Google-Geräte können WLAN stören

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Google-Geräte können WLAN stören

    Google-Geräte können WLAN stören
    Wenn Ihr WLAN öfter ausfällt, könnte Chromecast oder Google Home der Sündenbock sein. Nun verteilt Google ein Update über Android.
    von Simon Gröflin 18.01.2018

    Ein Fehler in Googles Streaming-Technik beim Google-Cast-Protokoll bereitet offenbar vielen Nutzern Probleme. Des Öfteren zu Aussetzern kommen soll es auf Netzwerkgeräten von Netgear, Asus und Synology, wenn sich ein Google-Streaming-Gerät im selben Netzwerk befindet. Demnach senden einige Android-Smartphones alle 20 Sekunden ein paar Aufweckpakete durch das WLAN, um die verfügbaren Cast-Geräte anzuzeigen. Mit den neusten Android-Versionen sollen sich «Myce» zufolge bei einigen Usern Aussetzer häufen. Die Zahl der sogenannten MDNS multicast discovery packets sei umso länger, desto länger sich das Google-Gerät im Ruhezustand befunden habe. Google hat das Problem nun gefunden und will ab heute über die Google-Play-Dienste einen Fix für Google-Cast-Geräte verteilen. Google rät den Anwendern, einmal das Android-Smartphone neu zu starten und auch sicherzustellen, dass der WLAN-Router mit aktueller Firmware läuft.


    Quelle: Google-Geräte können WLAN stören



    Chromecast und Google Home Mini
    WLAN-Ausfall durch Google-Geräte: Google bringt Bugfix
    Nach Nutzerbeschwerden hat Google bestätigt, dass bestimmte Hardware des Unternehmens WLAN-Netze stören kann. Ursache sind zu häufig verschickte Datenpakete. +++ Update: Google veröffentlicht einen Bugfix. ++

    Ein deutlich langsameres Netz und wiederholte Verbindungsabbrüche sind die Symptome für eine Fehlfunktion verschiedener Google-Hardware. Geräte wie das Google Home Mini und der Chromecast können durch zu häufiges Versenden von mDNS-Paketen zu einer Überlastung des heimischen WLAN führen. Dies kann inbesondere dann auftreten, wenn die Google-Geräte aus dem Standby-Modus aufgeweckt werden und danach besonders viele Daten auf einmal senden wollen. Neben einer spürbaren Verlangsamung des Netzes treten dann mitunter für kurze Zeit sogar komplette Netz- oder Routerausfälle auf.

    Ging Google zunächst nur von bestimmten ungünstigen Gerätekonstellationen als Ursache aus, so hat sich inzwischen doch herausgestellt, dass aktuelle Android-Versionen casting-fähiger Apps wie YouTube die Netzwerkprobleme auslösen können.
    Betroffen sind deshalb ganz unterschiedliche Netze, die mit Routern verschiedenster Hersteller arbeiten, wie zum Beispiel ASUS, Linksys, Netgear, Synology und TP-Link. Letztgenannte haben bereits ein Firmware-Update bereitgestellt, welches die Probleme beheben soll.

    Auch Google arbeitet eigenen Angaben zufolge an einer Lösung.

    +++ Update (18.01.2017) +++

    Google bringt Bugfix

    Google hat das Problem inzwischen identifiziert. Es handelt sich um einen Bug in der Cast-Software von Android-Smartphones, die in der Folge große Datenmengen an Chromecast-fähige Geräte im gleichen Netzwerk senden.

    Ein Update der Google Play Services soll den Fehler beheben. Der Bugfix wird ab sofort ausgerollt, wie Google auf einer Support-Seite ankündigt. Bis das Update auf ihren Geräten ankommt, sollen betroffene Nutzer ihr Smartphone neu starten und die Firmware ihres Routers updaten, um das Problem zumindest vorübergehend zu beheben.


    Quelle: Google Home Mini und Chromecast verursachen WLAN-Ausfall - connect

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HotPi () aus folgendem Grund: Erweitert um: WLAN-Ausfall durch Google-Geräte: Google bringt Bugfix