Apple-Quellcode gestohlen: Sind nun alle iPhones bedroht?

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Apple-Quellcode gestohlen: Sind nun alle iPhones bedroht?

    Apple-Quellcode gestohlen: Sind nun alle iPhones bedroht?
    Im Internet sind Teile des streng vertraulichen iOS-Codes aufgetaucht. IT-Security-Experten sprechen vom «grössten Leak der Geschichte».
    von Simon Gröflin 08.02.2018

    Auf dem Software-Entwicklungs-Portal «GitHub» sind angeblich wichtige Teile des streng vertraulichen Quellcodes des mobilen Apple-Betriebssystems iOS aufgetaucht. IT-Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass damit die Sicherheit aller iPhones und iPads gefährdet ist. Betroffen zu sein scheint eine Kernkomponente namens «iBoot», welche das Starten des Betriebssystems regelt. Wer den Code veröffentlicht hat, ist unbekannt. Auch die möglichen Folgen sind noch ungewiss. Man kann annehmen, dass mit der Offenlegung des Codes bald neue Jailbreaks möglich werden, um Software auf den iPhones und iPads lauffähig zu machen, die von Apples System-Software nicht autorisiert wurde.

    Bislang scheint aber «nur» Code von iOS 9 und nicht etwa von Apples neustem iOS-Betriebssystem durchgesickert zu sein. Apple hat sich bislang noch nicht zu dem Vorfall geäussert. Der Sachbuch-Autor Jonathan Levin sagte gegenüber dem Portal «Motherboard», dass es sich um den «grössten Leak der Geschichte» handelt und der Code authentisch sei, was auch von einem zweiten Sicherheitsexperten und Apple-Kenner bestätigt wird. Inzwischen ist der Eintrag nicht mehr auf GitHub verfügbar. Apple hat jedoch sein iOS-Betriebssystem über die Jahre hinweg immer wieder abgesichert.


    Quelle: Apple-Quellcode gestohlen: Sind nun alle iPhones bedroht?