debitel-light ist das noch Rechtens ?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • debitel-light ist das noch Rechtens ?

    Vielleicht kennen ein paar den Anbieter debitel-light,

    was ich mich frage ist ob das noch Rechtens ist was sie hier machen.
    Habe dort mal vor sehr Langerzeit eine Sim karte geholt, weil für 5 Euro bestellen hat man eine Sim mit 15 Euro guthaben bekommen :)

    Also gut zum Telefonieren.


    Aber nach dem ich die Karte nicht mehr nutzte, kommen immer wieder diese Emails

    Hallo ,

    Ihr Guthaben der debitel light-Mobilnummer beträgt € 0,00.

    Bitte beachten Sie, dass wir Ihre SIM-Karte für ausgehende Gespräche und Textnachrichten sperren, sobald Ihr Guthaben einen negativen Betrag von € 10,– aufweist, oder wenn sich Ihr Guthaben länger als 3 Tage (72 Stunden) im Minus befindet. Des Weiteren berechnen wir Ihnen eine Gebühr von € 5,– gemäß Preisliste für die Sperrung.





    Erstens seid Wann darf ein Anbieter Geld dafür nehmen weil er die Karte sperrt ?
    Zweitens werden auch 3 Euro Gebühr Erhoben wenn man 6 Wochen Lang nicht Telefoniert hat, das ist doch auch nichts Rechtens ?
    Drittens durch die Gebühren fällt die Sim Karte ja ins Minus, was bei einer Karte ohne Vertrag eigentlich nicht sein darf oder


    Wie seht ihr das ?
    Rechtschreibprüfung ist an, aber diese hilft nicht beim Satzbau :saint:
  • nimm ne Schere und mach die Katrte unbrauchbar


    Bloß nicht, den ich hatte bzw habe noch ein Fall beim Anwalt offen wg solcher Prepaid Karte, nur bei mir ging's um eine Visa Karte von mywirecard.

    Ich dachte auch, wenn nichts drauf ist können sie nichts abziehen.

    Die aber meinten ich müsse noch 19,95 Gebühr zahlen.

    Von daher aufheben und im Ernstfall den Anwalt vorlegen.
  • Prisoner schrieb:

    nur bei mir ging's um eine Visa Karte
    Ist aber was anders als eine Telefonkarte. Bei einer Visakarte ist ja irgendwann mal ein Vertrag abgeschlossen worde der die Deckung des Kredits erklärt. Bei einer Prepaidkarte heißt es ja eigentlich wenn Null kann man selber nicht mehr anrufen, sondern nur noch angerufen werden.
    Ich würde da jedenfalls gar nicht mehr reagieren. Zur Not mal zu den Verbraucherschützern gehen wenn die jetzt nachträglich Ansprüche stellen solten ;)
  • Derzeit bin ich am Überlegen ob ich das nicht zur Anzeige bringe,
    allein schon die Gebühr für das Wegschmeissen der Sim karte oder auch eine Gebühr weil man nicht Telefoniert und am ende sogar eine weitere Gebühr für die Sperre kommt.

    Das sieht mir alles nach den Mittel aus die damals Mobildebitel gemacht hat und diesem Unternehmen ein Oberlandesgericht dies untersagt hat.
    Rechtschreibprüfung ist an, aber diese hilft nicht beim Satzbau :saint:
  • Du solltest den Vertrag schnellstmöglich kündigen, falls Du es noch nicht getan hast. Du hast eine Kündigungsfrist von 14 Tagen gemäß aktuellen AGB. Ansonsten werden die Schulden immer größer - ich gehe davon aus, dass die monatliche Grundgebühr von 1 € (oder bei Dir 3 € ???) auch anfällt, wenn die Karte gesperrt ist.

    Ich sehe an den aktuellen debitel-light Regelungen keinen Rechtsverstoß. Debitel lässt sich die eigenen Dienstleistungen gut bezahlen. Die Verträge haben eine monatliche Gebühr, auf die Debitel verzichtet, wenn man in einem festgelegten Zeitraum genug telefoniert hat. Wenn das bei dem Vertragsabschluss so in den Bedingungen stand, wirst Du Dich wohl nicht dagegen wehren können.

    MfG

    patchmatch :) :) :) :)
    Lächelnde SMILEYS bringen Farbe in den tristen Alltag!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
  • Wieso kündigen?
    Bei einem Prepaid Vertrag muß man doch nichts kündigen, oder doch? War das nicht immer so, das wenn Guthaben alle und man nicht reagiert nach 12 Monaten die Nummer deaktiviert wird?
  • Der debitel-light ist meines Erachtens nach kein "normaler" Prepaid-Vertrag, sondern Abzocke. Bei debitel-light bleibt der Vertrag bei Inaktivität nicht bei 0€ stehen (wie man es eigentlich erwarten würde), sondern es entstehen Schulden resultierend aus den monatlichen 1 € Grundgebühren und der Gebühr von 5 € für die Kartensperrung. Hier ein Auszug aus dem Kleingedruckten der Preisliste:

    Es fällt eine monatliche Grundgebühr von 1,- Euro ab dem 4. Vertragsmonat an. Diese Gebühr entfällt, sofern der
    Rechnungsbetrag innerhalb von 3 Monaten über 6,- Euro liegt
    [...]
    Ihre SIM-Karte wird vorübergehend gesperrt, wenn Ihr Guthabenkonto über drei aufeinander folgende Tage einen Saldo
    unter € 0,– aufweist oder wenn ein Negativbetrag von mindestens € 10,– erreicht ist. Die Sperrung erfolgt bis zum Ausgleich
    des Negativsaldos.
    Wenn man nicht kündigt, dann wachsen die Schulden (=Negativbeträge) an. Ich vermute mal, dass debitel dann irgendwann auf Zahlung besteht.

    MfG

    patchmatch :) :) :) :)

    -------------------------------
    Nachtrag: wenn man mal im I-Net nach Erfahrungen mit diesem Pseudo-Prepaid-Vertrag sucht, dann findet man haarsträubende Dinge. So werden durch Anwalts- und Mahngebühren aus kleinen Schulden große Beträge von 150 € und mehr! Ein Grund, das Minus schnell auszugleichen und den Vertrag dann zu kündigen!
    Lächelnde SMILEYS bringen Farbe in den tristen Alltag!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von patchmatch () aus folgendem Grund: Nachtrag hinzugefügt

  • Ich werde hier als Ergänzung aufführen, was auf der Startseite der Homepage oben rechts angepriesen wird:

    BEZAHLEN SIE NUR, WAS SIE WIRKLICH TELEFONIEREN! Mit dem debitel light 8 Cent-Tarif zahlen Sie nur, wenn Sie auch telefonieren. Sie haben keine Vertragslaufzeit und beste D-Netz Qualität.
    Das steht meines Erachtens in einem krassen Widerspruch zu den Angaben in der Preisliste! Die Grundgebühr wird ja gerade dann fällig, wenn man nicht telefoniert.

    Ich würde Dir, Dracul1593, raten, erst einmal den Vertrag ordnungsgemäß zu kündigen. Wenn Du dann raus bist, könntest Du evtl. mit anwaltlicher Hilfe (Rechtschutzversichert?) versuchen, Dein eigentlich noch vorhandenes Guthaben zurück zu verlangen. Eine mögliche Begründung wäre, dass Du den Vertrag auf Basis irreführender Werblicher Aussagen des Anbieters abgeschlossen hast.

    MfG

    patchmatch :) :) :) :)
    Lächelnde SMILEYS bringen Farbe in den tristen Alltag!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
  • Ist zwar hier eher OT :D
    Aber bei dem hier genannten Anbieter,
    (wie aber auch bei allen anderen Kommunikationsanbietern)
    ist der Namensteil "debil" Programm für die zu erreichende Zielgruppe.

    Leutz, ernsthaft!
    Schaut zuerst in die AGB's
    Und wenn ihr sie nicht versteht - was nebenbei des Öfteren der Fall ist ;) -
    lasst sie euch in allen Konsequenzen von Freunden/Vertrauenspersonen erklären.
    Ansonsten Finger weg :)
    KEIN einziger Anbieter hat etwas zu verschenken ...
    Auch wenn dies immer häufiger weiß gemacht werden soll ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!