Windows 10: Microsoft jubelt Nutzern Software unter! - Android: Launcher

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Windows 10: Microsoft jubelt Nutzern Software unter! - Android: Launcher

    Special: Windows 10 – Verknüpfen von Smartphone und PC
    Windows 10: Microsoft jubelt Nutzern Software unter!
    von Andre Hesel

    20.10.2017, 15:20 Uhr Im Zuge seines Herbst-Updates für Windows 10 verteilt Microsoft derzeit auch unerwünschte Geschenke. Was vor allem Android-Nutzer beachten müssen, verrät COMPUTER BILD.

    Während Microsoft Millionen Windows-10-Geräten mit dem Herbst Creators Update viele spannende Neuerungen schenkt, sollten sich Android-Nutzer derzeit vor unerwünschten Geschenken aus Redmond hüten. Denn hinter der neuen Funktion „Verknüpfen von Smartphone und PC“ steckt auch eine Marketing-Masche, für die Microsoft derzeit viel Kritik erntet. Wer nämlich die Funktion nutzt, um seinen Windows-10-PC mit einem Android-Gerät zu koppeln, handelt sich dort unerwünschte Software ein, die das Aussehen des Handys radikal verändert. Worauf Nutzer jetzt achten müssen, erklärt COMPUTER BILD. .

    Microsoft-SMS: „Ihre erste App ist bereit“

    Wenn sich Leser mit den Worten „Ich bin schockiert“ an COMPUTER BILD wenden, kommt es meist knüppeldick. So auch bei Werner Oppelt, der wie Millionen andere PC-Nutzer das seit dem 17. Oktober verfügbare Herbst Creators Update für Windows 10 installiert hatte. Was war passiert? Nach dem erfolgreichen Update seines Computers wurde Oppelt gefragt, ob er sein Handy mit dem PC verbinden wolle. Die Funktion, die das geräteübergreifende Nutzen von Apps erlaubt, ist eigentlich sehr nützlich und im Nu eingerichtet: Nach Eingabe der Handynummer schickt Microsoft eine SMS mit dem Hinweis „Ihre erste App ist bereit“ an das entsprechende Gerät. Wer auf den darin enthaltenen Link klickt, erlebt aber möglicherweise sein blaues Wunder.

    Alles verändert und kitschig bunt

    So auch Werner Oppelt, der bei COMPUTER BILD von der neuen Funktion gelesen hatte. „Ich fand das gut und habe zugestimmt.“ Im weiteren Verlauf wurde der PC-Nutzer dann aber aufgefordert, auf dem Smartphone die App „Microsoft Launcher“ zu installieren. „Und das war keine gute Idee“, so Oppelt: „Der Bildschirm meines Handys war plötzlich völlig verändert, einschließlich meines Hintergrundbildes. Alles war kitschig bunt. Und das Schlimmste: Alle Apps waren neu angeordnet und mein Kalender völlig verändert.“

    Android: Launcher einfach untergejubelt

    Kein Wunder: Mit dem Microsoft Launcher jubelt Microsoft Windows-10-Nutzern wie Werner Oppelt derzeit eine App unter, die das Aussehen von Android-Geräten mithilfe neuer Symbole, Farben und Hintergründe radikal verändert, aber auch die Anzeige persönlicher Daten wie Dokumente, Fotos, Termine und Kontakte neu arrangiert. Doch das Schlimmste: Die bei vielen Android-Nutzern eigentlich beliebte App wird für das Verknüpfen eines Android-Geräts mit dem Windows-10-Computer gar nicht benötigt. Dazu reicht die Anwendung Microsoft Apps, die ebenfalls den benötigten Eintrag „Weiter auf dem PC“ ins Teilen-Menü von Android einfügt. Nach einem Tipper darauf können sich Smartphone-Nutzer an ihrem PC anmelden und zum Beispiel mobile Webseiten daheim weiterlesen.

    iPhone-Nutzer nicht betroffen

    Besitzer eines Apple-Handys dürfen dagegen aufatmen. Wer die Kopplungs-SMS auf einem iPhone erhält, wird dort gleich zur korrekten iOS-App Continue on PC weitergeleitet, die die nahtlose Weitergabe von Smartphone-Daten zum PC erlaubt. Da der Microsoft Launcher aufgrund der Betriebssystem-Restriktionen für Apple-Geräte gar nicht verfügbar ist, müssen iPhone-Nutzer auch nicht damit rechnen, ihn später von Microsoft untergejubelt zu bekommen.

    Microsoft Launcher entfernen

    Android-Nutzer, die ihr Smartphone mit Windows 10 koppeln möchten, sollten den Microsoft Launcher nicht über die SMS installieren. Stattdessen installieren Sie die Microsoft Apps über den Play Store. Darüber lassen sich zwar ebenfalls weitere Produkte von Microsoft installieren – diese werden für die Grundfunktion aber nicht benötigt. Wer sich den Launcher unbeabsichtigt eingefangen hat, kann ihn ärgerlicherweise auch nicht einfach wieder deinstallieren. Dazu müssen Sie das Tool erst deaktivieren: Öffnen Sie die Einstellungen von Android, dann klicken Sie unter „Anzeige“ auf Homescreen, Benutzeroberfläche wählen und Homescreen. Nun lässt sich der Launcher deinstallieren. Dazu klicken Sie in den Einstellungen auf Apps oder Anwendungen, Microsoft Launcher, Deinstallieren und OK.


    Quelle: Windows 10: Microsoft jubelt Nutzern Software unter - COMPUTER BILD