Womit/Wie macht Ihr Euren Kaffee?

  • Umfrage

  • Eidi
  • 34034 Aufrufe 60 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich nutzte meine gliebte French Press. Sagt mir geschmacklich am meisten zu.
  • Hallo zusammen,

    Seit gestern Nachmittag ist ein Petromax Perkolator bei uns im Dienst (in erster Linie für Camping Urlaube).
    Die Maschine arbeitet nach dem Druckprinzip einer Bialetti, unterscheidet sich aber wesentlich durch das Brühprinzip.
    Der Druck der gekochten Flüssigkeit am Boden der Kanne wird nach oben gepresst und durch den grob gemahlenen Kaffee gepresst, der durch ein feines Edelstahlsieb vom unteren Flüssigkeitsbehälter getrennt ist.

    Das führt dazu, dass die Flüssigkeit nicht nur einmalig durch das Kaffeepulver gedrückt wird, sondern so oft, wie man es mag.

    Wie bei der Bialetti erreicht man hier keine Espresso Qualität (dafür ist ein Druck von ca. 9 Bar nötig). Die feinen Ölbestandteile und das Aroma des Kaffees lassen sich aber durch die Mehrfachbrühung besser vom Kaffee lösen.

    Als Anleitung bei dem Petromax stand nur dabei ... ausprobieren und nicht den Mut verlieren ... das kann ja was werden :D

    Wenn das jemand von euch bereits ausprobiert hat, oder Interesse gewonnen hat ... ich kann euch nur wärmstens reine Arabica Mischungen empfehlen, die haben einen sehr geringen Säuregehalt und sollten (anders, als bei Filterkaffee, oder Espresso) sehr grob gemahlen sein.
    Aktuell testen wir eine Guatemala Mischung von Tschibo aus 100% Arabica Bohnen mit einem sehr groben Mahlgrad.
    Ich habe aber auch noch einen afrikanischen Arabica Kaffee im Gepäck, der auf jeden Fall auch noch in diesem Urlaub ausgetestet wird.

    Nehmt besser nicht allzu dunkel geröstete Bohnen, da ja der Kaffee öfters mit dem Pulver in Berührung kommt und ansonsten sehr schnell sehr stark wird :)

    Ach ja, ... das ist nichts für Soforttrinker ... der Petromax braucht etwa 12 Minuten, um auf dem offenen Feuer auf Temperatur zu kommen und dann etwa 8 Minuten, um die nötige Kaffeekonsistenz zu erzeugen. Ein bisschen Geduld solltet ihr also schon mitbringen

    Cheers, Bogi
    IRC war gestern, ... heute haben wir den Chat

    realize your tasks, then take a deep breath and go for it!
  • Aktuell benutze ich Filter und Padmaschine. Die Pad Maschine benutze ich für den Kaffee, den ich zuhause trinke. Mit der Filtermaschine mache ich jeden Morgen eine Kanne Kaffee, den ich mit in die Arbeit nehme, weil Kaffeemaschinen bei uns im Büro seit Anfang des Jahres nicht mehr erlaubt sind. Der Arbeitgeber möchte mit Kaffee jetzt auch noch Geld verdienen.
  • Da ich oftmals mit Sodbrennen zu kämpfen habe, muss ich da ganz viel herumexperimentieren... Bisher fand ich Slow / ColdBrew Coffee am Besten von der Verträglichkeit her. Aber vom Geschkack bin ich nach wie vor vom Vollautomat begeistert, leider vertrag ich das nicht so gut. Paradoxerweise geht es aber mit dieser "Barista Milch" von Edeka besser als mit laktosefreier oder regulärer "Kuh-Milch"
  • adorianoctu schrieb:

    Da ich oftmals mit Sodbrennen zu kämpfen habe
    Hatte ich Jahrelang auch gehabt, bis mir ein gute Arzt sagte ich soll "Pantoprasol" ausprobieren ist auch Rezeptpflichtig.
    Ich hatte es damals glaube ich eine Woche lang genommen, Sodbrennen war dann weg.
    Jetzt wenn ich ein Anzeichen von Sodbrennen habe nehme ich eine Tablette von o.g. Präparat und habe mindestens eine Woche ruhe mit Sodbrennen, das war so am rande :)

    Mein Kaffee-Apparat ist ein Phillips mit Keramik Mahlwerk, meine Frau und ich sind damit sehr zufrieden.