Einreise in die USA trotz BTM-Vorstrafe möglich?

  • Frage
  • Zweifellos kann man visuellen wie auch anderen "Eindrücken" menschlicher "Wahr"nehmungen wie Handlungen nicht - schon gar nicht unreflektiert - (nicht immer) trauen.

    Beim geschilderten Fall (Personentransit, Berlin) mag es durchaus auch sein, dass die Waffe unvorschriftsmässig getragen wurde.
    Von daher bezweifele ich in keiner Weise deine Beschreibungen, die du erlebt bzw. gelernt hast.
    In meinem Fall (Schulreise) hat sogar ein Mitschüler (wider eigentlich besseren Wissens) vorher noch versucht mit einer alten Kodak-Kleinfilm Schnappschüsse zu machen ... :rolleyes:
    Nun ja, fast "jeder" wusste eigentlich damals schon, dass so etwas völliger Schwachfug war ;)
    Der ganze Vorfall, neben logisch folgendem Ärger an der Grenze, ist danach auch öfters Gegenstand von Erinnerungen und Gesprächen gewesen
    Von daher ist mir diese Situation, ähnlich wie manch andere geschilderte, die zudem auch teils wesentlich bedrohlicher waren, noch recht gut in Erinnerung. Auch wenn es in diesem meinem Fall schon ca. 45 Jahre her ist ;)
    Der Fall, dass mir ein bundesdeutscher Polizist während einer RAF-Rasterfahndung seine MP direkt am Fenster meines damaligen Käfers unter die Nase hielt, wurde von einem Freund (höherer Polizeidienst *g*) meines Vaters sogar auch als strikt unvorschriftsmäßig und insofern auch unglaubwürdig bezweifelt ... ;)

    Nun ja, mancher mochte sich sowohl früher wie gerade auch in unserer wieder unsicherer werdenden Zeiten ja gerne auf die Einhaltung von Vorschriften und Regularien verlassen können ...
    (Damit will ich übrigens nicht dich angesprochen haben, Henry *bg*)

    « Doch die Verhältnisse, sie sind nicht so.« (Brecht, 3-G-Oper)

    so far :)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!