Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter / Controller oder doch Betriebswirt?

  • Allgemein

  • Fuzzelchen
  • 2351 Aufrufe 1 Antwort

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter / Controller oder doch Betriebswirt?

    Hallo,

    ich habe vor kurzem meine Ausbildung bestanden als Bürokauffrau.
    - Dies habe ich über die sogenannte "Externenprüfung" gemacht. Das bedeutet, dass ich die Zulassung zu der Prüfung allein durch die Tatsache, dass ich bereits mehr als 6 Jahre Berufserfahrung nachweisen konnte, hatte.

    Dies nur zur Vorgeschichte...

    Mein Beruf ist in Ordnung, das Klima in der Firma ist super. Aber ich möchte eigentlich schon mehr in die Entscheidungen involviert sein - nicht nur "ausführende Kraft" sein...

    Ich bin am überlegen, jetzt noch eine Weiterbildung dran zu hängen - jetzt wo ich eh daran gewöhnt bin zu lernen und abends Kurse zu besuchen ;) .

    Unschlüssig bin ich mir jedoch, in welche Richtung dies gehen soll.

    Zunächst habe ich an den Betriebswirt gedacht. Doch das wäre wieder breit gefächert und nicht wirklich spezialisiert.

    Da ich in der Buchhaltung arbeite, habe ich auch ans Controlling und den Bilanzbuchhalter gedacht.

    Ich möchte eigentlich nicht zuviel vorwegnehmen, sondern Eure Erfahrung / Meinung zu den genannten Weiterbildungen erfahren. - Oder gibt es vielleicht noch etwas, woran ich gar nicht gedacht habe?

    Ich wünsche Euch einen schönen Abend und freue mich auf rege Teilnahme.
  • Da du in der Buchhaltung arbeitest und dir das offensichtlich gefällt, würde ich dir zum Controlling raten.

    Beim Betriebswirt kommt es natürlich darauf an wo du ihn machst (IHK, ILS, SGD, bestimmt auch noch viel mehr). Gibt ja auch da allerlei Möglichkeiten sich zu spezialisieren.

    Und ein Studium wäre nichts für dich?
    Da kannst du dich natürlich viel spezieller qualifizieren.