Zunehmende Trockenheit, Umweltprobs neben Volksverdummung & Machtkämpfen - tmi?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zunehmende Trockenheit, Umweltprobs neben Volksverdummung & Machtkämpfen - tmi?

    Zu den tagesaktuellen Nachrichten bzgl. zunehmender Trockenheit einige nachdenkliche Gedanken meinerseits ...
    aber auch als Ergänzung zu diesem Thread von NeHe
    Altes Lied mit neuer Strophe?

    Nicht nur Gärtner, sondern Landwirte wie auch die Wasserwirtschaft werden (weltweit) nervöser.
    Von aktuellen Brandgefahren ganz abgesehen.
    Die nicht nur die nächste(n) Woche(n) zu erwartende Trockenheit (nicht nur) im Norden Europas (Omega-Wetterlage) gefährdet nicht nur aktuelle Ernten, sondern im Zusammenspiel von zu viel Dünger(inkl. Gülle) und anderen Giftstoffen im Boden auch (noch) saubere Wasserreserven, zudem die erwartbare Erosion - auch durch Starkregenfälle - geringer werdender landwirtschaftlicher Nutzflächen sowie auch das Aussterben von großen Teilen der Tier- und Pflanzenwelt. Derzeit findet faktisch das größte Artensterben der "menschlichen" Geschichte seit den Dinos statt. Klimawandel und Umweltverschmutzung inklusive ...

    Völkerrechtliche Menschenrechtsverletzungen werden daneben nach meiner Beobachtung weltweit auch immer gleichgültiger hingenommen und als Machtinstrument missbraucht. Sklavenhaltung eingeschlossen!
    Die Liste derer Mitverursacher würde hier wohl den Rahmen sprengen. Seien es Trump, Putin, Edogan oder auch Staaten (auch innerhalb der EU), die entweder Menschenrechte (z.B. Asyl/Hilfe) zunehmend verweigern/verringern oder durch neue Konzentrationslager (aus dem Auge, aus dem Sinn) "aus der Welt" schaffen wollen.
    Das daneben (schein-)wirtschaftliche Gründe auch in den Vordergrund gerückt werden, gleichzeitig aber weiter am Ast, auf dem wir alle sitzen, gesägt wird, scheint fast beabsichtigt.
    Nach uns die Sintflut ... Oder wir malen uns die Welt, wie sie uns gefällt... Nur dass die Realitäten anders aussehen. Also weiterhin nach den drei Affen?
    Nichts sehen, hören oder "widersprechen"? tmi?

    Einem von Solidarität, Gemeinsinn, also auch von der Genossenschaftsidee überzeugten Menschen kommt dessen diesjähriges Jubiläum eher wie Hohn, anstelle einer berechtigten Lauditio vor.

    Trotz alledem
    Noch wunderschöne (Urlaubs-)Sommertage Allen onboard :D

    edith empfielt dazu Z.B.:
    Als Lektüre zu obigen Themen z.B. Old Wabble's Beitrag in diesem thread:
    Maja Lunde
    sowie für Lesefaule der in 3Sat dazu gesendeten
    Sternstunde Philosophie - Maja Lunde - Haben wir die Erde nur von unseren Kindern geborgt?

    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von muesli ()

  • Und wenn schon bisher niemand diskutieren möchte ... ;)
    Upgrade ich mal anderes Sehens- bzw. Wissenswertes zum obigen Themenkomplex

    Hier mal etwas zudem sehr unterhaltsam und humorvoll Vorgetragenes von Harald Lesch
    Klimaschutz - Warum tun wir nicht, was wir tun sollten? Oder müssten! vom 25.01.18 (73 min./720p)


    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Und damit dieser thread, und vor allem damit die wirklich wichtigen Fragen der Menschheit ;) on top bleiben, ein nächstes edit von mir :)
    Soll niemand sagen, das keiner informiert sein konnte ;)

    Ein aktuelles globales Beispiel (von Kanada & Neuseeland)
    Montreal und Quebec: Hitzewelle fordert mehr als 50 Todesopfer in Kanada | Welt

    Inzwischen nur noch 2 Jahre ... (Folgende Artikel inhaltlich abweichend zum selben Thema)
    Für Klimaziele bleiben noch drei Jahre | Wissen & Umwelt | DW | 28.06.2017
    Klimawandel: Wir haben nur noch drei Jahre, um den Planeten zu retten - wetter.de
    Originaltext

    three-years-to-safeguard-our-climate-1.22201
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Wie sich offenbar auch hier im Forum zeigt (keine Beiträge dazu), ist den meisten Mitbürgern offenbar die Nachwelt relativ egal, denn man müßte sich ja bei so einigen Bequemlichkeiten stark einschränken. Damit ist nicht nur der Individualverkehr gemeint, sonder ganz allgemein unser Konsumverhalten, wie zB. spätestens nach 2 Jahren muß ein neues Handy her (möglichst wieder ohne tauschbaren Akku, denn die sind ja sooo schick). Das ist jetzt nur ein Beispiel, der so gern bei Amazon und Co. getätigte Einkauf gehört zB. auch dazu. . . .
  • Upgrade 3

    Heute findet der (globale) Welterschöpfungstag 2018 so wie früh wie nie zuvor statt.
    Welterschöpfungstag: Der Mensch überfordert die Erde | ZEIT ONLINE
    Welterschöpfungstag früh wie nie: Ressourcen für 2018 schon jetzt verbraucht - n-tv.de
    Das dieser Tag, rein auf das Konsumverhalten in Deutschland bezogen, bereits am 1.Mai stattfand, sei der Vollständigkeit hier nicht unterschlagen
    Deutschland lebt auf Pump - Ressourcen für 2018 sind aufgebraucht | Aktuell Welt | DW | 01.05.2018

    Dass dabei neben dem Verbrauch fossiler Ressourcen (Öl, Gas, (Braun-)Kohle etc.pp.) auch - theoretisch erneuerbare Ressourcen - wie Wald-, Süßwasserreserven wie auch landwirtschaftlich nutzbare Flächen weiterhin immens verkleinert bzw. auf die Weltmeere bezogen verschmutzt und erwärmt werden, die Weltbevölkerung dagegen aber weiterhin zunimmt, müssen frühere Prognosen über zukünftig nicht nur regional, sondern global auftretende Probleme, welche dann allerdings große Teile der Menschheit in ihrer Existenz massiv bedrohen werden, immer mehr auf die nähere Zukunft hin korrigiert werden!
    Und dies mit einer gleichzeitig zunehmenden Klimaveränderung, die oben genannte Ressourcenprobleme noch wesentlich verschärfen und beschleunigen wird!

    Was in letzten Jahrzehnten erst frühestens auf das Ende des Jahrhunderts, also 2100, prognostiziert wurde, wird inzwischen, je nach Problemfeld, bereits für die Dekaden 2030, 2050 bzw. 2070 als immer realistischer angenommen.

    Ich bin weit davon entfernt, Panik verbreiten zu wollen, allerdings erstaunt mich die Ignoranz und zunehmende Verdrängung dieser Probleme doch immer noch.
    Aber ich bin ja auch kein Psychologe, der hier vllt. plausiblere Erklärungen liefern könnte, die zwar auch nicht konkret helfen, aber immerhin erklären könnten, wieso die Menschheit ihre Lebensgrundlagen weiterhin vernichten hilft. ;)

    Ebenso weit entfernt davon, Vegetarier oder Veganer zu sein, sehe ich neben den oben angerissenen Problemfeldern auch den weltweit zunehmenden Fleischverbrauch als ein von jedem Einzelnen relativ leicht zu beeinflussenden Bereich zur globalen Selbsthilfe ;)
    Denn der globale Fleischverbrauch ist neben dem Verbrauch fossiler Reserven inzwischen zu den TOP 3 der Klimakiller avanciert:

    Dazu folgende Quellen & Infos:
    Vergleiche aus 2011/2016
    Fleischkonsum: Diese Länder konsumieren am meisten | agrarheute.com
    Statistik aus 2013
    • Pro-Kopf-Konsum von Fleisch in ausgewählten Ländern weltweit | Statistik
    Vergleiche/Infos aus 2018
    Globaler Fleischkonsum auf Rekordniveau _ 23.01.2018
    inkl. dem Link zur pdf: Tierhaltung weltweit 2018 - Zahlen + Fakten / Statistisches Bundesamt Jan. 2018
    Weltweiter Fleischkonsum bis zum Jahr 2050 – Imago Insect Products GmbH

    Die aktuellen Zahlen belegen, dass statistisch aktuell jeder Deutsche mehr als 87 kg jährlich, d.h. 7,2 kg Fleisch pro Monat bzw. mehr als 240g Fleisch täglich verbraucht.
    Dass Amis oder Australier mit ca. 115-120 kg jährlich noch weit höher liegen, soll sich jeder selbst anschauen.
    Der weltweite jährliche Verbrauch ist dabei inzwischen auf über 40 kg pro Kopf angestiegen!

    In ökologisch/klimatischer Relation dazu gesehen ;)
    Um den augenblicklichen Status Quo von 1° Grad Klimaerwärmung allein nur zu halten, wären ab jetzt höchstens 16 kg pro Kopf (global) nötig.
    Das hieße max. ~1,3 kg pro Monat bzw. max. ~44g Fleisch täglich
    Um das 2°Grad Ziel (des Pariser Klimaabkommens) nur zu halten, wären max. höchstens 22 kg pro Kopf/Jahr global zulässig
    Das hieße max.~1,8 kg pro Monat bzw. max.~61g Fleisch täglich

    Vllt. lässt sich durch o.g. Zahlen erahnen, dass ein solcher (Fleisch-)Verzicht für so manchen Menschen die Erhaltung der Biosphäre für die Zukunft nicht wert wäre ;)

    so far
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von muesli ()