Musikindustrie beschlagnahmt falsche Domain

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Musikindustrie beschlagnahmt falsche Domain

    Die Recording Industry Association of America (RIAA) ist eine Interessengemeinschaft, die Unternehmen aus der Musikindustrie in den Vereinigten Staaten repräsentiert. In ihrer fortgesetzten Bemühung, das Internet pirateriefrei zu halten, hat der US-Musikindustrie-Verband RIAA den Domain-Namen einer weiteren MP3Skull-Website beschlagnahmt. Jedoch scheint es, dass ihr jüngstes Ziel nichts mit dem ursprünglichen Dienst zu tun hat, so dass es zweifelhaft ist, ob diese Handlung legal ist, berichtet TorrentFreak.

    Mit Millionen von Besuchern pro Monat war die MP3-Download-Website MP3Skull eine der wichtigsten Quellen für Musik-Raubkopien überhaupt und der Musikindustrie damit ein großer Dorn im Auge. Sie behaupteten, Millionenverluste zu haben wegen dieser illegalen Kopien.

    Die Rechteverwerter sind vor einiger Zeit dazu übergegangen, statt einzelner Nutzer doch lieber die Quellen von Urheberrechtsverletzungen anzugreifen. So werden in einem stetig andauernden Katz-und-Maus-Spiel Webseiten stillgelegt, die Gratis-Downloads geschützter Werke ermöglichen. Diese jedoch erscheinen meist binnen Stunden an anderer Stelle erneut.

    Im April letzten Jahres gelang es der RIAA in einem Verfahren gegen die Plattform MP3Skull weitergehende Rechte einzuholen. Damit der Verband, der die großen Major Labels und auch einige kleinere Musikfirmen vertritt, nicht wegen jeder neu eröffneten Domain wieder vor Gericht ziehen muss, wurde ihm eine allgemeingültige Verfügung bereitgestellt. Mit dieser konnte die RIAA nun direkt bei den Hostern vorstellig werden und diese zur Löschung einer Domain zwingen, die nun für die immer gleiche Seite eingesetzt wurde.

    In den kommenden Monaten lief MP3Skull weiter wie gewohnt, war aber regelmäßig gezwungen, eine neue Adresse zu verwenden, da die jeweils aktuell gültige relativ schnell von der RIAA einkassiert wurde. Dann aber kam es zu einem Problem: Die Anwälte der Musikindustrie liefen sehr wahrscheinlich in eine Falle und beschlagnahmten die falsche Domain.

    Unter dem gleichen Namen MP3Skull lief nämlich auch ein unabhängiger YouTube-Konverter und direktes Download-Portal, das seit einiger Zeit unabhängig arbeitet und mit der illegalen MP3-Börse ansonsten nichts zu tun hatte. Erreichbar war dieser unter MP3Skull.onl, während die illegale Seite schließlich unter MP3Skull.vg lief. Aus irgendeinem Grund begann nun die .vg-Site zu MP3Skull.onl umzuleiten. Der Betreiber des YouTube-Konverters konnte sich das nicht erklären und hatte nach eigenen Angaben auch nichts damit zu tun. MP3Skull.onl distanzierte sich von seinem Namensvetter mit einem Eintrag auf Twitter: „Wir sind nicht der alte mp3skull und nicht der Eigentümer“, schrieb der Betreiber der Website, „Ich weiß nicht, warum mp3skull.vg zu uns umleitet wird, ich glaube, sie haben einfach aufgegeben."

    Diese Dementis wurden völlig ignoriert von der RIAA. Mit ihrer Vollmacht beschlagnahmten sie kurzerhand auch die Domain MP3Skull.onl. Dies bedeutet, dass die RIAA den Domänennamen eines unabhängigen Dritten beschlagnahmt zu haben scheint. MP3Skull.onl steht laut den WhoIs-Datenbanken nun unter Kontrolle der Musikindustrie.

    Fazit:
    Der YouTube MP3-Konverter ist mittlerweile auf neuem Domain-Namen registriert und unter Mp3.skull.to zu erreichen. Das illegale Original MP3Skull scheint jedoch für immer aufgegeben zu haben.


    Quelle: tarnkappe.info/musikindustrie-beschlagnahmt-falsche-domain/