Normalzeit oder Sommerzeit?

    • Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin @ruderbernd :) &all

      Da weder du mich, noch ich dich beiP robs im Regen stehen lasse,
      lass mich hier mal einen Zeit-Artikel empfehlen, der das Ganze m.M.n. höchst professionell aufgearbeitet darstellt
      Schlafforschung: Endlich Frühling! Und alle sind müde … | ZEIT ONLINE

      Manche wird dieser Artikel vllt. leicht überfordern, was ich bei dir aber eher ausschließe.
      Daneben beinhaltet der Artikel (ca. Mitte) eine ausgezeichnete graphische Animation, bei der jeder selbst nach Eingabe seiner PLZ sich anschauen kann, wann morgens die Sonne in welchem Monat nach welcher geltenden Uhrzeit (Sommer-/Normalzeit) aufgeht.
      Für dich habe ich einfach mal hochgerechnet, wäre das im Januar ca. 9:20, für Eidi und sorei wäre das aber in etwa gemittelt 8:20 bis 8:30. Du würdest im Winter also Monate lang (bei Dauer-Sommerzeit) morgens dann länger im Dunkeln aufstehen - für Kinder/Jugendliche wesentlich schlimmer als für Erwachsene - wogegen lediglich Leute im äußeren Westen D's nicht ganz so schlimm betroffen wären ... ;)
      Richtung Görlitz hieße das dann übrigens vermehrt, das "Dunkeldeutschland" eine zusätzlich neue Bedeutung bekäme :D

      Die übrigen gesundheitlichen, wie daraus abgeleiteten wirtschaftlichen Aspekte können wir ja gerne danach mal auseinanderklamüsern :)

      PS. @ruderbernd :)
      Vorläufige Diagnose (noch nicht verifiziert, aber def. ausgetauscht und die Karre hat jetzt auch den TÜV), es war das SG :)
      Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
      frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

      Seit Sommer 2013 seltener online!
    • Da muß man doch eigentlich gar nicht drüber diskutieren - Normalzeit natürlich!
      Experten warnen nicht umsonst: Eine Dauerumstellung auf Sommerzeit könnte nicht absehbare, fatale Folgen haben.
      Denkt doch bitte auch mal ein wenig nach und trefft keine unüberlegten, vorschnellen Entscheidungen!
      Das freie Internet war in den letzten zwei Jahrzehnten eine wunderbare Sache.
      Wir haben damit wunderbar gelebt, es war wirklich eine tolle Zeit.
      Aber, das freie Internet ist Geschichte, wie es das Schwarz-Weiß-Fernsehen ist.
      Das freie Internet gibt es nicht mehr.
      Quelle: F!XMBR
    • Hi,
      von mir eine Anekdote zu dieser Umstellung, erlebt vor vielen Jahren, aber dafür regelmäßig.
      Klar Frühjahr eine Stunde zu kurz, wenn man den Wecker nicht gestellt hatte - verschlafen eine Stunde zu spät.
      Es gab halt Kollegen, da konnte man drauf wetten, dass die Ausrede am Montag kam (und wir haben gewettet).

      Alles gut und schön, aber einer war sehr besonders.
      Dieser Kollege schaffte es jedes Jahr auch im Herbst eine Stunde zu spät zu kommen, mit der gleichen Begründung.
      Als ich ihm dann einmal sagte, dass er wenn er den Wecker vergessen hat umzustellen, eine Stunde zu früh dran sein müsste - war das knallrote Gesicht perfekt.
      Schenkelklopfer aufs Feinste....

      Ich persönlich bin übrigens auch weg von der Umstellung und tendiere zur Normalzeit.
      ...
    • Ende der Zeitumstellung kommt doch nicht 2019

      2019 sollten zum letzten Mal in der EU die Uhren umgestellt werden. Doch dieser ambitionierte Plan ist erst einmal gescheitert.

      Nachdem sich bei einer EU-Umfrage die Mehrheit der Teilnehmer für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen hatte, wollte die EU-Kommission Nägel mit Köpfen machen: 2019 sollten zum letzten Mal die Uhren umgestellt werden, danach sollte Schluss mit der Zeitumstellung sein. Doch dieser ambitionierte Plan ist erst einmal gescheitert.

      Wie die Berliner Morgenpost von Quellen aus Brüssel erfahren haben will, kommt das Ende der Zeitumstellung nicht vor dem Jahr 2021. Das würde ein schon länger kursierendes Gerücht bestätigen.

      Demnach bekam die EU-Kommission nicht die notwendige Unterstützung der EU-Mitgliedstaaten. Stattdessen soll nun der 28. März 2021 als neuer Termin für die letzte Zeitumstellung im Gespräch sein. Bei der am 28.3.2021 eingestellten Sommerzeit würde es dann in den EU-Staaten bleiben, die die Sommerzeit dauerhaft beibehalten wollen. EU-Staaten, die dagegen die Winterzeit (Normalzeit) dauerhaft behalten wollen, würden am 31. Oktober 2021 ein letztes Mal umstellen. Wobei selbst das Jahr 2021 noch nicht als sicher gilt.

      Grund für die Verschiebung: Die EU-Staaten halten den Zeitplan der EU-Kommission für zu ehrgeizig. Die Staaten bräuchten mehr Zeit für die Entscheidung, ob sie auf die Zeitumstellung verzichten und ob sie die Winter- oder die Sommerzeit behalten wollen. Sie brauchen außerdem Zeit für die Abstimmung untereinander, schreibt die Morgenpost. Deshalb werden die EU-Verkehrsminister der EU-Staaten, die das Ende der Zeitumstellung am kommenden Montag hätten beschließen sollen, nicht darüber abstimmen.

      Die Mehrheit der EU-Staaten befürwortet die Umstellung. In Schweden und Polen gibt es aber sogar grundsätzliche Bedenken gegen das Ende der Zeitumstellung. Übrigens auch in Großbritannien - doch das ist ja bald kein EU-Staat mehr. Einige EU-Staaten denken anscheinend über einen Wechsel der Zeitzone nach, zu denen ihr Staat gehört. In der EU gibt es nämlich drei Zeitzonen.

      Quelle: Ende der Zeitumstellung kommt doch nicht 2019 - PC-WELT