Besorgte Bürger wollen sich bewaffnen

  • geschlossen
  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @Henry277

    Seit wann gehst DU denn dazu über, anderen "die Worte im Mund" umzudrehen? (Obwohl ... das hatten wir "neulich" ja schon, als es nicht in deine Richtung ging)

    Grenzwertige Interpretation bis hin zu böswilliger Unterstellung? Ein ganz übler Stil! (Vor nicht allzulanger Zeit hast du diesen Stil noch herb kritisiert an Usern, die mit diesen Methoden sämtliche Diskussionen zerschossen haben)

    Was du da rauszulesen glaubst, sollte eher dazu führen, dass du dich selbst und deine tiefsten Abgründe hinterfragst.
    Denn, wie man von einer geschilderten Notwehr-/Nothilfesituation (Zitat: "bei der dann vmtl. letztlichen Wahl er oder ich bzw. Schutzbefohlener") darauf schliessen kann, dass der sich Wehrende gemeingefährlich ist, lässt schon tief blicken.

    Zumal es sich hier um einen User handelt, den auch DU lange genug "kennst" und dem man beileibe weder Gewalttätigkeit, noch Gewaltverherrlichung/- befürwortung unterstellen kann, eher das Gegenteil.

    Vielleicht schaltest du einfach mal deinen Kopf ein, bevor du solche Grütze von dir gibst? Und vielleicht beschränkst du dich einfach mal auf das, was geschrieben steht.

    Henry277 schrieb:

    Du bist derjenige, der hier nun schon zum zweiten Mal betont, wie leicht es ihm fallen würde Gewalt, gegen andere Personen auszuüben.
    Es ist dann doch schon DEINE kranke Fantasie, aus der Tatsache, dass jemand die Fertigkeit dazu besitzt, daraus zu schliessen, dass es ihm leicht fallen würde, diese auch einzusetzen. Dann solltest du vor jedem Kampfkunst-Zentrum eine Demo organisieren, weil sich dort nur Schläger und Mörder aufhalten.

    Dir hat doch auch keiner unterstellt, dass du mit Stricknadeln auf Menschenjagd gehst, nur weil du im #6 geschrieben hast, dass Stricknadeln ebenso als Waffe einsetzbar sind.

    :depp:


    Im selben Atemzug schreibst du dann aber selbst:

    Henry277 schrieb:

    Also wenn mir dann so etwas wie du gegenübersteht, dann wäre ich heilfroh eine Waffe zu haben um mich damit verteidigen zu können.
    Wo ist da jetzt der Unterschied zur Notwehrsituation, die muesli als Beispiel angeführt hat, ausser dass du eine Waffe hast und er "nur" Mikado kann oder "nur" seinen Kugelschreiber bei sich hat? Wer ist da jetzt gefährlicher? Der Waffenträger ohne Menschenkenntnis, der vorschnell und falsch urteilt oder der mit dem zweckentfremdeten Kugelschreiber?

    Und meiner Meinung nach ist das die Grundaussage bei muesli. Es kommt nicht auf die Waffe/den Gegenstand an, sondern auf den Menschen und dessen Absicht/dessen Motiv.

    Wenn ich euch beiden gegenüberstünde, wüsste ich, vor wem ich mehr Angst hätte ...
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • NeHe schrieb:


    Es ist dann doch schon DEINE kranke Fantasie, aus der Tatsache, dass jemand die Fertigkeit dazu besitzt, daraus zu schliessen, dass es ihm leicht fallen würde, diese auch einzusetzen.
    Falls es Henry277 da wie mir geht, dann drängt sich ihm dieser Gedanke nicht aus der Behauptung des schlichten Besitzes der Fertigkeit auf, sondern aus der vom Diskussionsverlauf unmotivierten, dafür aber umso wortreicher und unter Aufzählung zahlreicher potenzieller 'Hilfsmittel' erfolgten Schilderung der eigenen Reaktionen in hypothetischen Notwehrsituationen. Wem die anlasslose Selbstdarstellung als KarateKid im Kopfkino seiner Leser so wichtig ist (womit er sich in diesem Forum sicherlich in guter Gesellschaft befindet), dem nehme ich die anschließende Distanzierung von solchen 'Phantasien' nicht so recht ab. Von daher erscheint mir nicht jede Schlussfolgerung so aus der Luft gegriffen, wie du es hier gerne präsentieren möchtest.

    NeHe schrieb:


    Und meiner Meinung nach ist das die Grundaussage bei muesli. Es kommt nicht auf die Waffe/den Gegenstand an, sondern auf den Menschen und dessen Absicht/dessen Motiv.
    Na, dann würde ja nichts gegen eine liberale Waffenpolitik sprechen, wenn nicht die Waffe, sondern der Finger am Abzug tötet? Deine Meinung in Ehren, aber diesen Grundtenor kann ich den betreffenden Posts nicht entnehmen, im Gegenteil.
  • Henry277 schrieb:

    NeHe, ich glaube du solltest das Thema noch mal in Ruhe von Anfang an lesen.
    Keine Sorge, das tu ich immer und hab das auch hier getan.

    Falls du meine Ansage nicht verstanden hast, dann hier nochmal als Klartext:

    Die gesamte Diskussion dreht sich um Argumente und das ist völlig in Ordnung. Du bist der erste und einzige hier, der einen Mitdiskutanten persönlich angeht.
    Beschränke dich, wie alle anderen, auf die sachlichen Aspekte und unterlasse persönliche Angriffe/Unterstellungen, die weder nötig, noch der Diskussion dienlich sind!

    Und wenn Unklarheiten durch Beiträge entstehen, die zu Fehlinterpretation führen können, kann man auch einfach mal klärend nachfragen, statt diffamierend zu (ver)urteilen.
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • *rofl*

    back 2 topic, sofern neben dümmlichen Scheindebatten hier noch möglich.

    Nur soviel.
    Neben (m)einer aus Sozialisation, Erfahrungen und diversen Schulungen bewusst entstandenen pazifistischen Einstellung - die man bestimmt aber auch anders erreichen kann ;) -
    wollte ich das Augenmerk auch auf weiter gefasste Definitionen von Waffen lenken, welche nebenbei von unseren bundesdeutschen Vorschriften und Gesetzen bzgl. Waffen kaum oder gar nicht berücksichtigt werden und auch nicht ethischen Grundsätzen unterliegen, wie sie in jeder Kampfsportart eigentlich vor dem Erlernen von Techniken vermittelt werden (sollten) ;)
    Leider gibt es inzwischen viel zu viele faschistoide wie tendenziell kriminelle Gruppierungen, die sich Kenntnisse ohne jede Verantwortung aneignen (können).
    Und je nach Situation ist da eben, und hier zeigst du Henry277 deine Ahnungslosigkeit, nicht unbedingt der "Eine" dem "Anderen" nicht zwangsläufig über- bzw. unterlegen.

    Des weiteren geht und ging es mir weiterhin darum, einen bewussten und geschulten Umgang mit gefährlichen Gegenständen ins Bewusstsein zu rücken.
    Dazu gehören eben nicht nur Schusswaffen, sondern in der Realität eben auch andere Dinge, bis hin zum menschlichen Körper.

    Und die Krux liegt hier für mich - der Tenor so mancher hiesiger Beiträge bestärkt mich eher darin -
    im klaren, reflektierten Bewusstsein im Umgang (jedweder) Waffen oder gefährlicher "Gegenstände".

    Aber da es hier ja vorrangig wohl um Dinge geht (gehen soll), die entweder eine Waffenbesitzkarte oder aber des kleinen wie ggfs. des "großen" Waffenschein bedürfen, spielt der bewusste wie geschulte Umgang mit denselben eben genauso eine maßgebliche Rolle (für mich).

    Obwohl ich - auch anhand so mancher Beiträge hier - bezweifele, ob die gesetzlichen Voraussetzungen, wie: "die geistige und emotionale Gesundheit des Antragstellers" einmal nachgewiesen, wirklich nachhaltig zum Führen einer Waffe ausreichen ;)
    Wirklich "staatlich legitimierten" Waffenträgern, also Polizei, Zoll, BW etc.pp. kann ich zumindest neben ausreichenden Vor- und Nachschulungen zudem noch die soziale Kontrolle durch Kollegen sowie rigide Nachweispflichten bei Waffen- bzw. Munitionsgebrauch unterstellen. Beruhigend und für mich weitgehend so auch (noch) ausreichend.
    Obwohl es ja auch da "Ausreißer" geben soll ;)

    Was ich hier allerdings von vorgeblichen Waffenscheinbesitzern zu lesen bekomme ...
    Na ja, dies lässt mich zumindest an der geistigen wie emotionalen Reife zweifeln :rolleyes:

    Nebenbei sollte auch in diesem thread, auch von mir besser bekannten Postern ;), zwischen Besitzkarte und dem Führen von Waffen fein säuberlich unterschieden werden.
    Bei Sport- und Jagdwaffenbesitzern gehe ich weitgehend eh von einem verantwortlichen Umgang mit denselben aus. Ich gehörte ja selbst auch einmal als Bogenschütze zu diesem Klientel.

    Was aber den unreflektierten Erwerb auf Grund Medien-gehypter bzw. künstlich geschürter Ängste angeht, sollte man eher den Abbau staatlicher Kontrollorgane anprangern und nicht in Djangomanier an Selbstbewaffnung denken.

    Zudem
    Macht, Geld oder eben auch das Tragen und Benutzen von Waffen
    verändern Menschen.
    Und zumeist nicht zum Guten.
    Und das vermute ich nicht nur, sondern das beruht auf verifizierten eigenen Erfahrungen.
    Ob man allerdings bereit ist darüber überhaupt nachzudenken ...

    Nun ja :)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • @muesli
    was kann ich dafür das es menschen gibt, die sich eine ssw zulegen und damit rumhantieren aber keine ahnung davon haben. die denken yeah ich hab ne waffe ich bin john wayne. und genau das ist falsch. so passieren fehler. so gibt es verlletzte und schlimmeres. ich zerleg dir meine p99 einhändig. putze sie dir blind. wahnsinn? mag sein. hab sonst keine hobbys. wieviele verletzte oder tote gibt es mit zb kettensägen. oder ganz simpel. fahranfänger.
  • Es wird immer die USA als Negativbeispiel genannt. Kann man dann die Schweiz als positives Beispiel heranziehen? ( Sturmgewehr im Schrank )
    Viele ,,schlechte" Menschen begehen Verbrechen mit Waffen. Wieviele ,,gute" Menschen haben mit Waffen solche Verbrechen verhindert? Halten sich alle ,,Verbrecher" an das Waffengesetz und alle ,,Normalbürger"?
    Ich bin etwas zwiegespalten, ob ich für oder gegen eine ,,Aufrüstung" mit Schusswaffen bin...
  • Was will man Erwarten,
    nicht nur die Presse, das Verhalten von Asylanten als auch Bürgern sorgt dafür das man immer mehr Negatives eher über die Neuankömmlinge hört.

    Und nach all dem und auch durch die Kölner Silvester Nacht oder was zur zeit in den Medien ist von den 6 Terror Verdächtigen die im Asylheim gefunden worden. Macht den leuten halt Angst,

    aber nicht nur durch Angst kommt das.


    Sondern auch aus Wut, was ich hier zur Zeit Täglich sehen muss während Normal Bürger hier in der Region 8,25 Euro pro m² bekommen. Kriegen Anerkannte Asylanten komischer weiße 9,30 Euro pro m².
    was auch bei uns in der Vermittlung zu immer mehr Wut bei den Kunden führt. Was auch normal ist den Asylanten haben hier dadurch eine viel bessere Chance auf eine Wohnung, weil der Preis sich viel mehr annähert an den Realpreis. Wären alle andren die nur 8,25 Euro bekommen meist 2-4 Jahre suchen müssen und selbst dann meist nichts finden.
    Rechtschreibprüfung ist an, aber diese hilft nicht beim Satzbau :saint:
  • @Dracul1593

    zu deinem letzten Absatz:

    Hast du dafür auch Belege oder hast du das am Stammtisch aufgeschnappt? :bla:
    Letzteres wäre reine Stimmungsmache und stellt dich damit auf eine Stufe mit all den anderen Dampfplauderern, die meinen, mit solchen Parolen könnten sie "die Lage verbessern".



    Dracul1593 schrieb:

    das Verhalten von Asylanten als auch Bürgern sorgt dafür das man immer mehr Negatives eher über die Neuankömmlinge hört
    Was für ein Wischiwaschi ... Mischmasch ohne Kenntnis der Zuordnung zu den genannten Personengruppen.
    Allein das zeigt schon, wie "gut" du in der Materie stehst.

    Das ist dann wohl auch eher :bier: -Bildung
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Dracul1593 schrieb:

    beleidigen kannst immer gut !
    Ich wüsste nicht, wo :denk:

    Ich denke nicht, dass ein Hinterfragen deiner Behauptungen (und nichts anderes sehe ich) eine Beleidigung ist. Wenn du solche Parolen raushaust, musst du schon damit leben, wenn andere (hier ich) wissen wollen, woher du dein Wissen beziehst oder ob du nur dampfplauderst.



    nile schrieb:

    was er hier ... schwerlich nachweisen kann
    Ich denke schon, dass er das könnte. Die Zahlen, die er in den Raum stellt, kommen ja sicher nicht aus dem freien Vektorraum.



    Dracul1593 schrieb:

    ich Vermiete Wohnungen !
    Dann trag doch mal etwas zur allgemeinen Zufriedenheit der Bürger bei und vermiete an die Minderbemittelten. dann müssen die schonmal keine "Wut" mehr haben und brauchen sich auch nicht für ihre paar Euronen sinnlos bewaffnen ;)
    Denn für mich sind nicht die, die mehr Gelder zugeschossen kriegen die Wutauslöser sondern die, die nicht an Minderbemittelte vermieten ^^


    Ach ähm ... bitte nicht zu weit vom Thema wegbewegen ...
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Henry277 schrieb:

    Nett das Beiträge hier gelöscht werden.
    Beiträge, die in keinster Weise einen Bezug zum Thema haben, werden natürlich gelöscht. ;)

    Für evtl. Kritik und Anregungen haben wir ein Extra-Forum. :)

    MfG

    P.S.

    Da der TE das Thema hier sowieso als erledigt markiert hat, mach' ich jetzt mal zu hier.