Apple: Neues Datenschutzportal ermöglicht Download gesammelter Nutzerdaten

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Apple: Neues Datenschutzportal ermöglicht Download gesammelter Nutzerdaten

    Das weiß der iPhone-Hersteller über Sie
    Apple: Neues Datenschutzportal ermöglicht Download gesammelter Nutzerdaten
    Apple startet ein Datenschutzportal. Der iPhone-Hersteller ermöglicht damit wie Facebook oder Google den Download fast aller über Sie gesammelten Nutzerdaten.

    Was für Daten hat Apple über mich gesammelt? Wenn Sie sich dies schon einmal gefragt und dann neidisch Richtung Facebook oder Google geschaut haben, gibt es eine gute Nachricht für Sie. Der iPhone-Hersteller hat im Zuge der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sein neues Datenschutzportal gestartet.

    Ähnlich wie bei den genannten Online-Riesen können Sie dort einen Download beantragen, der weitgehenden Aufschluss über die Daten gibt, die Apple über Sie gesammelt hat. Praktisch ist, dass Sie einzelne Daten löschen und auch korrigieren können.

    Möchten Sie eine Kopie Ihrer gesammelten Nutzerdaten bei Apple herunterladen, melden Sie sich mit Ihrer Apple ID auf der offiziellen Apple-Webseite an. In der Account-Übersicht finden Sie unten den Punkt Datenschutz. Suchen Sie die Option „Daten verwalten“ und klicken Sie auf der folgenden Seite auf „Eine Kopie Ihrer Daten anfordern“.

    Ist nun die Option „Erste Schritte“ verfügbar, können Sie Ihren Download mit den gewünschten Daten in die Wege leiten. Falls nicht, steht die Funktion noch nicht bereit. Apple startet anschließend eine Prüfung und bereitet Ihre Daten vor. Eine Benachrichtigung informiert über den bereitstehenden Download. Apple gibt Ihnen 14 Tage Zeit, anschließend müssen Sie die Daten erneut beantragen, bevor der Download abläuft.

    Welche Nutzerdaten kann ich herunterladen?

    Die Apple-Nutzerdaten können eigene Fotos, Videos und Dokumente enthalten. Dazu kommen Gesundheitsdaten, Anrufe, Kontakte, Kalenderdaten, Lesezeichen, E-Mails und mehr. Kopien beispielsweise von gekauften Filmen, Apps oder Bücher wird es nicht geben. Eine Liste wird jedoch über deren Titel informieren. Inhalte der Nachrichten-App gibt es im Paket ebenso nicht - wegen der Verschlüsselung.

    Zahlungsdaten, Gerätenummern und E-Mail-Adressen werden unkenntlich gemacht. Wer Zugriff auf diese Informationen benötigt, soll laut Apple einfach in seinem Account nachschlagen. Je nach Daten verwendet Apple Standardformate, um beispielsweise Tabellen oder Kalenderdaten in andere Tools importieren zu können.

    Und was ist mit dem Rest?

    Als letzten Punkt gibt Apple in seiner FAQ Infos zu weiteren Daten, die nicht Teil der „Standard“-Datensicherung sind. Das sind Käufe im Apple Online Store, bisherige Inanspruchnahmen von Apple Care, E-Mails von Apple und Daten von iTunes U. Apple nennt folgende Wege, um an entsprechende Informationen zu kommen:
    • Für Käufe im Apple Online gibt es eine eigene Webseite
    • Details zu Apple-Care-Vorfällen erhalten Sie via E-Mail (an: privacy_response@apple.com)
    • Angaben zu E-Mails von Apple (bspw. zu Marketing-Zwecken) gibt es auf Nachfrage über das Kontaktformular
    • Infos zu Ihrer Nutzung von iTunes U gibt es nach einer dortigen Anmeldung
    24.5.2018 von The-Khoa Nguyen


    Quelle: Apple: Neues Datenschutzportal ermöglicht Download gesammelter Nutzerdaten - connect