Freiwilliges Soziales Jahr - FSJ

  • Frage

  • Fuzzelchen
  • 3625 Aufrufe 5 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Freiwilliges Soziales Jahr - FSJ

    Hallo,

    ich hoffe, das ich mit diesem Thema in diesem Forum richtig bin. - War mir gerade etwas unsicher...

    Momentan bin ich auf der Suche nach pro und contra für ein Freiwilliges Soziales Jahr.

    Ich möchte kurz auf die Ausgangssituation eingehen:
    Mein Sohn ist 15 und wird im Sommer 16 Jahre alt werden. Zu diesem Zeitpunkt wird er seinen Realschulabschluss in der Tasche haben.

    Nach derzeitigem Stand (es stehen die Halbjahreszeugnisse bevor) würde er locker für die weiterführende Schule zugelassen werden.
    Doch er ist sich dermaßen unsicher, was seine spätere Berufswahl angeht. - Er hat einfach NULL Plan, welchen Beruf er lernen möchte.

    Das einzige, was er definitiv nicht möchte, ist einen Handwerksberuf zu erlernen.
    - Meiner Meinung nach ist diese Einschätzung zutreffend. In solch einen Beruf kann ich mir ihn absolut nicht vorstellen. (Er der totale Reinheitsfanatiker, der schmutzige Hände absolut nicht ab kann).
    ** Bitte nicht falsch verstehen, ich schätze Handwerker wirklich und bin auch der Meinung, dass zu wenige "nachkommen" - aber mein großer ist dafür nicht gemacht**

    Vor Weihnachten wollte er unbedingt noch auf die weiterführende Schule. Doch nun schwebt ihm eher ein Freiwilliges Soziales Jahr vor - damit er noch mehr Zeit hat, um sich klar zu werden, was er eigentlich möchte.

    Eigentlich weiß er ja schon zu 90%, dass er später studieren möchte - also braucht er das Abi oder zumindest das Fachabi.
    Doch irgendwie hat er absolut ein Problem damit, diese Schiene einzuschlagen - obwohl er ja selbst weiß, dass es wahrscheinlich darauf hinausläuft =O
    - Ich verstehe momentan absolut seine Logik nicht...

    Also, um auf das Thema wieder zurückzukommen...
    - Welche Vor- und Nachteile gibt es für ein Freiwilliges Soziales Jahr zum jetzigen Zeitpunkt (mit 16).

    Ich bin der Meinung, dass er jetzt seine Zeit nutzen sollte. - Klar ist er noch relativ jung und immer der Jüngste gewesen in seiner Klasse. Doch es kann doch gut sein, dass er später nach dem Abi nicht sofort einen Studienplatz bekommt und dann ein Freiwilliges Soziales Jahr einlegen muss. Oder kann man evtl. auch zwei machen ? (das ist mir gerade eben erst eingefallen, daher habe ich noch nicht danach gesucht... - weiß evtl. jemand von Euch, ob das möglich ist?)

    Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.

    Einen schönen Abend wünsche ich Euch.
  • @Fuzzelchen


    Man kann für 1 1/2 Jahre freiwillige Jahre machen, muss dann aber 5 Jahre warten, bevor man ein weiteres freiwilliges Jahr machen kann.

    Mein Sohn hat, statt die 12. Klasse zu wiederholen und sein Abi zu machen, ein freiwilliges ökologisches Jahr gemacht und da er immer noch nicht genau wußte, was er machen wollte noch ein halbes freiwilliges soziales Jahr nachgeschoben. Er hatte aber auch keine Lust mehr auf die Schule. Mittlerweile macht er eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger und ist damit zufrieden.

    Ich persönlch sehe in den freiwilligen Jahren (es gibt neben dem sozialen noch das ökologische und das kulturelle Jahr) die Vorteile, dass die jungen Menschen Zeit haben, sich zu überlegen, was sie möchten oder auch, was sie nicht möchten. Zudem lernen sie die Arbeitswelt kennen (regelmässige Arbeit, Vorgesetzte, Kollegen usw.).
    Dein Sohn ist natürlich jünger als meiner es war. Eine ganz wichtige Frage ist meiner Meinung nach, ob er jetzt noch Lust zum weiteren Besuch der Schule hat. Wenn ja, ist der direkte Weg zur Hochschulreife meiner Meinung nach der einfachste. Wenn nein, halte ich eine Zeit zur Orientierung für sinnvoll, denn ohne komkretes Ziel, leiden die Leistungen in der Schule vermutlich. Mein jüngerer Sohn war bis zur 10. Klasse immer versetzungsgefährdet, hat auch ein Jahr wiederholt. Als für ihn aber klar war, dass und was er studieren wollte, hat er sich mehr angestrengt und sein Abi im ersten Anlauf geschafft!

    Ich hoffe, Dir ist damit etwas geholfen!

    booklover :read:
    :read: <3
  • Hallo!

    Also zunächst klingelte es mir im Ohr, dass er studieren möchte. Ich als Akademiker kann das natürlich nur befürworten *g*
    Aber mal von Fachabi und Abi abgesehen hat er ja auch nach Erlernen eines Ausbildungsberufs die Möglichkeit ein fachbezogenes Studium zu absolvieren. Genauere Voraussetzungen könnte man jetzt ergooglen, ist aber an dieser Stelle nicht unbedingt notwendig finde ich :)

    Ich persönlich finde es sehr wichtig, wie du bereits sagtest, genau abzuwägen was er jetzt machen sollte.
    Klar in diesem Alter ist alles besser als Schule. Man hat andere Interessen und schlichtweg keinen Bock mehr auf Schule. Trotzdem sollte man diesem "vorübergehenden" Trend nicht unbedingt nachgeben. Meine Meinung ist einfach, man sollte in jungen Jahren so viel Bildung mitnehmen wie es geht. Man profitiert später davon. Klar ist, dass de ewige Student, der noch mit 30 studiert, es auch nicht unbedingt richtig macht, aber der ist immerhin 30 und sollte sein Leben halbwegs im Griff haben ;) Für deinen Sohn finde ich, wäre es sinnvoll zum jetzigen Zeitpunkt zumindest eine Lehre zu beginnen. Denn sind wir mal ehrlich: Wenn er schon weiß wo es etwa hingehen soll, sehe ich ein FSJ nicht angebracht. Der Punkt eines FSJ (heißt das nicht eigentlich mittlerweile Bundesfreiwilligendienst?) ist es ja einen Einblick in einen Beruf zu erhalten, sich zu orientieren und im Optimalfall anderen Menschen zu helfen. Beginnt er jetzt zB eine Lehre, so ist dieses eine Jahr zumindest mal genutzt und die Ausbildung ist schneller vorbei. Wir wissen ja: Lehrjahre sind keine Herrenjahre ;)

    Liebe Grüße!
  • @sealsnipe

    Erstelldatum 2016

    Ich gehe davon aus, für den TE hat sich das Thema längst erledigt und er/sie ist nur mit der letzten Sintflut weggeschwemmt worden, sonst hätte er/sie das Thema sicher als erledigt markiert.

    A.G. der Qualität deines Beitrags lasse ich den stehen, mach dann aber hier zu ;)

    Bitte auf Themenzeiten achten und, abhängig von der Ausgangslage, entscheiden, ob ein Beitrag noch zielführend ist oder eine "Ich glaube, der kann zu"-Info an uns sinnvoller.


    MfG
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)