Welche Tattoos habt ihr ?

  • IN

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Tattoos habt ihr ?

    Wollte mal fragen was ihr so für Tattoos habt?

    AKtuell lass ich mir dieses Stechen
    Bilder
    • received_10210248165229128.jpeg

      52,01 kB, 800×491, 167 mal angesehen
  • Hermann_honk schrieb:

    Ich hab mir den Namen mit Geburtsdatum stechen lassen.
    Das steht doch auch alles im Ausweis ...... :weglach:

    Jetzt mal ganz ehrlich. Was versucht man eigentlich mit diesen ganzen blödsinnigen Tattoos zu kompensieren? Für mich ist das eine nicht nachvollziehbare Mode und jeder Depp scheint zu denken, um "cool" zu wirken, brauch ich mindestens ein Bildchen auf der Haut.
    Ehrlich gesagt, ich bedauere diese Leute für ihre Entscheidung. Grade die ganzen zugetinteten jungen Mädchen, die in ein paar Jahren feststellen werden, wie dumm sie doch waren ihren Körper so verschandelt zu haben.
    Fragt mal die Mädels die heute in den 30igern sind, wie sie ihre damals so angesagten "Arschgeweihe" heute finden ...... :heul:
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Bin einer der wenigen die kein Tattoo haben und auch keines haben werden. Für mich ist es nicht nur ein ästhetisches Thema auch ein gesundheitliches. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Farben nur in der Haut bleiben. Alle machen mit Öko und Bio so ein Geschiß aber hier werden Schwermetalle und chemische Verbindungen ohne Nachdenken in den Körper gepumt...
  • Und warum? Damit du ihn nicht vergisst? Wenn du ihn im Herzen hast/trägst, reicht das doch vollkommen aus. Und solltest du irgendwann mal Dement werden, dann nutzt dir der tätowierte Name auf dem Arm auch nichts mehr, denn du kannst dich dann nicht mehr daran erinnern zu wem dieser Name gehört.
    Alles andere ist einem derzeitigen Trend nachlaufen, nur weil es gerade IN ist.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Es sind Objekte, die mich an bestimmte Zeiten erinnern. Es sind ingesamt vier und sie sind über den Körper verteilt. Jeder hat das Recht das aesthetisch abstoßend zu finden, oder aus anderen Gründen nicht zu mögen. Mir ist es insofern gleichgültig, weil ich die Menschen die sich mimisch abschätzig „äußern“, zB id Sauna, nicht kenne und keinen Bedarf verspüre, diese kennen zu lernen. Insofern sind meine Bilder ein Mittel zur Selektion und Zeitersparnis in einem.
  • Ich kann mich auch ohne Tattoos an bestimmte Zeiten, oder Dinge in meinem Leben erinnern und muss meine Umwelt nicht in Form von "Hautbildchen" daran teilhaben lassen, bzw. andere darüber informieren, die diese Information gar nicht haben wollen. Liegt das etwa daran das wir gerade in dieser Social Media Ära stecken, wo einige denken sie müssten die ganze Welt ständig über ihr Leben informieren. Ich will nicht wissen, wer gerade wo in einem Imbiss sitzt und wie die Pommes aussehen die eben bestellt wurden .... genau so wenig will ich die tätowierte Nachricht lesen bzw. wissen, wie die derzeitige Freundin heißt und wie die gemeinsame Einbauküche aussehen soll.
    Das erstaunliche ist ja, das man immer wieder von den tätowierten hört, das sie es ja nur für sich machen. Nur warum muss es dann öffentlich zur Schau gestellt werden? Mich interessiert nicht, das sich mein Gegenüber z.B. an einen Kumpel erinnert, der sich mit 200 km/h auf der Landstraße den Arsch abgefahren hat. Soll er sich doch ein Bild von seinem Kumpel ins Portemonnaie stecken .... und nicht die Menschheit damit belästigen, das er mal einen Darwin Award Kandidaten gekannt hat, der sich wegen Blödheit selbst aus dem Genpool befördert hat.
    Oder, wozu muss ich als Betrachter, mit irgendwelchen chinesischen Schriftzeichen "erfreut" werden, von denen ich nicht weiß was sie bedeuten und wo ich stark bezweifle, das der Träger dieses "Körperschmucks" überhaupt weiß ob es richtig geschrieben ist. Oder sind alle deutschen Tätowierer der chinesischen Sprache mächtig? Ich wage das mal zu bezweifeln und möchte nicht wissen, wie viele Leute mit irgendwelchem zusammenhanglosem Mist auf dem Körper, durch die Gegend laufen. Bleibt die Frage, wie viele Chinesen, lassen sich wohl deutsche Weisheiten, ala "Kräht der Hahn auf dem Mist ...." oder "Käse verschließt den Magen" unter die Haut pinseln?
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Henry277 ()

  • Und genau deshalb ist es doch super, dass Du keine Tattoos hast - alles richtig gemacht.

    Mir gefällt es einfach und ich sehe es auch gern. Allerdings spreche ich niemanden darauf an - ebenso versuche ich mich mit Urteilen zurückzuhalten und mi meiner Bewertungen und Zuschreibungen möglichst bewusst zu sein; demzufolge registriere ich möglichst sorgfältig diesbezügliche Gedanken.

    Jedenfalls habe uch mich weder zum angeben (verstehe ich eh nicht) noch aus anderen skurril anmutenden Gründen stechen lassen. Es war/ ist nur für mich und die Motive sind nur sichtbar, wenn ich unbekleidet bin.

    Aber es ist witzig, wie schnell die Rechtfertigungsmaschine anspringt :D
    - erkannt, angehalten und ausgestiegen. :bier:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AnakinSky () aus folgendem Grund: Korrektur

  • der eine oder andere versteht den psychologischen Effekt dahinter nicht.
    Damit werden einschneidende Ereignisse verarbeitet. Auch mein Unterarm ist verziert. Der Text mit dem Datum den ich mir habe da rein hacken lassen, muss keiner verstehen, es ergibt Sinn, wenn man die Geschichte dazu kennt.
    Manche lassen sich etwas mit Hoffnung stechen, das sie niemals vergessen die Hoffnung aufzugeben. Je nach Story dahinter.....
    Diese Aussage steht für einzelne prof. Tattoos. Nicht für ganzkörper und knastgedöhns.
    Wenn jemand mit Farbe unter der Haut Probleme hat, schön, soll er weggucken. Toleranz und so^^
  • Engelskrieger schrieb:

    Der Text mit dem Datum den ich mir habe da rein hacken lassen, muss keiner verstehen, es ergibt Sinn, wenn man die Geschichte dazu kennt.
    Fassen wir mal zusammen. Außenstehende, die die Geschichte nicht kennen, können damit nichts anfangen. Also ist für jeden Außenstehenden, die Info auf deiner Haut Sinn- und Zusammenhanglos .... Du kennst die Geschichte. Bleibt die Frage, wozu, wieso, weshalb, warum, musst du es dann für dich aufschreiben und dann auch noch so, das andere die nichts damit anfangen können es auch sehen (müssen)?
    Doch nur eine Art der Selbstdarstellung ..... schaut mal wie cool ich bin?

    Engelskrieger schrieb:

    Wenn jemand mit Farbe unter der Haut Probleme hat, schön, soll er weggucken. Toleranz und so
    Ich finde es immer Lustig wenn man von anderen Toleranz fordert, die man den Anderen gegenüber aber selber nicht aufbringt, oder aufbringen möchte. :zicken:
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Henry277 schrieb:

    Also ist für jeden Außenstehenden, die Info auf deiner Haut Sinn- und Zusammenhanglos .... Du kennst die Geschichte. Bleibt die Frage, wozu, wieso, weshalb, warum, musst du es dann für dich aufschreiben und dann auch noch so, das andere die nichts damit anfangen können es auch sehen (müssen)?
    Es kommt noch besser, nicht nur für andere Sinn- und Zusammhangslos, sondern auch für mich. Muss Schmuck erklärt werden? Ist es intolerant wenn das Ziffernblatt meiner Uhr für Dich nicht lesbar ist?
    Auch wenn Dir die Möglichkeit des Gedankens, dass es sich um etwas anderes als Coolness und Selbstdarstellung handelt, abgeht, es gibt diese. Und nein, das musst Du nicht verstehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AnakinSky ()

  • Ich habe keines. Ich finde auch man sollte das nicht übertreiben. Wenn das relativ dezent ist und eventuell noch an einer normalerweise nicht sichtbaren Stelle, dann ist das meiner Ansicht nach in Ordnung. Das Motiv sollte dann auch noch schön sein
    Es existiert ein Interesse an der generellen Rezension der Applikation relativ primitiver Methoden komplementär zur Favorisierung adäquater komplexer Algorithmen.
    {Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?}
  • @MegaV0lt satz 1+2 finde ich total in Ordnung. Du hast eine Meinung zu Dir selbst und zu Deinen Mitmenschen, die immerhin genug Spielraum lässt, um dich nicht als die, wie in Satz 3+4, als die beurteilende Instanz für Stelle und Motiv, sowie Machart aufzuschwingen.

    Ist dir schon einmal der Gedanke gekommen, dass die Areale sichtbarer Haut u.a. von Jahreszeit, Witterung und Aktivität bestimmt sind? Nach welchen Kriterien legst du fest, was für dich schön genug ist?

    Ps Wie gehst du damit um, wenn du jemanden kennenlernst, der dir total sympathisch ist, der aber wie sich später herausstellt, ein deiner Meinung nach hässliches Tattoo an einer ungeeigneten Stelle hat"? Wie verändert sich dadurch für dich die Beziehung?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AnakinSky ()

  • Das ist ja nur meine Meinung. Ich will niemanden verurteilen!

    Ist schon klar, dass sich das immer auf den einzelnen bezieht. Vielleicht hätte ich das anders Formulieren sollen.

    Ist ja Ansichtssache. Aber als Beispiel: Auf DeluxeMusik gibt es eine Moderatorin, die es (Meiner Meinung nach!) doch etwas zu gut gemeint hat. Alles bit zum Kinn Tätowiert. Das gefällt mit überhaupt nicht.
    Es existiert ein Interesse an der generellen Rezension der Applikation relativ primitiver Methoden komplementär zur Favorisierung adäquater komplexer Algorithmen.
    {Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?}