Windows 10 April Update: Einstellungsprobleme bei Hintergrund-Apps

  • Win10

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Windows 10 April Update: Einstellungsprobleme bei Hintergrund-Apps

    Mit Workaround
    Windows 10 April Update: Einstellungsprobleme bei Hintergrund-Apps
    Ein Bug im Windows 10 April Update (1803) verursacht Probleme mit den Einstellungen für Hintergrund-Apps. Ein Workaround verschafft Abhilfe.

    Ein Bug in Windows 10 Version 1803 verhindert das Abstellen der Funktion "Ausführung von Apps im Hintergrund zulassen". Stellt ein Nutzer die Option auf Aus, befindet sich der Regler nach einem Neustart wieder auf Ein. Der passende Workaround verhindert dauerhaft, dass Windows 10 die "Ausführung von Apps im Hintergrund" auf Ein setzt.

    In einem Windows 10 Forum häufen sich die Berichte über den beschriebenen Bug. Schließlich fand der Betreiber des Blogs Deskmodder.de einen Workaround für den Fehler. Diesen sollten jedoch nur technisch versiertere Anwender durchführen, da sie tief in das System eingreifen. Bis Microsoft einen Fix bereitstellt, kann der Bug folgendermaßen umgangen werden:

    Unter den Einstellungen finden Nutzer den Punkt Datenschutz und dort die besagte Option für Hintergrund-Apps. Nun stellt man die Erlaubnis für "Ausführung von Apps im Hintergrund zulassen" auf Aus. Mit der Tastenkombination [Windows] + [R] öffnet der Anwender das Ausführen-Dialogfeld. Nach dem Eintippen von "regedit" und dem Bestätigen mit der Eingabetaste öffnet Windows den Registrierungs-Editor.

    Der Nutzer folgt dem Pfad "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\BackgroundAccessApplications. Dort findet er vermutlich den Unterpunkt GlobalUserDisabled mit der Einstellung 1 vor. Mit einem Rechtsklick öffnet der Anwender das Kontext-Menü und erstellt unter Neu einen zusätzlichen 32-Bit-DWORD-Wert mit dem Namen "Migrated".

    Nun öffnet der Windows-10-Nutzer den soeben erstellten Eintrag "Migrated" mit einem Doppelklick und setzt dessen Wert auf 4. Danach ist die Ausführung von Apps im Hintergrund auch nach einem System-Neustart auf Aus gestellt. Der Anwender kann die Ausführung im Hintergrund für einzelne Apps - bei denen es nötig ist - erlauben.

    14.6.2018 von Alina Braun


    Quelle: Windows 10 April Update: Einstellungsprobleme bei Hintergrund-Apps - PC Magazin