SSD raus und neue dafür rein ... WIN10

  • gelöst
  • Frage

  • wegomyway
  • 1093 Aufrufe 19 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SSD raus und neue dafür rein ... WIN10

    hab da mal ein Anliegen. Mein ASUS-Book GL753 Series, hat ne SSD von Sandisk 128GB M.2 2280er als SATA und ne 1TB HDD als zweite. Mein Steckplatz kann sowohl SATA als auch PCIe. Da ich das Glück hatte ne 970er 500GB Samsung für wenig über 120€ zu bekommen, mit 5 Jahren Garantie dazu, hab ich gekauft.
    Mit welcher Soft nun die C sichern in Richtung HDD und nach einmal runter und SSD-Wechsel, wieder zurück ?
    Samsung hat ja seine Soft und Sandisk ebenfalls. Eine Acronis True aus 2012 hab ich zu liegen, erscheint mir aber einfach mal zu alt ...
    Wer hat da mal Erfahrungen für mich übrig ?
  • Wenn eine SSD drin ist und wieder eine SSD rein soll, kannst du quasi jedes Backup-Programm nutzen (was fehlerfrei arbeitet), weil die SSD spezifischen Einstellungen ja bereits im System verankert sind.

    Das die beiden SSD jeweils eigene "Verwaltungstools" mitbringen, sollte da auch kein Problem sein. Nach der ganzen Backup-Aktion die alte löschen und die aktuelle von Samsung drauf.

    Dazu schau dich mal in der hiesigen "Freie Software"-Ecke um, wo einiges an Backup-Programmen angeboten wird. Im verlinkten Inhaltsverzeichnis sollte STRG+F nach backup reichen, wir haben uns Mühe gegeben, solche Schlagworte dort mit drin zu haben. Auch wenn die Themen schon älter sind, gibt es überall einen Link zu Quellen, wo eh meist dann die neuste Version zu finden ist.

    Ich persönlich bevorzuge schon immer Acronis TruImage (als Boot-CD-Variante, ohne Install) Das gibt es ja mittlerweile als 2018er Version. ;) (obwohl meine 2012er mit Win7 x64 1A läuft, aber zum OS schreibst du ja nix^^)
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • @NeHe ... erstmal danke für dein Feedback. Werde mich in der Rubrik mal umsehen und mal schauen was mir so zusagt.
    Mein BS ist ein 64bit WIN10System.
    Mit meiner Acronis habe ich damals, an einem Samstag drei Rechner von HDD auf SSD umgestellt. Hat damals alles klaglos geklappt. nur, wie schon geschrieben, die 2012er ist doch ein wenig alt und damals war WIN8.1 vorhanden.
  • @all ...
    erstmal danke für eure doch hilfreichen Tipps. AOMEI hatte ich irgendwie schon auf dem Schirm, Die Samsung Migrationstool ist ja sozusagen Bestandteil einer SSD oder wie auch immer man das sieht oder nennt. Acronis kenne ich aus 2012, wiederhole mich, und war nach dreien der SSD-Arie sehr überzeugt weil es einwandfrei ohne Probleme geklappt hat. Ok, hatte mir dazu eine Anleitung "erlesen" und danach gearbeitet ... aus der Praxis würde ich auch Acronis nutzen was ich aktuell besorgen muss. Die anderen sind kostenlos ... ich kann ja probieren und schauen was am Ende erfolgreich war oder nicht ... Platz auf meiner 2ten Platte, einer HDD, ist reichlich.
    Ich meld mich wieder, entweder :thumbup: oder :thumbdown:
    Edit 17.05.2018
    Acronis True Image 2018 wird es werden. Ist bereits auf USB-Stick und auf ner CD drauf und zumindest mal angestet ob startfähig, ist es . Mal schauen ob ich zu Pfingsten das schaffe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wegomyway ()

  • heute nun wollte, wollte, ich los legen.
    usb-gehäuse für die sandisk gekauft. die ist ja eine sata. einbau klaglos (das ganze soll ja später weiter genutzt werden).
    die samsung dann rein in den läppi. acronis true image 2018 ins dvd, usb-gehäuse an usb ran und von dvd gebootet. im bereich klonen von acronis konnte ich nicht die sandisk wählen als quelllaufwerk weil die nicht gefunden wurde. die samsung ist klaglos gelistet, also vom läppi gefunden.
    also die sandisk mal an einen anderen port, ebenfalls nix vorhanden. anderes läppi, dort an allen ports nix vorhanden.
    Laptop Festplatten klonen
    klappt erstmal nicht.
  • Probiere doch erstmal irgendeine andere 2,5er in dem USB Gehäuse.
    Muss ja keine SSD sein. Es geht um die Erkennung.
    So manches USB>Sata Adapterchen bringt manchmal nicht die Spannung/Strom die erforderlich ist.
    Da hilft dann nur zum klonen eine externe Spannungsversorgung am USB Port des Schleppis.
    I can accept failure, everyone fails at something. But I can't accept not trying
  • geht doch nicht. die ausgebaute sandisk ist ne m2er in 80er format und das hab ich dieses eine gehäuse gekauft. ein zweites müsste ich mir erst auf die schnelle kaufen. andere 2,5er externe hdd's oder ssd's werden klaglos an beiden läppis erkannt. nur dieses gehäuse will an 7 anschlüssen nicht funktionieren. unter umständen hilft auch, kenn ich von früher, ein y-kabel ... könnte preiswerer wie ein 2tes gehäuse sein.
  • Gerade erst selbst gemacht:

    ich benutze Macrium Reflect (erstellt Images im laufenden Betrieb)

    Image von C: auf Deiner HDD speichern
    Start-DVD mit Macrium Reflect erstellen
    alte SSD ausbauen
    neue SSD einbauen
    booten von Macrium-DVD
    BackUp auf neue SSD spielen
    Booten von C:
    fertig
    Wie soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?
  • wegomyway schrieb:

    Laptop Festplatten klonen
    klappt erstmal nicht.
    Hat ja auch KEINER etwas davon geschrieben (ja, okay, der kitte888) dass du klonen sollst.

    Leg mit der Boot-Version von Acronis (od. eben auch das über mir empfohlene Macrium, das läuft auch) auf einem externen Medium ein Backup an (mit Acronis wäre das eine *.tib-Datei)

    Du wirst doch sicher eine externe Platte haben, die erkannt wird?

    Dann Platten umbauen, dann wieder mit Acronis booten (oder o.g. Macrium) und Recovery durchführen. Ende Gelände.

    Zig Mal durchgeführt, immer geklappt und, soweit meine Erfahrung mit KLONEN reicht, um einiges schneller :D
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Zwischenbericht :confused:
    gestern also mit ATI in 2018er CD-Variante das Book gebootet. Backup gewählt und ATI gibt für das Laufwerk welches "gebackupt" werden soll folgende drei angehakte vor:
    NTFS (OS) (C)
    EFI-System-Volume
    Recovery-Volume
    habe diese Einstellungen gelassen und das Backup auf die im Book befindliche HDD (1TB) erstellt (waren irgendwas um 80GB und war in 8 Minuten fertig).
    Book ausgeschaltet, die Sandisk raus (SSD aber SATA) und die 970er Samsung (SSD aber NVMe) rein. Der Steckplatz im Book kann beides, im BIOS (ist AHCI) wird die Samsung klaglos erkannt. Dann wieder von CD mit ATI gebootet, im Auswahlmenu des Bootloaders von ATI ist u. a. auch die Samsung gelistet. Dann im Hauptmenu von ATI Recovery gewählt, das Backup ausgewählt und als Ziel eben die Samsung ... HALT ... schwarz auf gelb kommt unten der Warnhinweis "Warnung! Nach Abschluss der Aktion kann das Betriebssystem nicht mehr vom dem Ziellaufwerk per BIOS booten". Also hab ich erst mal abgebrochen und auf die Schnelle heute morgen wieder die Sandisk rein und ein erneutes Backup, diesmal nur bei NTFS (OS) (C) den Haken gelassen und das Backup erstellt. Rest kann ich erst heute im laufe des Nachmittags/Abend machen. Bilder werde ich hier nachpflegen ...
    Aus meinen 2012er Erfahrungen ist es "einfacher" gewesen. HDD gegen SSD in 2,5er Form ... alles bestens, hier, keine Ahnung, könnte (oder nicht) SATA zu NVMe ein Problem sein/werden :confused:
  • Bericht, der 2te
    habe nun ein Gehäuse, Icy Box IB-183M2 , gefunden welches am Book die darin eingebaute Sandisk erkennt und anzeigt. Das ist ja dann auch das Ziel, wenn erfolgreich umgezogen, die Sandisk weiter als externe nutzen zu können.
    Damit ist die Option "Klonen" gegeben.
    Extern die Sandisk mit System drauf, im Book die Samsung, leer und jungfräulich, wo alles rauf soll. Wird die tage dann mal angegangen ... tagsüber gibt es in Berlin besseres zu tun ... wird aber zeitnah berichtet
    Edit 1.6. um 15:50 X(
    nun sollte es los gehen. die NVMe-SSD von Samsung rein ins Book, die Sata-SandiskSSD per externes Gehäuse ran an USB, Acronis per CD gestartet und über das Menu "klonen" gewählt. Quell- und entsprechend Ziellaufwerk klaglos anklicken können .... aber dann
    Warnung! Nach Abschluss der Aktion kann das Betriebssystem nicht mehr vom Ziellaufwerk per BIOS booten". Das Ziellaufwerk ist die Samsung-SSD ... also irgendwas am Book passt Acronis nicht ...
    mal macrium geladen und installiert. die sandisk hat versteckte und sichtbares ... 260mb belegt mit 36 mb in fat32, unformatiert mit 16mb, 118gb belegt mit 82gb das os in ntfs und 871mb belegt mit 406mb in ntfs

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von wegomyway ()

  • feedback im negativen Sinne ...
    erneut Full Backup der Sandisk durchgeführt.
    Tausch der SSD durchgeführt, über Acronis recovery durchgeführt. Wie zu erwarten, die gelb unterlegte Warnung.
    Egal, einfach mal machen lassen.
    Im Bios ist der entsprechende Eintrag, wie bei der Sandisk, nur eben Samsung SSD "Boot Manager ..." vorhanden. das Ganze bootet nun fröhlich los und am Ende nen Screen in blue mit folgendem:
    Auf dem PCist ein Problem aufgetreten. Er muss neu gestartet werden. Sie können einen Neustart ausführen.Stillstandscode : INACCESSIBLE BOOT DEVICE
    Neben diesem Shice noch ein QR-Code der auf eine nicht unbedingt hilfreiche Seite führt.
    Fazit: über Backup, wie hier in der masse klaglos, geht es/ist es gewaltig in die Hose gegangen.
    Gbt es irgendwelche Ideen Tipps für weiteres Vorgehen ?
    Ich bleib dabei, trotz gleichem Anschluss könnte das SATA der Sandisk und das NVMe der Samsung das problem sein ?

    Edit: über google bin ich mit dem hier oben in GROß geschriebenen bei Chip gelandet. Ich bin deren Liste soweit erfolglos hinterher bis ich dann ich den abgesicherten Modus gelandet bin. dort ist das Book gestartet und ich seh erstmal alles was da ist. Nun soll, so deren Liste, dadurch ventuell dieses Problem dadurch eventuell beseitigt sein. ...
    trotzdem ,auch wenn es nervig ist, hoffe ich ich auf Euch

    Edit 8.6. 6:30Uhr:
    aus dem gesicherten Modus das Book neu gestartet, dabei vorher im Bios die Bootreihenfolge geändert. Das Book ist hoch gefahren. Soweit, trotz irdisch, seltsamen Wegen, erst mal ok. Einzigst das, warum auch immer, eine Sektor für Sektor Übertragung auf die Samsung erfolgte. Da schaue ich mal wie das gelöst werden kann (ob über die Datenträgerverwaltung oder doch über eine bootfähige Geschichte, was immer das sein kann). Sollte das dann mal errledigt sein wird erst mal ein Backup vom aktuellen erstellt.
    Über AS SSD Benchmark stimmen die Werte, Alignment usw. (stehen oben links drin, beides ist green = grün = ok), ein testdurchlauf brachte, theoretisch, sichtbar und deutlich höhere Werte, wobei das nicht so wichtig ist ... funktionieren muss es ...


    Macht bitte hier zu. Es kommt eh nix mehr brauchbares ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von wegomyway ()

  • wegomyway schrieb:

    der Thread ist zwar als erledigt gekennzeichnet
    offenbar ist es das aber nicht :denk:

    je nach dem, wie du es nun haben willst, kannst du es auch wieder auf "unerledigt" umstellen.
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • @NeHe, mit "erledigt" meinte ich, das ich mit meinen Postings zzt. alleine den Thread fülle :D
    Nun aber, habe fertig.
    Wer sich nochmals bemüht und das Gparted-Bild sich ansieht ... das Problem liegt zwischen OS und nicht zugewiesenem Platz. Das, so hab ich es in Gparted betrachtet, war die Wiederherstellungspartition. Sollte das doch was anderes gewesen sein, ich lerne nie aus ...
    Dieses kleine hab ich gelöscht, es verschwand in dem nicht zugewiesenen Platz und somit konnte ich das OS entsprechend erweitern sodass der komplette Platz der SSD nun zur Verfügung steht.
    Rechner läuft auch klaglos rauf und runter, Samsung Magician zeigt auch entsprechend an und die OS-Optimierung ist auch korrekt. Lese- und Schreibwerte = :w00t:
    08/15 war es leider nicht :rolleyes: die Sandisk lag immer noch als eiserne Reserve für den Fall der Fälle. Die wird nun in das externe verbaut und lebt dort weiter.
    Thx @all für Tipps und Ratschläge
    Nun Kann hier geclosed werden
  • Schwere Geburt, aber schön, dass das Kind letztlich doch überlebt hat :D

    Dann mach ich hier mal ein Schloss dran, sollte doch noch etwas sein => Konv. an mich reicht für re-open


    MfG
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)