Fast.com: Update lässt Netflix-Speedtest an Konkurrenz vorbeiziehen

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fast.com: Update lässt Netflix-Speedtest an Konkurrenz vorbeiziehen

    Internetgeschwindigkeit
    Fast.com: Update lässt Netflix-Speedtest an Konkurrenz vorbeiziehen
    Netflix bietet auf fast.com schon länger einen einfachen Speedtest an. Dieser hat ein Update erhalten und lässt die Konkurrenz teilweise alt aussehen

    Reicht mein Internet zum streamen? Netflix beantwortet Nutzern diese Frage über fast.com – einen eigenen Speedtest. Dieser hat bislang lediglich die Downloadrate in Megabit pro Sekunde angezeigt. Mit einem neuen Update liefert die Webseite jetzt auch weitere Infos, die nicht nur für Nutzer von Online-Streaming, sondern allgemein für alle Kunden von Internetanschlüssen interessant sein sollten.

    Wer fast.com aufruft, für den geht der Speedtest gleich los. Zuerst misst die Webseite die Downloadrate, wie gewohnt. Klicken Sie anschließend, wenn der erste Test abgeschlossen wurde, auf „Weitere Informationen anzeigen“, sehen Sie auch einen Messwert für den Upload und zwei für den Ping (Latenz).

    Die Ping-Werte unterteilt der Anbieter in ein „Unloaded“- und ein „Loaded“-Ergebnis. Was steckt dahinter? Unter Unloaded-Verbindungen versteht fast.com „unbelastete“ Anschlüsse. Hier steht die gesamte Internetbandbreite dem jeweiligen Netflix-Nutzer bereit. Loaded bedeutet entsprechend das Gegenteil. Die Webseite fast.com simuliert dann mehrere Nutzer im Netzwerk, die entweder selber streamen, Fotos hochladen oder anderweitig Online-Traffic verbrauchen.

    Im Idealfall liegen diese beiden Ping-Werte dicht beieinander. Ist das nicht der Fall, haben Sie einen ersten Anhaltspunkt für etwaige Streaming-Probleme. Klicken Sie nach dem Test auf „Einstellungen“, können Sie den Netflix-Speedtest mit anderen Bedingungen wiederholen. Es stehen etwa Tests mit verschiedenen Upload-Simulationen bereit oder Optionen für die Testdauer.

    Somit überholt fast.com in Sachen Umfang diverse andere Speedtest-Anbieter, die lediglich Ping, Download und Upload ermitteln. Laut Netflix war der Grund für das Update ein gesteigertes Interesse an fast.com. Diese Webseite gibt es seit fast zwei Jahren, in den vergangenen sieben Monaten habe sich die Nutzerschaft verdoppelt.

    18.7.2018 von The-Khoa Nguyen


    Quelle: Fast.com: Update lässt Netflix-Speedtest an Konkurrenz vorbeiziehen - PC Magazin