WhatsApp: Neue Funktionen für mehr Komfort

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • WhatsApp: Neue Funktionen für mehr Komfort

    WhatsApp: Neue Funktionen für mehr Komfort
    Der Messenger kriegt ein neues Update. Fans von Videos und Sprachnachrichten profitieren davon.
    von Florian Bodoky 06.04.2018

    WhatsApp baut in den neusten Updates auf mehr Komfort. So haben iPhone-Besitzer seit dem neusten WhatsApp-Update die Möglichkeit, YouTube-Videos, die ihnen zugesandt wurden, direkt im WhatsApp-Chat anzuschauen.

    Dabei öffnet sich ein Pop-Up-Fenster, welches das Video abspielt. Die Wiedergabe wird auch dann nicht unterbrochen, wenn man den entsprechenden Chat verlässt. Um es zu beenden, gibt es einen Kreuz-Button. Wenn man es sich später ansehen will, kann man das Video mit einem Rechtswisch aus dem Blickfeld befördern und später mit einem Tippen auf die Pfeiltaste wieder zurückholen.
    Darüber hinaus gibt es einen Vollbildmodus. Der Vorteil dabei ist, dass sich das Video, wie in der YouTube-App selbst, vor- und zurückspulen lässt.

    Das Update für Android-Besitzer ist aktuell noch in der Betaphase, soll aber bald ausgerollt werden.

    Fertig mit dem Daumenkrampf

    Es ist ein Trend unter jüngeren WhatsApp-Usern: Statt zu Tippen werden Sprechnachrichten aufgenommen und per WhatsApp versendet. Dazu musste der Record-Button stets gedrückt werden. Dies fällt nun weg. Man tippt auf das Mik-Icon, schiebt es nach oben, bis ein Schloss-Symbol erscheint.

    Danach wird die Nachricht bis auf Wiederruf aufgezeichnet und kann danach entweder gelöscht oder gesendet werden.


    Quelle: WhatsApp: Neue Funktionen für mehr Komfort
  • Irgendwann wird WhatsApp unser Kaffee kochen und das Essen vorbereiten :D

    So haben iPhone-Besitzer seit dem neusten WhatsApp-Update die Möglichkeit, YouTube-Videos, die ihnen zugesandt wurden, direkt im WhatsApp-Chat anzuschauen.
    Ob ich jetzt auf den Link klicke oder auf Player macht kein unterschied. Und wenn warum für iPhone und nicht für Android?

    Man tippt auf das Mik-Icon, schiebt es nach oben, bis ein Schloss-Symbol erscheint.


    Danach wird die Nachricht bis auf Widerruf aufgezeichnet und kann danach entweder gelöscht oder gesendet werden

    Komplizierter gehst doch gar nicht mehr ;( Haben die Leute von Facebook auch dran gedacht, daß auch unter anderem Erwachsene User den Sprachnachricht, insbesondere beim Auto fahren benutzen um nicht zu tippen, was ablenkt :confused:
    Jetzt soll man irgendwelche Schieber bedienen um ein Sprachnachricht zu verschicken, blöde Idee, sorry.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prisoners ()

  • Hm,
    so sehr ich deine IT-News onboard ja zu schätzen weiss, HotPi ... :)

    Manchmal wünschte ich mir aber ein paar eigene, kritische Bemerkungen am Rande :D

    Ich bin leider zu selten/immer seltener online, um vieles
    bzw. manch offen sichtlichen Quatsch zu kommentieren :D

    In diesem Fall spricht schon die Schlagzeile (eigentlich) Bände
    "Fans (Fanatics=Verrückte) von

    - Videos: hier lediglich eine interne Linkumleitung zur Generierung von mehr traffic (sprich Umsatz) auf ausgesuchten Partnerlinks)

    - Sprachnachrichten ... Weia, hier wird's jetzt völlig absurd :depp:
    Ein Kurznachrichtendienst - eigentlich ja eine modifizierte "short-message-mail" ;)
    wird Speicher + CPU intensiv mit Spracheingabe/Sprachausgabe verknüpft.

    Und ICH dachte eigentlich, Telefonieren (inkl. AB-Funktion) wäre schon vor etwas längerer Zeit erfunden worden :vog:

    Leutz, wer hier liked sollte besser klar stellen, was er daran wirklich gut findet ;) :D
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Prisoners schrieb:

    Man tippt auf das Mik-Icon, schiebt es nach oben, bis ein Schloss-Symbol erscheint.


    Danach wird die Nachricht bis auf Widerruf aufgezeichnet und kann danach entweder gelöscht oder gesendet werden.
    Komplizierter gehst doch gar nicht mehr ;( Haben die Leute von Facebook auch dran gedacht, daß auch unter anderem Erwachsene User den Sprachnachricht, insbesondere beim Auto fahren benutzen um nicht zu tippen, was ablenkt :confused:
    Jetzt soll man irgendwelche Schieber bedienen um ein Sprachnachricht zu verschicken, blöde Idee, sorry.
    Ob man die Funktion benötigt oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich selbst würde es nicht benötigen.
    Aber so kompliziert, wie es sich anhört, ist es doch gar nicht.
    Die "alte" Möglichkeit gibt es weiterhin, zusätzlich kann man jetzt, um nicht ständig auf das Mik-Icon drücken zu müssen, das Mik-Icon nach oben schieben und damit feststellen, bis man es wieder nach unten schiebt.

    @muesli ich bin kein Fan von WhatsApp und hatte mich lange verweigert, für mich würden Telefon und Mail genügen...
  • @'HotPi :)
    "Fan" von i-was - und schon gar nicht von "so-was" - zu sein, würd ich dir kaum unterstellen wollen :D
    Ich würd mir bei solchen, auch von mir durchaus erwünschten posts von dir nur öfter wünschen, dass du deine bisher gewarte Neutralität ab und dann zugunsten einer kurzen, fundierten, sachlichen (positiven wie negativen) persönlichen Kritik erweiterst.

    Das muss ja nicht in Buchstabenorgien wie bei mir ausarten ;)

    Mein Anspruch hier onboard ist es aber immer noch, anderen Usern auch gewisse Leitlinien im Umgang hier überall benannter Themen mit zu geben.
    Ob Inhalte dieser Leitlinien dann auch Gehör finden ...
    Nun ja ... :D

    Ich finde es aber daneben immer wichtiger, in einer zunehmend - trotz Daten- & Informationsfluten ;) - desinformierten Gesellschaft User auf manche an Irrsinn grenzende Entwicklungen aufmerksam zu machen.

    Was ansonsten passiert, sieht man nicht nur aktuell am Beispiel Fakebook & Co.

    Obwohl die jetzige, zunehmend rein Gewinn-orientierte und verdummende Entwicklung von vielen Boardies und Netzaktivisten bereits Anfang dieses Jahrtausends warnend prognostiziert wurde (falls nicht ...) , scheint es inzwischen zu spät, diese Geister wieder in die Flasche zurück zu bannen.

    Es ist halt scheinbar zu bequem, nachteilige Entwicklungen sind zudem nicht bekannt oder werden nicht wahr genommen etc.pp.

    Diese Form der sprachlichen Kommunikation von WA erweitert ja z.B. nicht nur Möglichkeiten einer bequemen "Kommunikation", sondern erweitert auch das zusätzliche Abgreifen von Daten und Inhalten ;)
    Und zwar nicht nur identifizierbar über IP/IMEI, sondern dann auch noch über Sprachmuster ;)

    Das daneben die eigene mobile Identität noch viel eher und leichter preis gegeben wird - eine Tel./Mobilenummer rückt ja nicht jeder bereitwillig heraus, aber so ist es ja so bequem und man kann ganz spontan ... *g* - kommt noch u.v.m. noch erschwerend hinzu.
    (jep, es gibt noch ganz andere Wege ;), aber darum geht's (mir) hier erst mal nicht)

    lg :)

    PS.@all
    Wem es zukünftig allerdings egal ist, wenn er/sie in (bereits existierenden) Datenbanken als leicht zu manipulierender, zu allem Unsinn zu beeinflussender Dummie registriert zu sein ...
    Ok, mein Ruf diesbzgl. ist bereits ruiniert, von daher ... :D

    PPS. @ Prisoners :)
    Wenn du noch ernsthaft glaubst, das Wohl und die Sicherheit ihrer Konsumenten läge gewissen Konzernen am Herzen, dann ... ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: Ergänzung PS