USA -Präsidentschaftswahlen

  • Internationale Politik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tja,
    vllt. hätte ich mich doch in meiner persönlichen Perspektive zusätzlich noch weniger auf demoskopische "Wahr"sager verlassen sollen, als auf Europa bezogen üblich ;)

    Das Trump massiv bildungsferne Rednecks, Hillbillies und desillusionierte Industriearbeiter und Farmer der vorletzten Generation mobilisieren könnte, war vorauszusehen.
    Das Frauen, weniger als zu erhoffen war, auch durch Machismen teilweise nicht von irrationaler, also auch politischer Zustimmung abzuhalten sind, zeigt ja u.a. auch die Entwicklung des europäischen Feminismus/ bzw. der weiblichen Gleichberechtigung ;)
    Und das daneben viele coloured people sowie überhaupt junge amerikanische Intellektuelle jeder Coleur nur schwer zu motivieren sein würden, sprich großteils desillusioniert den Wahlen fernbleiben würden, hatte ich ja schon prophezeit.
    Das aber in midwest (von den Apalachen bis zu den Greater Lakes) der USA u.a. die (ehemalige) Industriearbeitersschaft so anfällig für populistische Parolen sein würde, hätte zwar u.a. nicht erst nach den geschichtlichen Erfahrungen eines Nachkriegsdeutschlands nach dem 1.WK und auch neueren, rechtspopulistischen Erfahrungen in Europa erwartet werden können, allerdings ... :whistling:

    Von daher
    shit happens :huh: :)

    Für unseren schönen Globus bedeutet dies u.a. wohl:
    - noch eingeschränktere globale Umweltschutzaktivitäten bzgl. des Klimawandels
    - eine politische Bestärkung faschistoider Populisten weltweit
    - verstärkte rassistische Segregationstendezen in den USA wie weltweit
    - ggfs. starke weltwirtschaftliche Umbruchtendenzen in Richtung Protektionismus und Separation
    - Abbau von Sozialstandards und Stärkung eines globalen Selfmadekapitalismus, der globale Herausforderungen vmtl. auch weiter erschwert.
    - sowie eine weltpolitische Verunsicherung wie Neuorientierung bestehender Systeme
    mit einer vmtl. damit einhergehenden verstärkten globalen Militarisierung, die zukünftige Abrüstungsbemühungen zumindest auf absehbare Zeit illusorisch erscheinen lässt.

    Okay, nicht alles davon muss fundamental desaströs enden, für die Masse Bildung- und/oder Einkommensschwacher Bevölkerungsschichten sehe ich allerdings (noch) härtere Zeiten kommen, die dazu führen könnten, dass manch o.g. andere Tendenzen sich noch exponentiell verstärken dürften.

    Was allerdings Kompetenz und Verantwortung eines Trump auch bzgl. der Bedienung gewisser Codes angeht, könnte manch einem von uns im Krisenfall schon der Allerwerteste auf Grundeis gehen

    <X
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: Korr.+Ergänz.

  • Tja, Pest oder Cholera? - Pest hat gewonnen. Es könnte uns eigentlich egal sein, wenn nicht die halbe Welt am Hunde-Halsband der USA hängen würde. Wenigstens können wir Europäer hoffen, dass er mit Russland keinen Krieg anfängt, da er Putin offenbar schätzt und umgekehrt. Da haben sich zwei gefunden. Denn das wäre eine grenzenlose Dummheit... und schlimm für Europa. Die Amerikaner achten ja sehr gut darauf, dass "ihre Kriege" auswärts und nicht auf ihrem Boden stattfinden.
    Carpe diem - pflücke den Tag!
  • freefloating schrieb:

    wenn nicht die halbe Welt am Hunde-Halsband der USA hängen würde
    Ich kann mich gut an die Worte von meiner Oma erinnern:

    Hunde die bellen, beißen nicht! ;)

    Mal sehen, ob Omi wieder mal Recht hatte. :)

    Noch was von ihr:

    Wer die Wahl hat, hat die Qual. :P
  • Tja, dazu auch etwas von meinen Großerltern ;)

    Wo Rauch ist, ist auch Feuer

    Ein Wolf im Schafpelz frisst auch Kreide

    Ich schätze, die Allermeisten haben - sogar unabhängig vom jetzigen Wahlausgang - die schwerwiegenderen Konsequenzen auch eines Trump-Präsidenten noch längst nicht ganz durchdacht.

    Atomare Zweikämpfe mit Russland sind wohl kaum zu erwarten, da auch Uncle Sam längst kapiert hat, dass die vormalige rote Gefahr eher einer globalen geopolitischen Machtkonkurrenz um Ressourcen gewichen ist und andere ehemalige schein-kommunistische Staaten wirtschaftlich, wie als geopolitischer Investor eine wesentlich größere Gefahr bedeuten.
    Es sind die kleineren, atomar-aufrüstenden/gerüsteten Staaten, die mir hierzu speziell eher in den Sinn kommen.

    Na ja, wie auch zum Thema Klima hoffe ich, dass mir derart mögliche Exzesse hoffentlich erspart bleiben.
    Obwohl mein Realismus mir anderes sagen will
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • muesli schrieb:

    Na ja, wie auch zum Thema Klima hoffe ich, dass mir derart mögliche Exzesse hoffentlich erspart bleiben.
    :D Ice Age 2 - Jetzt taut's ^^ Nee... :D , Spass. Die sind doch jetzt schon bei 100% Luft/Umweltverschmutzung! Huch...

    muesli schrieb:

    Obwohl mein Realismus mir anderes sagen will
    Realismus *gähn* :lalala:

    Naja, mein Optimismus mit einer extra Portion rheinischem Homor sagt mir ganz leise ins "rechte" oder "linke" Ohr...

    Dat wat stimmt!
  • Ich verstehe den "Aufschrei" nach der US Wahl überhaupt nicht. Es bestand die Wahl zwischen Pest und Cholera, Jetzt hat Pest gewonnen, mit Cholera wäre es aber keinesfalls besser geworden. Also warten wir erst mal ab was kommt. Vielleicht werden wir von der Trickfilm Ente gar nicht so enttäuscht wie wir jetzt glauben.

    ps.: 2017 haben auch wir, hier in Deutschland, wieder die Wahl zwischen Pest und Cholera und egal wer die schönsten Versprechungen macht und das blaueste Blau vom Himmel verspricht, nach der Wahl wird sich keiner von denen mehr an seine Versprechen erinnern können und für die meisten von uns, wird es nicht besser werden.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.


    Man wird sehen, was die kommende Regierung im Sinne dieses Zitats über das amerikanische Volk aussagt und ob wir uns selbst so viel besser positionier(t hab)en, dass uns der herablassende Ton unserer jetzigen Urteile über die Amerikaner auch in einigen Jahren noch gerechtfertigt erscheint.
  • @nile
    Zu allen Punkten Zustimmung

    Nur in einem differenziere ich (für mich)
    Zumindest meine Kommentare möchte ich nicht als herablassend oder verächtlich machend verstanden wissen - Du bleibst diesbzgl. nämlich etwas vage in deiner Adressierung ;)
    Ich könnte meine Aussagen substantiell (noch) detaillierter begründen und selbst meine Einschätzung beider Kandidaten sowie des Wahl(nicht)verhaltens der Amerikaner sollte nicht implizieren, dass zumindest jede Person neben Anderem auch respektable Gründe für ihr Handeln hatte bzw. haben könnte ;).
    [Einschub @ all, Henry277, nile]
    Und da wir uns hier übrigens im Pol-Forum befinden, würde ich meine just geäußerte Einstellung sehr gerne auch von anderen Postern verwirklicht sehen ;) [Ende]

    @Henry
    Bei mir kann von Aufschrei übrigens doch keine Rede sein. ;)


    Ich äußere Bedenken, nehme nicht nur diesen hier diskutierten Punkt wesentlich ernster, als evtl. manch andere und sehe ähnliches Verhalten in D oder EU und weiterer Nachbarschaft nicht erst zur nächsten Bundestagswahl als Möglichkeit, sondern als bereits mehrfach gegeben an.

    Vieles andere wie Klimaschutz, Abrüstungs-/Friedensgespräche sowie Globalisierung als Planeten umspannende Notwendigkeit Gemeinsamkeiten zu entdecken und auch zu verwirklichen, anstatt z.B. Handelsüberschüsse zu optimieren, werden durch ähnliche oder in der Zukunft noch "drohenden" Wahlen und ihren nationalistischen Folgen auf Jahre bzw. Jahrzehnte verzögert.
    Und dies in Zeiten, wo neue Finanzkrisen neben alten unerledigten drohen und daneben Klimawandel und auch die Ressourcenvernichtung z.B. konkret (auch hier in D) von Böden, Wasser, Meeren u.a. mehr oder weniger (un)bemerkt zunehmen.

    Nationale Egoismen, sei es wie jetzt in den USA, bei anderen globalen, europäischen Player und nichteuropäischen (z.B. türkischen) Nichtplayern spielen dabei bestimmt nicht die Rolle, die ihnen medial oft zugewiesen wird. Finanzielle Egoismen dann schon eher ;)

    Selbst die persönliche Verarschung millionenfacher Kunden durch einen Ex-Nazi-Konzern bleiben ja hier ohne Aufschrei genau wie die existenzbedrohende Vernichtung von Leben durch Konzern wie Kunden(autos) ist maximal eine Eintagesschlagzeile.
    Aber "man" lässt sich ja auch sonst gerne einlullen oder ablenken.

    Jep, wie du, nile, schon angedeutet hast.
    Jedes Volk hat die Regierung, der sie dient (oder war das sogar mal umgekehrt?)
    oder jede Regierung das Volk, welches sie sich zurechtregiert hat.

    Wenn man sich allerdings nicht wehrt, (lebt man verkehrt &) bestärkt gewisse Kräfte eher noch in dem, was sie tun (oder eben nicht tun)

    Habe doch noch nicht ganz fertig ;)

    PS:
    Man könnte sich übrigens ja auch die Frage stellen, ob Trump & Management nicht von Front national, AFD, NPD, Ukip, Wilders & Konsorten gelernt und jetzt lediglich erfolgreicher umgesetzt haben.
    Denn korrupte Politiker und Lobbyisten sowie undifferenzierte Schreihälse in der sogenannten "besorgten" Bürgerschaft haben wir hier doch auch schon etwas länger. ;)
    Und was deren Verfehlungen angeht, stehen sie Egomanen wie Trump & follower wohl kaum im geringsten nach.

    Aber was schreib ich hier eigentlich so viel ... :D
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muesli ()

  • muesli schrieb:

    @Henry
    Bei mir kann von Aufschrei übrigens doch keine Rede sein.
    Es war auch niemand von hier gemeint. Ich bezog mich da mehr auf das, was zur Zeit in und von den Medien veranstaltet wird. Man könnte glatt den Eindruck gewinnen, das der Rest der Welt nun dem Untergang geweiht wäre.
    Weil die Klugen immer nachgeben, wird die Welt von den Dummen regiert!
  • Ronald McTronald Dumb :fuck: ist der beste Beweis dafür das Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist.
    Seine eigenen Leute haben ihn vor der Wahl schon versucht zu kippen und jetzt nach der Wahl gehen viele viele Amerikaner auf die Straße und protestieren.

    Mal schauen ob er David Haselnuss zur Einweihung der Mauer an der Mexikanischen Grenze einlädt um dort ein Liedchen anzustimmen (Ironie) :S

    Clinton wär auch keine wirklich gute Alternative gewesen wie ich finde. Wenn sie vor die Kameras geht hab ich mit ihrem falschen Lächeln sofort ein Brechreiz verspürt <X wenn sie also an der Macht wär wüsste man nicht was ihr wirkliches ich verzapft hätte.
  • Y1E3C9Ax schrieb:

    Clinton wär auch keine wirklich gute Alternative gewesen wie ich finde. Wenn sie vor die Kameras geht hab ich mit ihrem falschen Lächeln sofort ein Brechreiz verspürt wenn sie also an der Macht wär wüsste man nicht was ihr wirkliches ich verzapft hätte.
    Da bin ich völlig deiner Meinung, ich hätte fast noch mehr Angst wenn sie jetzt gewählt worden wäre. Trump hat vor der Wahl große Töne gespuckt, aber was er dann wirklich macht bleibt abzuwarten...
  • Henry277 schrieb:

    [ ]"Man könnte glatt den Eindruck gewinnen, das der Rest der Welt nun dem Untergang geweiht wäre."
    Jep, ist er :D - Sofern man Welt als menschlichen Lebensraum definiert ;)
    Dass seit geraumer Zeit egomane Menschen (in großer Zahl und vielfacher Coleur) allerdings kräftig daran werkeln, eigene Lebensgrundlagen zu zerstören und sich auf Kosten (und aus Dummheit) Anderer bis dahin zu bereichern, steht auf einem anderen Blatt, gelle :)

    Kati Few schrieb:

    "sich zu beschweren wenn man keine wahl hat ist leicht-" [...]
    [...]zum thema erwachsen werden
    Bezogen auf die Amis oder auch Europäer erschließt sich mir der Sinn deines Posts nun gar nicht :confused: ,
    wenn ich auch deinen thread hier ausgesprochen wichtig halte und auch nehme.

    Bezogen auf die Amis hatten diese mehrfach die Qual der Wahl und sogar ernsthafte Alternativen
    Und selbst nach Beendigung der Vorwahlen, sprich zur Wahl, gab es Alternativen, die u.a. ja auch ca. 2% wahr genommen haben ;)
    Das Menschen oft unkritisch der (scheinbar notwendigen bzw. erfolgreichen, Erfolg versprechenden, aber nicht real Erfolg garantierenden) Mehrheit hinterher stolpern, bestätigt nur Sprichwörter wie:
    Nur die dümmsten ... wählen ihre Schlachter selbst...

    Und das Märchen, die USA - oder i-wo sonst - wären unbegrenzt an Möglichkeiten ect.pp. ist so verallgemeinert seit hundert Jahren kompletter Schwachfug, der genauso wie die oft zitierte Dummheit wohl grenzenlos fortbestehen soll :D
    Grenzen gibt es dort in vielfacher Hinsicht ;)
    Allerdings ist es richtig, dass auch dort Egoismus, Gier gepaart mit Rücksichts- und Skrupellosigkeit, manchmal sogar auch mit/oder zusätzlich harter Arbeit zu einem Erfolg führen kann, ohne das - bis auf Ausnahmen - dabei rechtzeitig auf die Fingerchen geklopft wird.
    Okay, manchmal im Nach herein, aber auch nur, wenn man sich nicht entsprechend abgesichert hat ;)
    Diese pervertierte Selfmadementalität ist allerdings zunehmend (als Export?) auch woanders in der Welt ein zu selten kritisch hinterfragter Renner ;)

    Wer diese Wahl zwischen zwei Millionären also als "alternativlos" beschreibt ...
    Allein dieser Umstand ist auch auf andere "demokratische" Gegenden bezogen mehr als bedauerlich, da faktisch kaum gedanklich reflektiert.

    Und das sollte wirklich Angst machen :)
    denn ich befürchte, auch aus dieser Persiflage wird kaum jemand lernen

    PS. @ Trump
    Er wird seine Hausmarke werbewirksam schützen und weiter vermarkten, bestenfalls noch Vorkehrungen für seine ökonomische und "machtbezogene" Zukunft treffen und ansonsten notwendige Arbeiten möglichst ohne große Verantwortlichkeiten delegieren.
    Das hat er in der Vergangenheit so gehalten, warum sollte er mit seinem "Ego" etwas daran ändern ;)
    Natürlich wird er dabei möglichst alles als seinen "Gewinn" bzw. "Verdienst" hervorheben, und Verluste bzw. Loser höchstens dann benennen, wenn es auch seinem Vorteil dient.
    Daran wird er sich keinen Deut von anderen Profiteuren unterscheiden. Seien sie nun in der Politik oder anderswo beheimatet. Nur wird er genau dies vmtl. skrupelloser und deshalb "erfolgreicher" tun.
    Des Beifall der großen Menge an Dummköpfen auch noch immer gewiss :D
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • mhh ...

    muesli schrieb:

    Bezogen auf die Amis oder auch Europäer erschließt sich mir der Sinn deines Posts nun gar nicht ,
    wenn ich auch deinen thread hier ausgesprochen wichtig halte und auch nehme.
    ich finde ihn auch sehr wichtig- es bezieht sich darauf, dass die würfel gefallen sind und man nie wirklich eine erwachsene entscheidung hatte in dieser wahl.. also keine Freie entscheidung... letztendlich wie du sagst:

    muesli schrieb:

    Nur die dümmsten ... wählen ihre Schlachter selbst...
    allerdings wäre es mit clinton nicht unbedingt besser- also die wahl der schlächter am ende nur eine wahl zwischen schlächtern- also ist die dummheit eine unwissenheit manipuliert von den medien ... nicht das erste mal in der geschchte... allerdings macht mir da die türkei momentan mehr sorgen- gefühlt näher...



    muesli schrieb:

    Wer diese Wahl zwischen zwei Millionären also als "alternativlos" beschreibt ...
    Allein dieser Umstand ist auch auf andere "demokratische" Gegenden bezogen mehr als bedauerlich, da faktisch kaum gedanklich reflektiert.

    alternative kandidaten wurden systematisch erdrückt... alternativlos war Sie nicht... aber wer hat je etwas von den alternativen gehört^^von den wahlberechtigten...

    Fakt ist, es ist ein sehr mächtige position- bezogen auf die ganze Welt- und ich hoffe von ganzem Herzen das er Sie nur "wenig" missbraucht um sich selbst und seinesgleichen zu bereichern.

    Ich bin gespannt ob er wirklich die steuern senkt und trotz seiner vorgeschichte Industriegiganten wie apple echte Steuern zahlen lässt- bei den waffengesetzen wird sich einfach nichts ändern...

    obamacare ist wohl dem untergang geweiht- ob dies hingenommen wird und ob es alternativen gibt wird sich zeigen


    außenpolitisch habe ich mich bis jetzt erst mit der Mauer nach Mexico tiefer auseinander gesetzt... auch da ist keine genaue umsetzung geplant... denn eine Mauer muss nicht aus steinen bestehen- es gibt Sie bereits...


    hinzu kommt das ich mich nicht in der lage fühle die gesamtheit der Folgen auch nur annähernd zu überblicken obwohl ich mich seit wochen damit beschäftige;-) ich war nie begeisterter Obama fan aber ich hielt ihn für ehrlich und aufopfernd- zu diesem trump fehlen mir einfach die worte- es bleibt nur ihm eine chance zu geben;-(


    gruß


    PS: ich weiß nichtmal mehr wen ich für deutschland wählen sollte- momentan...
    "Manchmal muss man im Leben sehr weit gehen, um einen Schritt voranzukommen."(unbekannt)
  • @Kati
    Hm, okay, ich beginne zu verstehen, dass du frühere Alternativen nicht als real erfolgversprechend angesehen hast. Eine Position, die ich zwar verstehen, aber als tendenziell zu resignativ für mich nach hinten rücke.
    Widerstand bzw. Arbeit an konstruktiven Gegenmodellen beginnt im Kleinen. So wie es z.B. der tendenziell als sozialer Demokrat Bernie Sanders (es gab auch andere) ja vorgemacht hat.
    In D gibt es da wesentlich mehr Beispiele, wenn auch nicht gerade in jüngster Geschichte :D
    Und Ok, Parteiapparate sind eine Krux (ich spreche da aus Erfahrung).
    Zudem ist die US-Parteien- bzw. Wahlgesetzgebung bzgl. der Wahlspenden gerade in den letzten Jahrzehnten sukzessiv zum Vorteil von Lobbies und Vermögenden vom Supreme Court pervertiert worden. Hat für mich so eigentlich auch gar nichts mehr mit Chancengleichheit in einer Demokratie zu tun ;)
    Nichts desto kann man zumindest hoffen, dass Jüngere da drüben noch hinzu lernen :)

    Zu den Plänen Trumps ....
    Vieles davon sind wohl eher Drohmittel zur Einschüchterung ;)
    Anderes wird definitiv schon mit Lobbies vor besprochen worden sein ;)
    Man muss ja nicht alle gleichermaßen belasten :D
    Wie üblich bekommen Freunde Rabatte, wie hier in D z.B. die Autoindustrie :D

    Obamacare wird sicherlich so oder so fallen.
    Sie kostet ihn (dann) weniger, vor allem da Erfolg versprechende Nachbesserungen hierzu auch kaum zu erwarten sind
    Welche Alternativen dann allerdings für sozial Schwache angeboten werden...
    Da sehe ich buchstäblich wie hauptsächlich schwarz/coloured :( bei den meisten Opfern solcher Wahnsinnspläne.
    Die Mauer nach Mexico dürfte, wenn überhaupt in Gänze (über 3.500km) realisierbar, sowohl finanziell wie auch juristisch (Enteignungsklagen en masse) Jahre/eher Jahrzehnte dauern. Für mich also eher heisse Luft, die vllt. auf wenigen km demnächst umgesetzt werden könnte, damit das Grossmaul was zu präsentieren hat

    Nein, seine hauptsächlichen Möglichkeiten werden sich wohl bei Wirtschaftsabkommen, Strafzöllen etc.pp. und in vorerst überschaubaren Grenzen bei Investitionen im Bausektor *bg* zur Verbesserung der Infrastruktur bewegen. America first wird aber auch so wohl mindestens 5 Jahre brauchen, um überhaupt reale Verbesserungen bei denen umzusetzen, die auf Jobs und Geld aus Arbeit jetzt schon angewiesen sind. Und es wird - im Gegensatz zu seinen Ankündigungen - die Verschuldung der USA weiter in die Höhe treiben. Rendite ungewiss und abhängig von der Entwicklung der Weltwirtschaft.
    Die Börse wird allerdings jubeln...bis zum nächsten (Teil-)Crash ;)

    Viele spekulative Spielchen in der Wirtschaftspolitik also, die vllt. bestimmte Industrieländer nicht allzu maßgeblich tangieren, sehr viele andere, vor allem arme und ärmste Länder sowie das Weltklima aber dem Abgrund noch näher bringen werden.

    Obama, jaaaah,
    bemüht, bestimmt auch kein verdienter Friedensstifter,
    aber manches mehr wollte er sicherlich auch angehen. Nur wer seine Partei wie auch den "anderen" Hühnerhaufen sowie die Kongressmühlen neben Miltär und anderen "Diensten" verfolgt hat, kann zumindest akzeptieren, dass das Ganze nie ein Wunschkonzert war. Schwamm drüber.

    Zu deinem PS ;)
    Bzgl. D heißt es wie immer abwarten :D
    Viel Potential in politischen wie wirtschaftlichen Entwicklungssektoren sehe ich zwar auch (seit Jahren) nicht, aber die Hoffnung ... ;)
    Zur Not wähle ich halt auch links :D
    Sowohl viel Bockmist, wie die meisten Anderen, haben die nach der Wende noch nie verzapft.
    Das kann sich allerdings auch noch ändern :whistling:
    Vllt. hole ich bis dahin auch mal öfter wieder meinen alten Kalle zum Nachlesen/für neue Erkenntnisse raus, auch wenn ich nie sein Follower war
    (nebenbei genau wie er selbst *bg*)

    edith hat was vergessen ;)
    Wollte doch dazu noch den DokUThriller aus 2015 "A good American" empfehlen.
    Bestimmt ein Augenöffner für manche zum Thema. Und nicht nur bzgl. der USA ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muesli ()

  • Die nächsten Wahlen in Deutschland, wird einige überraschen, wobei ich denke, dass es Zeit wird hier auch einiges zu ändern.


    Würde mich nicht wundern, wenn CSU und AfD das Rennen machen werden.


    Vor allem sollte mal hier in den Präsidenten Stuhl jemand sitzen, der/ die auch mal den Kopf arbeiten lassen und nicht nur JA und Amen sagen.

    Und was Trump angeht, ich finde das Ergebnis ok, es wird sich bestimmt einiges ändern, nur eben nicht wie hier einige befürchten und ne große Welle machen .

    Einiges wird natürlich die Europäische Union nicht schön finden, sie muss halt damit Leben , dass USA nicht immer ihr Rücken stärken kann.
  • danke muesli;-) Warum bist du der Meinung, dass Obama Care sowieso ersatzlos fällt. Ich erwarte hier noch Widerstand. Allein die Apple/Facebook etc NAchzahlungen würden doch bestimmt erstmal reichen(Ironie off). Nein. Hier bin ich unwissend. Warum funktioniert ein mit Eigenanteil gestütztes, staatliches Versicherungssystem ähnlich dem Deutschen ( Obama war ja hier oft genug mit Merkel im Gespräch) in der USA nicht?



    muesli schrieb:

    Zu den Plänen Trumps ....
    Vieles davon sind wohl eher Drohmittel zur Einschüchterung
    Anderes wird definitiv schon mit Lobbies vor besprochen worden sein
    Man muss ja nicht alle gleichermaßen belasten
    Wie üblich bekommen Freunde Rabatte, wie hier in D z.B. die Autoindustrie
    Du meinst es ist alles nur heißer Dampf. Der alte Hut mit der Steuerentlastung und der neue Hut mit Apple etc? Ist Trump auch wie die Bushs oder Clintons etwas größer in Waffenindustrie?


    Prisoners schrieb:

    Die nächsten Wahlen in Deutschland
    Wird sich wirklich etwas ändern? Ändert das eine gewählte Regierung oder die Umstände/Einflüsse, der Zeit, in der Sie regiert? ;) mich würden in diesem thread vllt noch direkte und indirekte Folgen eines generellen Machtwechsels in der USA für Deutschland interessieren. Die Wahlen in Deutschland verdienen ein paar eigene Threads. Entschuldigt wenn ich damit angefangen habe. ;)

    Jetzt da feststeht, dass Trump kommt, rücken die Medien z.b. das TTIP wieder in ein Licht, indem es sich anfühlt, als ob es schlecht für uns wäre, wenn es jetzt "doch nicht" kommt. Bin ich zu blond um froh darüber zu sein? Oder ist es auch nur eine Farce und wird durch weitergehende internationale Privatisierung und Verflechtung sowieso kommen.


    Gruß
    "Manchmal muss man im Leben sehr weit gehen, um einen Schritt voranzukommen."(unbekannt)

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Kati Few ()

  • @'Kati
    Obama Care wird vom immer kleineren US-Mittelstand auf Grund von zu hohen Anteilen eh abgelehnt, während die Zuschüsse für den prekären Bevölkerungsanteil tendenziell zu gering sind.
    Einen ehemals in Deutschland als Solidarpakt gestricktes Gesundheitssystem (ja auch tendenziell in Auflösung) ist so für die meisten Amerikaner zu teuer bzw. für besser Verdienende unattraktiv.
    Insofern würde es weiterer staatlicher Zuschüsse bedürfen, die mit Sicherheit den Kongress wieder nicht passieren würden. Da müsste Trump vmtl. noch nicht einmal intervenieren.

    Zur heißen Luft
    Schau aktuell mal auf die stock exchanges, wie derzeit, lediglich bei Gerüchten über eine verringerte Regulierung der Banken die Kurse wieder nach oben schnellen. 700 Punkte runter und dann 800 wieder hoch. Verflixt, früher, als daytrader, hätte man da ein Vermögen in Stunden machen können ...
    Wer weiß, vllt. gab es sogar diesmal Insider ;)
    Deutsche Bank & Konsorten versprechen sich ja sogar schon interne, informelle Absprachen in Richtung Reduzierung von ausstehenden Strafen,
    während VW & Co vmtl. jetzt die Beschleunigung ihrer Prozesse vorantreibt, bevor Trump diesbzgl. noch Gesetzesinitiativen startet ;)
    Na ja, als Kreditnehmer u.a. aktuell auch bei der deutschen Bank hat Trump ja vllt. auch ein Einsehen bei manchen Problemen. Wer mit fast allen früheren Mafiagrößen New Yorks Geschäfte gemacht hat, wird ja wohl auch mit Bankern "klar" kommen ;)
    Kurzum
    Nicht alles wird heiße Luft sein.
    Partiell wird es vmtl. Steuererleichterungen geben, genauso wie zur Rechtfertigung punktuell Themen aus Wahlansagen bedient werden könnten.
    Aber das, was sich viele davon versprechen, ist schlicht so nicht finanzierbar.
    Und kurzfristig bzw. tw. auch nicht langfristig hat ein President nicht den Einfluss, den sich manche Amis vor der Wahl versprachen. Da sprechen einige Leute mehr mit ;)
    Man denke da auch an die grauen Eminenzen im Hintergrund der Wirtschaft, der Partei und auch der "Familie" ;)
    Und die FED als Ami-Bundesbank ist diesbzgl. auch noch relativ unabhängig. So schnell sind von dort auch keine indirekten Finanzhilfen zu erwarten.

    Aber was erwartet man denn?
    Er hat definitiv im Wahlkampf gelogen, warum sollten ausgerechnet die Aussagen wahr werden, die bei Manchen auf dem Wunschzettel stehen.
    Ich bin mir sicher,
    Trump's Weihnachtsgeschenke werden definitiv ganz anders aussehen :D

    Dazu könnten dann auch TTIP-Bedingungen gehören, die sich die EU ganz anders vorgestellt hat ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Hey

    oute mich mal als nicht politischer Mensch, der trotzdem in der Lage ist gewisse Dinge wahrzunehmen.
    Ich denke, heutzutage ist es sehr schwer, sich ein wirklich neutrales Bild zu machen, da wir alle "medial" gesteuert sind.
    Ob wir wollen oder nicht.

    Ich persönlich lese fast nur Schweizer Nachrichten - irgendwie scheinen mir die ehrlicher, weil politisch unbeeinflusst.

    Wir hier in unseren schönen deutschen Landen sind von Demokratie so weit weg wie sonst was. Wir werden manipuliert, fehlinformiert, für blöd gehalten und die "Elite" weiß sowieso was gut für uns ist. Auf jeden Fall weiß die Elite was gut für die Elite ist.
    Und wenn DU das nicht verstehst, bist entweder doof oder rechts oder ein Träumer.
    Eines davon muss ich also sein.

    Die Wahl in Amerika fand ich diesmal richtig KLASSE.

    Selten ehrlichere Bösartigkeiten erlebt, die aber doch nur eines zeigen: the show must go on :)

    Trumps sieg ist ein Arschtritt für die Elite und für die medialen Manipulierstuben und ich liebe solche Ergebnisse.
    Wie beim Brexit.

    Die Schweizer sagen: Kampf den Palästen - Friede den Hütten.

    Ich bin gerne Kapitalist, ich kann es mir nur so selten leisten.


    Highlaenderin
    Es gibt keine Probleme - nur Situationen :)
  • Naja, bin ziemlich sicher, dass in der Schweiz andere Kandidaten zur Auswahl gestanden hätten.

    Die Schweizer sind ja wohl traditionell etwas klüger. So ganz insgesamt und politisch sowieso.

    Nicht so löcherig, wie der Käse: Schweiz hat die klügsten Köpfe | Blick am Abend


    IQ-Mittelwerte für verschiedenen Länder | Info Reiniger



    ;) ;) ;)
    Es gibt keine Probleme - nur Situationen :)
  • Gruezi, ihr beiden Alministen :D
    Euren Optimismus und auch eure schwyzer Eigenheiten in Ehren, aber so, wie manche mal - teils nicht ganz unbegründet :D - befürchtet haben, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fällt, steht bei euch zu befürchten, das euch demnächst nicht nur vermehrt eure (Wohnzimmer-)Wände abrutschen und langfristig sogar das Wasser für den Schwyzer Käse knapp werden könnte.
    Diese Jahr anscheinend noch nicht, aber ... ;)
    Und urischer Widerstand hin oder her. Jeder, der mir 'nen Appel vom Kopp zu schiessen versucht, kriegt ne Watschen. So gut er es auch meinen mag :D
    Das gilt auch für alle Faschistoiden vom hiesigen wie auch anderen Kontinenten.
    Nebenbei ;)
    Einen "Gessler" um zunieten hat ja nicht den wesentlichen Anteil an eurer Basisdemokratie.
    Sondern basis-demokratische Solidarität der gesamten Gemeinschaft!

    So was sehe ich aber auf der anderen Seite des großen Teiches nun gar nicht ;)

    Und zum IQ .... 101 oder 102 ... weia *bg*
    Da kann ich persönlich noch fast 'nen "Schock" drauflegen ;) Aber wen interessiert's *sigh*
    Seht lieber zu, dass ihr eure Tresorgläubigen und Rezeptemischer unter Kontrolle bekommt :D
    Ansonsten hab' ich zu oft am Lago mit Bergbauern geschnackt, um nicht zu wissen, das einige von euch echt sympathisch und auch nicht blöd sind ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: Ups. Fehlerteufel korr.