeiten von Abmahnungen und Warten auf Antwort sind vorbei. SPP arbeitet, ohne auf Hilfe von Dritten angewiesen zu sein", erklärte Wohl. Dazu, mit welcher Technik die Quellen ausgeschaltet werden sollen, finden sich keine Angaben.

    Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco arbeitet dabei mit dem Monitoringdienstleister Friend MTS (FMTS) zusammen, der illegale Streams im Web auffindet. Dadurch erhalte Cisco SPP die Daten, um die Quelle zu finden.

    Ganze Senderpakete illegal im Internet

    Illegale Dienste würden im Internet ganze Senderpakete anbieten, die auf Smartphones, Tablets und Smart-TVs laufen, und von IPTV-Settop-Boxen und Plug-ins für Video-Stream-Boxen und ähnliche Geräte unterstützt werden.

    Allein im vergangenen Monat habe Friend MTS 12.000 einzelne illegale Angebote von HD-Kanälen mit 1.280 x 720 Pixeln und mehr aufgefunden, die Inhalte von PayTV-Anbietern bereitstellen. In SD-Auflösung seien es über 22.000 Programme. Quelle seien die größten PayTV-Anbieter der Welt bis hin zu sehr kleinen Unternehmen. Bitraten von 4 bis 6 MBit/s für HD-Kanäle sind üblich, 1 MBit/s für SD-Kanäle mit H.264/AVC. Sogar ein Ultra-HD-Kanal (3.840 x 2.160) mit HEVC und einer Datenrate von 15 MBit/s sei im Angebot.

    Quelle: Streaming Piracy Prevention: Cisco will illegalen PayTV-Empfang unterbrechen - Golem.de
  • Frequenzwechsel auf Astra 19,2° Ost: Spiegel Geschichte HD auf neuem Sendeplatz

    Auf Satellit Astra 19,2° Ost startete der Pay-TV Sender „Spiegel Geschichte HD“ auf einer neuen Frequenz. Der Kanal wechselte von der ehemaligen Frequenz 12.071 H, SR 27500, FEC 9/10 (DVB-S2 QPSK) auf die neue Frequenz 11.332 H, SR 22000, FEC 3/4 (DVB-S2 8PSK). Um den Sender weiter empfangen zu können ist ein manueller Transpondersuchlauf erforderlich.


    Quelle: INFODIGITAL - Frequenzwechsel auf Astra 19,2° Ost: Spiegel Geschichte HD auf neuem Sendeplatz
  • Motorvision TV beendet Bindung an Sky

    Start bei M2M TV

    Motorvision TV, der Abo-Sender für Auto- und Motorsportfans, ist erstmals außerhalb des Pay-TV-Angebots von Sky zu empfangen.
    Die Internet-TV-Plattform Mobile2Morrow Television (M2M TV) verbreitet den Abo-Sender - und tritt damit in den deutschen Markt ein. Motorvision TV ist via M2M TV über Smartphones, Tablets, Laptops, PCs und Smart-TV-Fernseher empfangbar.
    Das Basispaket des neuen Streaming-Anbieters kostet 5,99 Euro pro Monat; der erste Monat ist gratis. Hinzu kommen 6,99 Euro pro Monat für Motorvision TV.
    Der 2009 gestartet Sender war bislang in Deutschland und Österreich exklusiv bei Sky empfangbar. Motorvision TV bleibt an Bord von Sky - allerdings nur noch via Satellit.
    Auch 2017 wird der Sender die NASCAR Sprint Cup Series live übertragen. Mit Beginn der neuen Saison im Februar 2017 wird erstmals in HD-Qualität gesendet


    Quelle: Motorvision TV beendet Bindung an Sky | TV DIGITAL
  • M7 Deutschland holt „N24 HD“ und „ATV Avrupa“ in seine Kabel- und IP-Netze

    M7 Deutschland setzt seine Expansion bei Free- und Pay-TV-Sendern weiter fort. Der Plattformbetreiber kündigt für diesen Herbst die Aufschaltung der TV-Sender N24 HD sowie ATV Avrupa in seinem Kabel- und IP-Netze in Deutschland an. Der türkische Sender „ATV“ (Aktüel Televizyonu) ist wieder auf deutschen Fernsehschirmen verfügbar und feiert seine Premiere auf der M7-Plattform. Der Sender startet zum 3. November im türkischsprachigen Basispaket. Das Programm zeigt insbesondere türkische Serien, Spiel- und Rate-Shows sowie internationale Produktionen. N24HD ergänzt zum gleichen Termin das M7-Paket BasisHD um einen deutschsprachigen Nachrichtensender der ersten Stunde in bester HDTV-Qualität. Zuschauer, die ihre Programme über die M7-Plattform beziehen, können die beiden neuen TV-Angebote nach einem kurzen Sendersuchlauf ohne weitere Zusatzkosten empfangen.

    „Mit dem weiteren Zuwachs an TV-Sendern erfüllen wir unser Versprechen, das Angebot unserer Plattform kontinuierlich über alle Produktsegmente hinweg auszubauen“, erklärte Christian Heinkele, Geschäftsführer der Eviso Germany GmbH, Businesspartner der M7 Group. „ATV hat für seinen Deutschlandstart die M7-Plattform gewählt. Unsere Kooperationspartner in der Netzwirtschaft sind damit die ersten, die diesen hochwertigen Sender in der türkischsprachigen Community anbieten können – ein echter Pluspunkt bei der Vermarktung. Und mit N24HD erweitern wir unser HD-Angebot um einen bestens etablierten Sender aus dem Nachrichten-Genre, der unser Portfolio pünktlich zu den nachrichtenrelevanten Zeiten mit den US-Wahlen um eine wichtige Programmfarbe ergänzt.“

    M7 Deutschland versorgt als einer der größten Plattformbetreiber für satelliten- und IP-basiertes TV 3 Millionen Endkunden in Europa. Schwerpunkt in der DACH-Region ist TV-Entertainment für Kabel- und IP-Netze. Im Kabelgeschäft betreibt M7 eine unabhängige und voll integrierte digitale Programm- und Dienste-Plattform für Netzbetreiber in Europa. Die M7-Plattform stellt schlüsselfertige TV-Vorleistungsprodukte zur Verfügung und ermöglicht so die einfache und kosteneffiziente Verbreitung deutscher und multinationaler TV-Programme. Aus dem umfassenden Portfolio können sich Netzbetreiber - bei voller Kontrolle ihrer Endkundenbeziehungen - eigene digitale TV-Pakete zusammenstellen und ihren Kunden für alle Bildschirme anbieten. Die Plattform liefert ein reichhaltiges Angebot an Sendern in brillanter HD-Bildqualität, dessen Umfang neue Maßstäbe in den Kabel- und IP-Netzen setzt. Hinzu kommen attraktive Sender verschiedener Genres in SD-Qualität sowie eine internationale Auswahl mit über 30 fremdsprachigen Programmen in neun verschiedenen Sendesprachen.

    Mit der Multiroom- und Multiscreen-tauglichen TV-App verlängert M7 den Kabelanschluss auf mobile Endgeräte und bringt bis zu 100 öffentlich-rechtliche und private TV-Programme auf Tablet, Smartphone und Co. Die Nutzung erfolgt einfach und ohne zusätzliche Endgeräte über den Internetanschluss.

    Netzbetreibern und City Carriern steht darüber hinaus mit der IPTV-Plattform eine rechtssichere Lösung mit bis zu 140 TV-Programmen, davon ein Drittel in brillanter HD-Qualität, bereit, die eine vollständige TV-Versorgung, zeitversetztes Fernsehen sowie Video on Demand mit voller Multiscreen-Unterstützung über IP-Netze in die Haushalte bringt.


    Quelle: INFODIGITAL - M7 Deutschland holt „N24 HD“ und „ATV Avrupa“ in seine Kabel- und IP-Netze
  • Sky-Sender über Satellit vorübergehend abgeschaltet

    In den kommenden beiden Nächten wird das Programm bei Sky kurzzeitig eingeschränkt stattfinden. Grund ist der Uplink-Wechsel von SES Platform Services zu Sky Italia, was eine vorübergehende Abschaltung zur Folge hat.

    Im Februar verkündete Sky den Wechsel seines Playouts von den SES Platform Services zu Sky Italia. In der Nacht von Montag auf Dienstag und von Dienstag auf Mittwoch wird dieser nun endgültig vollzogen. Dies wird auch Auswirkungen auf das Programm haben, wie der Pay-TV-Anbieter gegenüber DIGITAL FERNSEHEN erklärte.

    Zwischen 0 und 4 Uhr werden die Transponder bei MX1, wie SES Platform Services nach der Übernahme von RR Media heißt, ab- und bei der italienischen Sky-Tochter in Mailand aufgeschaltet. Dieser Vorgang wird zur Folge haben, dass vereinzelte Sky-Sender in diesem Zeitraum vorübergehend nicht zu sehen sein werden. Sobald der Umzug vollzogen ist, sollen die Sender wieder zur Verfügung stehen, ohne dass die Kunden etwas tun müssen. Auf die Programmplanung soll dabei Rücksicht genommen werden. Betroffen von der Aktion sind sowohl Satelliten- als auch Kabelzuschauer.

    Der Wechsel des Uplinks ist eine Maßnahme, die die Infrastruktur innerhalb der Sendergruppe effizienter nutzen soll. Als treibender Faktor gilt dabei der britische Mutterkonzern, der somit alle Dienstleistungen und somit die Kostenkontrolle firmenintern regulieren kann.


    Quelle: Sky-Sender über Satellit vorübergehend abgeschaltet - DIGITALFERNSEHEN.de
  • Programmzuwachs: HD Austria bekommt sieben neue Sender

    Mehr Programmauswahl für Österreich: Die Satellitenplattform HD Austria vergrößert ihre Senderauswahl und holt sich gleich sieben neue Fernsehsender ins Portfolio.

    Die österreichische Satellitenplattform HD Austria vergrößert ihr Senderangebot. Sieben neue Programme stehen den Kunden der Bezahl-Plattform zur Verfügung. Die Fernsehsender ProSieben Maxx HD, Sixx HD und Sat.1 Gold HD sind ab sofort für alle Bestandskunden mit HD-Austria- und HD-Austria-Kombi-Paket verfügbar.

    ProSieben Maxx HD bietet vor allem actionreiches Fernsehen für Zuschauer zwischen 14 und 39 Jahren. Sixx HD hingegen gilt als "weiblichster Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe". Sat.1 Gold richtet sich mit Service, Beratung und Nostalgieserien vor allem an ein Publikum zwischen 40 und 64 Jahren. Die Sender wurden automatisch freigeschaltet.

    Ebenfalls neu aufgeschaltet wurden vier neue Premiumsender. Die Pay-TV-Sender Gute Laune TV, C-Musik TV, KinoweltTV und Sony Entertainment TV erweitern in Zukunft das Portfolio von HD Austria. Sie gibt es allerdings ausschließlich über IPTV. Damit können die vier Kanäle nur Zuschauer, die ein Austria-Kombi-Paket gebucht haben über die HD-Austria-Now-App, HD-Austria-Now-Box oder Rekorder mit Internetanschluss sehen.

    "Wir freuen uns, unseren Kunden durch diese umfangreiche Programmerweiterung sieben neue Sender und praktische Zusatzfunktionen bereitzustellen", erklärte Martijn van Hout, Direktor von HD Austria.


    Quelle: Programmzuwachs: HD Austria bekommt sieben neue Sender - DIGITALFERNSEHEN.de
  • Sportdigital HD: Kostenloses Testangebot für Sky-Kunden

    Einen Mangel an Sportangeboten können Sky-Kunden nicht beklagen. Noch mehr Auswahl gibt es nun für die Sportenthusiasten, denn der Sender Sportdigital bietet sein Angebot nun für drei Monate zum kostenlosen Test an.

    Mit der Werbeoffensive rund um den neuen Sender Sky 1 und vielen Eigenproduktionen für seine anderen Sender will Sky Deutschland seinem Image als Fußball- und Bundesliga-Sender ein wenig entfliehen. Dennoch ist letzteres für viele Kunden ein wichtiges Argument für die Abo-Entscheidung. Für Sportenthusiasten unter den Sky-Kunden gibt es nun noch eine Möglichkeit mehr, Sport vom Sofa aus zu verfolgen. Denn der Sender Sportdigital HD wird Nutzern des Pay-TV-Anbieters für drei Monate zum kostenlosen Test angeboten.

    Das Angebot des ansonsten verschlüsselt ausstrahlenden Senders gilt jedoch nur für Kunden mit Satellitenempfang. Zwischen dem 14. und 21. November können sich Interessenten registrieren und können anschließend ohne Vertragsbindung drei Monate vor allem auf zahlreiche internationale Fußball-Highlights zugreifen. Sportdigital HD setzt auf 15 Wettbewerbe weltweit, unter anderem die zweite englische Liga, die niederländische Eredivisie oder die südamerikanische Copa Libertadores, das Pendant zur europäischen Champions League.

    In der jüngsten Vergangenheit hat Sportdigital bereits öfter versucht, über eine kurzzeitige Freischaltung neue Kunden zu gewinnen. Allein 2016 wurde der Sender an drei Wochenende im Februar, Mai und August zur Probe freigeschaltet.


    Quelle: Sportdigital HD: Kostenloses Testangebot für Sky-Kunden - DIGITALFERNSEHEN.de
  • 3D-Sound: Britischer Pay-TV-Kanal legt vor

    Die BT Group hat angekündigt, auf dem Kanal „BT Sport Ultra HD“ ab dem kommenden Jahr Sportveranstaltungen mit 3D-Sound ausstrahlen zu wollen.

    Die BT Group hatte zuvor bereits in Aussicht gestellt, die Zahl der Übertragungen in ultrahoher „4K“-Auflösung (3840 × 2160 Pixel, 2160p) auf dem Pay-TV-Kanal zu verdoppeln Nun sollen ausgewählte Übertragungen für ein „möglichst immersives Erlebnis“ Dolby-Atmos-Ton bieten. „BT Sport Ultra HD“ war auch der erste britische UHD-TV-Sender überhaupt.

    Dolby Atmos erweitert im Heimkino die üblichen 5.1- und 7.1-Lautsprecher-Setups um Deckenlautsprecher und erlaubt so beispielsweise Sound-Effekte über die Köpfe der Zuschauer. Bei Sportübertragungen in Dolby Atmos verstärken die über diese Kanäle wiedergegeben Geräusche gewöhnlich den Eindruck, man würde tatsächlich zwischen den Zuschauern stehen.

    Auf dem Sprung
    Im Juni 2016 hatte der französische Pay-TV-Anbieter Canal+ Group zusammen mit Euromedia die erste Ultra-HD-Live-Übertragung eines Sportereignisses mit Dolby-Atmos-Ton realisiert - konkret die Ausstrahlung des Finales eines Rugby-Tuniers (RC Toulon gegen Racing 92).

    Ende Oktober eröffnete TV-Dienstleister TVN Group an seinem Standort Hannover Ende ein "3D-Audio-Studio“ – und teilte bei dieser Gelegenheit mit, nun Live-Übertragungen im 3D-Sound-Format Dolby Atmos (mit Dolby Digital Plus als Basis) realisieren zu können. Laut TVN seien vor allem Pay-TV-Sender sehr interessiert, ihren Kunden neben einem ultrahochaufgelösten Bild künftig auch immersiven Sound zu bieten. Konkrete Sender wurden bislang nicht genannt, TVN ist aber unter anderem Dienstleister des Münchener Pay-TV-Senders Sky, der jüngst mit der UHD-TV-Ausstrahlung von Fußballspielen begonnen hat.


    Quelle: 3D-Sound: Britischer Pay-TV-Kanal legt vor | heise online
  • Neuer Name für Pay-TV-Sender Sony Entertainment TV wird zum Sony Channel

    Ab Mitte Dezember bekommt der Bezahlsender Sony Entertainment TV ein neues Erscheinungsbild verpasst. Im Zuge dessen wird auch der Name vereinfacht. Zudem soll die Verbreitung in Österreich und der Schweiz ausgebaut werden.

    Über drei Jahre nach dem Start hat man bei Sony offensichtlich bemerkt, dass Sony Entertainment Television als Sendername eher unpraktisch ist. Ab dem 15. Dezember werden Name und Auftritt nun überarbeitet: Von diesem Tag an soll der Bezahlsender schlicht als Sony Channel an den Start gehen. Passend dazu gibt es ein neues Design - das Logo orientiert sich mit seinem großen "S" und der weiterhin dominierenden Farbe Blau allerdings am Vorgänger-Modell.

    "Mit dem Sony Channel etablieren wir nun auch im deutschsprachigen Raum eine Marke, die weltweit bereits für qualitativ hochwertiges Fernsehen steht", sagte Carsten Fink, Vice President German-speaking Europe von Sony Pictures Television Networks. An der Ausrichtung mit Fokus auf Produktionen aus Europa will Sony auch in Zukunft festhalten - dazu passt auch der Claim "Herausragende europäische Serien", den sich der Sony Channel zulegt.

    "Auch in Zukunft vereinen wir die beste Auswahl an europäischen Produktionen unter einer einzigartig positionierten Sendermarke - mit neuen Partnern, grandiosen Serien und umfassenden Abrufmöglichkeiten", so Fink. Tatsächlich wird die Reichweite erweitert: Ab sofort ist der Sony Channel auch über HD Austria in Österreich empfangbar, ab dem 1. Januar folgt schließlich der Empfang über Teleclub in der Schweiz. Mit beiden Partnern habe man sich außerdem auf eine langfristige weitere Verbreitung von AXN geeinigt.

    In Deutschland ist der Sony Channel unterdessen etwa bei Vodafone, Unitymedia, TeleColumbus und der Telekom empfangbar. Sky fehlt als wichtige Verbreitungsplattform im Pay-TV aber auch über drei Jahre nach dem Sendestart. Nachdem inzwischen auch AXN und Animax nicht mehr über Sky verbreitet werden, ist ein Platz im Sky-Portfolio aktuell allerdings wohl recht unwahrscheinlich.


    Quelle: Sony Entertainment TV wird zum Sony Channel - DWDL.de
  • Sky Sport News bereitet Free-TV-Start vor

    Ab Dezember beginnt für Sky ein neues Zeitalter, dann startet mit Sky Sport News erstmals ein Sender des Pay-TV-Anbieters im Free TV. Die Vorbereitungen sind im vollen Gange, nun wechselt der Sportnachrichtenkanal den Transponder.

    Sky Sport News bereitet seinen Start ins Free-TV-Zeitalter vor. Eine Infotafel auf Astra-Transponder 63 weist auf die uncodierte Verbreitung ab dem 1.12.2016 hin. Der Umzug des SD-Ablegers vom Sky-Transponder ist deshalb nötig, da Sky Deutschland seit dem vergangen Jahr seine Programme ausschließlich über das DVB-S2-Übertragungsverfahren verbreitet. Um möglichst alle Zuschauer auf dem Astra-Satellitensystem zu erreichen wird der Umzug auf einen DVB-S-Transponder forciert.

    Sky Sport News in Standardqualität wird uncodiert auf der Frequenz 10921 MHz horizontal (Symbolrate SR 22000, Fehlerkorrektur FEC 7/8) in DVB-S verbreitet. Bis zum Start am 1.Dezember ist die Testkarte zu sehen.


    Quelle: Sky Sport News bereitet Free-TV-Start vor - DIGITALFERNSEHEN.de
  • Eurosport 1 HD startet auch bei HD Plus

    Nach Unitymedia- dürfen sich künftig auch HD-Plus-Kunden auf mehr Sport in hochauflösenden Bildern freuen. Denn Eurosport 1 HD, jahrelang exklusiv Sky-Nutzern vorbehalten, startet auch auf der TV-Plattform von Astra.

    Kunden von HD Plus können ab 1. Dezember auf einen weiteren Sender zugreifen. Dann startet die hochauflösende Version von Eurosport 1 auf der TV-Plattform von Satellitenbetreiber Astra. Damit vergrößert auch der Spartensender die Reichweite seines HD-Angebots weiter.

    War Eurosport 1 HD bisher exklusiv Kunden von Sky Deutschland vorbehalten, kommt der Sender zum Jahresende bereits beim zweiten zusätzlichen Anbieter unter. Erst Mitte Oktober hatte Kabelnetzbetreiber Unitymedia bekannt gegeben, Eurosport 1 in HD-Qualität in sein Programm aufzunehmen.
    Für HD Plus ist es der 23. Sender im Paket, das nun auch um Sport-Highlights wie die Tennis-Grand-Slams, die Tour de France, jede Menge Fußball und die aktuell startende Wintersport-Saison mit unter anderem der Vierschanzen-Tournee oder der Alpinen Ski-WM bietet.

    Mit dem Start bei HD Plus geht nach Angaben der TV-Plattform auch ein Transponder-Wechsel einher: War Eurosport 1 HD bisher im Sky-Paket via Astra 19,2 Grad Ost unter der Frequenz 12382 MHz horizontal (Symbolrate SR 27500, Fehlerkorrektur FEC 9/10, DVB-S2 QPSK) zu finden, sendet der Sportkanal nun über die Frequenz 11112 MHz horizontal (SR 22000, FEC 2/3, DVB-S2 8PSK). Aktuell ist Eurosport 1 HD auf dem neuen Transponder jedoch noch nicht aufgeschaltet.

    "Unsere Kunden profitieren von hochemotionalen nationalen und internationalen Live-Sportevents in brillanter HD Qualität. Besonders für die sportbegeisterten Zuschauer wird HD Plus damit noch attraktiver", ist Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung bei HD Plus, mit der Vereinbarung mit Discovery Networks Deutschland zufrieden.


    Quelle: Eurosport 1 HD startet auch bei HD Plus - DIGITALFERNSEHEN.de
  • Unitymedia holt neue TV-Sender ins Kabelnetz – „Sky Sport News” im Free-TV an Bord

    Unitymedia erweitert das Fernsehprogramm ab dem 1. Dezember für seine Kunden um drei weitere TV-Sender. Wie der Kabelnetzbetreiber am 29. November mitteilte, schalten ab 1. Dezember die Programme Sky Sport News (HD und SD), Sky Family SD und HD sowie der Sportkanal Eurosport 1 HD auf. Die HD-Variante des Filmkanals Sky Cinema Family sei allerdings nur regional im Sky Film-Paket im Bundesland Baden-Württemberg verfügbar. In NRW und Hessen empfange man den Sender im herkömmlichen SD-Format, wies der Kabelnetzbetreiber darauf hin. Der Sender Eurosport1 HD stehe Unitymedia Kunden mit HD-Option ab 1. Dezember zur Verfügung, hieß es weiter. „Sky Sport News“ in SD und HD wird im Kabelanschluss von Unitymedia frei zu empfangen sein, hieß es abschließend.

    Die neuen Programme werden auf folgenden Senderplätzen verbreitet:

    •Sky Sport News SD: 299 (frei zu empfangen im Kabelanschluss)
    •Sky Sport News HD: 99 (frei zu empfangen im Kabelanschluss)
    •Sky Cinema Family SD: 607 (Sky Filmpaket)
    •Sky Cinema Family HD: 606 (Sky Filmpaket; regional in Baden- Württemberg verfügbar)
    •Eurosport1 HD: 88 (HD-Option)
    Die neue digitale Programmbelegung wird von Unitymedia Endgeräten automatisch aktualisiert und gespeichert. Bei den meisten TV-Fremdgeräten und Digital-Receivern ist ein Sendersuchlauf für die neue Programmbelegung erforderlich.

    Auf der Unitymedia Informationsseite können Kunden sich frühzeitig über geplante Programmänderungen und informieren.


    Quelle: INFODIGITAL - Unitymedia holt neue TV-Sender ins Kabelnetz – „Sky Sport News” im Free-TV an Bord
  • Sportdigital HD wechselt die Frequenz

    Kunden von Sportdigital HD müssen spätestens zum Jahreswechsel einen Frequenzwechsel vornehmen. Denn der Pay-TV-Sportkanal wechselt auf der beliebten Astra-Satellitenposition 19,2 Grad Ost den Transponder.

    Sportdigital HD wird künftig auf der Astra-Position 19,2 Grad Ost nur noch über eine Frequenz zu sehen sein. Wie der Sportsender am Montag mitteilte, wird die Verbreitung über die Frequenz 12722 MHz (Symbolrate SR 23500, Fehlerkorrektur 2/3, DVB-S2) zum Jahreswechsel einstellen.

    Mit Einblendungen werden Zuschauer des Pay-TV-Senders bis zum 31. Dezember auf den Wechsel hingewiesen. Zu finden ist der Sender, der vor allem Fußball abseits der Top-Ligen Deutschlands, Spaniens oder Englands anbietet, aber auch Live-Box-Kämpfe im Angebot hat, bereits jetzt auf der Frequenz 12515 MHz (SR 22000, FEC 5/6, DVB-S). Dort ist der Sender, der im Bouquet der M7-Group sendet, bereits seit über einem Monat zu finden.


    Quelle: Sportdigital HD wechselt die Frequenz - DIGITALFERNSEHEN.de
  • Discovery stellt die Verbreitung seiner Sender über Sky Deutschland auf den Prüfstand. =O

    Damit könnten die Sender Eurosport 2 HD, Eurosport 1 HD, Eurosport 360 HD und Discovery Channel ab dem 1. Februar nicht mehr über Sky Deutschland zu sehen sein. "Die Verhandlungen darüber laufen weiter, wir hoffen auf eine Einigung", sagte eine Discovery-Sprecherin am Donnerstag. :thumbdown:

    Eurosport 2 zeigt unter anderem ausgewählte Top-Partien der Bundesligasaison 2017/2018 und wie auch Eurosport 1 Sport-Highlights wie die Australian Open und andere Grand-Slam-Tennisturniere.

    Die laufenden Vertragsverhandlungen hätten bisher zu keinem einvernehmlichen Ergebnis geführt, teilte Discovery Networks Deutschland mit. Sky Deutschland bestätigte, dass entsprechende Verhandlungen geführt werden, wollte Details aber nicht kommentieren.

    Die Geschäftsführerin von Discovery Networks Deutschland, Susanne Aigner-Drews, sagte laut einer Mitteilung: "Wir bedauern, dass für unsere Fans dieses für sie enttäuschende Szenario droht."

    Discovery hat nach eigenen Angaben am Mittwochabend auf seinen Sendern über das mögliche Scheitern der Verhandlungen mit Sky Deutschland hingewiesen.

    Quelle: Schock: Diese Sender gibt es wohl auf Sky bald nicht mehr - TAG24
  • Nach Verhandlungen in letzter Sekunde - Einigung: Discovery-Sender bleiben bei Sky

    Nun also doch: Discovery Networks und Sky haben sich in ihren Verhandlungen einigen können - und das auf den letzten Drücker. Die Discovery-Sender in Großbritannien und Deutschland werden damit auch ab Februar weiterhin bei Sky zu sehen sein. Die Bundesliga-Spiele müssen aber erst noch verhandelt werden...

    Es dürften turbulente Tage gewesen sein in den Unternehmenszentralen von Discovery Networks und Sky: Vor rund einer Woche machte Discovery öffentlich, dass seine Sender in Großbritannien und Deutschland schon bald von der Sky-Plattform verschwinden könnten. Grund seien Vertragsverhandlungen, die bis dahin noch zu keinem Ergebnis geführt hätten. Vor allem in Großbritannien lieferten sich die Medienkonzerne einen heftigen Schlagabtausch mit gegenseitigen Vorwürfen. Nun aber ist klar: Discovery und Sky konnten sich doch noch einigen.

    Das gaben beide Unternehmen am Dienstagabend bekannt, der Deal gilt für Großbritannien und Deutschland. Demnach werden Discovery Channel, Eurosport 1 HD, Eurosport 2 HD und Eurosport 360 HD auch weiterhin via Sky zu sehen sein. Ausgenommen von der Vereinbarung ist vorerst das Bundesliga-Paket, für das Eurosport die Pay-TV-Rechte erworben hat - hier sollen die Verhandlungen aber "in den kommenden Wochen" fortgeführt werden. Weitere Details zum neuen Vertrag gibt es darüber hinaus vorerst keine.

    Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland, spricht lediglich von einer "langfristigen Übereinkunft". Aigner-Drews: "Wir haben die 20-jährige Geschäftsbeziehung mit Sky Deutschland immer sehr geschätzt und freuen uns, dass wir uns auf eine Fortsetzung unserer Zusammenarbeit einigen konnten. [...] Die langfristige Übereinkunft mit Sky ist für uns auch ein wichtiger Meilenstein unserer Strategie, auf absehbare Zeit mehr Zuschauern auf mehr Bildschirmen und Plattformen unsere Inhalte anbieten zu können."

    Auch bei Sky freut man sich über die Vertragsverlängerung, nennt aber keine weiteren Details. Elke Walthelm, Executive Vice President Programming bei Sky Deutschland, sagt allerdings, dass man Discovery noch einmal einen rund eine Woche alten Vorschlag gemacht habe, diesen habe das Unternehmen schließlich angenommen. "Wir freuen uns, dass Discovery Channel, Eurosport 1 HD, Eurosport 2 HD und Eurosport 360 HD auch in Zukunft über Sky in Deutschland und Österreich empfangbar sein werden. Die Vereinbarung wurde geschlossen, nachdem Discovery unseren Vorschlag akzeptiert hat, den wir Ihnen vor über einer Woche unverändert unterbreitet haben. Dies ist ein sehr gutes Ergebnis für unsere Kunden." Demnach wäre Discovery eingeknickt.

    Auch in Großbritannien werden ab Februar weiterhin alle zwölf Sender von Discovery bei Sky zu sehen sein. Susanna Dinnage, Managing Director von Discovery Networks UK, sagt: "Wir danken unseren Millionen Zuschauern und Fans für ihre überwältigende Unterstützung in den vergangenen Tagen. Wir sind gerührt von der Leidenschaft, die die Menschen für unsere Marken empfinden."

    Der Paukenschlag in der vergangenen Woche kam relativ überraschend, auch wenn Sky in jüngster Zeit die Zügel bei den Drittsendern immer enger anzog. Discovery Networks betreibt immerhin einige wichtige Marken und hatte sich zuletzt etliche Top-Rechte im Sportbereich gesichert. Ob Sky nun aber auch in Zukunft mit "Alle Spiele, alle Tore" werben kann, werden die Verhandlungen über das Bundesliga-Paket von Eurosport zeigen. Auch die Kurzfristigkeit überraschte: Schon ab Februar hätten die Discovery-Sender verschwinden sollen, wären die Verhandlungen gescheitert.

    Im Interview mit DWDL.de erklärten Susanne Aigner-Drews und Alberto Horta, das Führungsduo des Konzerns in Deutschland, zwar, dass man noch Hoffnungen auf eine Einigung mit Sky habe, dennoch betonten sie auch, einen Plan B in der Tasche zu haben. "Wir sind Plattform-Agnostiker und können keine Einplattform-Strategie fahren. Schon gar nicht dann, wenn sich das Zuschauerverhalten so verändert, wie es derzeit der Fall ist. Inhalte sollen auf jedem Bildschirm und zu jeder Zeit für die User zur Verfügung stehen. Heutzutage muss man sich als Medienunternehmen flexibel aufstellen", so Aigner-Drews damals. Dennoch wäre ein Wegfall der fast fünf Millionen Sky-Abonnenten ein herber Rückschlag für Discovery gewesen.

    Hinweis: Zunächst hatten wir an dieser Stelle berichtet, dass die von Eurosport erworbenen Bundesliga-Spiele durch den nun getroffenen Deal auch via Sky zu sehen sein werden. Die Vereinbarung klammert diesen Teil allerdings aus, Discovery will das entsprechende Paket in den kommenden Wochen mit Sky verhandeln. Wir haben den Text angepasst und bitten um Entschuldigung.


    Quelle: Einigung: Discovery-Sender bleiben bei Sky - DWDL.de
  • HD Plus stellt neuen Empfangsweg vor

    Zum Empfang der kostenpflichtigen Satellitenplattform HD Plus ist bisher eine entsprechende Karte zur Entschlüsselung nötig. Nun stellt die SES-Tochter einen neuen Weg vor, der diese Karte überflüssig machen soll.

    Mit dem Empfang von HD-Sendern via Satellit ist es so eine Sache. Während die vorhandenen öffentlich-rechtlichen Sender problemlos empfangen werden können, fallen für die Privatsender in hochauflösender Optik zusätzliche Gebühren an. Denn diese können nur über HD Plus, die Empfangsplattform des Satellitenbetreibers SES, empfangen werden. Um die Verbreitung nun zu beschleunigen, führt HD Plus mit dem "HD Plus TV Key" einen weiteren Empfangsweg ein.

    Im Gegensatz zu den HD-Plus-Recievern oder -Modulen soll der TV Key eine Entschlüsselung der Sender ohne HD-Plus-Karte möglich machen. Stattdessen wird das neue Device via USB mit dem TV-Gerät verbunden und das Sender-Paket so entschlüsseln. Jedoch wird diese Option zunächst nur Käufern von Samsung UHD- und SUHD-TV-Geräten ab der Serie KU6079 zur Verfügung stehen, die dieses Gerät im Aktionszeitraum vom 1. Februar bis zum 16. April erstanden haben.

    Um den "HD Plus TV Key" nutzen zu können, müssen sich Käufer eines entsprechenden Samsung-TV-Geräts bis zum 30. April unter samsung.de/gratisHD anmelden, anschließend erhalten die Kunden das Device kostenlos inklusive einer sechsmonatigen Gratisphase. Für Kunden, die bereits vor der Aktion einen Samsung-TV gekauft haben, wird der TV Key dagegen teurer, das ab 7. Februar bestellbare Gerät kostet dann 79 Euro.

    Dennoch ist Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung bei HD Plus, von der neuen Technologie überzeugt: "Der HD Plus TV Key ist schnell, einfach und selbsterklärend zu installieren und erleichtert damit Zuschauern den Zugang zu über 50 Sendern in brillanter HD-Qualität. Gerade auf UHD-TV-Geräten erwarten Zuschauer das beste Bilderlebnis. Und dafür ist im aktuellen, linearen Programm die HD-Qualität die Mindestvoraussetzung."


    Quelle: HD Plus stellt neuen Empfangsweg vor - DIGITALFERNSEHEN.de
  • HD Plus bringt HD-Programme auf Mobilgeräte

    Gemeinsam mit Receiver-Hersteller Humax will HD Plus den Empfang von HD-Sendern flexibler machen. Zumindest in den eigenen vier Wänden können Besitzer eines Humax UHD 4Tune+ die verschlüsselten HD-Programme auch auf Smartphone und Tablet genießen.

    Bei der abendlichen TV-Programm-Gestaltung kann es durchaus zu Streit kommen, für Satelliten-Nutzer ohne zweites Fernsehgerät gibt es dank Sat-IP aber auch die Möglichkeit, über Tablet oder Smartphone die Lieblingssendung zu verfolgen. Dank des neuen Services "HD Plus ExtraScreen" will HD Plus nun auch die Übertragung verschlüsselter HD-Programme auf mobilen Endgeräten ermöglichen.

    Voraussetzung für die Nutzung des kostenlosen Add-ons ist jedoch der Besitz des seit einem Jahr erhältlichen Satelliten-Receivers UHD 4Tune+ von Humax inklusive einer aktiven HD-Plus-Karte sowie der ebenfalls kostenlosen App "HD Plus Connect". Diese ist bisher für iOS-Geräte verfügbar, soll aber bis Sommer 2017 auch für Geräte mit Android-Betriebssystem erhältlich sein. Die App soll dank einer intuitiv zu bedienenden Oberfläche leicht zu nutzen sein und das Erstellen eigener Senderlisten ermöglichen. Weitere Features seien bereits in Arbeit, ließ HD Plus wissen.

    "HD Plus ExtraScreen" soll dabei nicht auf den Humax-Receiver festgelegt sein, auch weitere Hersteller sollen an einer Umsetzung des Services für ihre Empfangsboxen arbeiten. Die SES-Tochter verspricht zudem, dass die Nutzung der App keine Auswirkungen auf das Datenvolumen haben wird, da die Sender über die Set-Top-Box und nicht über das Internet gestreamt werden sollen. Zur Verfügung stehen soll "HD Plus ExtraScreen" vorraussichtlich ab April.

    "Das Mediennutzungsverhalten in Deutschland und damit auch die Art und Weise, wie Konsumenten fernsehen, hat sich in den letzten Jahren grundlegend verändert", hat Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung bei HD Plus, erkannt und will mit dem neuen Service "dem Bedürfnis der Konsumenten nach mehr Flexibilität gerecht" werden.


    Quelle: HD Plus bringt HD-Programme auf Mobilgeräte - DIGITALFERNSEHEN.de
  • Motorvision TV startet bei der Telekom im IPTV

    Nach dem Ende der Sky-Exklusivität und dem OTT-Start hat Motorvision TV eine weitere Heimat gefunden. Über die Telekom-Plattform Entertain TV werden Rennen künftig erstmals via IPTV live in HD zu sehen sein.

    Zum Jahresende gab es beim Münchener Motorsport-Sender Motorvision TV einige Turbulenzen. Eine Transponder-Umstellung bei Sky sorgte für das Aus bei der Kabel-TV-Übertragung, dank einer Kooperation mit M2M wurde mit OTT ein weiterer Verbreitungsweg erschlossen. Mit dem Jahreswechsel endete auch die Exklusivität des Sky-Vertrages, was nun erste Auswirkungen hat: Ab Freitag ist Motorvision TV bei Entertain TV erstmals unabhängig von Sky-Paketen über IPTV zu empfangen.

    Bei der TV-Plattform der Telekom wird der Sender künftig Bestandteil der TV-Pakete "Entertain Big TV" und "Sport" sein und dort sein Angebot in HD ausstrahlen. Motorsport-Fans unter den Entertain-TV-Kunden dürfen sich dabei auf Highlights wie den Saisonstart des Monsters Energy Nascar-Cups vom Daytona International Speedway am 26. Februar sowie die weiteren 36 Live-Rennen der Nascar-Königsklasse freuen.

    Neben den Rennen, zu denen auch die Läufe der europäischen Nascar-Division und das älteste Motorrad-Straßenrennen der Welt, die TT 2017, gehören, bietet Motorvision TV aber auch Automobil-Magazine sowie Fahrzeug- und Historien-Dokumentationen. Dazu gehören etwa "Classic Races", das bekannte und weniger bekannte Rennstrecken präsentiert, "Car History" erzählt die Markengeschichten bekannter Automobile und Hersteller.

    Der Start bei Entertain TV ist das Ergebnis eines langfristigen Prozesses, schließlich liefen die Verhandlungen mit der Telekom bereits fast ein dreiviertel Jahr, wie ein Sprecher von Motorvision TV gegenüber DIGITAL FERNSEHEN erklärte.


    Quelle:Motorvision TV startet bei der Telekom im IPTV - DIGITALFERNSEHEN.de
  • M7 baut TV-Angebot mit neuem Paket PremiumHD aus

    M7 baut sein Pay-TV-Angebot mit dem neuen Paket PremiumHD erneut aus. Das TV-Paket steht Netzbetreibern ab sofort zur Verfügung. PremiumHD sorgt mit 12 bekannten TV-Sendern in HDTV-Qualität für Spannung vor dem Fernsehschirm. Mit dabei sind u.a. SyFyHD, 13th Street HD, Sportdigital HD, National Geographic HD, Mezzo Live HD, MTV Live HD, Fox HD und PenthouseHD.

    PremiumHD ergänzt die erfolgreichen Pay-TV-Pakete der M7 um ein attraktives Angebot, das zielgruppengerechte Programmvielfalt zum schlanken Tarif bereitstellt. Mit einem empfohlenen Endkundenpreis von unter 10 Euro eignet es sich ideal für Pay-TV-Einsteiger oder für Upsell-Aktionen der Netzbetreiber. Das ideale Preis-Leistungsverhältnis sorgt zudem für eine optimale Positionierung im Wettbewerbsumfeld.

    Das neue Einstiegspaket orientiert sich nach Anbieter-Angaben am Bedarf der TV-Zuschauer: So habe M7 in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für innovative Marktforschung die potentiellen Zielgruppen der Netzwirtschaft befragt. Hier besteht eine außerordentlich große Nachfrage nach einem Pay-TV-Einstiegspaket, z.B. in Ergänzung zur digitalen Basisversorgung, so das Ergebnis der Umfrage.

    M7 will den Launch von PremiumHD in der Netzwirtschaft mit einer umfassenden Reihe von attraktiven Marketing-Maßnahmen flankieren, die Netzbetreibern optimale Vermarktungs-Chancen bieten. So kann PremiumHD z.B. im Bundle mit BasisHD zur digitalen Grundversorgung vermarktet werden. Die Zuschauer profitieren von einem deutlichen Plus an Programmvielfalt zu geringen Kosten.

    „Mit PremiumHD wird der Einstieg ins Pay-TV noch einfacher. Satte 12 Sender in bester HDTV-Qualität zum kleinen Preis sorgen für Angebotsvielfalt bei den Netzbetreibern und bestes TV-Entertainment bei den Zuschauern“, erklärte Christian Heinkele, Geschäftsführer der Eviso Germany GmbH, Businesspartner der M7 Group. „M7 bietet der Netzwirtschaft nicht nur Programmvielfalt zum attraktiven Preis. Wir setzen unsere Schwerpunkte insbesondere auf Content und Qualität. 100 Prozent Unterhaltung bei 100 Prozent Übertragungsqualität – damit sichern wir auch langfristig und zuverlässig die Medienversorgung der Netzwirtschaft gegen Player, die ihre Konstanz erst noch unter Beweis stellen müssen“, so Christian Heinkele abschließend.

    Die Sender des Pakets im Überblick:
    13th Street HD
    A&E HD
    AXN HD
    Duck TV HD
    FOX HD
    Mezzo Live! HD
    MTV Live HD
    National Geographic HD
    Penthouse HD
    Sony Channel HD
    Sportdigital HD
    Syfy HD

    M7 versorgt als einer der größten Plattformbetreiber für satelliten- und IP-basiertes TV mehr als 3 Millionen Endkunden in Europa. In Deutschland und Österreich ist M7 führender Anbieter von TV-Entertainment für Kabel- und IP-Netze. Im Kabelgeschäft betreibt M7 eine unabhängige und voll integrierte digitale Programm- und Dienste-Plattform für Netzbetreiber in Europa und hat sich auf dem deutschen Kernmarkt als viertstärkste Plattform etabliert. Als einziger Anbieter stellt M7 Deutschland TV via Satellit, Kabel, OTT und IPTV bereit.


    Quelle: www.satnews.de - Willkommen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Y1E3C9Ax ()

  • Ende des Monats ist Schluss - Bestätigt: Sport1 US fliegt schon bald bei Sky raus

    Es hat sich bereits angedeutet, nun ist es beschlossen: Sport1 US wird ab dem kommenden Monat nicht mehr via Sky zu sehen sein. Das hat Sky nun bestätigt, Sport1 dementiert nicht. Eingestellt werden soll der Sender aber nicht.

    Schon seit Tagen ranken sich einige Gerüchte um eine mögliche Abschaltung von Sport1 US bei Sky. Zuletzt hat es Gespräche zwischen Sport1 und Sky bezüglich einer möglichen Fortsetzung der Kooperation gegeben. Nun sind die Gespräche beendet, das Ergebnis: Sport1 US wird noch bis Ende Juni über Sky zu sehen sein, danach ist Schluss. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher gegenüber Quotenmeter.de. Sport1+ HD soll auch weiterhin via Sky senden.

    Sport1 will die Meldung auf DWDL.de-Nachfrage nicht dementieren. Das Sky-Aus für den Sender trifft vor allem Satelliten-Kunden, Sport1 US ist bei Sky aber auch über einige kleinere Kabelnetzbetreiber zu sehen. Mit den großen Kabelnetzbetreibern Unitymedia und Vodafone hat Sport1 separate Verträge, hier wird der Sender auch weiterhin eingespeist. Auch über die Telekom und Zattoo ist Sport1 US zu empfangen.

    Ein Unternehmenssprecher von Sport1 wies noch einmal Spekulationen zurück, der Sender könnte nun komplett eingestellt werden. Das sei nicht der Fall. Der Sender hat zuletzt viele Exklusivrechte verloren, immer mehr Rechte muss man sich mit dem Streaming-Anbieter DAZN teilen. Zuletzt krallte sich DAZN die MLB-Rechte, Sport1 tritt hier nur noch als Sublizenznehmer auf .


    Quelle: Bestätigt: Sport1 US fliegt schon bald bei Sky raus - DWDL.de
  • Teleclub und Discovery Networks Deutschland verlängern Partnerschaft

    Der Schweizer Pay-TV Sender Teleclub hat die Übertragungsrechte der Fussball-Bundesliga von Discovery Networks Deutschland erworben. Der Sender habe mit Discovery Networks Deutschland ihre langjährige Partnerschaft verlängert und um die exklusiven Übertragungsrechte der Fussball-Bundesliga erweitert, teilte Discovery Networks Deutschland am 21. Juni mit.

    Mit Beginn der Bundesliga-Saison 2017/18 werden die Spiele aus dem Rechtepaket A, das Eurosport für Deutschland, Österreich und die Schweiz erworben hat, exklusiv über Teleclub zu sehen sein.

    Als Teil des Angebots werden neben den Bundesligapartien am Freitagabend auch die neuen Ansetzungen am Sonntagmittag und Montagabend auf Eurosport gezeigt. Hinzu kommen die vier Relegationsspiele der beiden höchsten deutschen Spielklassen und der Supercup.

    Dr. Wilfried Heinzelmann, CEO der CT Cinetrade AG und der Teleclub AG, freut sich: «Mit diesem Rechtepaket runden wir unser Bundesliga-Angebot ab. Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit mit Discovery in dieser erweiterten Form.»

    „Mit der Bundesliga haben wir uns eines der absoluten Top-Sportrechte auf dem deutschsprachigen TV-Markt gesichert, und wollen hierfür die bestmögliche und weitreichendste Distribution garantiert haben.“, sagte Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland. „Unser Ziel ist es, hochwertige Sportrechte wie die Bundesligaspiele mehr Fans auf mehr Bildschirmen denn je zuvor zugänglich zu machen. Der langfristige Ausbau der Partnerschaft mit Teleclub, ermöglicht es uns, den Zuschauern in der Schweiz künftig erstklassige Bundesliga-Action bieten zu dürfen.“, so Aigner-Drews weiter.


    Quelle: INFODIGITAL - Schweiz: Teleclub ergattert Fussball-Bundesliga-Übertragungsrechte