Wann beginnt Flirten für euch?

  • Frage
  • Wann beginnt Flirten für euch?

    Hallo zusammen,

    ich habe gestern mit meinen Kollegen lange über das Flirten diskutiert. Wann beginnt für euch das Flirten? Ein anzügliches Lächeln oder doppeldeutiger Spruch ist für der Anfang eines Flirts. Ich habe hier einen Artikel zum Thema Flirtsignale richtig deuten gelesen, der mir eigentlich Recht gibt. Meine Kollegen sind natürlich wieder beim Körperlichen und zählen vor allem körperlichen Kontakt zu den Zeichen. Die meisten normalen Frauen gehen aber nicht direkt auf Körperkontakt, sondern zeigen ihr Interesse anders. Was meint ihr dazu?

    Viele Grüße
  • Flirten kann so vieles sein...ein paar Blicke, lächeln, wie man die Hände und Füße bewegt oder ausrichtet, mit den Haaren spielen, ein paar zweideutige oder kokette Worte oder Gesten und natürlich ja Berührung. Das reicht von am Arm tätscheln bis um die Hüfte oder an den Hintern fassen und so weiter. Flirten beginnt für jeden ab einem anderen Punkt.

    Dabei geht es für mich allerdings vor allem darum dem anderen mit dem eigenen Interesse zu schmeicheln und vielleicht auch die Neugier des anderen zu wecken. Aber wir alle flirten auch ein bisschen im Alltag, warum....nun weil es nunmal schön ist wenn man begehrt wird.
    Andere symbolisieren einem: "Hey du würdest mir gefallen, ich finde dich anregend und interessant". Wir lächeln verlegen oder lachen und freuen uns wie wild.
    Speziell bei Frauen wenn sie jemanden um einen Gefallen bitten mussten: ein bisschen Augenklimpern und (klassisch) am Oberarm tätscheln und "Danke das ist ja so lieb von dir!", sagen

    Flirten ist eine tolle Sache und jeder Mensch zeigt sein Interesse anders und wenn wir ehrlich sind ist es zwar manchmal ein bisschen nervig, dass man oft nicht so genau weiß ob man nun angeflirtet worden ist oder nicht aber hey dass macht doch das Spiel auch ein wenig aus. <3
  • Ich finde auch, dass flirten ab dem Punkt so betitelt werden kann, wenn das "Gegenüber", wie auch immer, bemerkt, dass Interesse an seiner/ihrer Person besteht.
    Frauen haben leider noch viel zu oft die Erwartungshaltung, dass der Mann den ersten Schritt machen muss. In unserer aufgeklärten und emanzipierten Gesellschaft wollen viele dann doch eher quasi die "alte Schule" :D
    "Dummheit ist auch eine natürliche Begabung." - by Wilhelm Busch
  • Ich finde flirten ist es dann, wenn ich es als flirten wahrnehme. Das macht es aber auch etwas tricky zu erkennen. Vielleicht empfindet es die eine Seite als Flirt und die andere nicht. Ich denke das es absolut von der persönlichen Wahrnehmung abhängt. Da langt schon ein Blick, oder es wird manchmal dann doch erst durch eine Berührung zum Flirt weil es davor nicht als solches wahrgenommen wurde. Kompliziert :P
  • für mich gibt es verschiedene Formen des flirtens. Ich "flirte" auch mit Frauen, mit "Flirt" als eine Art gegenseitigem sich-aufbauen, ein "Geplänkel", mit beiden Geschlchtern möglich. Dabei ist der Flirt kein Instrument um einen Sexual-/Lebenspartner zu suchen, sondern ein Zusatz-Element für die Kommunikation, sich gegenseitig etwas gutes zu tun. Dabei haben beide nicht den Wunsch, über verbales oder sozial akzeptablen (Haut-)Kontakt hinaus zu gehen.

    Angeblich folgten Joanne Woodward und Paul Newman in ihrer lebenslangen Beziehung dem Motto: Appetit holen kann man sich draußen, gegessen wird zuhause. (Sinngemäß)

    Dem folgend, ist für mich und meinen Mann flirten ok (wenn angelehnt an obige Regeln), hauptsächlich, wenn der jeweilig andere nicht dabei ist.
    So ein kleiner Flirt kann dem Ego gut tun, besonders in einer Gesellschaft, die mit Anerkennung und Lob spart.

    Ansonsten ist die Grenze sicher, wie immer fließend.
    Die Berühung eines Unterams kann in verführerischer Weise geschehen, oder auch nicht, selbst an intimeren Stellen kann jedoch sehr neutral berührt werden.

    Meiner Erfahrung nach hängt es auch oft vom Auge des Betrachters ab, wie eine Situation bewertet wird: sprich, auch davon, ob derjenige sich heute vllt. "schlecht" oder unattarktiv findet, Verlustängste hat.
    Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)
  • Nettes Thema :D

    Einiges hier Gepostetes kann ich komplett unterschreiben - d'accord & *kuddel @ sorei -
    bei Anderem gibbet teils klaren Widerspruch meinerseits ;)

    Ich würde auch die häufigere, schlimmstenfalls "plumpe", Anmache vom Flirten strikt trennen ;)
    Daneben beruht für mich Flirten zuerst und auch hauptsächlich auf Augenkontakt und viel weniger auf den (ersten) Körperkontakt ... Es sei denn der Körperkontakt/die Nähe entsteht durch "Zufälligkeiten"
    UND
    Es gehört Zeit, Ruhe, Muße, eine gewisse Lässigkeit, aber ganz bestimmt kein wie auch immer gearteter Stress als Grundvoraussetzung dazu ...

    Von daher ist "Anmache" auch m.M.n. (völlig) respektlos,
    Flirten dagegen kann eine nonverbale, vllt. sogar verführerische Art anderer Kommunikation sein, die viele Möglichkeiten der Fortsetzung beinhaltet ... siehe u.a. dazu -> sorei

    Sofern man denn überhaupt in der Lage, will heißen, offen/sensibel genug ist, einen Flirt als solches überhaupt (noch) zu erkennen ;)
    Denn Flirten wird ja oft genug - vmtl. sogar meist von Männern - gar nicht wahrgenommen! :D

    In jüngeren Jahren habe ich definitiv auch des Öfteren zu solchen Nullcheckern gehört.
    Erst nach Jahren ging mir dann mal ein Lichtlein auf, wenn ich eher zufällig dazu hörte: Hast du das von mir denn damals gar nicht gemerkt? :wow:

    Tja, das ist halt immer noch der männliche Steinzeitmensch in der heutigen, sogenannten Zivilisation :D
    Ob Frauen sich dem mehr und mehr (auch) anpassen, oder ...
    Bleibt die Frage :D
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • stimmt, muesli.

    das spielerische Element gerät in den Hintergrund, dafür steht das plumpe anmachen, fälschlich als flirt bezeichnet, zu sehr im vordergund.
    der flirt an sich (so wie ich ihn verstehe) tut allen beteiligten gut.
    Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen.(E.B. Hall) # Ever tried, ever failed, no matter. Try again, fail again, fail better. (Beckett) # You are only given one little spark of madness. You mustn't lose it. (R.Williams) # Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from magic.(Clarke)
  • lucke99 schrieb:

    Flirten beginnt meinesachtens schon mit Augenkontakt und den dazugehörigen blicken... in einer Beziehung absolut erlaubt
    dem möchte ich mich anschließen. Ich finde auch, dass es schon bei Augenkontakt anfangen KANN... soll also nicht heißen, dass man jeden, den man anschaut, auch anflirtet :D
    Aber es sind eben diese neckischen Blicke, kombiniert mit einem Lächeln, die einen einfachen Augenkontakt von einem flirtenen Blickkontakt unterscheidet...

    Schließen möchte ich mit der Definition *FLIRT* aus dem Duden, meiner Meinung nach treffend ;)

    ---> Bekundung von Zuneigung durch ein bestimmtes Verhalten, durch Gesten, Blicke oder scherzhafte Worte


    LG
  • Es ist wohl schwer hier die Grenze zwischen "erlaubt und verboten" zu finden. Das hängt bei mir sehr von dem jeweiligen Beziehungsstatus.
    Letztendlich sind ja alle Beteiligten erwachsen (sollte zumindest so sein!)...und jeder muss für sein Tun und Handeln da gerade stehen.
    Bloß weil man mal freundlichen Blickkontakt herstellt muss das nicht gleich ein flirten sein.....Unterm Strich gehören da ja immer ZWEI dazu....